ForumSLC, SLK & AMG GT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. Winterreifen SLK 171 oder lieber ein einfaches Winterauto ??

Winterreifen SLK 171 oder lieber ein einfaches Winterauto ??

Themenstarteram 6. August 2008 um 21:53

Hallo Freunde,

der nächste Winter steht vor der Tür und so langsam muss ich mir Gedanken über die "Winterschuhe" unseres SLK´s machen. Wie sieht Ihr die Sache:

Alu´s mit Winterreifen für nen Tausender oder doch besser ein kleines Winterauto für kleines Geld ??

Hatten bisher nur Fronttriebler und mit denen ging es prima durch den Winter. Anmerkung: wohne im obersten Norden von Westfalen, wo Schneefall schon bald im Lexikon stehen wird. ( im letzten Jahr man grade 5 weiße Tage)

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hallo,

der SLK bekommt schnell durchdrehende Räder auf Schnee. Auf ebenen Strassen und im normalen Stadtverkehr hat man überhaupt keine Probleme. Wenn du aber auf einer Steigung anfahren willst (z. B. im Stau auf einer Autobahn) dann kommst du keinen Millimeter vom Fleck (ausser du hast schweres Gepäck im Kofferraum).

Habe vor 3 Jahren im Winter am Hahnenkammparkplatz in Kitzbühel den blanken Horror erlebt. Auto auf Parkplatz abgestellt, es war kein Schnee. Dann hat es angefangen zu schneien und ich bin später trotz nagelneuer Winterreifen die kleine Steigung zur Ausfahrt nicht mehr hochgekommen. Habe dann ESP deaktiviert und habe es dann nach EINER STUNDE geschafft, mich rückwärts mit permanent durchdrehenden Reifen zur Ausfahrt hochzuarbeiten.

Seitdem überlege ich mir ganz genau wo ich mit dem SLK im Winter hinfahre *lach*

Von der Sicherheit her ist der SLK im Winter überhaupt kein Probelm, ESP/ASR regelt fleissig und das Heck hat nicht mal ansatzweise eine Chance auszubrechen.

Themenstarteram 7. August 2008 um 21:42

Hallo Orangino2,

ich selber brauche den SLK ja nicht im Winter bewegen. Habe Firmenwagen (Golf Variant) Meine Frau fährt höchstens am Tag 25 km und, so wie ich Ihren Arbeitsweg kenne, hat sie auch keine Steigungen zu erklimmen. Also doch lieber Winterreifen ordern und nicht zum preiswerten Winter-Polo greifen ??

Auf jeden Fall Winterreifen kaufen. Wenn ihr normale Strecken fährt und nicht ganz soviel fahrt im Winter dann werdet ihr mit dem SLK überhaupt keine Probleme haben. Übrigens, ich kauf mir kommenden Winter 17 Zoll Winterreifen mit 245er hinten :D , nehme auf jeden Fall den Dunlop D3D. Habe nur 3 Reifenmarken zur Auswahl.

Beim 171er empfehle ich 225er auf 16"-Felgen wenn ihr es nicht übertreiben wollt.

Würde auch hier nur den Dunlop D3D nehmen (bester Grip auf Schnee und zugleich geringer Verschleiss) oder einen Winterreifen von GoodYear.

Ach ja, falls dein SLK ein 350er ist, dann gehen natürlich keine 16" Felgen, dann musst du natürlich mindestens 17" haben wegen der grösseren Bremsanlage. Dann brauchst du die MB-17"-Felgen mit 225/45 vorne und 245/40 hinten.

Zitat:

Original geschrieben von orangino2

der SLK bekommt schnell durchdrehende Räder auf Schnee. Auf ebenen Strassen und im normalen Stadtverkehr hat man überhaupt keine Probleme. Wenn du aber auf einer Steigung anfahren willst (z. B. im Stau auf einer Autobahn) dann kommst du keinen Millimeter vom Fleck (ausser du hast schweres Gepäck im Kofferraum).

Ansonsten musst halt's Dach aufmachen und die Mutti auf den Kofferraum-Deckel setzen, um Gewicht auf den Antrieb zu bekommen! :D

Mein SLK steht im Winter in der Garage, ist jedoch nicht abgemeldet, da es auch im Winter manchmal sonnige und trockene Tage gibt. Zudem ist mir das "Einmotten" zu viel Aufwand und die Saisonkennzeichen mit eng gequetschten Ziffern finde ich auch nicht so schön. Ich würde den Wagen aber auch ganzjährig fahren, wenn ich kein Ersatzfahrzeug (bei mir A3 SB) hätte. Dafür eignet ich der SLK mit dem Stahldach doch wunderbar. Und es ja jetzt kein 190 SL Bj. 60', den man schonen müsste. Wenn der SLK dann auch nur kürzere Strecken im Winter zurücklegt und regelmäßig gewaschen wird, ist es doch kein Problem.

Alte Fahrzeuge als Winterautos finde ich auch ein bisschen affig. Da fährt man im Sommer ein zeitgemäßes Auto mit allen aktuellen Sicherheitsstandards und gerade im Winter ist man mit einem alten, unsicheren Kleinwagen unterwegs. Besonders schlimm ist es, wenn dann noch auf dem 300€ Golf II von 1989 der Spruch "ICH BIN EIN WINTERAUTO" auf der Heckscheibe klebt (bitte nicht persönlich nehmen, sind nur so meine Erfahrungen, denn so einen Wagen gibt es tatsächlich hier im Ort - doof nur, dass der Fahrer gar kein Sommerfahrzeug hat, den alten Golf ganzjährig fährt und nur in den Wintermonaten den peinlichen Spruch anbringt!!! :p).

Themenstarteram 8. August 2008 um 22:06

Hm, 17 Zöller mit 225er bzw 245 wären nicht schlecht. Mach ich aber nicht. Lt meinem Fahrzeugbrief darf ich 16 Zoll mit 205er Reifen fahren. Sieht allerdings sehr bescheiden aus, diese Ballonreifen. Ansonsten müsste ich wieder zum TÜV fahren und die anderen Pellen eintragen lassen. Aber Moment mal, ich habe ja die 8,5 bzw 9,5 Zöller von Brabus !!

Vielleicht sollte ich die Winterreifen da raufziehen lassen ?? Dann macht der SLK auch im Winter einen schlanken Fuß.

Genug philosophiert. Ich werde also demnächst beim freundlichen Reifenbrooker zuschlagen. Mal sehen, 16 oder 17 Zoll. Hängt vom Preis ab. Aber sind denn die Dunlop wirklich so gut?? Habe auf meinem Golf Michelin (pflügt sich förmlich durch den Schnee) und meine Tochter hat Bridgestone (nach einer Saison 4,5 mm weniger bei ca 7500 km)

Themenstarteram 8. August 2008 um 22:41

Zitat:

Original geschrieben von tseb

Mein SLK steht im Winter in der Garage, ist jedoch nicht abgemeldet, da es auch im Winter manchmal sonnige und trockene Tage gibt. Zudem ist mir das "Einmotten" zu viel Aufwand und die Saisonkennzeichen mit eng gequetschten Ziffern finde ich auch nicht so schön. Ich würde den Wagen aber auch ganzjährig fahren, wenn ich kein Ersatzfahrzeug (bei mir A3 SB) hätte. Dafür eignet ich der SLK mit dem Stahldach doch wunderbar. Und es ja jetzt kein 190 SL Bj. 60', den man schonen müsste. Wenn der SLK dann auch nur kürzere Strecken im Winter zurücklegt und regelmäßig gewaschen wird, ist es doch kein Problem.

Alte Fahrzeuge als Winterautos finde ich auch ein bisschen affig. Da fährt man im Sommer ein zeitgemäßes Auto mit allen aktuellen Sicherheitsstandards und gerade im Winter ist man mit einem alten, unsicheren Kleinwagen unterwegs. Besonders schlimm ist es, wenn dann noch auf dem 300€ Golf II von 1989 der Spruch "ICH BIN EIN WINTERAUTO" auf der Heckscheibe klebt (bitte nicht persönlich nehmen, sind nur so meine Erfahrungen, denn so einen Wagen gibt es tatsächlich hier im Ort - doof nur, dass der Fahrer gar kein Sommerfahrzeug hat, den alten Golf ganzjährig fährt und nur in den Wintermonaten den peinlichen Spruch anbringt!!! :p).

Die Sache ist hiermit durch. Winterreifen werden geordert. Denn es macht doch keinen Spaß, mit so einem alten Beuler zur Arbeit oder zum Einkaufen zu fahren.

Zitat:

Original geschrieben von netamot23

Die Sache ist hiermit durch. Winterreifen werden geordert. Denn es macht doch keinen Spaß, mit so einem alten Beuler zur Arbeit oder zum Einkaufen zu fahren.

Gute Entscheidung. :cool: Glaube mir, wenn Du den SLK gewöhnt bist, wird die Umstellung auf einen alten Kleinwagen sehr schwer fallen.

Hallo,

auch wenn die 16" im Vergleich zu den 17 und 18 " Reifen optisch voll shit sind, so kann man bei diesen aber trotzdem nicht von "Ballonreifen" sprechen finde ich.

Auf den 170er SLK's sind serienmäßig 15" Felgen montiert, das sind für mich "Ballonreifen" *lach*. Habe festgestellt das sehr viele 170er diese Einsteigerfelgen drauf haben. Manche Leute schämen sich echt gar nicht. Nen SLK fahren aber dann Felgen drauf haben wie ein Hartz IV-Empfänger :D

Die Michelin Winterreifen haben wenig Verschleiss, das ist aber schon die einzige Stärke. Die Bridgestone Winterreifen können auch nicht mit den GoodYear und Dunlop D3D mithalten.

Krieg den 245er Dunlop für nur 205,- Euro das Stück, den Bridgestone würde ich für günstige 170 Euro pro Stück kriegen, trotzdem nehme ich den Dunlop D3D. Die Sicherheit im Winter ist mir wichtig. Haben keine Lust wegen nem Klumpreifen im Winter meinen SLK zu schrotten.

Also das BMW und Mercedes-Fahrer im Winter immer etwas mehr Probleme haben is ja bekannt.

Mir ging das so nachdem ich damals von der A-Klasse zum Sportcoupe gewechselt habe. Die A-Klasse hab ich mit Frontantrieb selbst mit Sommerreifen bei ca. 15 cm Schnee noch zügig bewegen können.

Anders im heckgetriebenen Sportcoupe, da hatte ich Winterreifen drauf und bin bei 5 cm an ner kleinen Steigung fast nicht vom Fleck gekommen.

 

Seitdem fahre ich zusätzlich zu den Winterreifen bei drohendem Schneefall mit 2 Steinplatten a 25 Kg im Kofferraum. Mit diesem Zusatzgewicht auf der Hinterachse hatte ich seitdem keine Probleme mehr, und so werde ich das auch im SLK handhaben.

Auch eine Möglichkeit durch den Winter zu kommen :D

Unser SLK bleibt in der Garage, wenns Schnee liegt - Winterreifen bekommt er nicht - zumal wir fuer den Winter auch noch andere Moeglichkeiten haben, ... Smart Cabrio mit Winterreifen,.. E-Klasse mit Winterreifen,... B-Klasse mit Winterreifen :)

Bei so einem Fuhrpark würde ich meinen SLK auch in der Garage lassen. Meiner wird den Winter durchfahren, denn mit einer alten unsicheren Gurke umherreisen, ist auch nicht mein Ding. Zur Not wird der Golf von der Frau ausgeliehen und der schafft den Albaufstieg

auch ohne 272 PS mit links.

 

quote]

Original geschrieben von magejo

Unser SLK bleibt in der Garage, wenns Schnee liegt - Winterreifen bekommt er nicht - zumal wir fuer den Winter auch noch andere Moeglichkeiten haben, ... Smart Cabrio mit Winterreifen,.. E-Klasse mit Winterreifen,... B-Klasse mit Winterreifen :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. Winterreifen SLK 171 oder lieber ein einfaches Winterauto ??