ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Gewinde auf gehärtete welle schneiden ?

Gewinde auf gehärtete welle schneiden ?

Themenstarteram 17. Juni 2009 um 19:21

Hallo

bei meiner klr 600

ist die wasserpumpenwelle abgebrochen

um dies zu erneuern müsste ich den ganzen motor auseinander nehmen :_(

ich dachte mir jetzt ich lasse das wasserpumpen rad neben der borung ca 5-6 mm abdrehen

ich müsste aber ein gewinde auf die (gehärtete?) welle schneiden

mein connex gewindeschneider ist schon kaputt

mit was schneide ich am besten ein Gewinde auf eine gehärtete welle ? (M6)

Ähnliche Themen
35 Antworten

Hi!

Das müsste doch mit ner Drehmaschine auch gehen.

am 17. Juni 2009 um 19:30

Hi

Wenn du die Welle abdrehen läßt, hat sich das mit der Härtung sowieso erledigt. Normalerweise sind solche Wellen nur oberflächen- oder randschichtgehärtet, damit sie innen noch flexibel bleiben.......hilft gegen durchbrechen :)

Die Stahlqualität im Inneren ist immer noch hoch, aber bei weitem nicht so hart wie außen, also solltest du mit einem Schneideisen für Inox damit keine wesentlichen Probleme haben, ein sauberes Gewinde drauf zu bekommen. Eine Drehmaschine wäre natürlich noch besser!

Achte darauf, das du am Ansatz der abgedrehten Stelle einen gerundeten Freistich dranmachen läßt, sonst knackt dir die Welle sehr schnell weg!

Themenstarteram 17. Juni 2009 um 19:55

Ich will das Wasserpumpenrad aus Alu abdrehen damit die welle wieder Rausschaut bzw übersteht

dann auf die welle die nach dem abdrehen des Schaufelrades ,

wieder über das Schaufelrad hinaus steht ein Gewinde schneiden.

ich bekommen nur keins drauf ?

liegt es am zu billigen Gewindeschneider ? Marke : CONNEX

Themenstarteram 17. Juni 2009 um 19:59

Außer ner drehmaschine :-) ich kann ja schlecht den ganzen Motor einspannen .

und um die welle auszubauen müsste ich den KOMPLETTEN Motor zerlegen also auch Getriebe u.s.w

am 17. Juni 2009 um 21:20

Sorry, habs so verstanden, das du die Welle anzapfen willst :rolleyes:

Wie willst du das Lüfterrad im eingebauten Zustand abdrehen????

Also.......in die Oberfläche einer gehärteten Welle kannst du auch mit teuerem Wekrzeug kein Gewinde schneiden, da brechen dir entweder alle Schneiden oder du kommst erst gar nicht in den Anschnitt rein....... du wirst dir glaub was anderes einfallen lassen müssen :(

 

hm... abderhen und gewinde schneiden ohne ausbauen? das wird glaub ich nichts.

hartdrehen wäre ne möglichkeit. aber da brauchst du das entsprechende wkz... eine andere möglichkeit wäre, die welle ausbauen vermessen nachdrehen und anschließend härten lassen.

das problem an deinem schneideisen ist, das er aus hss (schnellarbeitsstahl) besteht.

zum hartdrehen verwendet man werkstoffe wie, cbn (cubisches bornitrid) usw...

mfg

 

 

Themenstarteram 17. Juni 2009 um 22:44

oh man also nochmal ihr versteht das alles falsch.

Aus dem Motor kommt ne welle auf der ganz am ende ein Schaufelrad sitzt

und das wird mit einer Mutter befestigt .

nun ist das ende der welle mit Mutter abgebrochen .

nun will ich das Schaufelrad ( das ja nichtmehr fest ist) auf die drehbank ca 0.5 mm abfräsen oder drehen

das es dünner (im inneren radius ) wird

nun kann ich das dünnere schaufelrad wieder auf die welle schieben

weil das jetzt ja dünner ist schaut die welle wieder 5-6 mm über das rad hinaus und ich könnte es festschrauben

nun zum problem

die welle hat kein gewinde mehr da das ja wie anfangs beschrieben mitsamt mutter abgebrochen ist

Ich muss nun auf die welle ein gewinde schneiden

und meine normalen gewindeschneider schaffen das nicht

WIE KANN ICH DAS JETZT MACHEN ?

ja so hab ich das auch verstanden... aber von welle ausbauen hast du ja nichts gesagt. also geh ich davon aus das du die welle im eingebauten zustand bearbeiten willst. was du echt knicken kannst...aber egal ob ausgebaut oder nicht, ohne richtiges werkzeug geht da garnichst!

alles andere hab ich ja schon im letzten post erwähnt.

 

am 17. Juni 2009 um 23:28

............wenn wir was falsch verstehen liegts vielleicht an deiner ungenauen Aussage :confused: Meinst du wir wollten dich nicht verstehen, nur um dich zu ärgern :confused:

Aber jetzt hab ichs geschnallt was du willst.:)...........leider geht das wohl auch nicht, selbes Problem wie weiter oben, du kannst auf eine gehärtete Welle kein Gewinde schneiden!

Was du allerdings evtl machen kannst, wäre das Lüfterrad entweder kleben oder verstiften. Dazu brauchst du entweder hitzebeständigen 2K-Kleber oder einen Hartmetallbohrer, der es durch die Welle schafft................beides sollte man für kleines Geld im Industriebedarfshandel bekommen.

Wenn nichts weiter als nur das Alu-Lüfterrad befestigen möchtest, sollten beide Methoden ausreichen!

Themenstarteram 18. Juni 2009 um 0:07

Genau du hast es erfasst :-)

ich will die welle nicht austauschen weil ich sonst den Kompletten Motor Auseinandernehmen müsste inkl.. Getriebe bzw. Kurbelgehäuse

ich will nix anders tun als das Wasserpumpen Schaufelrad auf der welle irgendwie zu befestigen

die welle steht im jetzigen zustand noch ca. 1 mm über das Schaufelrad über .

Vor dem Bruch war da noch ein Gewinde auf das eine Mutter kam die das Schaufelrad dann auf der welle gehalten hat

die welle hat einen Durchmesser von 6mm

also wird es mit durchbohren schwehr

Ich komm da zwar ziemlich gut ran aber ich denke sie ist zum durchbohren einfach zu dünn ?!

das mit dem Kleben hab ich schon probiert jedoch halt das nur ca 2 km dann fällt das Rad wieder von der welle.(mit Pattex 2 Komponenten knete )

Ne Mutter anschweißen geht nicht weil das Rad ja dann nicht auf die welle geklemmt ist . d.h die welle dreht sich und das Schaufelrad steht .

ich sehe die einzige Möglichkeit darin

das Schaufelrad dünner zu schleifen so das die welle mehr als nur 1 mm übersteht am besten 5-6 mm

dann ein Gewinde auf die welle schneiden und ne Mutter drauf -fertig

ich scheitere aber an dem Gewinde :-(

gibt es da kein ultraharten spezial Gewindeschneideisen M6

und wenn es 50 Euro kostet

am 18. Juni 2009 um 6:18

Hi

Nein, meines Wissens nach gibbt es keine ultraharten Schneideisen. Ich schau aber heute mal in einen Katalog rein...............

Pattex 2K-Knete ist mir in der Anwendung jetzt nicht bekannt, aber ich schau auch mal nach obs da evtl was von Loctite gibt..............

Für die ganz wagemutigen unter uns gäbs ja noch ne Lösung......eine Mutter mit Federring aufdrücken und festpunkten...............oder die ersten mm der Welle mit einem kleinen Brenner warm machen, damit die Härtung verschwindet..........................

Kannste mal ein Bild einstellen?

am 18. Juni 2009 um 11:31

Sollte mit Loctite 648 halten.Das verwende ich auch des öfteren in solchen Fällen.

Zitat Hersteller:

"klebt Buchsen, Lager und Riemenscheiben

in Gehäusen und auf Wellen

Dichtet und verhindert Passungsrost.

Ausgeschlagene Lagersitze werden wieder befestigt.

Ersetzt Paßfeder, Stifte und Seegeringe"

Dazu darf allerdings das Spiel nicht zu hoch sein.Also 6er Welle und 6,5er Loch klappt nicht!

Was anderes fällt mir auch nicht ein.Ein Gewinde bekommst Du da auf jeden Fall keins drauf,dafür ist die Oberfläche zu hart.Du könntest höchstens den Ansatz der Welle mit Autogen ausglühen,dann ist auch die Härte verschwunden.Aber nicht das Bike abfackeln.:D

am 18. Juni 2009 um 16:06

........jap, Loctite 648 sollte klappen!

Wenn nicht, kann man immer noch Alternativen suchen! Mir ist noch gekommen, eine Buchse auf zu schrumpfen, ist allerdings mehr Aufwand als Loctite!

 

Schreib bei Gelegenheit, obs funzt!

 

Themenstarteram 18. Juni 2009 um 18:10

sobald ich meine Digicam Wiederhabe (ist verliehen) bekommt ihr mal ne runde Bilder ..

denke 1-2 tage

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Gewinde auf gehärtete welle schneiden ?