ForumW205
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W205
  7. Wieso manuelle Schaltgetriebe nur bei kleinen Motoren?

Wieso manuelle Schaltgetriebe nur bei kleinen Motoren?

Mercedes C-Klasse
Themenstarteram 3. August 2015 um 16:59

Rein aus Neugier - wieso eigentlich ist manuelle Schaltgetriebe nur für die kleinere Motoren erhältlich?

Mercedes schreibt:

"Sie bestimmen, wie Sie unterwegs sein wollen. Mit einem Schaltgetriebe, das die optimale Leistung für das perfekte Drehmoment genau dann zur Verfügung stellt, wenn Sie es wollen."

Gibt es denn unter den PS-Freaks keiner, der das will?

Beste Antwort im Thema
am 4. August 2015 um 21:27

Zitat:

@CLK501 schrieb am 4. August 2015 um 21:11:16 Uhr:

Ich bin froh, dass Daimler nicht mehr Fahrzeuge mit Schaltgetriebe anbietet. Die Schaltgetriebe sind nämlich durchweg eine Katastrophe.

Frueher (z.B. W203 VorMOPF) war das so, aber das Schaltgetriebe im W203 MOPF war deutlich besser.

Allerdings kann ich die Begeisterung fuer Handruehrwerke generell nicht nachvollziehen. Es hat schliesslich auch niemand Lust darauf, sein Auto mit einer Kurbel zu starten. :)

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten

Ich vermute mal, dass das mit dem Drehmoment zusammenhängt. Große Motoren gleich große Kupplung, damit die Kraft auch aufgenommen werden kann. Damit mehr Gewicht und Kosten (Material, etc).

Zitat:

@DavidMoss schrieb am 3. August 2015 um 16:59:25 Uhr:

 

Gibt es denn unter den PS-Freaks keiner, der das will?

Doch.

Ist aber nicht Mainstream.

Kein PS Purist der alten Schule kauft vermutlich eine C-Klasse und die anderen PS Freaks wissen, dass die Automatik effizienter schaltet oder nutzen die Schaltwippen.

Weil niemand so etwas haben möchte und man mit den verbauten Automatikgetrieben immer besser bedient ist.

Zumal die so genannte "take rate" einfach viel zu gering wäre und man alles auf eine weitere Powertrain-Variante kalibrieren müsste.

Außerdem funktionieren die Assistenzsysteme alle nur mit einem Automatikgetriebe, logischerweise.

am 3. August 2015 um 20:42

Ich habe mich bewusst für den Schalter entschieden!

Zitat:

@Der_Landgraf schrieb am 3. August 2015 um 20:25:03 Uhr:

Weil niemand so etwas haben möchte und man mit den verbauten Automatikgetrieben immer besser bedient ist.

Es macht mir Spass selbst zu schalten und deswegen habe ich auch so bestellt.

Beim Verkaufsgespräch wurde mir gesagt dass der überwiegende Teil der Privatkäufer noch Schalter ordert, Betriebe eher mehr als 50% Automatik. Das deckt sich wieder mal nicht so ganz mit dem was hier gesagt wird, ist aber egal MB präferiert aber klar den Verkauf der Automaten.

Dem letzten Satz stimme ich aber uneingeschränkt zu, vermutlich geht mehr aus diesem Grund der Zug immer mehr in diese Richtung.

Und du meinst jetzt, dass die Aussage deines (eines) Verkäufers der Maßstab ist?

Es werden weniger als 35% der BR 205 Fahrzeuge mit Handschaltung geordert!

Ich bin einen C 200 oder C 220 BlueTEC mit Handschaltung gefahren, fand ich nicht schlecht. Ließ sich angenehm fahren... dennoch möchte ich für den Alltag Automatik haben und die Assistenzsysteme.

Bevor ich mich bewusst für etwas entschieden habe, habe ich zuerst bewusst den Kontostand analysiert. Und dann habe ich mir die Frage gestellt, ob ich mir das leisten könne (hier im Forum muss man sagen "wolle"). Und vor über 40 Jahren habe ich mich bewusst für einen 2CV entschieden.

Und kommt dazu, dass der Verkäufer alles weiss. Ausser das, was mich interessiert.

Zitat:

@Der_Landgraf schrieb am 3. August 2015 um 20:58:23 Uhr:

Und du meinst jetzt, dass die Aussage deines (eines) Verkäufers der Maßstab ist?

Es werden weniger als 35% der BR 205 Fahrzeuge mit Handschaltung geordert!

Ich bin einen C 200 oder C 220 BlueTEC mit Handschaltung gefahren, fand ich nicht schlecht. Ließ sich angenehm fahren... dennoch möchte ich für den Alltag Automatik haben und die Assistenzsysteme.

Nein, das nicht. Es ist mir schon bewusst dass es da auch regionale Unterschiede (lebe in einer eher strukturschwachen Region) gibt und Privatkäufer eh die Minderheit bilden.

Die "Nachfrage" wird aber wohl auch durch die neuen Systeme angetrieben, was von MB auch so gewollt ist. Die Zukunft wird eindeutig davon bestimmt sein und das selbständig fahrende Auto ist lange keine Utopie mehr.

Ich möchte das für mich aber nicht, ich nutze das Auto eher nach getaner Arbeit und möchte da eher puristisch fahren.

Wenn jemand der beruflich jeden Monat tausende KM abspult eine andere Meinung dazu hat dann ist das für mich verständlich.

Das Fragezeichen war nur hinter der "Nachfrage".

 

Apropos 35%. Wie war das Verhältnis beim 204er?

Edit: Gegen die Assistenzsysteme habe ich nights, kann ich abschalten wenn ich will.

Die Paddels ersetzen aber nicht das Gefühl eines manuellen Schaltvorganges. Das würde ich hier im Gebirge schmerzlich vermissen. Insbesondere beim Überholen.

Themenstarteram 4. August 2015 um 17:56

Vielen Dank für die Antworten, aber so ganz ist für mich das Rätsel noch nicht gelöst. Dass Handschaltung bei hohem Drehmoment nicht geht wegen Take Rate, kann nicht stimmen: V6 mit 380 PS, 450 Nm und 6-Gang-Handschaltung gibt's aus meinem Heimatland, siehe hier. Kostet natürlich schon etwas, aber vom Gewicht her mit der C-Klasse vergleichbar. Dass die beruflichen Fahrer Automatik wegen irrsinnig vielen Stunden hinterm Lenker wollen, ist nachvollziehbar - aber sie können nicht doch 100% der C250/C300/C350-Kundschaft ausmachen, oder?

Was den Verzicht auf Assistenten bei Handschaltung angeht: Nee, so ganz stimmt das nicht. Unser vor kurzem bestellter Handschalter-S205 kommt mit ESP-Kurvendynamik, Adaptive Brake, Collision Prevention, Attention Assist, Start-Stop, alles Serie: Dazu noch Tempomat, Airmatic, Totwinkel-Assistent, Park Assist mit 360º Camera als Sonderausstattung. Lediglich Distronic und Spurhalter Assist ging nicht ohne Automatik.

Und dass Automatik besser schaltet - hängt das nicht davon ab, wie gut man mit Handschaltung umgehen kann? Mir fällt immer wieder bei den Reviews ein (nicht nur S205), dass ein Automatikgetriebe gelobt wird nach dem Motto: Sehr gut, in vielen Fahrsituationen schaltet er beinahe genau an der Stelle, die der Autor für richtig hält. Sehe ich da richtig, dass die menschliche Schaltentscheidung nach wie vor als Goldstandard herangeführt wird, was die Automatik bisher nur annähernd erreicht?

 

Es gibt sogar beim M3/M4 und in USA sogar für M5/M6 noch Handschaltung. Die haben 431 resp. 560 PS.

Zitat:

@RageAlucard schrieb am 4. August 2015 um 19:00:28 Uhr:

Es gibt sogar beim M3/M4 und in USA sogar für M5/M6 noch Handschaltung. Die haben 431 resp. 560 PS.

Es musste ja der Vergleich mit "Sportwagen" kommen, oder anders: Äpfel und Birnen... :)

(C250/C300/C350 sind keine M oder AMG-Modelle)

Ich denke das liegt an den Kosten. Automatikgetriebe sind teurer als Schaltgetriebe. Daher entscheiden sich die i.d.R. preisbewussten Käufer kleiner Motoren eher für ein Schaltgetriebe. Mercedes paaast sein Angebot entsprechend an. Meiner Ansicht nach spricht technisch nichts gegen einen Einsatz von Schaltgetrieben bei höheren Motorleistungen. Man muss allerdings die Getriebe dafür saparat entwickeln (parallel zu den Automatikgetrieben), was sich angesichts der geringeren Nachfrage (take rate) aus Sicht des Herstellers nicht rechnet.

Mit manuellem Gruß,

Andy400cc

Ich bin froh, dass Daimler nicht mehr Fahrzeuge mit Schaltgetriebe anbietet. Die Schaltgetriebe sind nämlich durchweg eine Katastrophe. Bonanza-Effekt lässt grüßen ... MB kann einiges, nur Schalter ... können se net.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W205
  7. Wieso manuelle Schaltgetriebe nur bei kleinen Motoren?