ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Meins erstes Mal!!! - Thema Autokauf

Meins erstes Mal!!! - Thema Autokauf

Themenstarteram 29. Juni 2012 um 13:53

Hey Leute,

mein erster Autokauf steht vor der Tür und bräuchte eure Hilfe bzw euren Rat.

Ich bin kein Fahranfänger mehr, durfte nur bis weil das Auto von Mama und Papa benutzen *g*.

Zur Verfügung hab ich max. 4000,- €. Beim Kauf ist mir natürlich wichtig, dass sich das Auto möglichst günstig unterhalten lässt. Ich muss auch jeden Tag 100 km, Hin- und Rückweg zu meiner Arbeitsstelle zurücklegen, ein geringer Verbrauch wäre da willkommen und ich muss dabei quer durch den Schwarzwald, d. h. das Auto sollte auch im Winter verlässlich sein.

Mein Wunsch wäre ein Opel Kadett Coupé aber ich glaube der fällt aus´m Rennen, weil er glaub ich zu Teuer im Unterhalt wäre.

Durch recherchieren, bin ich auf den Mercedes 190 oder C180 gekommen, wenn mich nicht alles täuscht wäre das eine gute alternative, weil sie auch günstig im Unterhalt sind und auch ein paar PS haben.

Findet ihr dies wäre eine gute Endscheidung oder hättet ihr vielleicht noch was anderes zur alternative?

Schon mal vielen Dank ;)

Mfg Foxsix

Ähnliche Themen
29 Antworten

der CQP ist zwar ein geiles auto, aber für 100km weg zur arbeit viel zu schade.

da es im schwarzwald noch richtigen winter geben dürfte,

sollte dein auto wohl vorallem wintertauglich sein, oder?

bei deiner fahrleistung dürfte sich wohl ein diesel mehr als lohnen.

4er Golf mit dem 1.9 TDI :)

Alternativ einen Seat Leon mit selber Motorisierung.

Zitat:

Original geschrieben von Sykes_

4er Golf mit dem 1.9 TDI :)

Alternativ einen Seat Leon mit selber Motorisierung.

kein schlechtes auto. leider wir der golf überteuert gehandelt.

bei dem arbeitsweg in der gegend würd ich auch mal über einen AUDI QUATTRO nachdenken!

Wichtig ist auch noch zu wissen, wie das Fahrprofil sonst aussieht. Wird Leistung gebraucht und wenn ja wofür? Wie viel Platz wird gebraucht? Wie hoch ist das monatliche Budget?

Für einen Anfänger würde ich vom Heckantrieb abraten: Heckantrieb ist gerade wenn es glatt ist schwieriger zu fahren. Das muß man da schon "können", sonst findet man sich und das Auto schnell neben der Straße wieder.

Die geforderte Verläßlichkeit im Winter schließt auch Diesel aus. In den letzten Jahren ist vielen Dieseln (zumindest solchen, die zu Hause oder am Arbeitsplatz keine Garage haben) der Sprit eingefroren - mal abgesehen davon, daß da teure Defekte drohen.

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Wichtig ist auch noch zu wissen, wie das Fahrprofil sonst aussieht. Wird Leistung gebraucht und wenn ja wofür? Wie viel Platz wird gebraucht? Wie hoch ist das monatliche Budget?

Für einen Anfänger würde ich vom Heckantrieb abraten: Heckantrieb ist gerade wenn es glatt ist schwieriger zu fahren. Das muß man da schon "können", sonst findet man sich und das Auto schnell neben der Straße wieder.

Die geforderte Verläßlichkeit im Winter schließt auch Diesel aus. In den letzten Jahren ist vielen (zumindest solchen, die zu Hause oder am Arbeitsplatz keine Garage haben) der Sprit eingefroren.

100% agree.

schon im westerwald stoßen viele bei ein bisschen schnee schnell an ihre fahrerische grenzen beim heckantrieb!

Bei dem Budget ist es natürlich eng was vernünftiges mit Allrad zu finden. Deshalb mein Rat ganz klassisch den Opel Astra G mit der 1.7 DTI oder CDTI Maschine oder dem 2.0l DTI. Die Maschinen sind robust bieten ausreichende Fahrleistungen und verbrauchen nicht übermässig viel. Die Zeiten wo Opel gerostet hat sind ja Gott sei Dank auch schon bisschen vorbei. Wenn du da im Winter gute Winterreifen draufmachst und evtl einen Satz Schneeketten im Kofferaum mitführst sollte es auch gehen.

Gruss Zyclon

Themenstarteram 1. Juli 2012 um 11:44

Erst mal vielen Dank für die Antworten :)

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Wichtig ist auch noch zu wissen, wie das Fahrprofil sonst aussieht. Wird Leistung gebraucht und wenn ja wofür? Wie viel Platz wird gebraucht? Wie hoch ist das monatliche Budget?

Naja ich würde natürlich ab und zu auch gerne jemanden überholen können ;). Dadurch, dass eine Fahrgemeinschaft besteht, sollten auch schon mal 4 Leute mitnehmen können. Das monatliche Budget ist auch vorhanden, da ich auch noch etwas Kilometergeld bekomme.

An den Heckantrieb, beim Mercedes hat ich gar nicht mehr gedacht. Dann scheint dieser wohl aus dem Rennen zu fallen.

Zitat:

Original geschrieben von Sykes_

4er Golf mit dem 1.9 TDI

Alternativ einen Seat Leon mit selber Motorisierung.

Ist der Seat wirklich eine gute Alternative? Der Golf ist jetzt auch nicht mein favorit, weil ich viel drüber gelesen hab das er im Unterhalt teuer sein soll. Sonst finde ich den Vorschlag mit dem Audi Quattro oder Opel Astra nicht so schlecht.

Zitat:

Original geschrieben von Zyclon

Bei dem Budget ist es natürlich eng was vernünftiges mit Allrad zu finden. Deshalb mein Rat ganz klassisch den Opel Astra G mit der 1.7 DTI oder CDTI Maschine oder dem 2.0l DTI. Die Maschinen sind robust bieten ausreichende Fahrleistungen und verbrauchen nicht übermässig viel. Die Zeiten wo Opel gerostet hat sind ja Gott sei Dank auch schon bisschen vorbei.

Der Leon basiert ja auch auf dem Golf.

Und der 1.9 ist ein ziemlich zuverlässiger Motor, einziger Nachteil ist der Zahnriemen.

Optisch finde ich ihn auch recht schick :)

mußt dir halt überlegen wo deine prioritäten liegen.

hatte auch mal einen seat toledo tdi (1L, also noch der alte)

mit dem auto gab es nie probleme, verbrauch 6,8l (durchscnitt über 200tkm) bei sehr flotter fahrweise:D

den schwarzwald kenne ich als schneereiche gegend.

mit einem quattro hast du jedenfalls keine probleme im harten winter, der verbraucht hat nur etwas mehr.

http://www.youtube.com/watch?v=fqqQ0w_h9X8

Komischerweise sind früher alle ohne Allrad gut durch den Winter gekommen und nicht ganz talentfreie Autofahrer schaffen das noch heute. 

Ich finde c180 oder 190er, Golf, Astra, Leon, Octavia, Fabia, Vectra oder einen Japaner nicht verkehrt. Solange der Zustand passt dürfte die alle mehr oder weniger gleich sein. In jedem Fall ist beri Preisen unter 5.000€ das bessere Auto der bessere Kauf, unabhängig von der Marke.

Ich komme auch bisher gut mit meinen Frontkratzern durch den Winter ;)

Quattro oder Allrad im allgemeinen ist zwar schön, aber meiner Meinung nach im Alltag nicht von Bedeutung.

Mal ganz ehrlich, wer braucht, mal abgesehen von Förstern und Waldarbeitern, wirklich Allrad?

Meine Cousine kommt im BGL auch mit ihrem Aygo gut durch den Winter.

Zitat:

Original geschrieben von ThePilot

Komischerweise sind früher alle ohne Allrad gut durch den Winter gekommen und nicht ganz talentfreie Autofahrer schaffen das noch heute. 

ach ja? schon mal im winter kangoo gefahren? Westerwald, nicht Stadt!

Rocky Mountains, Alpen, Schwarzwald, schwäbische Alb. Alles ohne Probleme mit Heckantrieb oder Frontantrieb. Ich sag ja, es mangelt einfach bei manchem am Talent. 

Deswegen seheich für den TO keinen Grund warum er einen Allrad benötigen würde. Außer einem höheren Verbrauch, mehr Teile die einen Defekt erleiden können und mehr Gewicht bringt es nichts.

am 1. Juli 2012 um 13:35

Was wäre denn mit einem guten Japaner?

Toyota Corolla z.B. oder einen Subaru?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Meins erstes Mal!!! - Thema Autokauf