ForumX3 G01, G08, F97
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 G01, G08, F97
  8. X3 20i oder X3 30i

X3 20i oder X3 30i

BMW X3 G01
Themenstarteram 13. März 2018 um 21:13

Und ich nocheinmal mit einer weiteren Frage, die uns beschäftigt im Rahmen des eventuellen Umstiegs.....:)

Aktuell fahren wir noch einen Diesel, einen Q5 mit der 177 PS Maschine.

Aus aktuellem Anlass interessiert uns die Benzin-Reihe des X3.

Seit vielen Jahren fahren wir nun Diesel und mit aktuellen Benziner-Qualitäten kennen wir uns daher nicht mehr wirklich aus. Eine Probefahrt dürfte anscheinend schwierig werden, bei einer kurzen Stippvisite beim :) wurde uns gesagt, dass kein Benzinmodell zur Verfügung steht.

Wenn ich das richtig sehe gibt es auch noch nicht viele - oder überhaupt einen - der mit den beiden o.g. Modellen unterwegs ist, oder?

Falls doch, wie zufrieden seid Ihr was Kombination Motor mit Automatik Getriebe angeht (Ansprechverhalten, Schaltvorgänge, Reaktionszeit bei Fahrstufenwechsel usw.)?

Und es beschäftig natürlich die Frage, ob sich die ca. 6.500 Euro Mehrpreis für den stärkeren Vierzylinder lohnen oder nicht.....

Denke verbrauchstechnisch geben sich beide nicht viel, Fahrleistungstechnisch - zumindest auf dem Papier - sieht es ja schon nach deutlichem Unterschied aus.

Gruß

Tom

Beste Antwort im Thema

Du kannst versuchen, eine Probefahrt in einem 5er touring zu machen, da dürfte evtl. ein 530 i (xdrive) zu finden sein und die Autos sind technisch ähnlich zum X3, danach eine Fahrt in einem X3 20 d zum Vergleich.

Wenn es ein Diesel sein soll, dann warte besser etwas ab, bis 6d temp produziert wird.

Bleibt die Frage, was dich konkret am Q5 gestört hat.

Der X3 ist groß und schwer, hat Allrad - ob ein 20 i da eine empfehlenswerte Motorisierung ist, halte ich zumindest für zweifelhaft: im Alltagsbetrieb wird ein 20 d einen souveräneren, entspannteren Eindruck vermitteln, weil er mit niedrigeren Drehzahlen unterwegs ist, auch wenn die Leistung fast gleich ist. Die Automatik muss beim Benziner mehr schalten - das kann hektisch und angestrengt wirken, so habe ich es zumindest schon gelesen beim 520 i.

Wieviel Motor genug ist - da gehen die Meinungen sehr weit auseinander.

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten

Hi

Ich bin mir das auch noch am überlegen. Ich fahre jetzt auch einen Q5 TDI 170 PS Automat. Der Händler hatte leider keine 20i oder 30i zum Probefahren, sondern nur einen M40i. Ich bin noch nie so ein schnelles Auto gefahren. Mir kamen fast die Tränen :-) Der geht ab wie die Rakete. Hätte ich ein grösseres Budget würde ich wahrscheinlich M40i nehmen. Meine Ueberlegung bis jetzt: Da der 20i "nur" ca. die Hälfte PS des M40i hat, tendiere ich aufgrund der Probefahrt vom M40i ganz stark zum 30i. Bin noch am hin- und herkonfigurieren.

Guten Start in den Tag.

Themenstarteram 14. März 2018 um 9:25

Moin Moin.....

In den M40 würde ich mich gar nicht erst reinsetzen, da macht man sich nur die Nase lang.

Aus finanzieller Sicht ist der Wagen eh raus. Zudem wollen wir - wenn wir nun von Diesel schon weg gehen - auf einen Benziner umsteigen, der Euro 6 D Temp erfüllt. Und auch da wäre der M40 dann nach meinem Wissen raus.

Die 240 anstelle der 215 km/h sind mir auch noch nicht mal so sehr wichtig. Mir geht es eher um den Punch bei den Zwischenbeschleunigungen oder den Durchzug bis sagen wir mal ca. 200 km/h. Ob da ein deutlicher Unterschied zu spüren ist?

Mit den 177 PS und dem DSG im Audi bin ich total unzufrieden, daher ist nu die Frage, welche Schritt man gehen sollte......

Tja, 20is gibts noch nicht. Die Motoren zumindest sind ja auch in anderen BMW-Modellen drin, man muss sich halt noch ein paar Kilo zuladen. ;)

Dafür, dass du unzufrieden bist, wechselst aber spät...

Aber womit bist du eigentlich total unzufrieden? Wetter, TV Programm....?

Wenn dir aber 177Diesel PS nicht reichen, kannst du ohnehin nur den 30i nehmen und dich nach einer Diskonttankstelle in deiner Nähe umsehen.

Ein M40i ist zwar lustig, aber ökonomisch Irrsinn.

Mir ist er auf Dauer zu "stressig". Ich bin zwar noch keinen 20i im G01 gefahren, dafür im F48 und muss sagen, dass

der Motor gut reicht, der Automat aber nicht wirklich dazu passt. Gut, ein G01 hat einen anderen Automaten, einen etwas anderen Motor, aber diese Kombi ist, so glaube ich, einfach keine Entspannende.

Bei einem SUV passt der Diesel einfach besser. Punkt.

Leider scheinst auch du Opfer der "Dieselwut" geworden zu sein.

Euro 6d temp beim Diesel gibt es derzeit aber nur im X2 und X1. In X3 Größe, nur beim XC60.

Themenstarteram 14. März 2018 um 9:47

Den Gedanken hatte ich auch schon.

Vielleicht 3´er Touring zur Probe nehmen, einmal mit 20i und einmal mit 30i.

Mir geht es ja um die Differenz zwischen den beiden, nicht um die Leistungen der jeweiligen Motorisierung. Die Differenz dürfte ja mehr oder weniger in jedem Fahrzeug identisch sein. Bzw. der spürbare Unterschied zwischen 20 und 30i.

Mal schauen...

Zitat:

@fe11go schrieb am 14. März 2018 um 09:45:27 Uhr:

kannst du ohnehin nur den 30i nehmen und dich nach einer Diskonttankstelle in deiner Nähe umsehen.

Halte ich für übertrieben. Lass uns erst mal abwarten was er tatsächlich verbraucht. Meinen 30i im F30 fahre ich ohne jegliche Sparambitionen mit 8,2 Litern nun über 80tkm. Auf der Autobahn bin ich sogar sehr oft über 200 unterwegs. Mein Vorgänger 30d hat einen Liter weniger gebraucht (ok, war noch der allerletzte Handschalter)

Ich rechne im G01 2.0 xDrive mit etwas unter 10 Litern. Er wiegt (nur) 200kg mehr und der cW Wert ist kaum schlechter als bei einem F31.

 

Zitat:

@Silveraygo schrieb am 14. März 2018 um 09:47:35 Uhr:

Den Gedanken hatte ich auch schon.

Vielleicht 3´er Touring zur Probe nehmen, einmal mit 20i und einmal mit 30i.

Mir geht es ja um die Differenz zwischen den beiden, nicht um die Leistungen der jeweiligen Motorisierung. Die Differenz dürfte ja mehr oder weniger in jedem Fahrzeug identisch sein. Bzw. der spürbare Unterschied zwischen 20 und 30i.

Mal schauen...

Das ist eine gute idee. Dann bekommst du einen eindruck der leistungsdiff.

Ich würde trotzdem immer den 30diesel nehmen

Du kannst versuchen, eine Probefahrt in einem 5er touring zu machen, da dürfte evtl. ein 530 i (xdrive) zu finden sein und die Autos sind technisch ähnlich zum X3, danach eine Fahrt in einem X3 20 d zum Vergleich.

Wenn es ein Diesel sein soll, dann warte besser etwas ab, bis 6d temp produziert wird.

Bleibt die Frage, was dich konkret am Q5 gestört hat.

Der X3 ist groß und schwer, hat Allrad - ob ein 20 i da eine empfehlenswerte Motorisierung ist, halte ich zumindest für zweifelhaft: im Alltagsbetrieb wird ein 20 d einen souveräneren, entspannteren Eindruck vermitteln, weil er mit niedrigeren Drehzahlen unterwegs ist, auch wenn die Leistung fast gleich ist. Die Automatik muss beim Benziner mehr schalten - das kann hektisch und angestrengt wirken, so habe ich es zumindest schon gelesen beim 520 i.

Wieviel Motor genug ist - da gehen die Meinungen sehr weit auseinander.

Themenstarteram 14. März 2018 um 13:56

Zitat:

@fe11go schrieb am 14. März 2018 um 09:45:27 Uhr:

Dafür, dass du unzufrieden bist, wechselst aber spät...

Aber womit bist du eigentlich total unzufrieden? Wetter, TV Programm....?

Wenn dir aber 177Diesel PS nicht reichen, kannst du ohnehin nur den 30i nehmen und dich nach einer Diskonttankstelle in deiner Nähe umsehen.

Ein M40i ist zwar lustig, aber ökonomisch Irrsinn.

Mir ist er auf Dauer zu "stressig". Ich bin zwar noch keinen 20i im G01 gefahren, dafür im F48 und muss sagen, dass

der Motor gut reicht, der Automat aber nicht wirklich dazu passt. Gut, ein G01 hat einen anderen Automaten, einen etwas anderen Motor, aber diese Kombi ist, so glaube ich, einfach keine Entspannende.

Bei einem SUV passt der Diesel einfach besser. Punkt.

Leider scheinst auch du Opfer der "Dieselwut" geworden zu sein.

Euro 6d temp beim Diesel gibt es derzeit aber nur im X2 und X1. In X3 Größe, nur beim XC60.

Da sind wir wieder beim Thema Geld.

Der Audi war nu auch kein Schnapper...und nur weil ich unzufrieden bin kann ich aber nicht einfach mal hopp nach ein paar Monaten den Wagen wechseln und umsteigen. Wenn Du das so easy hinbekommst, schön für Dich.

Wetter, TV Programm....was will der Verfasser mir sagen? Unzufrieden bin ich in erster Linie mit dem DSG und weiteren kleinere Punkten, die mich in Summe stören. Und die 177 PS in dem Wagen sind für bestimmte Situationen zu wenig. Das der 20i nicht zügiger unterwegs wäre ist mir schon klar, aber er wäre einige Tausend Euronen billiger als der Q5, das wäre dann eine Kompromisslösung für mich.

Das mit der Discounttanke halte ich für übertrieben, klar braucht der i mehr als der d...aber ich will ja bewusst weg vom "d". Da muss ich halt einen Tod sterben.

Zumal mich der Diesel in der Anschaffung schlappe 3000 Euro weniger kostet (von Versicherung und Steuer mal abgesehen). Damit kann ich die ersten 5 Jahre bei meiner Kilometerleistung die Spritmehrkosten kompensieren.

Als Opfer der Dieselwut sehe ich mich nicht. Eher als vorrausdenkender (Euro5) Dieselfahrer, der nun überlegt, was er am besten macht und sich deswegen mit der Materie Benzin näher beschäftigt. Wenn in 1 - 2 Jahren noch mehr Leute ihren Euro5 abstoßen, dann bekomme ich wahrscheinlich noch weniger als jetzt schon. Aber das führt hier zu weit, das wäre ein anderes Thema.

Wie alt ist denn der Q5?

Generell waren die Kühe immer sehr wertstabil (besonders als kleiner Diesel), aber im Zuge der Dieselkrise werden die Gebrauchtpreise auch gefallen sein - und ob sich dann ein Verkauf momentan finanziell halbwegs lohnt, ist die große Frage.

Aktuell einen Euro 5 Diesel verkaufen oder in Zahlung geben dürfte schwierig sein. Beim SUV etwas besser, aber trotzdem kompliziert. Sportliches fahren und guten Durchzug dürften beide nicht haben. Zum "normalen" fahren reicht der 20i in jedem Fall. Du entscheidest Dich in jedem Fall richtig, da beide Euro 6d Temp klassifiziert sind.

Lass die anderen mit Ihren tollen Dieseln mal erzählen. Wir werden ja sehen, wo die Verfechter des Diesels heute in 4 Jahren stehen. Per heute kann doch auch ein 6b und 6c Diesel Fahrer nicht mehr 100 % sicher sein, das auch ihn Fahrverbote in der Innenstadt treffen. Insoweit halte ich Deine Argumentation für schlüssig und nachvollziehbar.

Zitat:

@klaus40 schrieb am 14. März 2018 um 16:53:57 Uhr:

Aktuell einen Euro 5 Diesel verkaufen oder in Zahlung geben dürfte schwierig sein. Beim SUV etwas besser, aber trotzdem kompliziert. Sportliches fahren und guten Durchzug dürften beide nicht haben. Zum "normalen" fahren reicht der 20i in jedem Fall. Du entscheidest Dich in jedem Fall richtig, da beide Euro 6d Temp klassifiziert sind.

Ich gebe gerade einen Euro 5 Diesel (X3 F25) in Zahlung, da ist gar nichts schwierig. Der Preis ist auch durch das "Urteil" nicht niedriger geworden und liegt nach 6 Jahren und 120.000 km mit 17.500 Euro genau in dem Bereich den ich mir vorgestellt habe.

Beim letzten Mal hatte ich einen Benziner (X3 E83) in Zahlung gegeben, da gab es noch 6 Jahren und 110.000 km gerade 10.500 Euro. Ich habe mir die alten Unterlagen letzte Woche noch einmal rausgesucht.

Klasse dass du den so gut eingetauscht bekommen hast (in Verbindung mit Neukauf ist das u.U. eine Mischkalkulation), aber darauf sollte man sich aktuell besser nicht verlassen. Es gibt einige Statistiken und die sprechen aktuell eine klare Sprache. https://www.wiwo.de/.../21020094.html

In den Foren hier gibt es auch zahllose Threads in denen Leute Ihren Euro 5 Diesel nicht oder nur mit massivem Wertverlust loswerden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen