ForumPassat B3 & B4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B3 & B4
  7. Zuverlässiger VR6?

Zuverlässiger VR6?

Hallo!

 

Ich bin auf der Suche nach einem VR6.

Jetzt meine Frage:

Wie seihts eigentlich bei dem Auto aus in Sachen Zuverlässigkeit?

Ich fahre jeden Tag 50 km Landstrasse insgesamt zur Arbeit und nach Hause.

Da wollt ich halt ein Auto haben, dass ein wenig "Dampf" hat und mehr Spass macht als mein aktueller...

Das Auto muss einfach zuverlässig sein. Bin drauf angewiesen.

Es sollte ein Passat Variant sein.

Wie sind da Eure Erfahrungen?

Will auch nicht groß am Motor arbeiten. Vielleicht Optik und Fahrwerk. Aber am Motor wird nicht viel gemacht. N K&N evtl. das war s dann aber auch.

Kann ich mich auf den VR6 verlassen oder ist der eher anfällig für kleinere und größere Pannen?

Danke!

Ähnliche Themen
8 Antworten

Ich hatte über 2 Jahre nen VR 6 Variant, und zuverlässig ist er meiner Meinung auf alle Fälle. Für die Landstrasse schon eher, in der Stadt wegen des Gewichts net ganz so.

Hatte auch nur Fahrwerk, 17" und K&N drin, das reicht auch. Den würd ick nicht so verbasteln, ist von der Form her schon ein schickes Auto, und hat halt nicht jeder.

Hatte ihn in der ganzen Zeit 2mal in der Werkstatt, wegen Kleinigkeiten. Wenn Du immer schön Ölwechsel machst und ihn warm fährst hält der auch.

Allerdings ist halt auch der Verbrauch relativ finster, auf der Autobahn rauschen da bei gut Gas locker 14-16 Liter durch........wenn Dich das nicht stört?!

Aloha

Jo, erst mal Danke für die prompte Antowort!

Das mit dem Öl und dem warmfahren ist ja selbstverfreilich! ;-)

Dürfte aber auch möglich sein, so mit ca. 10l über Land zu fahren. oder?

Gut, in der Stadt, wirds mehr werden. Das ist mir klar.

 

Wie siehts denn aus mit Ersatzteilen, wenn ich was brauche?

Ich hab aktuell nen VOLVO 440 GLT.

Da bin ich für ein verdammtes Kupllungsseil 70km gefahren und hab 80 DM hingelegt.

Hoffe, das dann mit VW die Sache gegessen ist und Ersatzteile leichter und vor allem BILLIGER zu beschaffen sind.

Irre ich mich da?

@ io.sys

Fahre einen VR6 Variant (Mod. 94) und kann mich bislang nicht beklagen. Der Verbrauch liegt zwischen 10 und 11 l/100km (überwiegend AB), alle 5tkm gibts einen Ölwechsel, ansonsten nur der übliche Verschleiss.

Am Motor respektive Ansaugtrakt würde ich nichts machen, da dieser sehr sensibel auf Verschlimmbesserungen (z.B. offener Luftfilter) reagiert. Wenn Du ein neueres Modell mit wenig KM erwischt, bietet sich die Möglichkeit zum Chiptuning (ca. 600€) und einer Leistungssteigerung auf 192 PS.

Aber ehrlich gesagt - wer brauch das? Der Wagen ist auch so schnell genug.

Noch kurz zum Verbrauch - um die zuvor angesprochenen 14 - 16 Liter hinzubekommen, musst Du wie ein pubertierendes Kleinkind über die AB heizen und alle Gänge voll ausdrehen. Ich komme bei flotter Fahrweise auf Langstrecke nicht über 12l/100km hinaus (Tempo 160-200).

Grüssle

Frank

@NOMDMA@

Wieder das beste Beispiel, jeder hat seine eigene Meinung und Erfahrungen gemacht. In meiner MFA, die bei VW eh nicht so richtig zu funktionieren scheint, hatte ich auf der AB bei Durchschnitt 200-220 km/h gut und gerne 16 Liter im Display. Und im Tank hat es sich ebenfalls reichlich bemerkbar gemacht. Sicher bringen einem die 220 im Grunde nicht viel, aber dann kann ich auch Fahrrad fahren.

Wenn vor mir schonmal 174 Pferde geritten werden wollen, hey, wat soll´s! Dazu hab ich sie doch. Sowas ist nämlich richtig klasse wenn jemand sich so ne Karre zulegt und dann permanent auf den Spritverbrauch achtet. Um das "Eisenschwein" bisschen bei Geschwindigkeit zu halten bedarf es finde ich eines etwas schwereren Fusses.

Wohlgemerkt ist das meine Erfahrung mit 17"......

Und in puncto Chiptuning, das ist eher was für aufgeladene Motoren und nen schnellen Diesel. Ich geb doch keine 600 Eier für ca. 15 Mehr-PS und die paar NM aus.

Wem die Leistung original nicht reicht und bisschen mehr Money zur Verfügung hat der sollte über nen Turbo nachdenken. Aber das stand ja hier auch nicht zur Debatte.

 

So long.....

Wie siehts denn aus, wenn ich nen Syncro nehmen würde.

Der hat ja 2.9l und 192 PS

Habe mich mit einem Bekannten unterhalten und der meinte ich solle ja die Finger weg vom 2.9er lassen, da das bisschen mehr Hubraum und Leistung EINIGES an Sprit mehr brauchen würden.

Anderseits meinte er, dass die 2.9er die moderneren Motoren sind und die besser seien.

Wie siehts eigentlich aus?

Welcher geht besser?

Syncro oder normal?

Wiegt der Syncro VIEL mehr als der Fronttriebler?

Ich fahre meinen 95' VR6 seit seinem ersten Tag und er hat jetzt 181000 runter.

Ich kann da nur sagen Motor Top, Elektrik Flop...

Was ich schon an Geld in die Karre gepustet habe ist nicht normal. Klar der macht richtig Spaß und er geht (ging) mal wie die Hölle aber wenn das Ding alt wird.....

Ich würde den 174 nehmen. Der hat Frontantrieb und braucht deshalb schon 1-2 Liter weniger als der syncro. Allerdings ist der auch bei gemäßigter Fahrweise ein echter Reifenfresser.

Was den Verbrauch angeht, da kann ich die Trinksitten nur bestätigen. Wenn ich die 174 Pferde mal laufen lasse, dann säuft der auch locker 16 Liter weg. Aber zur Arbeit fahre ich ihn im gemäßigten (120-140) Landstraßentempo mit 9,5 Liter. Man muß ihn ja auch nicht über 3500 drehen lassen.

Ich hoffe, dass du ein Exemlar erwischt, was gut funktioniert. Ich werde meinen jetzt verkaufen und zu OPEL wechseln Vectra 3,2 GTS V6.

Wollte mir zwar erst einen W8 holen, aber VW wollte mir für meinen nur noch 3000 geben. Opel aber 7000 €....

Gruß!

@ Frau Holle

Was die MFA angeht, muss ich auch sagen, dass sie bei mir ca. 1l/100km weniger anzeigt, als ich tatsächlich brauche. Um auf einen Verbrauch von 16l/100km zu kommen, musst Du aber tatsächlich mit Vollgas fahren, was zumindest in meiner Region tagsüber ausgeschlossen ist (zuviel Verkehr). Bei normalen Reisetempo auf Langstrecke (> 200km) wird man sich im Bereich von ca. 150-160 km/h einpendeln. Und hier liegt dann der Verbrauch im grünen Bereich (ca. 11l/100km bei 4000 Umin oder 160 km/h).

Ich persönlich fahre den VR6 nicht wegen der möglichen Höchstleistung, sondern der Laufruhe und dem gelassenen Dahingleiten. Alternativ hätte ich auch nen 5er Kombi oder einen A6 Avant gewählt - war reiner Zufall, dass es ein Passat geworden ist.

Was das Chip-Tuning angeht, bin ich absolut Deiner Meinung. Mir persönlich reicht die gebotene Leistung vollkommen aus.

@io.sys

Der 2.9l Syncro bietet die gleichen Fahrleistungen bei höheren Spritverbrauch wie der 2.8l, da das Fahrzeuggewicht aufgrund des Allradantriebes entsprechend höher ist. Macht also nur Sinn, wenn Du in den Bergen wohnst und alle 4 Räder brauchst ;-)

@ VR6 Liebhaber

Meiner hat inzwischen 127tkm auf dem Tacho und hält sich bzgl. Defekten vornehm zurück. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann sich für 200 € ein Diagnosegerät kaufen und die Wartung der Elektronik selbst übernehmen (entsprechendes Fachwissen vorausgesetzt).

Was den Reifenverschleiß angeht - ich fahre einen Satz 30tkm und bin der Meinung, dass das eigentlich normal ist!?

Grüssle

Frank

@VR 6 Liebhaber@

Also in puncto Elektrik hat sich meiner auch immer dezent zurück gehalten, aber es gibt ja immer Auto´s einer Baureihe die Sonntag´s gebaut wurden.....;)

Und zum Thema Reifenverschleiss, das ist auch völlig im Rahmen wenn man nicht dauerhaft an der Ampel los hämmert.....

So long....

Deine Antwort
Ähnliche Themen