ForumTwingo & Wind
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Zylinderkopf Ersatzteil Probleme - 2003er 1.2 16V D4F702 ?!? verrückt !

Zylinderkopf Ersatzteil Probleme - 2003er 1.2 16V D4F702 ?!? verrückt !

Renault Twingo I ( C06)
Themenstarteram 9. Januar 2020 um 9:18

Hi,

erstmal vorweg. Unsere Werkstatt war mal eine Renault Bude, haben immer noch Anbindung an unseren A Händler mit Zugang für Renault/Motrio

Was wir nicht mehr haben. Dialogys. Der Rechner steht aufm Dachboden.

 

Folgendes Problem.

Twingo Baujahr September 2003. Riss im Zylinderkopf zwischen ein und Auslass Ventil. Wasser kommt in den Brennraum.

Jetzt habe ich mit dem Motorcode D4F702 einen guten Gebrauchten Kopf gekauft. Leider ohne Ventile und ohne Ventilfedern.

Dann habe ich mir halt gedacht, gut, bauste das eben um und dann haste nen fertigen Kopf. Laut schlechten Ebay Kleinanzeigen Bildern sah der genau gleich aus. Hatte auch D4F und auch die gleiche Renault Ersatzteilnummer auf dem Kopf.

8200042722

Dann war der Kopf da, ich wollte die Ventile umsetzen und siehe da, Ventilfedern passen gar nicht von meinem über die Ventilschaftdichtungen vom gebrauchten Kopf.

 

Dann sehe ich das der Kopf zwar absolut identisch ist, Schaftdichtugnen und Ventilfdedern anderen Durchmesser haben. Selbst wenn ich die Schaftdichtungen die kleinen draufsetz, was durchaus gehen würde und die Feder drauf paßt dann ist der Sitze für die Feder zu groß und sie würde hin und her eiern.

 

Was jetzt aber mein Problem ist. Ich finde diesen 1.2er D4F702 nirgends, ich könnte mir ja ne neuen Kopf kaufen günstig gebraucht. Gibt aber nur welche die so teuer sind das ich fast nen ganzen gebrauchten Motor kaufen kann. Es gibt so viele Köpfe im Netz nur eben nicht 16V Köpfe.

Jetzt hab ich überlegt das ich mir nur die Ventilfedern neukaufe, aber da gehts dann los. Unser Lagerist vom Haupthändler, ein fähiger Mann und lange dabei, kann mir KEINE Teile ohne Fahrgestellnummer raussuchen. Das heißt, ich habe nur den Kopf, eine Teilenummer kann er nicht raussuchen. Laut Heil und Sohn Teileprogram sind die alten dickeren Ventilschaftdichtungen verbaut bei Köpfen VOR 08.2003

Dann habe ich mir einfach aus dem Kundenstamm einen Twingo von vor diesem Datum genommen und mit der Fahrgestellnummer suchen lassen und da meinte der Lagerist es kommen trotzdem die dünnen Federn und kleinen Ventilschaftdichtungen im Teileprogramm raus. Also die gleiche Teilenummer.

Jetzt weiß ich einfach nicht weiter. Ich weiß jetzt nicht mal ob die Ventile die gleichen sind. Ich habe die Ventile reingesteckt, die passen, sieht alles gut aus, könnten aber aufgrund der anderen Federn ja auch etwas kürzer oder Länger sein oder andere Klemmkeilaufnahmen oder sowas.

Ich bräuchte also Federn, Federteller und Klemmkeile. Die VSDichtungen bekomme ich bei Heil oder Wessels und Müller. Nur die können keine weiteren Angaben machen da die eh im Zubehör KEINE Federn bekommen, das wäre zu speziel, wird nicht in der Liste geführt.

 

Was soll ich machen ? Ein Renault Mann der das Problem kennt ???

Mir würde es erstmal schon helfen wenn ich zum suchen eine Fahrgestellnummer hätte wo der Motor die dickeren Ventilfedern hat mit den dickeren VSDichtungen. Vielleicht hat ja hier mal jemand seinen Kopf runtergehabt und kann mir seine Fahrgestellnummer zum suchen geben.

Danke für eure Hilfe.

Ähnliche Themen
12 Antworten

Wenn das mal alles so einfach wäre .

Wer garantiert dir das der gekaufte Zylinderkopf wirklich vom Twingo D4F 702 ist ?

Den Motor gab es als D4F A 702 und als D4F B 70X .

Beim A 702 stehen die Nockenwellenlager über der Planfläche vom Ventildeckel .

Beim B 70X und Allen die danach kamen , ist das nicht mehr der Fall , Planfläche komplett ringsrum plan .

Twingo 2003 hat den A Motor verbaut , also überstehende Nockenwellenlager .

Wie sieht das bei deinem Kaufkopf aus ?

Ich hab den 2003 D4F A 702 , neue VSDichtungen , Kopfdichtung , ZK Schrauben , Zahnriemen , VDD usw . hab ich hier in neu rumliegen für den Motor .

Das Auto geht demnächst in Rente , somit wird das ein Ersatzteilspender werden .

Hab mal gemessen , die Teller von meinen VSDichtungen haben 23mm .

Die Führung für die Ventilfeder hat 15mm .

Themenstarteram 13. Januar 2020 um 15:36

Ich hab mir das alles durchgelesen. Ja ich weiß das mit den Nockenwellen Lagern das diese links und rechts hochstehen und es einen Kopf gibt wo alles Flach ist und einen zb. wo nur ein Lager hochsteht und zwar das wo das Nockenwellen Rad ist.

Das ist mir alles bekannt. Mein Kopf hat zwei hochstehende Lager und mein gebrauchter Kopf den ich tauschen wollte hat auch zwei hochstehende Lager. Wie ich schon sagte, unterscheiden sich lediglich Ventilfedern und Schaftdichtungen.

Kannst du ein Bild machen von deinem Kopf mit den Federn ?

Nein , kann kein Bild machen , der Motor ist noch im Einsatz , zumindest noch diesen Monat und ohne Grund werde ich den auch nicht zerlegen .

Die Teile die ich habe wurden speziell für diesen Motor bestellt .

Mit den angegeben Maßen , kannst du überprüfen welche Version ich bei den Ventilfedern verbaut habe .

Themenstarteram 14. Januar 2020 um 16:09

Also ich habe ja die dickeren Federn nicht. Weil die beim gebrauchten Kopf nicht mit bei waren.

Ich habe nur meine Federn die dünnen gemessen und kommeauf 20mm

Du schreibst du hättest 23mm. Das paßt mit den noch drin sitzenden Ventilschaftdichtungen. Das sind die welche ein Teller haben der unter den Federn sitzt. Meine schmalen 20mm Federn haben nur die kleinen VSDichtungen die nur durch drauf stecken und die Riefen halten.

Dann müßte es passen. Würdest du mir zum bestellen und gucken im Renault P@rts deine VF1 geben ? Welche Baujahr hast du genau ? Kennt denn jemand einen Laden wo ich Ventilfedern bekomme ? Bei Renault wird das sicher zu teuer sein.

Wichtig wäre mir auch erstmal ob die Ventile die gleiche Teilenummer haben. Wenn die schon anders sind lohnt es nicht den Kopf zu kompletieren mit Neuteilen.

Darf ich mal fragen warum du den schlachten willst ? Rost ? Zuviel Kilometer ? Unfallwagen ?

Der Motor macht gerade die 300tkm voll und ist fast 6 Jahre mit Tuning betrieben worden .

Der Motor hatte von 2015 - 2018 grob 87 - 90 ps laut Prüfstand .

Lief sehr zuverlässig und ohne größere Probleme , aber ,

Kolben und Zylinder haben es hinter sich , wollte den Block ursprünglich überholen , deswegen hab ich die ganzen Neuteile für dem Motor hier liegen .

Jetzt kam mir ein Twingo 2 dazwischen mit 105tkm und auch D4F , den werde ich als würdigen Nachfolger auch in die Richtung tunen , somit geht der Twingo 1 einfach nur demnächst in Rente .

Hat zwar noch TÜV bis 8/2020 , aber will kein Geld mehr reinstecken , Zeit für was Neues .

Das Bild ist recht aktuell .

Nach der VF schau ich mal .

Black-buex-2019
Themenstarteram 15. Januar 2020 um 9:16

Vielen Dank.

Ich bin mega gespannt was bei RenaultP@rts mit der Fahrgestellnummer rauskommt.

Ich würde den Twingo ja behalten wenn du keinen Rost hast, ich sage das wird der neue Klassiker, dann Oldtimer. Ähnlich wie der R4 :-) Es wird sicher noch einiges an Zeit brauchen aber es wird eines der wenigen Autos wenn es 40 Jahre alt ist was die Leute mit einem Lächeln anschauen und sagen Ohhh den hatte ich auch mal als Studentin oder sowas ähnliches.

Sichtbaren Rost gibt es da nicht wirklich .

Ich hab kein Interesse an einem Klassiker , das Einzigste was mich bei dem interessieren würde , wäre ein Umbau auf V6 Mittelmotor .

Fahrgestellnummer schau ich nachher mal , habs vergessen .

Schick ich dir als private Nachricht .

Könnte es sein, dass der Kopf vom gedrosselten 1.2 16V mit 58/65PS ist? Im Twingo Quickshift gab es diese Variante mit nur 43kW/58PS (D4F708, mit Liftfilterkasten über reden Ventildeckel) und im Clio 3 und Modus gabs den 1.2 16V mit 65 PS. Zumindest wäre hier plausibel, dass Ventile kleiner sind als bei der 55KW/75PS Version.

Im Clio 2 gab es den D4F 708 nicht und selbst im Twingo konnte noch Keiner bestätigen das es die gedrosselte Version war , da im Schein 75 ps eingetragen war .

Hier geht es ja nur um andere Ventilfedern , der Rest ist gleich .

Themenstarteram 6. März 2020 um 10:13

Also ich bin immer noch dran.

Verstehe es einfach nicht. Auch mit der Fahrgestellnummer komme ich nicht weiter denn es kommt egal welche Fahrgestellnummer ich nehme immer die gleiche Ersatzteilnummer. Egal ob die Fahrgestellnummer mit den dünnen Ventilfedern oder die Fahrgestllnummer mit den dicken Ventilfedern, im RenaultP@rts wird nur eine Ersatzteilnummer angezeigt. Das heißt ich bekomme so bei Renault keine dicken oder dünnen Federn oder ähnliche Ersatzteile, alles scheint gleich zu sein. Ich könnte höchstens mal eine Feder bestellen und gucken welche ankommt.

Anmerkung noch dazu wäre das es ja auch zwei unterschiedliche Kopfdichtungen gibt. Wenn man zb. bei Ebay guckt gibt es einmal ne dünne aus Metall und einmal die gleiche mit der selben Form die in dem schwarzen bekannten Material ist. Ich denke es würden beide Dichtungen gehen weil sie von der Form absolut identisch sind.

Ich meine aber aus meiner Beobachtung heraus sagen zu können die die MEtalldichtung für den Kopf mit den dünnen Federn ist und die schwarze für den Kopf mit den dicken Federn.

Ich bleib weiter am Ball, will das Auto fertig machen können. Hoffe hier hat noch jemand nen hilfreichen Tip.

Die Schrottplätze werden auch immer bequemer und wollen nur komplette Motoren hergeben. Das ergibt natürlich kein Sinn bei Autos die nur noch 1000-1500 Euro aufm Markt bringen.

 

Grüße

Soweit mir bekannt ist , gab es beim D4F nur die Metalldichtung ab Werk .

Wer weiß was du da für einen Kopf gekauft hast , vielleicht einen vom D4D , gleicher Motor , nur 1000 ccm .

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Zylinderkopf Ersatzteil Probleme - 2003er 1.2 16V D4F702 ?!? verrückt !