ForumX1 F48
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X1 E84 & F48
  7. X1 F48
  8. X1 Benzin Motoren

X1 Benzin Motoren

BMW X1 F48
Themenstarteram 18. Februar 2016 um 17:00

Ich finde, dass bei den Benzinern zwischen 136 PS und 192 PS eine zo große Lücke ist.

Wird dieses Manko in absehbarer Zeit beseitigt?

Beste Antwort im Thema

Mit einem 3Zyl Motor verbinde ich zu viele Eindrücke, mit denen ich in einem schnell 40tsd+ Euro BMW nicht leben möchte.

Zuletzt hatten meine Eltern einen solchen Motor in einem Wartburg zu DDR Zeiten, danach bin ich solche Motoren öfter mal in Klein und Kleinstwagen (Corsa, Polo, Smart) gefahren. Und weil ich es wissen wollte auch im 218i AT. Als Fazit bleibe ich bei meiner Meinung, daß solche Motoren gerne ihre Daseinsberechtigung in Klein- und Kleinstwagen haben dürfen. In einem BMW möchte ich sowas nicht haben.

Veränderung hieße für mich neue Technologien z.Bsp Elektrifizierung, Hybrid, Wasserstoff. Ein 3Zyl ist für mich keine Veränderung, sondern Rückschritt;)

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Hallo,

genau dieses geschilderte Problem hatte ich auch. Eine

Nachfrage beim Händler hat ergeben, dass es wohl kein

2.0i s-drive mit 150 PS geben wird.

Aus diesem Grund habe ich mich für den 150PS Diesel entschieden.

Die Auslieferung wird im April erfolgen und ich hoffe, dass diese

Entscheidung richtig war. Es wird mein erster Diesel.

Gruß

Themenstarteram 18. Februar 2016 um 17:46

s-drive mit 192 PS ginge auch noch, brauche kein x-drive aber 136 PS sind dann doch zu wenig

Leider gibt es auch keinen handgeschalteten Benziner oberhalb des 18i 3Zyl. Deshalb haben wir auch wieder den Diesel genommen, obwohl wir mit dem Auto nur 9000km im Jahr fahren und ein Diesel hier Null Sinn macht.

Zur gern hätten wir einen 2Liter 4 Zylinder Benziner zwischen 150 und 200 PS mit xdrive und Schaltgetriebe genommen. Der 3Zyl geht gar nicht, da wir uns mit dem Motor nicht arrangieren können.

Waum gehen 3 Zylinder gar nicht? Das Leben ist Veränderung unf Überwindung der alten T(Z)öpfe!?

Mit einem 3Zyl Motor verbinde ich zu viele Eindrücke, mit denen ich in einem schnell 40tsd+ Euro BMW nicht leben möchte.

Zuletzt hatten meine Eltern einen solchen Motor in einem Wartburg zu DDR Zeiten, danach bin ich solche Motoren öfter mal in Klein und Kleinstwagen (Corsa, Polo, Smart) gefahren. Und weil ich es wissen wollte auch im 218i AT. Als Fazit bleibe ich bei meiner Meinung, daß solche Motoren gerne ihre Daseinsberechtigung in Klein- und Kleinstwagen haben dürfen. In einem BMW möchte ich sowas nicht haben.

Veränderung hieße für mich neue Technologien z.Bsp Elektrifizierung, Hybrid, Wasserstoff. Ein 3Zyl ist für mich keine Veränderung, sondern Rückschritt;)

Zitat:

@gttom schrieb am 19. Februar 2016 um 03:59:55 Uhr:

Mit einem 3Zyl Motor verbinde ich zu viele Eindrücke, mit denen ich in einem schnell 40tsd+ Euro BMW nicht leben möchte.

Zuletzt hatten meine Eltern einen solchen Motor in einem Wartburg zu DDR Zeiten, danach bin ich solche Motoren öfter mal in Klein und Kleinstwagen (Corsa, Polo, Smart) gefahren. Und weil ich es wissen wollte auch im 218i AT. Als Fazit bleibe ich bei meiner Meinung, daß solche Motoren gerne ihre Daseinsberechtigung in Klein- und Kleinstwagen haben dürfen. In einem BMW möchte ich sowas nicht haben.

Veränderung hieße für mich neue Technologien z.Bsp Elektrifizierung, Hybrid, Wasserstoff. Ein 3Zyl ist für mich keine Veränderung, sondern Rückschritt;)

Dem schließe ich mich voll und ganz an !!!! Ein 3-Zylinder in einem BMW ist unwürdig. Ein I8 für über 120 TEUR mit einem 3-Zylinder...lachhaft. Ich wollte eigentlich einen X3, aber diesen dann nur mit einem 6-Zylinder (30d od. 35d). Das ist aber letztlich am Preis von ~ 70 TEUR gescheitert, da es bei mir ein Firmenwagen ist. Bin ja mit meinem X1 25d sehr zufrieden und kann mich auch nicht unbedingt über mangelnde Leistung beklagen. Aber spät. aber 3er und aufwärts gehört ein 6-Zylinder in einen BMW. Z.B. ein 528i mit einem 4-Zylinder ist einfach lächerlich.....bei den Preisen die man dafür zu zahlen hat.

Ich bin halt immer gerne BMW 6-Zylinder gefahren (M3/E36, M3/E46, 330 CI/E46), das liegt aber 10 Jahre und länger zurück....seither Firmenwagen. Speziell die Motoren und das Fahrwerk haben immer einen BMW ausgemacht. Schon bei diesen 4-Zylindern (Audi, BMW, Mercedes etc.) wird das in meinen Augen immer beliebiger......die Preise sind aber allesamt 8-Zylinder würdig. Natürlich müssen wir heute mehr denn je auf unsere Umwelt + Ressourcen achten, aber die Emotion die so eine Premiummarke ausmacht, darf und soll dabei nicht auf der Strecke liegen bleiben.

Und all diejenigen die den Umweltgedanken in Vordergrund stellen (was ich ausdrücklich nicht verurteile), sollten dann aber auch keine X-Modelle, Q-Modelle o. ä. wählen....CW-Werte wie Wandschränke und Fahrzeuggewichte wie LKW´s ;)

Zitat:

@gttom schrieb am 19. Februar 2016 um 03:59:55 Uhr:

Zuletzt hatten meine Eltern einen solchen Motor in einem Wartburg zu DDR Zeiten, danach bin ich solche Motoren öfter mal in Klein und Kleinstwagen (Corsa, Polo, Smart) gefahren. Und weil ich es wissen wollte auch im 218i AT. Als Fazit bleibe ich bei meiner Meinung, daß solche Motoren gerne ihre Daseinsberechtigung in Klein- und Kleinstwagen haben dürfen. In einem BMW möchte ich sowas nicht haben.

Veränderung hieße für mich neue Technologien z.Bsp Elektrifizierung, Hybrid, Wasserstoff. Ein 3Zyl ist für mich keine Veränderung, sondern Rückschritt;)

Also einen Wartburg 3 Zylinder mit einem modernen 3 Zylinder Motor von BMW zu vergleichen ist ja so als würde man eine Dampfmaschine mit einem Solarkraftwerk vergleichen.

Der Trend wird in den nächsten Jahren zu immer kleineren und effizienteren Motoren gehen.

Einem "gepflegten" 6 Zylinder nachzujammern ist reine Nostalgie, bzw. ein Problem mit dem Umgang von Veränderungen.

Zitat:

@Space2011 schrieb am 19. Februar 2016 um 07:40:00 Uhr:

Zitat:

@gttom schrieb am 19. Februar 2016 um 03:59:55 Uhr:

Zuletzt hatten meine Eltern einen solchen Motor in einem Wartburg zu DDR Zeiten, danach bin ich solche Motoren öfter mal in Klein und Kleinstwagen (Corsa, Polo, Smart) gefahren. Und weil ich es wissen wollte auch im 218i AT. Als Fazit bleibe ich bei meiner Meinung, daß solche Motoren gerne ihre Daseinsberechtigung in Klein- und Kleinstwagen haben dürfen. In einem BMW möchte ich sowas nicht haben.

Veränderung hieße für mich neue Technologien z.Bsp Elektrifizierung, Hybrid, Wasserstoff. Ein 3Zyl ist für mich keine Veränderung, sondern Rückschritt;)

Also einen Wartburg 3 Zylinder mit einem modernen 3 Zylinder Motor von BMW zu vergleichen ist ja so als würde man eine Dampfmaschine mit einem Solarkraftwerk vergleichen.

Der Trend wird in den nächsten Jahren zu immer kleineren und effizienteren Motoren gehen.

Einem "gepflegten" 6 Zylinder nachzujammern ist reine Nostalgie, bzw. ein Problem mit dem Umgang von Veränderungen.

Defintiv NEIN !!!!!

@ Zoellner: Auch ich stand vor der Entscheidung Otto / Diesel und habe mich für den 18d entschieden. Du wirst die Entscheidung ( mit Automat) nicht bereuen. Und ich bin wirklich kein Diesel Fan bisher gewesen sonder MINI Cooper S Fahrer. Aber der B47 passt wunderbar zum F48. Möchte ich nicht missen.

Zumal die 330 Nm genug "Power" vermitteln und Du den Diesel im Fahrzeug nicht / kaum hörst.

PS: die Motoren sind innerhalb der Baureihe gleich. Vom MINI bis zum F48. Nachdem es bei diesen anderen Derivaten auch keinen Benziner mit 150 PS gibt, ist ein Erscheinen im F48 sehr unwahrscheinlich.

Der Cooper hat ja den "18i 136 PS" Motor drin, der Cooper S den 2.0i mit 194 PS.

Zitat:

@Space2011 schrieb am 19. Februar 2016 um 07:40:00 Uhr:

Zitat:

@gttom schrieb am 19. Februar 2016 um 03:59:55 Uhr:

Zuletzt hatten meine Eltern einen solchen Motor in einem Wartburg zu DDR Zeiten, danach bin ich solche Motoren öfter mal in Klein und Kleinstwagen (Corsa, Polo, Smart) gefahren. Und weil ich es wissen wollte auch im 218i AT. Als Fazit bleibe ich bei meiner Meinung, daß solche Motoren gerne ihre Daseinsberechtigung in Klein- und Kleinstwagen haben dürfen. In einem BMW möchte ich sowas nicht haben.

Veränderung hieße für mich neue Technologien z.Bsp Elektrifizierung, Hybrid, Wasserstoff. Ein 3Zyl ist für mich keine Veränderung, sondern Rückschritt;)

Also einen Wartburg 3 Zylinder mit einem modernen 3 Zylinder Motor von BMW zu vergleichen ist ja so als würde man eine Dampfmaschine mit einem Solarkraftwerk vergleichen.

Der Trend wird in den nächsten Jahren zu immer kleineren und effizienteren Motoren gehen.

Einem "gepflegten" 6 Zylinder nachzujammern ist reine Nostalgie, bzw. ein Problem mit dem Umgang von Veränderungen.

Ich habe den Wartburg Motor ganz bestimmt nicht mit den aktuellen BMW 3Zyl vergleichen wollen. Nicht falsch verstehen. Es geht mir nicht um die Kritik an der Leistungsfähigkeit bzw dem technologischen Stand der heutigen Motoren.

Es geht einfach ums Prinzip;)

Warum traut sich denn BMW nicht zu diese Motoren im X3, 5er, X5, 7er und

Co einzubauen, wo doch 231PS momentan schon heraus geholt werden? Richtig weil diese Kundschaft das nicht akzeptieren würde.

Und warum soll ich das als Käufer eines X1 akzeptieren, nur weil ich das Geld für den X3 nicht ausgeben will? Am Preis des X1 kanns nicht liegen, das mehr als ein 3Zyl nicht mehr ins Budget passt.

Die Käufer der kleinen Baureihen bei BMW müssen die CO2 Flottenbilanz von BMW quer subventionieren, damit die dicken Oberklasse SUV weiterhin verkauft werden können. Das ist die Wahrheit, wie ich sie sehe. Und dann will man mir den 3Zyl als Fortschritt unterjubeln? Haha

Den B48 Motor in einer 110kW Stufe anzubieten, wäre technisch sicher kein Problem. Beim Vorgänger N20 gab es auch eine 115kW Variante im Z4. Zudem würde die Komplexität des Motorenbaukastens reduziert, indem man nur einen Motor mit 2Liter Hubraum in verschiedenen Leistungsstufen anbietet. Einfacher geht's kaum. Und das sogar ein 2Liter Motor einen niedrigeren NEFZ Normverbrauch, bei zugleich höherer Leistungsausbeute haben kann, sieht man aktuell beim neuen Audi A4 B9. Der 2.0 TFSI mit 190 PS hat nen niedrigeren NEFZ als der 1.4 TFSI mit 150 PS (5,1 vs 5,2 Liter/ 100km).

Interessant finde ich zum Beispiel das Konzept von Hyundai Iconic .

Kleiner Otto und E-Maschine, dazu ein DKG und beginnt ab ca. 23000€.

http://www.spiegel.de/.../...hybrid-offensive-aus-korea-a-1077700.html

Der Wartburg hatte aber einen 3-Zyl. Zweitakter.

Das ist eine ganz andere Baustelle und läuft richtig gut.

DKW hat das damals nicht ohne Grund 3=6 genannt!

Grüße!

Zitat:

@gttom schrieb am 19. Februar 2016 um 03:59:55 Uhr:

Mit einem 3Zyl Motor verbinde ich zu viele Eindrücke, mit denen ich in einem schnell 40tsd+ Euro BMW nicht leben möchte.

ich sehe das ähnlich - 3-Zylinder-Motor und Freude am Fahren- wie soll das zusammenpassen?

Es sei denn, man hat zwei von diesen Dreizylindern als Secher Boxer drin :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen