ForumTouran
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touran
  6. Touran
  7. Zuheizer Touran

Zuheizer Touran

VW Touran 1 (1T)
Themenstarteram 14. Dezember 2013 um 15:54

Moin Moin,

ich möchte jetzt mal meine Zuheizer Geschichte loswerden.Vor zwei Wochen erste Minusgrade,ich mit dem Truthahn los und was soll ich sagen,der Bock wird nicht Warm.Scheiße!Ab zum Freundlichen auslesen.Fehlerspeichereintrag:Flamme nicht erkannt und Heizgerät verriegelt.Der Freundliche den Zuheizer entsperrt und laufen lassen.Ergebnis:Riesen Qualmwolke und dann nichts mehr.Fehlerspeicher ausgelesen,die gleiche Scheiße wie vorher.Flamme nicht erkannt.Diagnose vom Freundlichen:"Da ist wohl ein neuer Zuheizer zum Schnäppchenpreis von 540 Euronen fällig."Sein komisches lächeln hat Bände gesprochen.Da ich nun auch nicht auf den Kopf gefallen bin und zudem noch LKW Mechaniker,kurzerhand unseren Standheizungslieferanten angerufen.Der meinte hast pech gehabt den Zuheizer baut VW exclusiv für Webasto aber wenn man dafür Teile braucht ist das kein prob.weil die Webasto Thermo Top C baugleich ist und die Teile passen.Habe dann mal bei Youtube Thermo TopV instandsetztn eingegeben und siehe da,ein Film wie ein Mann eine Thermo Top V zerlegt und reinigt(ist zwar nicht auf Deutsch aber wer aufmerksam zuschaut bekommt es auch ohne erklärung hin)und der Zuheizer läuft ohne Qualmen wie am ersten Tag.So ich nun letzten Samstag den Zuheizer ausgebaut(ging einfacher wie zuerst gedacht),zerlegt,gereinigt,eingebaut und gut.Montag zum Freundlichen den Zuheizer entsperren lassen.Ab in die Apotheke Eisspray gekauft nach Hause den Temperaturfühler vereist jnd den Truthahn laufen lassen.Und was soll ich sagen,der Zuheizer läuft wie verrückt ohne Qualmen und Stinken oder sonst irgendwas.

Was ich eigentlich mit meiner Geschichte sagen will ist das man sich vom Freundlichen nicht verarschen lassen soll.Wer sich mal die mühe macht selber zu Recherchieren und ein bißchen schrauben kann der kann evtl auch durch zwei Stunden Arbeit ne menge Geld sparen.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 14. Dezember 2013 um 15:54

Moin Moin,

ich möchte jetzt mal meine Zuheizer Geschichte loswerden.Vor zwei Wochen erste Minusgrade,ich mit dem Truthahn los und was soll ich sagen,der Bock wird nicht Warm.Scheiße!Ab zum Freundlichen auslesen.Fehlerspeichereintrag:Flamme nicht erkannt und Heizgerät verriegelt.Der Freundliche den Zuheizer entsperrt und laufen lassen.Ergebnis:Riesen Qualmwolke und dann nichts mehr.Fehlerspeicher ausgelesen,die gleiche Scheiße wie vorher.Flamme nicht erkannt.Diagnose vom Freundlichen:"Da ist wohl ein neuer Zuheizer zum Schnäppchenpreis von 540 Euronen fällig."Sein komisches lächeln hat Bände gesprochen.Da ich nun auch nicht auf den Kopf gefallen bin und zudem noch LKW Mechaniker,kurzerhand unseren Standheizungslieferanten angerufen.Der meinte hast pech gehabt den Zuheizer baut VW exclusiv für Webasto aber wenn man dafür Teile braucht ist das kein prob.weil die Webasto Thermo Top C baugleich ist und die Teile passen.Habe dann mal bei Youtube Thermo TopV instandsetztn eingegeben und siehe da,ein Film wie ein Mann eine Thermo Top V zerlegt und reinigt(ist zwar nicht auf Deutsch aber wer aufmerksam zuschaut bekommt es auch ohne erklärung hin)und der Zuheizer läuft ohne Qualmen wie am ersten Tag.So ich nun letzten Samstag den Zuheizer ausgebaut(ging einfacher wie zuerst gedacht),zerlegt,gereinigt,eingebaut und gut.Montag zum Freundlichen den Zuheizer entsperren lassen.Ab in die Apotheke Eisspray gekauft nach Hause den Temperaturfühler vereist jnd den Truthahn laufen lassen.Und was soll ich sagen,der Zuheizer läuft wie verrückt ohne Qualmen und Stinken oder sonst irgendwas.

Was ich eigentlich mit meiner Geschichte sagen will ist das man sich vom Freundlichen nicht verarschen lassen soll.Wer sich mal die mühe macht selber zu Recherchieren und ein bißchen schrauben kann der kann evtl auch durch zwei Stunden Arbeit ne menge Geld sparen.

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Hallo,

vielen Dank für deinen Bericht. Deine Erfahrungen mit den vielen :D können sicher viele teilen.

Mal davon abgesehen, das in den meisten Werkstätten nur noch wenig Mechaniker mit viel Ahnung arbeiten und der Rest eigentlich nur noch "Baugruppenwechsler" sind. Aber jetzt rechne mal deine Stunden, die du für Ausbau, Reinigung, Reparatur, Einbau, Freischalten und Probelauf mal dem ortsüblichen Stundenverrechnungssatz. Merkst du was? Ein Laie wird es wechseln lassen und etwa genauso viel Geld bezahlen wie jemand der reparieren lässt.

Wohl dem, der wie du technisch versiert ist und das meiste in Eigenregie machen kann.

Howdy, Jens

und schönen 3. Advent

Themenstarteram 14. Dezember 2013 um 18:29

Du hast sicher recht das ich vielleicht in der Glücklichen lage bin so etwas selber zu machen.Aber mal ganz ehrlich jetzt wie in diesem Fall den Zuheizer ausbauen ist nun wirklich kein Hexenwerk.Und irgendwie kennt man doch vielleicht jemanden der wieder einen kennt......Ich kann z.B.LKW's und Auto's reparieren aber eben kein Haus bauen;).Ich will ja auch nur sagen das man nicht nur auf ein Pferd setzten soll.Und wenn ich meine Zeit zusammen rechne komme ich vielleicht auf Drei bis Dreieinhalb Stunden.Aber das ist ja mit fast allem so was man für sich selber macht das man die Zeit nicht rechnen darf.

Also nichts für ungut und noch eine schöne Vorweihnachtszeit.

Hi, jetzt würde mich noch interessieren ob du ihn nur gereinigt hast oder auch Ersatzteile gebraucht hast und wenn ja was. Und könntest du vllt nen Link zu dem Anleitungsvideo posten? Ist der Ausbau viel Arbeit? MUss man das Kühlwasser ablassen oder hast du die Schläuche mit Schellen abgeklemt?

Themenstarteram 15. Dezember 2013 um 8:01

Ich habe den Zuheizer wirklich nur zerlegt und den Brennereinsatz und die Brennkammer gereinigt.Der Brennereinsatz war total verrußt.In dem Brennereinsatz sitzt auch der Flammwächter der auch total verrußt war(deshalb der Fehlereintrag Flamme nicht erkannt).Der Ausbau wie gesagt war nicht so aufwändig wie ich gedacht habe.Stoßfänger muß weg,das rechte Rad ab,rechts die Radhausschale ab und den Wischwasserbehälter lösen.Man muß halt erst einmal schauen wo die Schrauben alle sitzen.Ich denke aber mal das man das auch ergooglen kann.Ich schaue noch mal nach dem link und werde Ihn dann posten.

Themenstarteram 15. Dezember 2013 um 8:04

Ich habe den Zuheizer wirklich nur zerlegt und den Brennereinsatz und die Brennkammer gereinigt.Der Brennereinsatz war total verrußt.In dem Brennereinsatz sitzt auch der Flammwächter der auch total verrußt war(deshalb der Fehlereintrag Flamme nicht erkannt).Der Ausbau wie gesagt war nicht so aufwändig wie ich gedacht habe.Stoßfänger muß weg,das rechte Rad ab,rechts die Radhausschale ab und den Wischwasserbehälter lösen.Man muß halt erst einmal schauen wo die Schrauben alle sitzen.Ich denke aber mal das man das auch ergooglen kann.Ich schaue noch mal nach dem link und werde Ihn dann posten.Achso das Kühlwasser bleibt im Motor solange man den Kühlwasserausgleichsbehälter nicht aufschraubt.Es läuft vielleicht ein halber Liter raus.

Themenstarteram 15. Dezember 2013 um 8:27

Hier nun der link

http://m.youtube.com/results?q=thermo%20top%20v&sm=1

und dann gleich das erste Video.

Danke :) Werde mir das mal für den nächsten Sommer vornehmen :D

Evtl, hätte durch mehrfaches Ansteuern der Glühkerze der Zuheizer zum laufen gebracht werden können,und ein Ausbau vermieden werden können.

Aber soweit denken die Werkstätten nicht mehr ...so long..

Zitat:

Original geschrieben von sushis

Evtl, hätte durch mehrfaches Ansteuern der Glühkerze der Zuheizer zum laufen gebracht werden können,und ein Ausbau vermieden werden können.

Aber soweit denken die Werkstätten nicht mehr ...so long..

Das ist SO nicht richtig. Der Zuheizer läuft erst, wenn alle notwendigen Parameter ok sind. Dazu zählen eben auch der Flammwächter, Spritmenge im Tank, Außentemperatur, Wassertemperatur im Zuheizerkreislauf usw. Ist auch nur einer dieser Werte außerhalb eines festgelegten Limits, springt er nicht mehr an. Nach 3 erfolglosen Versuchen wird der Zuheizer dann verriegelt.

Howdy, Jens

OH doch, der Zuheizer läßt sich per Diagnose ansteuern und die Glühkerze aktivieren (<- mehrfach. Dies hat oft dazu geführt das , unverbrannte Ablagerungen gelöst wurden und der Zuheizer in vielen Fällen (selber oft genug durchgeführt) wieder aktiv war : Voraussetzung ist, das keiner deiner genannten Parameter zusätzlich aktiv/defekt waren. Dann ließ sich auch der Zuheizer per Diagnose starten...

OK, diese Option habe ich ausser Acht gelassen.

Hab ja auch kein VCDS :D

Howdy, Jens

Ich hatte mit meinem Zuheizer bzw. Standheizung natürlich auch schon das Vergnügen des nicht mehr funktionierens. Obwohl ich selber Mechaniker bin habe ich das dem übrigens wirklich absolut perfekten Freundlichen überlassen (ist nicht ironisch sondern ernst gemeint)!! Diagnose damals ebenfalls Austausch der ganzen Brennkammereinheit. Ok, getauscht, viel bezahlt, aber wie oben schon aufgestellte Rechung wenn man die Zeit rechnet die man selber braucht kommts aufs gleiche raus. Nur hast du dann immer noch eine "alte" Standheizung drin.

Eindeutiger Vorteil des tauschens: Nach 1.5 Jahren war meine Standheizung bzw. Brennkammer wieder defekt. Da VW 2 Jahre Garantie auf Ersatzteile gibt wurde meine Standheizung das 2. mal auf Garantie ersetzt, funktioniert wieder einwandfrei und hat mich nichts gekostet. Von mir aus kann sie nun alle 1.5 Jahre kaputt gehen.

@suco30 Also ich persönlich wäre mit diesem Ergebnis absolut nicht zufrieden, erst recht nicht wenn hier alle schreiben, dass es in den meisten Fällen auch ohne teures Neuteil zu beheben ist...

Zitat:

Original geschrieben von suco30

...

Da VW 2 Jahre Garantie auf Ersatzteile gibt wurde meine Standheizung das 2. mal auf Garantie ersetzt, funktioniert wieder einwandfrei und hat mich nichts gekostet. Von mir aus kann sie nun alle 1.5 Jahre kaputt gehen.

Da würde ich mich jetzt aber nicht drauf verlassen, denn die Garantie fängt ja nicht immer von vorn an nur weil was gewechselt wird. Garantie hast du immer dann, wenn du auch was dafür bezahlst und das hast du beim 2. mal nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen