ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. WOMO und kräftige Steuernachzahlung? Ist das so korrekt?

WOMO und kräftige Steuernachzahlung? Ist das so korrekt?

VW T3
Themenstarteram 21. Juni 2007 um 18:01

Ich soll aufeinmal rückwirkend bis 1.1.06 896€ nachzahlen. Zur Erläuterung steht da bis 31.12.05 sonstiges Fahrzeug, ab 1.1.06 Personenkraftwagen.

Unten steht noch: Sonstige Erläuterungen: da steht was zur Anerkennung als Wohnmobil.

Nun ist mein Fahrzeug ja bereits als Wohnmobil zugelassen. In meinem Fahrzeugschein steht unter 1 SO. KFZ. WOHNM.UEB. 2,8 T

Außerdem sind die Einbauten im Fahrzeugschein eingetragen!

Ist das ein Fehler in deren System, dass mein Fahrzeug dort noch als normales Sonderkfz (ohne Wohnmobil) steht?

 

Bitte helft mir! Für mich als Student wäre dieser Bescheid das Ende meines Bullitraumes ;)

Ähnliche Themen
35 Antworten
am 21. Juni 2007 um 18:38

Das kommt darauf an ob du Stehhöhe von 170cm im Auto hast und ob die daraus sich ergebene Gesamthöhe auch im Schein auch eingetragen ist.

Wenn beides der Fall ist auf jedenfall Einspruch einlegen.

Ich hatte bisher 437 Euro Steuern gezahlt mit Kat und Eintrag So-Kfz Wohnmobil bis2,8t . Anfang Mai kam mein neuer Steuerbescheid und Ich bekomme 529 Euro zurück und zahle jetzt 260 Euro

am 21. Juni 2007 um 20:37

Moin, was hast du denn für ein Womo eins mit nem flachen faltdach oder ein festes hochdach oder oder oder.

Wir haben ein halb hohes hochdach und haben auch so. kfz womo im schein stehen ist ein diesel, und wir sind von 172 auf 200 euro im jahr hochgestuft worden allerdings haben wir auch nur ein saison kennzeichen.

Ich würde auf jeden fall einspruch einlegen (pauschal) dann würde ich mir den bescheid erläutern lassen mit begründung wenn die dann immer noch die kohle von dir wollen und das von amtswegen her kein irrtum ist dann würde ich bevor ich dat zahle mal beim tüv vorbei und freundlich fragen ob die helfen können.

Für meine begriffe ist das freibeuterei, soweit ich das verstanden habe, haben die irgendwann letztes jahr damit angefangen sich darüber zu beratschlagen ob dies womo regelung geändert werden soll. Zu dem zeitpunkt hat man nach geltender vorschrift steurn für sein womo bezahlt. Dann ein jahr später habenses "endlich" geschafft dat zu ändern und sagen ok ihr habt zwar das jahr nach geltendem recht steuern bezahlt, das interessiert und uns aber nicht weil wir ja damals schon angefangen haben uns zu beratschlagen und deshalb zahlt ihr ab dann rückwirgkend drauf. So sieht das für mich aus.

gruß

Themenstarteram 21. Juni 2007 um 20:45

Genauso sieht es aus. Ich habe überhaupt kein Hoch- oder Klappdach, also etwa eine Höhe von 1,60m innen.

Hätte ich Anfang 2006 gewusst, was auf mich zukommt hätte ich den Bus verkauft. Ich kann mir das gar nicht leisten 700€ Pro Jahr zu zahlen, Ich finde es auch dreist, dass auf den vorherigen Steuerbescheiden nicht mal so etwas wie "vorläufig" drauf steht!

Also so wie es aussieht, werde ich nun also den Bus verkaufen müssen und darf den Rest des Jahres für ein Auto nachzahlen, was ich gar nicht mehr besitze. Schöne scheiße!

am 21. Juni 2007 um 21:36

Wieso? Haste dat jetzt schon geklärt?

Wie gesagt erstmal einspruch einlegen usw. bevor de alles ins rollen bringst!

hast Du einen Kat drin? Auch dieser wird bei aufgelasteten Bussen gerne vergessen, weil die Finanzämter die Schlüsselnummer nicht mehr zuordnen können.

Das würde die Steuerlast verringern.

Ausserdem kannst Du gegen die rückwirkende Besteuerung Einspruch einlegen. Alle Infos dazu unter www.camperline.de im Forum. Dann musst Du zwar erst mal zahlen, bekommst Dein Geld aber ggf. wieder. Entsprechende Klagen sind schon in Vorbereitung.

Für die Zukunft hilft Dir nur eine Kat-Nachrüstung, um mit der Steuer runterzukommen.

Grüße

Kai

Themenstarteram 22. Juni 2007 um 11:11

einen Kat habe ich nicht drin. Einspruch werde ich definitiv einlegen.

Interessant finde ich auch, dass das Gesetz erst ende 2006 verabschiedet wurde, aber ab anfang 2006 gilt!

 

Zu allem Überfluss ist nun anscheinend noch die Bremsanlage kaputt. Ich hab mich rein gesetzt und konnte das Pedal voll durch treten. Es ist wirklich nicht meine Woche!!!

Mahlzeit!Über die Rechtmäßigkeit der Nachforderungen werden wohl Gerichte entscheiden.

Nur solltest du mal über eins nachdenken:Die Gewichtsbesteuerung wurde am 1.5.05 abgeschafft.Ausser natürlich bei LKW.

WOMO wurden durch Einsprüche und Unklarheiten weitestgehend noch weiter so besteuert.

Eben bis zur neuen Gesetzgebung.

Ob gerechtfertigt,sinnvoll usw. steht aussen vor.

Nur das ging durch alle einschlägigen Foren.

Also kommt es nicht überraschend.

Zeit zum reagieren:Über 2 Jahre.

Gruß Frank!

Themenstarteram 22. Juni 2007 um 13:24

Das ist nicht korrekt! Sogar die Politik hat versichert, dass Wohnmobile nicht vom ende 2004 verabschiedeten "Kombigesetz" betroffen sind. Erst mit dem Beschluss von ende 2006 wurden die neuen Spielregeln für Womos festgelegt.

Wie also sollte ich Anfang 2005 ahnen, dass irgendwann beschlossen wird, dass ich trotz Zulassung als Womo irgendwann nicht mehr als solches besteuert werde.

Das ich seit dem neuen Gesetz nicht mitbekommen habe, das mein Innenraum 10cm zu niedrig ist, ist natürlich meine eigene Schuld. Nicht aber die Rückwirkende Besteuerung als PKW!

Mahlzeit!Du schmeißt 2 Sachen zusammen:Einmal den Wegfall der Gewichtsbesteuerung und dann die neuen Richtlinien beim Steuergesetz zur Anerkennung eines WOMO.

Wegfall war für alle.

Und ob die Politik was versichert oder nich is auf Gut Deutsch S------egal!

Ob die Rückwirkende Besteuerung durchkommt werden Prozesse zeigen.

Die Prozesse um die Rückwirkende Anerkennung werden bestimmt Erfolg haben.

Gruß Frank!l

Themenstarteram 22. Juni 2007 um 13:48

Das stimmt, ihr versteht aber sicher das ich bei dem Thema etwas emotional bin. Für mich heißt das, dass ich mir keinen Bus mehr leisten kann.

Mich würde jetzt nur noch interessieren, was es für Möglichkeiten beim 1,7l Diesel gibt in eine bessere Schadstoffklasse zu kommen. Wenn ich das richtig gelesen habe, wäre Euro 3 möglich. Gibt es für solche einbauten Zuschüsse?

Und kann ich den Einbau dann auch Rückwirkend geltend machen? ;)

 

PS:

Achja! ich hatte mal als Schlüsselnummer 03 hinten stehen (Schadstoffarm E) Das ist mit der Womo Zulassung raus gefallen! Bringt das was wenn ich das berichtigen lasse?

Mahlzeit!Zuschüsse bekommst du nur bei Partikelfilternachrüstung.Beim Kat nix.

Euro 3 kat kostet ca.650€.Plus Einbau,plus Tüv.

Schadstoffarm E is nix.Gruß Frank!

am 23. Juni 2007 um 15:02

Ouh.. vielleicht muss da in meinem Wissen etwas gerade gerückt werden ;-)

Bei einem nachgerüsteten (Upgrade) Oxikat gibts keine Rückerstattung; dafür aber eine günstigere Einstufung in den Euroklassen.. und daher weniger KFZ-Steuerkosten.

Die Rückerstattung und keine Steuerermäßigung gibts beim Einbau eines Partikelfilters.

 

Wie gesagt.. meines Wissens nach...

--->ich bin da gerne für Korrekturen offen..<---

Bei den Gesetzgebern merkt man halt, dass an den Grenzen reichlich Drogen beschlagnahmt werden... "der Vernichtung zugeführt".. ;-)

Vielleicht liegen ja den nächsten Steuerbescheiden schon *gewisse* Beruhigungsmittel bei..

Hi,

Die Nachzahlung hast Du sowieso. Wenn Du so gern Bully fährst, vielleicht findest Du noch einen Weg, die einmaligen Kosten für den Kat zu tragen.

Wenn Du einen Oxikat nachrüstest, zahlst Du ca 650 plus Einbau. Dann ist Ruhe.

Deine Steuer geht dann bei PKW auf z.Zt. 15,44 pro 100ccm runter. Das sind beim 1,6l Motor 247Euro pro Jahr ab Einbau.

Optimal wäre natürlich, Kat und Rußfilter IN EINEM nachzurüsten, dan gäbe es noch den Rußfilter-Zuschuss (330 Euro, so viel ich weiß). Aber ich hab bisher noch von keinem Anbieter für den Rußfilter gehört.

Gruß Jan

hallo zusammen kleiner Tip befor ihr noch alle eure Bullis Verkauft! ich habe ien Freundin die im Finanzamt arbeitet und die habe ich gerade mal gefragt es sieht so aus . alle die einen Bus haben den es auch als PKW gibt (Caravell z.B.) werden in diesem jahr als PKW versteuert da es bei den Finanzämtern eine systemumstellung gab. Bei dieser Umstellung konnte diverse Daten nicht übernommen werden deshalb haben die sich gedacht wir stellen alle erst mal als PKW ein und die werden sich schon melden wenn die Besitzer die Aufforderung bekommen.

Also auf dem Brief steht eine Telefonnummer die einfach anrufen

dort die KFZ-Steuernummer (ergibt sich aus dem Kennzeichen und so weiter) angeben dem Sagen das es ein WoMO ist und du bekommst einen neuen Steuerbescheid da steht dann auch der Richtige Betrag drin ich hoffe dir geholfen zu haben

mfg B-T

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. WOMO und kräftige Steuernachzahlung? Ist das so korrekt?