ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. X16XEL klackern beim rollen...

X16XEL klackern beim rollen...

Opel Astra F
Themenstarteram 5. August 2008 um 19:49

So da ich mit meinem latein am ende bin nun die frage an euch...

habe bei meinen astra f 1,6 16V (x16XEL) Automatik bj 97 folgendes problemchen und zwar habe ich wärend der fahrt ein klackern das von ich würde mal sagen vorne links kommt...so weit so gut...ist geschwindigkeitsabhängig aber nicht drehzahlabhängig...ok ab ner bestimmten geschwindigkeit hört man es nicht mehr oder es ist wech das kann ich nicht sagen...geräusch klingt in etwa wie ein stein im reifen. das habe ich aber schon geschaut ist defenitif nicht...und nun das spektakuläre wenn ich in neutral rolle und die zündung ausmache ist es wech mach ich nur die zündung an ohne den motor zu starten ist es schlagartig wieder da...im ersten moment schneller und danach wieder ganz normal am klackern...so habe schon so einiges geguckt...radlager hat kein spiel lenker stabi und alles auch nicht...keine schleifspuren am abs-ring oder abs sensor...die sachen haben ja auch nichts mit der zündung bzw kl15 am hut...weil wie gesagt zündung aus geräusch weg...bin mit meinem wissen nun echt am ende das einzige was ich mir noch vorstellen kann ich das nette getriebe oder die abs-einheit nur will das/die nicht auf verdacht tauschen...zu dem fängt in letzer zeit vorne links das rad an zu blockieren undabhängig ob ich stark mittel oder leicht bremse aber dies passiert nicht immer...vermute da mal den sensor müsste den krams mal auslesen lassen ja mache ich auch nächste woche wenn ich urlaub habe geht bei mir in der firma leider nicht weil ich bei vw&audi arbeite...übrigens da weis auch keiner weiter...vllt kennt von euch das ja jemand oder hat das mal gehört...vllt weis ja sogar einer was das ist/sein könnte....

mfg Fietz

Ähnliche Themen
20 Antworten

Habe seit heute genau das gleiche Problem. Kann einer sagen was das ist?

Versuch es doch einfach mal mit deinen Worten, und ggf. besser übersichtlich zu schilder. Satzzeichen dürfen und sollten reichlich verwendung finden...

Feuer frei!

Ich fange mal von vorne an :D

Wie ich auf das Geräusch aufmerksam geworden bin:

Das erste Mal ist mir das Geräusch bei ca. 40 km/h aufgefallen, allerdings noch recht leise. Da ich Radio nebenbei hörte fiel mir das noch nicht auf. Auf der Autobahn hörte ich es dann deutlich, aber nicht ständig. Es hört sich wie ein "Klackern" an. Habe zu erst gedacht, dass ich wiedermal kein Öl drin habe und bin sofort zur nächsten Tankstelle gefahren. Tatsächlich hatte ich nichts drin, und hab gleich mal 2 Liter 10W-40 reingekippt. Das Geräusch war allerdings immer noch da. Vorsichtig fuhr ich also mit ca. 80 km/h auf dem rechten Streifen auf der Autobahn weiter und habe festgestellt, dass das Geräusch nur beim Rollen auftritt; also wenn ich kein Gas gebe und nicht Bremse. Beim Bremsen oder Gas geben, und bei scharfen Kurven ist das Geräusch weg/nicht mehr hörbar!

Was zuvor am Auto gemacht wurde:

1) Mein Vater (kennt sich mit der Technik im Auto gut aus und hat da einige Erfahrung) hat mit einem Kollegen bei meinem Astra die vorderen Stoßdämpfer getauscht (gebrauchte vom Verwerter). Nach dem Tausch bin ich auch ohne Probleme gefahren.

2) Gestern Nacht wurden bei uns in der Straße Seitenspiegel abgetreten, auch mein Linker! Habe ihn glücklicherweise repariert bekommen. Vielleicht wurde durch die Kraft irgendetwas gelöst?

 

Diesen Samstag werden mein Vater und ich mal auf die Hebebühne mit dem Auto fahren und nach sehen.

Vermutung meines Vaters: Hat möglicherweise was mit der Halbachse zu tun?

Vielleicht hat Jemand schon sowas gehabt und kann mir/uns sagen, was das sein könnte.

Halbachse? 2 Liter Öl?

Hört sich nach Antriebswellen oder Differenzial an..

Zitat:

Original geschrieben von mozartschwarz

Halbachse? 2 Liter Öl?

Hört sich nach Antriebswellen oder Differenzial an..

Ja mit Halbachse meint mein Vater wohl die Antriebswelle, bzw. die Welle zum linken Rad. Ich muss dazu sagen, mein Vater ist Schlesier und hat es mit den deutschen Begriffen nicht so :D

Ich hab leider davon nicht so viel Ahnung bin noch angehender Ingenieur und muss das noch lernen ;)

Ich schreibe mal Samstag, was mein Vater dazu sagt, wenn wir uns das Auto von unten ansehen.

Kann ich damit denn morgen noch unbedenklich zur Arbeit fahren? Köln <-> Aachen

Mit der Bahn sicher, mit dem Auto vielleicht...:D

Wenn wirklich 2 Liter Öl gefehlt haben kanns auch was am Motor sein.. Kann auch Kleinkram sein..

Für mich fehlen Wörter wie "Geschwindigkeitsabhängig" oder "Drehzahlabhängig". Ansonsten kann man etwa das klackern der Nockenwelle (Drehzahlabhängig) zuordnen, da diese sich nur mit halber Motordrehzahl dreht (als Beispiel).

Beschreibe das klackern. Blechern etc...

Ansonsten TIP nebenbei. Wenn dein Vater was mit dir tauscht, verwende NEUTEILE. Bei Stoßdämpfern auf jeden Fall...!

Kontrolle des Spiels der Antriebswelle/Achsgelenke: du brauchst das Auto nicht aufbocken, aber es ist ungemein bequem es zu machen. Das Rad muss mind. hoch. Halte dazu die Welle mit der einen Hand fest, Wackel (in drehrichtung) das Rad. Jetzt solltest du KEIN Spiel bemerken. Das ganze kann man auch mit eingeschlagenen Rädern durchführen.

Das Diff wie Mozart schon schrieb wird schwer zu testen. Beim nur rollen könnte das durchaus aber auch in betracht kommen. "surren" bis "brummen" sind dann drin.

Hast du irgendwelche Vibrationen???

Eine solche Fahrt bei unbekanntem Problem wird dir keiner empfehlen. Eigenes Riskio!

Weiterhin besorg dir mal Getriebeöl. Das würde ich auf der Bühne pauschal aufkippen. Was zuviel ist, läuft eh bei der Kontrollschraube raus...

Mhh.. ob es jetzt Geschwindigkeitsabhängig oder Drehzahlabhängig ist kann ich dir nicht so genau sagen. Ich weiß nur das es bei ca. 30 - 40 km/h sehr deutlich zu hören ist.

Es ist eher wie ein Klopfen ohne Brummen oder Surren, deswegen dachte ich zuerst an den Motor. Vor einer halben Woche habe ich noch das Öl überprüft, da hatte ich die Hälfte und ich fahre nur 3 mal in der Woche. Also ist der Wagen wirklich nicht lange, wenn überhaupt, mit weniger Öl als Minimum gefahren.

Stoßdämpfer haben wir gebrauchte aber funktionstüchtige beim sehr vertrauenswürdigen Verwerter gekauft, da für mich als Student, und dann noch beim alten Astra, neue Stoßdämpfer einfach zu kostenintensiv sind.

Wenn der auf minimum war und du hast 2 Liter reingeschüttet ist jetzt einer zuviel drin. Zuviel ist genauso schlecht wie zuwenig. Analysier das Geräusch mal ganz genau. Vielleicht kannst du auch mal einen Soundfile hochladen.

Ich werde heute mal das Risiko eingehen und vorsichtig mit dem Astra nach Aachen fahren. Ich versuche mal eine Aufnahme zu machen oder Video...

Neue stossdämpfer kosten 40-80€ das stück. Ist sowas nicht drin, sry, dann ist keine kohle fürs autofahren da. Zudem du nicht weisst, wie gut die dinger sind...

Naja, ich hab für 60 Euro beide Stoßdämpfer inklusive Federbein und Scheibe bekommen. Außerdem sind mit Originale in gutem Zustand aus einem anderen Astra lieber, als günstige Neue.

Für mich soll das Auto funktionieren und mindestens noch 2 Jahre halten, da brauch ich nicht alle Teile neu Kaufen.

PS: Wichtige Dinge wie Bremsen würde ich selbstverständlich neu kaufen!

Neue bremsen bringen dir nichts, wenn der dämpfer die haftung nicht gewährleisten kann...

gut, nächstes mal auch bei dämpfern fragen...

hey hey ich danke euch erstmal für eure Antworten und eure Hilfsbereitschaft! Zum Glück gibt es noch aktive Foren ;)

Zu der Stoßdämpfer Geschichte: Ich bin auch jemand, der die Dinge hinterfragt und sehr korrekt ist; im Sinne von nach den Regeln/Gesetzen handeln, aber die Kompetenz und Erfahrung meines Vaters nehme ich ernst! Wenn mir also mein Vater rät gute gebrauchte zu kaufen, die um einiges billiger sind und original, dann glaube ich ihm das auch!

Damit ihr mich besser versteht, vielleicht eine kleine Vorgeschichte, wie ich zum Astra gekommen bin:

Hab meinen Astra F CC für 850 Euro im März erworben und habe bis dato schon 750 Euro aus eigener Tasche für Reparaturen ausgegeben. Ich weiß, dass wenn man ein Auto hat, solche Kosten nun mal anfallen, aber wenn ich für Reparatur das doppelte vom Erwerbspreis zahlen muss, gibt mir das zu denken und suche lieber die günstigere Variante...

PS: Hier fängt jetzt hoffentlich kein Shit-Storm an :D

PPS: Habe das Auto heute doch lieber stehen lassen, und werde es zu erst auf der Bühne begutachten. Mache auch gerne Fotos...

Schöne Ostertage.

Deine Antwort
Ähnliche Themen