ForumSLC, SLK & AMG GT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. Kaufempfehlung SLK R170 Mopf oder Vor-Mopf

Kaufempfehlung SLK R170 Mopf oder Vor-Mopf

Mercedes
Themenstarteram 10. April 2019 um 22:17

Hallo Forumsgemeinde,

nach langem hin und her überlegen, ob nach vielen Jahren der Pause wieder ein Mopped her soll oder doch lieber mal was anderes auszuprobieren, bin ich nun zu dem Entschluss gekommen, dass es ein ein SLK R170 werden soll. Ich habe mich über die Baureihe mittlerweile recht umfassend informiert und bin insofern im Bilde darüber, dass das grösste Problem des R170 wohl seine Rostanfälligkeit ist. In einigen Gebrauchtberatungen habe ich jedoch gelesen, dass die Mopf mehr Probleme mit Rost haben sollen als die Vor-Mopf, ist dem wirklich so? Welchen Motor würdet ihr empfehlen, 200er, 200K, oder den 230K? Mir kommt es jetzt nicht darauf an, damit irgendwelche Streckenrekorde zu brechen, vielmehr sollte der Motor möglicht unproblematisch und zuverlässig sein. Ich habe aktuell zwei Fahrzeuge im Auge, die ich mir evtl. mal ansehen werde, was meinen die Experten dazu?

Mercedes-Benz 200 Kompressor/Leder/ Xenon/ Sitzheizung

Mercedes-Benz SLK 230 KOMPRESSOR Automatik,Leder

Sind zwar zwei typische "Fähnchenhändler", aber von den Bildern her sehen die jetzt beide nicht so aus, als wäre Rost ein großes Thema. Und auch der Innenraum sieht im Vergleich zu anderen Fahrzeugen noch recht gut aus. Das Budget sollte übrigens 3,5 - 4K nicht übersteigen, es soll ein reines Funmobil sein, um mal bei schönem Wetter etwas durch die Gegend zu cruisen. :)

Grüße,

Nash

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 14. April 2019 um 21:17

Den habe ich gesehen, hatte ich weiter oben auch schon verlinkt. ;)

Angeschrieben habe ich den auch schon, allerdings bislang keine Rückmeldung erhalten.

Was mich schon wieder stutzig macht, der in der Anzeige angegebene Ort ist ein kleines Kaff in der Nähe von Königswinter, die Nummernschilder auf den Fotos haben aber eine Zulassung aus Straubing / Bayern.

Mittlerweile muss man echt aufpassen wie ein Schiesshund, hinter einigen vermeintlich guten Angeboten stecken oftmals Betrüger. Hatte neulich einen angeschrieben, war von den Bildern her ein super gepflegter blauer 200er Kompressor aus Bj. 2001 mit 160Tkm, angeblich aus Münster, 1. Hand, sämtliche Verschleißteile Neu, und lückenlos Scheckheftgepflegt immer nur bei Daimler, angeboten wurde er für 3.600€.

Nach einigen Tagen bekam ich eine Rückantwort, der Wagen sei noch verfügbar, könnte ihn via eBay kaufen, und man würde ihn mir bis vor die Haustüre liefern. Der Besitzer ist angeblich ein schwedischer Marineoffizier, der den SLK hier während seiner Dienstzeit in Deutschland erworben hat, allerdings nun wieder in Stockholm lebt, und den Wagen nun über das Netz in Deutschland veräussern möchte. Eine mehrmalige ausdrückliche Bitte meinerseits um Besichtigung wurde angeblich aus zeitl. Gründen abgelehnt, zumal stünde das Auto mittlerweile nicht mehr in Münster, sondern irgendwo kurz vor Flensburg!!! Ich sollte das Geld bei eBay einzahlen, würde das Auto dann geliefert bekommen, könnte ihn bis zu 5 Tage lang ausgiebig testen und erst dann, wenn ich eBay mein OK geben würde, dann würde ER die Kohle freigegeben bekommen. Sollte er mir nicht zusagen, würde der Wagen wieder abgeholt, und ich hätte somit keinerlei Risiko, wer es glaubt... In einer weiteren E-Mail schickte ER mir mehrere angebliche Fotos von sich und seiner Famile und auch eine angebliche Kopie seines Ausweises. Die Fotos sahen allesamt aus, wie einem Werbekatalog entsprungen. Fazit, ein systematischer Betrugsversuch, den ich mittlerweile mit samt dem ganzen Schriftverkehr bei der Polizei angezeigt habe. Ob was bei rum kommt wage ich jedoch zu bezweifeln, da solche Arschlöcher meistens irgendwo im Ausland hocken...!!!

Allerdings kann ich so auf diesem Wege villeicht zumindest den einen oder anderen Interessierten vor solchen Drecksäcken und deren Machenschaften warnen!!!

72 weitere Antworten
Ähnliche Themen
72 Antworten

hey Nash,

mal davon ab, dass der Facelift im ersten Link für mich gefühlt 3-12 mal nachlackiert wurde, würde ich mir mal die Bilder von der linken Seite ansehen, der blüht vom allerübelsten an der klassischen Stelle Übergang Frontschürze / Kotflügel. Wenn die Oberfläche schon so aussieht, will ich nicht wissen, wie es drunter aussieht. Kann man gut sehen, wenn der Scheinwerfer raus ist, lange Rede, Finger weg, die andere Seite und vermutlich auch um das Kofferraumschloß wird es sicher nicht besser aussehen ! Das ist eine Baustelle vom übelsten !

Themenstarteram 11. April 2019 um 7:03

Moin frankman,

die Stelle am linken Kotflügel habe ich gesehen. Ich dachte mir allerdings, dass man bei dem Preis evtl. noch etwas Spielraum zum "aufhübschen" hat. Neuer Kotflügel + Lack wären da noch problemlos drin, vorrausgesetzt, er hat nicht noch mehr derartige Problemstellen.

Die Sache ist, ich habe mir in der letzten Zeit schon mehrere 170er angeschaut, sowohl von Händlern als auch von Privat, es war nicht einer dabei der absolut rostfrei war. Der schlimmste war ein schwarzer 2002er mit gerade einmal 121.000KM, an beiden Kotflügeln große Rostblasen. Und auch die Motorhaube war an der Vorderkante und den beiden Nasen total vergammelt, ebenso die hinteren inneren Radläufe. Hat man auf den Fotos allerdings nicht sonderlich gut sehen können, da der Wagen bei schlechtem Licht, und kleinem Bildformat in einer Tiefgarage fotografiert wurde. Nun weiß man warum... Kosten sollte der Trümmer noch 4,9K! Insofern habe ich mich wohl oder übel damit abgefunden, die eine oder andere Roststelle in Kauf nehmen zu müssen. Natürlich alles in einem vernünftigen Rahmen, und nicht wie gerade beschrieben!

Grüße,

Nash

Nicht zu vergessen die unsichtbare Rostzone Heckscheibenrahmen. Sieht man nicht, merkt man erst wenn's Wasser in den Kofferraum läuft. Gepaart mit der Tatsache das die Heckscheibe im Falle R170 meist zerstört wird beim Ausbau weder erfreulich, noch preiswert.

Zitat:

@nash01 schrieb am 10. April 2019 um 22:17:21 Uhr:

 

In einigen Gebrauchtberatungen habe ich jedoch gelesen, dass die Mopf mehr Probleme mit Rost haben sollen als die Vor-Mopf, ist dem wirklich so?

Umstellung auf umweltfreundlicheren Wasserbasislack damals beim Mopf...

Ganz ehrlich? Da du offensichtlich ganz untern in die Schublade greifst solltest du dich auf viel Leid einstellen. Für das Geld gibt's in den meisten Fällen nur Rost, mehr nicht!

Mein Eindruck damals wie heute ,die Vormopf haben den besseren Lack. Nur ist der jetzt auch mindestens 20 Jahre alt...

Wenn der Rost zwischen Kotflügel vorne und Stoßfänger durchkommt ist der Halter dahinter meist unrettbar. Aufwändig zu reparieren da es hier nur für den Halter keinen Ersatz gibt. Selbst mein letztjähriger Neuerwerb, Cabrios kauft man günstiger im Herbst, fängt dort an zu rosten, obwohl designolack und erst 65k gelaufen. Gut einzusehen ist die Stelle wenn man den Blinker kurz rausnimmt.

Wenn du einen soliden, unproblematischen Motor zum cruisen suchst ist der 200er Sauger durchaus eine Empfehlung. Ich habe mit dem rund 60k km gefahren ohne irgendwelche Probleme und fand den SLK damit auch nicht untermotorisiert. Natürlich sind die Kompressormotoren von den Haltungskosten kaum teurer haben aber mehr Möglichkeiten für Störungen, Kompressor, Umluftklappe, Ladeluftkühler, Teillastventil, LMM.

Themenstarteram 11. April 2019 um 10:17

Zitat:

@Anderas schrieb am 11. April 2019 um 09:39:11 Uhr:

Selbst mein letztjähriger Neuerwerb, Cabrios kauft man günstiger im Herbst, fängt dort an zu rosten, obwohl designolack und erst 65k gelaufen. Gut einzusehen ist die Stelle wenn man den Blinker kurz rausnimmt.

Erstmal Danke für die ausführliche Antwort.

Genau das ist der Grund, warum ich nicht mehr als 4K € ausgeben möchte. Die meisten haben unabhängig von Laufleistung und Alter ohnehin früher oder später Probleme mit Rost. Zudem ich den wirklich nur mal zum rumspielen fürs Wochenende haben will, und nicht als Alltagsauto, auf das man nun zwingend angewiesen wäre. Und dass man bei einem Fahrzeug nach +/- 20 Jahren hier und da mal etwas Hand anlegen muss, versteht sich für mich von selbst.

Was den Motor betrifft denke ich mittlerweile auch, dass der 200er Sauger keine schlechte Wahl wäre, und preislich sind die mitunter auch recht interessant, da Kompressoren gefragter sind.

Hi nash,

klar reicht ein 200 Sauger VorMopf..... preislich interessant...insbesondere wenn rostfrei.

Aber lass dir gesagt sein, spätestens wenn das erste Mal die Motorkontrolleuchte aufleuchtet,

dann bereust du die Entscheidung. Ich weiß das aus leidvoller Erfahrung mit CLK208.

Dort lässt sich nur mit "Profigeräten" der Fehler auslesen. Und auf Verdacht Teile wechseln geht richtig ist Geld.

Ich empfehle dir einen CLK200K Mopf und dazu iCarsoft i980, damit findest du eigentlich alle

Fehler die mit Sicherheit auftreten werden.

Grüße waltgey

Besser Mopf, hat obd2 Dose und etwas bessere Technik. Sieht auch besser aus.

Rosten tun sie alle, also kein Kaufargument um vor mopf zu kaufen

Themenstarteram 11. April 2019 um 12:50

@waltgey:

Also der CLK gefällt mir nicht so wirklich, und ich möchte auch kein Cabrio mit Stoffverdeck haben.

@4998:

Hat der 230er Vor-Mopf auch noch kein obd2, oder gilt das nur für den Sauger?

Ansonsten habe ich auch einen Anlaufpunkt mit SD, das sollte doch in jedem Fall funktionieren?!?

Hat der Vormopf eine Mkl?

Ich frage deshalb ,weil meine alte e-klasse aus 98 auch nur Vorkatsonden hatte und keine Mkl.

Was mir noch als evtl Argument eingefallen ist, daß es ESP erst ab Mopf gab. Allerdings bin auch der Auffassung das der SLK es nicht wiklich braucht da er super ausbalanciertes, gutmütiges Auto ist. Konnte es im Rahmen eines Verkehrssicherheitstraining ausgiebig testen. Es gab eigentlich kaum etwas was der ebenfalls am Training teilbehmende Audi s3 besser konnte.

Vormopf hat die 38 Polige dose im motorraum und da gibt es nur sd oder carsoft dafür. Auch der 230

Ich kann dir nur abraten, einen SLK in der Preisklasse 3-4 T Euro zu kaufen. Die sind so gut wie alle nur "Schrott hoch 5".

In solch einen SLK wirst du nur Geld ohne Ende versenken. Ich habe schon einige zur Reparatur bei mir gehabt und weiß wovon ich rede.

Themenstarteram 11. April 2019 um 18:36

Habe gerade mal geschaut, ein geeignetes Diagnosetool (Carsoft 7.4) mit entsprechendem Adapter gibt es bereits für um die 100€, zudem hätte ich wie schon geschrieben auch Zugriff auf SD.

Also von meinem persönlichem Empfinden her tendiere ich aktuell eigentlich eher in Richtung Vor-Mopf, auch was das Preis/Leistungsverhältnis angeht. Klar, optisch macht der Mopf schon etwas mehr her, aber wenn man in dem Auto sitzt, dann bekommt man davon faktisch doch so gut wie nichts mehr mit. Und weniger Fahrspaß hätte ich dadurch sicherlich auch nicht.

Wie ist das denn bei den Vor-Mopf Modellen mit der "Öl im Steuergerät" Geschichte, hat der dieses Problem mit der Kapillarwirkung auch? Die 200er und 230er sind meines Wissens doch alles M111er, also müsste man auch bei den ersten Baujahren darauf achten, dass ein Ölstoppkabel verbaut wurde?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. Kaufempfehlung SLK R170 Mopf oder Vor-Mopf