ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Z1000r 2020 für Einsteiger?

Z1000r 2020 für Einsteiger?

Kawasaki Z 1000R
Themenstarteram 19. September 2020 um 14:38

Guten Tag,

ich bin am überlegen mir Ende des Jahres eine Z1000r zu kaufen. Nur die Überlegung ist ob sie für Einsteiger ungeeignet ist. Bitte mit Begründung warum ja und warum nein.

Kurz zu mir, bin 30 Jahre und seit 25 Jahren im Motorsport aktiv. Jedoch Großteil auf 4 Rädern ??. Ich bin aber für ca 6 Jahre, bis 2018, Motocross gefahren. War damals eine YZ250r.

Jedoch kann man eine Motocross und auch das Fahren nicht unbedingt auf die Straße beziehen. Und die Leistung ist da ja auch etwas mehr ??. Verstand bzw Vernunft etc ist mehr als genug da. Vom Kopf her etc kann ich behaupten mit so einer Maschine klar zu kommen.

Vielen Dank schonmal für die Antworten

 

Lg

Beste Antwort im Thema

Die 600ter kann einer Rasenden Irrenden Bande gut hinterherkommen, wenn nicht sogar wegfahren, weil die meisten gar nicht mit der umgehen können. Die haben außerdem genug Leistung dafür, sofern man fahren kann. Kann man es nicht, muss man es dann wohl mit Hubraum kompensieren und selbst dann muss man auch zumindest einwenig fahren können....

Das sollte auch nicht das Kriterium sein.

Das Kriterium sollte auch nicht sein, was die anderen von einem halten, also ob die einen für einen Looser halten würden, weil man nur ne 600er hat.

Die Frage ist doch eher, was du willst. Du musst damit fahren, du musst den ganzen Tag drauf sitzen. Wenn dir da der Popometer schmerzt, hast du eine Blöde Tour gehabt und nicht die anderen.

Daher mache die Probefahrt und entscheide vollkommen selbstständig, ohne andere zu fragen. Tust du es doch, ist die Maschine nicht dir richtige.

Daher... Probefahren.

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Fahr sie Probe und wenn alles passt nimm sie.

Das was du im Motor cross gelernt/gebraucht hast ist auf der Straße Gold Wert. Die Leistung wird bekannter Maßen über den Gas Dreh griff "eingestellt" bzw abgerufen. Wenn du mit dem Gewicht und der Sitzhöhe klar kommst, warum nicht.

Themenstarteram 19. September 2020 um 16:56

Okay vielen Dank für die Antworten. Also sitzhohe passt und Gewicht denk ich auch. Werd sie einfach mal Probe fahren. Im Stand saß ich drauf, daher weiß ichs von der Größe.

Und das mit der Leistung hat ja du es auch sagst dann eher was mit dem Verstand etc zu tun :D.

Wie sieht es bei der denn aus. Sie hat doch auch einen regenmodus bei der die Leistung etwas "gedrosselt" ist? Falls ja, ist es ratsam anfangs, so 4 Wochen zum eingewohnen, zu fahren? Oder ist der Gedanke Schwachsinn? :D

Bei so was bin ich raus. Meine Mopeds haben so was nicht. Aber ist ja auch im Prinzip nur ne drossel. Schaden wird es nicht, der Kopf ist denke ich wichtiger.

Themenstarteram 19. September 2020 um 18:04

Nene als nach drosseln würde ich auch auf keinen Fall :D wenn dann nur über den Regenmodus. Aber wie dus sagst wenn der Kopf passt passt auch der Rest

Wenn du über Drossel, egal wie nachdenkst, ist schon was faul... Strasse ist ja nicht Wettkampf auf der Bahn. Die Drossel sitzt im Kopf und wird über die Hand umgesetzt. Wer 140ps hat, nutzt es auch. Je mehr du hast, umso schneller bist du Natürlich. Allerdings, so auch bei mir, gefällt mir das Drehmoment untenrum besser. Daher war auch Mal eine 1000der in der Garage... Wie nun genau, find's bei einer Probefahrt heraus. Den Rest macht dann auch deine Gruppe aus, mit denen du fährst. Drehn die am Hahn und ziehen schnell Mal auf 180 zwischendurch, willst du dranbleiben. Da hilft dann keine 600ter... Die spätere Anwendung entscheidet. Die erste muss jetzt auch nicht teuer werden. Nach 1-3 Jahren kommt eh was neues. Dann weisst du was dir gefällt.

Zuviel Leistung gibt es nicht. Man muss den Hahn ja nicht voll aufreißen. Man kann auch mit viel Leistung langsam fahren.

Die 600ter kann einer Rasenden Irrenden Bande gut hinterherkommen, wenn nicht sogar wegfahren, weil die meisten gar nicht mit der umgehen können. Die haben außerdem genug Leistung dafür, sofern man fahren kann. Kann man es nicht, muss man es dann wohl mit Hubraum kompensieren und selbst dann muss man auch zumindest einwenig fahren können....

Das sollte auch nicht das Kriterium sein.

Das Kriterium sollte auch nicht sein, was die anderen von einem halten, also ob die einen für einen Looser halten würden, weil man nur ne 600er hat.

Die Frage ist doch eher, was du willst. Du musst damit fahren, du musst den ganzen Tag drauf sitzen. Wenn dir da der Popometer schmerzt, hast du eine Blöde Tour gehabt und nicht die anderen.

Daher mache die Probefahrt und entscheide vollkommen selbstständig, ohne andere zu fragen. Tust du es doch, ist die Maschine nicht dir richtige.

Daher... Probefahren.

Stimmt, alle anderen sind deutlich schlechter unterwegs... Ich hab da schon andere Leute kennengelernt!

Tatsächlich wurde mir des Öfteren schon gesagt das ich doch keine 6er Ninja habe, sondern eher eine 1000er, und es ist auch „nur“ eine 6er. Ja das kann nicht sein, wie kannst du denn bei uns so gut dran bleiben ( größtenteils alles ab 900ccm, 1000ccm aufwärts ), lass dir nix erzählen die 600er sind super mit ausreichend Leistung, gutes Handling da kann man schon selbst gestandene 1000ccm Fahrer mit verblüffen die meinen oh ich hab 1000ccm unterm Hintern.

Es heißt zwar so schön, Hubraum statt Wohnraum, aber selbst mit einer 6er ist man gut unterwegs, vielleicht muss man mal öfter schalten als einer mit ner 1000er aber wie schon gesagt, man muss sich wohlfühlen und entspannt nach Hause kommen ohne zu denken Bernd, Paul, oder Gisbert war heute 1,3 Sekunden schneller an der Ampel. Alles Schwachsinn. Auf der Rennstrecke ist es was anderes, da gebe ich dann auch gerne mal anders Gas, aber dafür ist die Strecke ja auch da, aber selbst da gilt, ist der Kopf verwirrt bleib am besten in der Boxengasse und schau nur zu.

 

Also egal ob 600er oder 1000er, fahr Probe und entscheide, aber immer schön den Kopf mitfahren lassen, manche legen den ja ab, sobald sie drauf sitzen.

Themenstarteram 20. September 2020 um 11:13

was ein Glück bin ich aus dieser protz und poser Zeit raus und entscheide tatsächlich vorerst wegen der Optik und dem fahr Gefühl und eben nicht wegen der Leistung oder wie schnell man damit ist :D schnell und am Limit fahr ich zu hauf auf 4 Rädern aufm Ring, zumindest vorerst. Könnte mir vorstellen da auch ab und zu auf 2 Räder zu wechseln. Aber wer nicht mit Köpfchen fährt verdient es meist leider auch nicht anders. Egal ob Straße oder Ring. Verstand ist das a und o. Also nach den Nachrichten hier habe ich entschieden Montag Probefahren zu gehen :)

Genau, Probefahren und Entscheidung treffen. Wohlfühlen ist das Motto und nicht ob du damit 2 Sekunden schneller bist als dein Kumpel ! Viel Spaß beim probefahren !

Hey..

War letzten Sonntag mit 3 Kumpels unterwegs. Ne motoguzzi 850 le man's ne Yamaha vmax und ne yamaha 900er..und ich mit meiner kleine Eli 252 mit 34 PS.. Sind ca. 140 Kilometer um Berlin gefahren.. Konnte gut auf landstr mit 70 oder 100 erlaubt mit halten... Natürlich auf Autobahn ist bei mir bei 130 bis 140 schluss.. Aber wir sind alle fast 70 Jahre und da wird nicht mehr gerast... Nach 5 Std. mit Mittagessen dazwischen tat mein popometer doch ein wenig weh... Wollte nur sagen das so ne 600er locker mit halten kann.. Ausser in der Höchstgeschwindigkeit.. Aber wo kann man Sonntags am Tag noch 210 und mehr fahren???

Schönen Sonntag noch :)

Ich hatte mit Yamaha R6 angefangen und nach einem Jahr zur Z1000 gewechselt. Die Kawasaki lässt sich viel einfacher fahren. Sie verleitet nicht zum Rasen, das ist das gute an ihr.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Z1000r 2020 für Einsteiger?