Forum A4 B6 & B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. Zahnriemenwechsel = AUCH Jahres-Frist? bei Audi A4 Avant 2.0 BENZIN, EZ:2005 8E, B7

Zahnriemenwechsel = AUCH Jahres-Frist? bei Audi A4 Avant 2.0 BENZIN, EZ:2005 8E, B7

Audi A4 B7/8E
Themenstarteram 11. Mai 2019 um 21:25

Hallo

Gilt bezüglich Zahnriemenwechsel bei Audi A4 Avant 2.0 BENZIN, EZ:2005 8E, B7

nur die Kilometervorgabe von aller 180.000 Km

Oder alternativ auch eine Vorgabe in Bezug auf „oder aller X Jahre“

(weil z.B. poröse Möglichkeit,...)

Besten Dank!

Ähnliche Themen
23 Antworten

Wie generell bei allen Zahnriemen gilt neben den Km die Hersteller Empfehlung >alle 5-6 Jahre raus mit dem Ding. Das ist der Wert den Conti & Co meist angeben.

Bei den Benzinern sind die natürlich nicht so stark belastet wie bei den VEP/PD TDIs.

Trotzdem sollte man es nicht ewig rausziehn. Ich persönlich mache bei den Dieseln max. 90tsd./4 Jahre,bei den Benzinern je nach Motor 60.000 (2.7T) -120tsd. (V8) /6jahre.

Klar.... so ein Riemen läuft beim Benziner auch mal 10 Jahre & 200tsd. durch ohne zu mucken....;):o ob man das riskiert muss jeder selber wissen.

Themenstarteram 11. Mai 2019 um 22:36

Kann man bei Audi A4 Avant 2.0 BENZIN, EZ:2005 8E, B7 eine SICHTKONTROLLE des Zahnriemens,

ohne umfangreichere Demontagen/Montagen durchführen?

Ja sicher (ZR Abdeckung oben abnehmen, 2Torx Schrauben) nur bringt das nicht viel weil das was du siehst nur im Extremfall einen Wechsel anzeigt. Sprich wenn der ZR wirklich ausgefranst oder sonstwie angegeammelt ist. Aber auch ein optisch intakter ZR kann kurz vorm Exitus stehn wenn der zb. Zugstrang defekt ist. Deswegen gibt es ja den Hinweis der ZR Hersteller.

Sollte es also der erste oder zweite Riemen sein den du drin hast > raus damit.

Ist das denn bei Bj. 2005 noch der 1. Riemen?

Wir haben in 2 Audis (2.0 ALT und TFSI) nach 9 Jahren/115tkm ZR, Spanner/Rollen und Wapu (mit Metallrad) gewechselt, sah alles noch ok aus.

Werkstätten verlangten zwischen 500-600€ komplett Material/Lohn.

Bei Selbsteinbau kamen die Teile Conti-ZR-Satz, Metall-Wapu, Keilrippenriemen ca. 155€.

Einbau ist für einen geübten Schrauber in ca. 2-3Std. (ohne Servicestellung) erledigt.

Wenn es noch der 1. Riemen ist, würde ich da sofort drangehen, wenn schonmal gewechselt, kann man das entspannter angehen...

Audi gibt kein zeitliches Intervall an, was natürlich völlig krank ist. Audi hat keine Wunderzahnriemen. Die beim Ziehen die Zahnriemen auch nur von Zulieferern wie Conti. Und wenn Conti ein zeitliches Intervall angibt, gilt das natürlich auch für alle Motoren, die mit dem Riemen bestückt sind. Egal ob Audi, BMW oder Mercedes drauf steht.

Und mal ehrlich: Würdest du ein 10 Jahre altes Kondom noch verwenden? ;)

Zitat:

@Andy B7 schrieb am 11. Mai 2019 um 23:44:50 Uhr:

Und mal ehrlich: Würdest du ein 10 Jahre altes Kondom noch verwenden? ;)

Ist ja ok... dann schmeiß ich die halt weg. Was ne Verschwendung...

Ich würde überlegen was will ich mit Auto.

Wenn noch 10 Jahre fahren dann neuen Riemen.

Wenn noch 3 Jahre dann mit alten Riemen.

Es passiert nichts)

... such hier nach "Zahnriemenriss". Kommt vor. Nicht oft, aber nicht ausgeschlossen. Beim Vierzylinder ist der Riemenwechsel zudem recht preiswert.

Hab beim 1.6 gar keinen Intervall, aber bei ca. 145.000km bzw. nach 12 Jahren mal tauschen lassen

 

Der Satz von AHW-Shop war super

am 12. Mai 2019 um 14:55

Denke mal eher geht noch eine Spannrolle, ein Lager, oder die Wapu Kaputt als das der Riemen flöten geht.

>hier< mal nachgelesen, Seite3-4, was Conti so dazu meint.

Artikel ist übrigens schon 11 Jahre alt !

 

Auszug/Zitat:

"

Der Alterungsprozess des Zahnriemens ist ein weiterer, wichtiger Faktor bei der Beurteilung der Zuverlässigkeit von Steuertrieben. Ist ein Wechselintervall von zehn Jahren nicht ein wenig zu hoch gegriffen?

Nein.

Bereits die älteren Polychloropren Zahnriemen (CR) von Conti-Tech halten erwiesenermaßen zehn Jahre. Die neuen wärmebeständigenhochnitrierten Butadien Rubber Qualitäten (HNBR) halten sogar 15 Jahre. Die von einigen Automobilherstellern in letzter Zeit vorgeschriebenen Intervalle von fünf oder sechs Jahren entbehren jeder Grundlage. Sie sind allein dazu geeignet, den Zulauf in die Werkstätten zu erhöhen. Aber allmählich rücken die Autobauer von dieser Praxis auch wieder ab.

"

Im Endeffekt muss es jeder selbst wissen und entscheiden. Ich werde es weiter so handhaben, dass spätestens nach 10 Jahren ein neuer Riemen reinkommt, auch wenn ich an die 10 Jahre höchstwahrscheinlich nie rankommen werde. Wenn was passiert sagst du dir nämlich sonst selbst "Hättest du nur...". :o

am 12. Mai 2019 um 15:45

Wie Erwähnt mit den "anderen Teilen" neben dem ZR, bei meinem damals nach 10-11 Jahren ZR Gemacht, der Spanner hatte keine Funktion mehr, Hydraulik öl ausgelaufen,- Spanner Fest, Kostet gerade mal 40,-

Wunder das da nichts weiter Passiert ist!

Ich gebe dir absolut Recht bei deiner Aussage, dass die anderen Teile im Riementrieb wahrscheinlich früher verrecken als der Riemen selbst.

Ich hab einen 2.0tfsi Bj.2007 und hab jetzt den ersten Zahnriemen gewechselt.Alle Bauteile ob wapu Lager usw alles Top gewesen hab es wegen dem Gewissen gemacht. Aber der Orginal Riemen war ne bessere Qualität als der Nachfolger von Conti. Hätte ich mich an die 180tkm gehalten müsste ich ihn erst in weiteren 10 Jahren wechseln. Ich fahre zu wenig dann wäre der Riemen mindestens 22 Jahre drinnen :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. Zahnriemenwechsel = AUCH Jahres-Frist? bei Audi A4 Avant 2.0 BENZIN, EZ:2005 8E, B7