ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zwiespalt wegen Autokauf

Zwiespalt wegen Autokauf

Themenstarteram 13. Juni 2021 um 20:51

Hi. Bin neu hier und bräuchte eure Meinung zum bevorstehenden Autokauf.

Aber erstmal zu mir/uns. Wir sind einen 5köpfige Familie mit 2 Erwachsenen und 3 Kindern (2x 6Jahre, 1x 10 Jahre alt). Momentan fährt meine Frau einen Skoda Fabia Combi (Baujahr 2003) und ich einen alten Mitsubishi Colt wo aber der TÜV bereits abgelaufen ist und sich eine Erneuerung eben diesen nicht lohnt.

Und da fangen auch schon meine/unsere Probleme an. Der Fabia ist eigentlich für uns 5 zu klein allerdings müsste erstmal der Mitsubishi dringend ersetzt werden. Mit dem fahre ich täglich 15 km zur Arbeit. Jetzt könnte man natürlich sagen das ein Kleinwagen passen würde. Leider sitze ich schon im Colt sehr beengt. Gleichzeitig soll das neue Auto aber auch als Familienkutsche herhalten wo alle mehr Platz als jetzt im Fabia haben. Dann wäre wohl eher ein Kombi bzw. Familienclan gefragt. Ich bin da noch sehr unentschlossen.

Wir fahren sehr viel Kurz und wenig Langstrecke. Ich wäre einem Diesel nicht abgeneigt. Lohnt sich wohl aber nicht aufgrund unserer Fahrweise. Einem Automatikgetriebe wäre ich auch nicht abgeneigt wenn es denn nicht zu höheren Kosten/Verschleiss führt.

 

Was ich mir für das neue Auto wünschen würde:

- Platz (zumindest etwas mehr als jetzt im Fabia)

- moderate Unterhaltungskosten

- Klimaautomatik/Sitzheizung/Bluetooth bzw. mindestens USB-Kabel um das iPhone anzuschliessen um darüber Musik zu hören.

Budget wäre für uns max. 9000€. Das ist dann leider auch schon unsere absolute "Kotzgrenze". Mehr ist leider definitiv nicht drin. Finanzierung kommt auch nicht in Frage.

Bin jetzt bei den Modellen vorerst hängen geblieben. Wobei ich natürlich hier und da vermutlich Abstriche machen müsste.

Skoda Oktavia

Schon mal etwas mehr Platz als im Fabia. Optik innen sowie außen sehr ansprechend. jedoch liest man ja häufiger von Problemen mit der Steuerkette. Dazu ja Tochterunternehmen von VW. Viele mit denen ich gesprochen habe waren nicht sehr gut auf VW zu sprechen und bezüglich Touran liest man ja auch häufig von Problemen.

Opel Astra J Sports Tourer

Hab ich vor kurzem erst Probe gesessen und kurz Probe gefahren. Optik innen und aussen sehr gut. Platzangebot vorn durch Mittelkonsole eher mau. Fühlte mich schon etwas beengt. Hinten wohl auch weniger Platz als beim Oktavia. Ansonsten Ausstattungsmäßig sehr gut.

Hier laß ich vor allem das es Probleme mit dem M32 Getriebe gibt oder gab. Das lässt mich natürlich zögern.

Das selbe wie beim Astra lässt sich auch zum Opel Zafira C Tourer sagen. Das Platzangebot wäre natürlich optimal. Dort saßen unsere Kids gut und nicht beengt. Auch vorne hatten wir durchaus Platz. Ausstattung natürlich auch gut. Aber auch hier wohl das problembehaftete M32 Getriebe verbaut.

Wie ihr seht bin ich ich ein schwieriger Fall. ;-) Möchte viel für wenig Geld und auch gern etwas Optik im Innenraum. Klar, irgendwo werd ich bei dem Budget auch Abstriche machen müssen.

Ich hoffe das ich euch genug Informationen geben konnte und würde mich über eure Hilfe wirklich sehr freuen. Falls noch was fehlen sollte an Infos bitte fragen. Möchte euch auch wenn es nicht so aussieht es möglich leicht machen mir zu helfen.

Gruß

PapaBaer81

Ähnliche Themen
146 Antworten
Themenstarteram 14. Juni 2021 um 9:41

@Locorella

Danke und sorry da hätte ich auch selbst drauf kommen können. :-) PLZ ist 39615.

@Fett_Esser_Boy

Danke für die Info. Ich hätte vermutlich den Preis gezahlt weil ich eben Laie bin. Mit deiner Info nun natürlich nicht mehr. ;-)

Der hier wäre doch gar nicht so weit entfernt.

Und etwas Verhandlungsspielraum gibt es immer.

https://m.mobile.de/.../325893690.html?...

am 14. Juni 2021 um 10:06

Der Octavia II (1Z) ist konstruktiv um die Jahrtausendwende und basiert auf der PQ35-Plattform von Volkswagen. Wie eben auch der Golf V. Ich würde dieses Fahrzeug, außer das finanzielle ist wirklich begrenzt nicht mehr in Erwägung ziehen und schon gar nicht mit einem Ottomotor mit Steuerkette.

Themenstarteram 14. Juni 2021 um 10:17

Danke erstmal für das raussuchen von Angeboten. Bei Privatverkäufen bin ich mir recht unsicher. Als Laie würde ich lieber Händler bevorzugen.

Zumindest weiß ich jetzt das ich zu blöd zum suchen war.

Bei dem von @Peterchen1975 verlinkten, sagt sogar Mobile, dass er außergewöhnlich teuer ist.

Octavias scheinen wirklich sehr stark im Preis zu sein aktuell.

Da würde ich mich wohl auf den Seat Leon, Ford Focus, eventuell Renault Megane oder auch Opel Astra K fokussieren. Automatik wäre mit Astra J möglich. Aber dann überschreitet man die magischen 100.000km Laufleistung.

Zitat:

@Fett_Esser_Boy schrieb am 14. Juni 2021 um 10:18:40 Uhr:

Bei dem von @Peterchen1975 verlinkten, sagt sogar Mobile, dass er außergewöhnlich teuer ist.

Was mobile sagt, interessiert aber nicht.

Im Vergleich zu anderen Octavia s ist das Angebot nicht schlecht. Vor allem, wenn man nicht weit fahren möchte. Zudem hat der Anbieter keine Häkchen bei der Ausstattung gesetzt, welche auf den Bildern aber ersichtlich ist. Also kann man die Bewertung vergessen.

Wenn man den Umkreis erweitert, gibt es natürlich ein paar Angebote mehr.

Ich würde immer deutschlandweit suchen.

Da muss man dann halt mal 1 oder 2 Tage Urlaub opfern.

Hier ein paar Händlerangebote, wenn Privatkauf nicht infrage kommt.

https://m.mobile.de/.../318995686.html?...

https://m.mobile.de/.../324190753.html?...

https://m.mobile.de/.../321135665.html?...

am 14. Juni 2021 um 10:53

100.000 Kilometer ist eine typisch deutsche Grenze bei der Laufleistung, meine Fahrzeuge haben inzwischen alle über 140.000 Kilometer gelaufen ohne Problem.

Passat B8 gekauft November 2020 mit über 225.000 Kilometer für 6.500€ und jetzt 250.000 Kilometer

Passat B7 gekauft Oktober 2019 mit über 175.000 Kilometer für 5.000€ und jetzt 235.000 Kilometer

Sharan 7N gekauft April 2021 mit 129.000 Kilometer für 10.000€ und jetzt 141.000 Kilometer

Man kann bei solchen Fahrzeugen durchaus sehr gute Preise erzielen und bisher musste an keinem der Fahrzeuge größere Reparaturen durchgeführt werden. Bisher war es nur der Differenzdrucksensor beim Sharan und der Schleifring des Lenkrads beim Passat B7.

Man sollte einfach vorher den Verstand walten lassen und letztlich die Fahrzeuge und die konstruktiven Schwächen kennen. Dann würde ich inzwischen auch von einem privaten Verkäufer kaufen.

Zitat:

@S_C_R_A_M_B_L_E_R schrieb am 14. Juni 2021 um 10:53:38 Uhr:

100.000 Kilometer ist eine typisch deutsche Grenze bei der Laufleistung, meine Fahrzeuge haben inzwischen alle über 140.000 Kilometer gelaufen ohne Problem.

Passat B8 gekauft November 2020 mit über 225.000 Kilometer für 6.500€ und jetzt 250.000 Kilometer

Passat B7 gekauft Oktober 2019 mit über 175.000 Kilometer für 5.000€ und jetzt 235.000 Kilometer

Sharan 7N gekauft April 2021 mit 129.000 Kilometer für 10.000€ und jetzt 141.000 Kilometer

Man kann bei solchen Fahrzeugen durchaus sehr gute Preise erzielen und bisher musste an keinem der Fahrzeuge größere Reparaturen durchgeführt werden. Bisher war es nur der Differenzdrucksensor beim Sharan und der Schleifring des Lenkrads beim Passat B7.

Man sollte einfach vorher den Verstand walten lassen und letztlich die Fahrzeuge und die konstruktiven Schwächen kennen. Dann würde ich inzwischen auch von einem privaten Verkäufer kaufen.

Bin voll deiner Meinung. Nur das Problem ist daß die Leute mit richtiger und ordentlicher Wartung bzw. Pflege ein Problem haben.

 

Wenn man die Autos pflegt und vorbeugend agiert, kann man lange mit Autos spass haben. Ich würde sagen dass die Autos seit den 90er Jahren, insbesondere die Mittelklasse aufwärts, alle mit guter Pflege locker 250 tkm schaffen.

Themenstarteram 14. Juni 2021 um 11:17

Vielen Dank erstmal für die Hilfe. Leider bin ich berufsbedingt und durch Familie stark eingeschränkt so das ich keine 400 km oder mehr für eine Fahrzeugbesichtigung in Kauf nehme. Mal von den zusätzlichen Kosten abgesehen.

Ich nehm für mich jetzt erstmal mit das der aktuelle Zeitpunkt für einen Autokauf sehr ungünstig ist. Hilft vielleicht voreilige Schlüsse zu ziehen oder einen schnell bereuten Kauf zu tätigen.

Würdet ihr beim KFZ eher auf ein junges Baujahr schauen als Teil der Auswahlkriterien oder eher auf wenig Laufleistung?

Zitat:

@PapaBaer81 schrieb am 14. Juni 2021 um 08:06:41 Uhr:

Ford Fokus Turnier steht auf meiner Liste.

Sind 1.0 und 1.2 TSI für den Kombi nicht etwas untermotorisiert? Wiegt wohl doch einiges.

Hab jetzt was gefunden. Nehme aber an das das ein Oktavia 2 ist?

https://www.autoscout24.de/.../...bcdb-3d8d-4bc1-8d23-40551a371cec?...

3er Oktavia gibts hier scheinbar in einen Umkreis von 400 km nicht.

Das sind halt die mit dem Problemmotoren. Aber den 1.6 Benziner oder die Diesel könnte man nehmen.

Opel Vectra oder Ford Mondeo wären vll. noch Alternativen?

am 14. Juni 2021 um 11:36

Ganz eindeutig junges Baujahr mit mehr Kilometern und nachvollziehbarer Wartungshistorie.

Zitat:

@S_C_R_A_M_B_L_E_R schrieb am 14. Juni 2021 um 11:36:18 Uhr:

Ganz eindeutig junges Baujahr mit mehr Kilometern und nachvollziehbarer Wartungshistorie.

Absolut

Zitat:

@PapaBaer81 schrieb am 13. Juni 2021 um 22:36:00 Uhr:

 

AT6 ist die Bezeichnung für das Automatikgetriebe? Motorisierung dann fast egal?

-

Jo.

Ich würde nach nem gebrauchten Touran 1t2 2007-2010 mit dem 1.6er Benziner suchen. Keine Rennmaschine, aber ein zuverlässiger, geräumiger und absolut flexibler Familienwagen.Radio kann man zur Not mit wenig Aufwand nachrüsten. Kostenpunkt 200-300€. Ein gepflegter Trend oder besser Highline qären meine Wahl. Ein Ford Grand C-Max wäre auch noch ne Option oder ein SMax. Beim sMax könnte der 2,5T ein spaßige, allerdings nicht ganz günstige Motorisierung sein. Ist übrigens der gleiche Motor wie in den vielen Volvos und ein hochgelobter Dauerläufer.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zwiespalt wegen Autokauf