ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Wo macht ihr die Inspektion ?

Wo macht ihr die Inspektion ?

BMW 3er F30
Themenstarteram 16. März 2015 um 12:16

Hallo BMW Freunde,

in 3.500 KM ist es wieder soweit. Ich darf zur Inspektion.

Geht ihr immer schön brav zu BMW oder auch zu ATU bzw. einer freien Werkstatt?

Ich habe meine Inspektionen bis jetzt immer bei einer freien Werkstatt machen lassen und hatte bis dato damit auch noch keine Probleme. Auch nicht beim Verkauf der Fahrzeuge. Vor einigen Jahren war ich noch bei ATU. Auch dort war alles ok. Gut, die letzte Inspektion war bei BMW, aber die gab es auch umsonst. Hatte ich beim Fahrzeugkauf so verhandelt. Ich habe einfach keine Lust bei BMW deutlich mehr zu bezahlen.

Noch eine Frage. Beim 3er sind die Inspektionen ja nun im Fahrzeug gespeichert. Ich finde im iDrive die Historie nicht und wird eine freie Werkstatt das auch im Fahrzeug speichern?

Wie sind eure Erfahrungen?

Ähnliche Themen
55 Antworten

Zitat:

@Bullettooth schrieb am 16. März 2015 um 12:16:34 Uhr:

Hallo BMW Freunde,

in 3.500 KM ist es wieder soweit. Ich darf zur Inspektion.

Geht ihr immer schön brav zu BMW oder auch zu ATU bzw. einer freien Werkstatt?

Ich habe meine Inspektionen bis jetzt immer bei einer freien Werkstatt machen lassen und hatte bis dato damit auch noch keine Probleme. Auch nicht beim Verkauf der Fahrzeuge. Vor einigen Jahren war ich noch bei ATU. Auch dort war alles ok. Gut, die letzte Inspektion war bei BMW, aber die gab es auch umsonst. Hatte ich beim Fahrzeugkauf so verhandelt. Ich habe einfach keine Lust bei BMW deutlich mehr zu bezahlen.

Noch eine Frage. Beim 3er sind die Inspektionen ja nun im Fahrzeug gespeichert. Ich finde im iDrive die Historie nicht und wird eine freie Werkstatt das auch im Fahrzeug speichern?

Wie sind eure Erfahrungen?

Ich gehe generell zu ATU, da ich es nicht einsehe bei BMW 300€ für einen Ölwechsel zu bezahlen. Und ich habe auch keine Lust wieder auf eine Diskussion bezüglich nicht leisten können. Es geht einfach um das Prinzip. Inspektion war ich mit meinem ehemaligen VW immer bei ATU, alles ok. Werde ich mit dem BMW ebenfalls machen.

Kommt auf’s Alter des Autos an. Wenn man irgendwann mal einen Kulanzfall hat, ist BMW schon entgegenkommender, wenn man die Inspektionen auch dort gemacht hat. Vor allem ist ja mittlerweile durch die Teleservices alles bei BMW nachvollziehbar.

Meine Erfahrungen bei ATU sind bescheiden: einmal dort Winterräder gekauft – die Vibrationen konnten nie richtig beseitigt werden - einmal Winterräder eingelagert, danach Kratzer in der Felge.

Freie Werkstätten schaffen Problemlos den Ölwechsel (der Serviceeintrag wird halt nicht nach München geschickt) . Nur, wenn es um Software Updates und Kulanz angeht, sieht es bei freien schlecht aus.

Solange der Wagen in der Werksgarantie ist, würde ich immer zum Händler fahren.

Zitat:

Solange der Wagen in der Werksgarantie ist, würde ich immer zum Händler fahren.

Eben nicht, der Ort bzw. durchführende Händler der Inspektion hat keinen Einfluss auf die Garantie.

Beispiel: Ich habe bisher alle Inspektionen bei ATU machen lassen und in 3 Tagen einen Motorschaden, bin noch in der Garantie, wird das auch von BMW gezahlt - ich muss lediglich nachweisen, dass ATU alles nach Herstellervorschrift erledigt hat (OEM Teile, Öl nach Norm, etc.)

Ist die Garantie jedoch erloschen, sieht es auch schlecht mit der Kulanz aus, aber dann ist mein Wagen eh weg :D

Bis jetzt habe ich alle meine Fahrzeuge selbst gewartet.

Bei meinem aktuellen BMW endet die Garantie / Gewährleistung ziehmlich genau

mit der Fälligkeit des 1. Service im August.

Allerdings bin ich nun etwas unschlüssig, das so weiterzumachen.

Gibts noch andere Selbstschrauber hier?

LG Male

Zitat:

@Ruhrpott92 schrieb am 16. März 2015 um 14:06:13 Uhr:

Eben nicht, der Ort bzw. durchführende Händler der Inspektion hat keinen Einfluss auf die Garantie.

Beispiel: Ich habe bisher alle Inspektionen bei ATU machen lassen und in 3 Tagen einen Motorschaden, bin noch in der Garantie, wird das auch von BMW gezahlt - ich muss lediglich nachweisen, dass ATU alles nach Herstellervorschrift erledigt hat (OEM Teile, Öl nach Norm, etc.)

Und das ist doch genau der Punkt: wenn BMW den Tausch des Motors verweigert mit der Aussage, dass bei der Inspektion was falsch gemacht wurde, bist Du plötzlich in der Pflicht das Gegenteil zu beweisen, während Du bei einer Wartung bei BMW nie in der Beweispflicht bist.

Und wenn dir der Motor nach der Gewährleistung kaputt geht, kann BMW die Kulanz mit Hinweis auf die Fremswartung ablehnen ohne dass Du was dagegen machen kannst.

Zitat:

@Jens Zerl schrieb am 16. März 2015 um 14:56:53 Uhr:

Zitat:

@Ruhrpott92 schrieb am 16. März 2015 um 14:06:13 Uhr:

Eben nicht, der Ort bzw. durchführende Händler der Inspektion hat keinen Einfluss auf die Garantie.

Beispiel: Ich habe bisher alle Inspektionen bei ATU machen lassen und in 3 Tagen einen Motorschaden, bin noch in der Garantie, wird das auch von BMW gezahlt - ich muss lediglich nachweisen, dass ATU alles nach Herstellervorschrift erledigt hat (OEM Teile, Öl nach Norm, etc.)

Und das ist doch genau der Punkt: wenn BMW den Tausch des Motors verweigert mit der Aussage, dass bei der Inspektion was falsch gemacht wurde, bist Du plötzlich in der Pflicht das Gegenteil zu beweisen, während Du bei einer Wartung bei BMW nie in der Beweispflicht bist.

Und wenn dir der Motor nach der Gewährleistung kaputt geht, kann BMW die Kulanz mit Hinweis auf die Fremswartung ablehnen ohne dass Du was dagegen machen kannst.

Jedem seins :) Wie schon gesagt, keine Lust auf Diskussionen

Ich hoffe wenn man die Durchsicht bei BMW macht, werden auch solche 'Serienstands'-Verbesserungen möglicherweise mitgemacht. Also solch PUMAs für die man nicht extra in die Werkstatt gerufen wird, sondern welche einfach beim nächsten Service mitgemacht werden.

(filterkastenabdeckung oder unterbodenverkleidung wegen "schwirr"geräuch, etc)

Wobei man natürlich wieder dagegenhalten muss, dass der :) meist selbst nicht recht über PUMAs bescheid weiß und immer blöde aus der Wäsche guckt, wenn man danach fragt.

Denke aber schon, dass BMW bei seinen Autos noch ein paar Ecken mehr kennt in die man mal gucken sollte.

Einige Dinge, die im Laufe der Produktion geändert wurden, fließen in der Regel bei einem Service in einer BMW Werkstatt mit ein. Z.B. wurden ab Januar 2014 beim 3 er die Wasserabläufe geändert. Dies wurde im Rahmen eines Service bei mir natürlich kostenlos erledigt.

Ich bin sicher, daß weder ATU noch sonst ein freier Händler hiervon weiß und dieses im Rahmen der Inspektion ändert. ATU kann ja unmöglich von allen Fabrikaten alle Änderungen wissen.

Bei meinen Eltern hatte der Heckscheibenwischer beim Meriva ab und zu Aussetzer. Die freie Werkstatt wollte gleich einen neuen Motor einbauen und der Opel Händler sprach von einem " bekannten " Problem, bei dem nur die Kabelverbindung ausgewechselt werden muß. So war es dann auch. Was nützt mir die " billigere " freie Werkstatt, wenn die gleich Neuteile verkaufen wollen.....

Zitat:

So war es dann auch. Was nützt mir die " billigere " freie Werkstatt, wenn die gleich Neuteile verkaufen wollen.....

Komisch, dass ich mit meinem fehlergeplagten Scirocco in die VW Werkstatt gefahren bin, aufgrund von Zündaussetzern und Ruckeln und die mir den Motor öffnen wollten (Kosten dafür ca. 1.300€)

Bin dann zu ATU, die haben dann nach 5 Stunden angerufen und gesagt, dass eine fehlerhafte Spule entdeckt wurde (Fehler ist mitgewandert) Spulen Tausch + Zündkerzentausch inkl. Einbau = 195€.

Aber die Vertragswerkstatt will ja nur dein Bestes - Ne ist klar.

Themenstarteram 16. März 2015 um 15:48

Serienstandsverbesserungen wurde mir bisher schriftlich mitgeteilt. Das ist ja unabhängig davon ob ich den Service bei BMW machen lasse oder nicht.

Wenn man während der Gewährleistungsphase zu BMW geht ok, da mag es im Falle von Gewährleistungfällen bestimmt Situationen geben in denen man dadurch Streitereien vermeiden kann. Aber auch das wird selten sein, denke ich.

BMW ist mir einfach zu teuer und den ganze Ablauf dort finde ich auch sehr zäh. Bei meiner Werkstatt mache ich kurzfristig einen Termin aus, gebe das Auto ab und hole es normalerweise am selben Tag wieder ab. Bei BMW vereinbare ich einen, meist nicht so kurzfristigen, Termin und warte dann trotzdem ersteinmal noch eine Ewigkeit auf den Kundenberater. Dann bla bla bla und nein ich will mir nicht von euch auch noch für eine Unsumme die Waschflüssigkeit auffüllen lassen. Die dreimal bei denen ich leider zur Reperatur oder Nachrüstung nur zu BMW konnte, wurden die Fahrzeuge auch nie zum vereinbarten Zeitpunkt fertig. Im besten Fall einen Tag und im schlechtesten drei Tage später. Der zähe Ablauf dort schreckt mich eigentlich fast mehr ab als die Kosten.

Klarer fall: schlechter Händler bzw schlechte NL, zumindest im Service- Bereich! Bei mir das Gegenteil: Top Service, seit 12 Jahren immer beim gleichen sehr kompetenten Meister! Das alles lässt mich immer zur NL fahren. Preise ok, ÖL wird zb mitgebracht ;-))

Bisher habe ich alle meine BMWs bei meinem Händler zur Wartung gebracht.

Klar waren die Preise höher als in einer freien Werkstatt, aber das war es mir immer wert. Termin vereinbart. Schlüssel abgegeben, und der Wagen war in akzeptabler Zeit wieder fertig (ich möchte immer darauf warten, ist bei mir nicht anders möglich).

Und mit dem neuen Standort sollten die Bearbeitungszeiten noch besser werden.

Es werden auch oft ungefragt Nachlässe (meist so um die 10%) auf das Material und AW gegeben; finde ich sehr nett.

Gruß,

Ralph

Deine Antwort
Ähnliche Themen