ForumV168, W168 & W414
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. V168, W168 & W414
  7. Wie zuverlässig ist ein Baby-Benz?

Wie zuverlässig ist ein Baby-Benz?

Themenstarteram 25. Januar 2003 um 16:49

Hallo

eigentlich wollte ich mir einfach einen Baby Benz kaufen. Dann hab ich mich auf verschiedenen Internetseiten etwas schlau gemacht über die A-Klasse.

Dies hat mich dann allerdings etwas unsicher gemacht!

Ich fahre ein Mitsubishis der in 10 Jahren und 200'000km nur einen Schaden am Kreuzgestänge vorne und eine defekte Wasserpumpe hatte. Die vielen Schadenmeldungen im Forum geben mir doch zu denken.

Wie viel Abstriche muss ich an der Zuverlässigkeit gegenüber einem Japanerwagen machen?

Sind all die Defekte, Klappergeräusche, etc. schon fast normal bei Mercedes?

Sonst kauf ich mir halt wieder ein Japaner, die zuverlässigsten Auto der Welt, allerdings auch die

langweiligsten. Die Idee an der kompakten A-Klasse gefällt mir sehr gut. Allerdings saufen sie für

die heutige Zeit etwas viel.

Ähnliche Themen
37 Antworten

Re: Wie zuverlässig ist ein Baby-Benz?

 

Zitat:

Original geschrieben von Terby

Wie viel Abstriche muss ich an der Zuverlässigkeit gegenüber einem Japanerwagen machen?

Sind all die Defekte, Klappergeräusche, etc. schon fast normal bei Mercedes?

Sagen wir mal so: Wenn Du ein Auto zum Fahren brauchst, lass die Finger von der A-Klasse. Die fühlt sich nur an einem Ort wohl, nämlich in der Werkstatt.

Mein 1 Monat alter A170 war bislang 2 x 2 Tage in der Werkstatt, und seit heute morgen muckt schon wieder die Lichtmaschine (wurde bereits 1 x ausgetauscht).

Kurze Zwischenbilanz:

1 neue Windschutzscheibe

3 Türen nachgepasst

Neue Türdichtungen Fahrerseite

Gebläse ausgetauscht

Lichtmaschine ausgetauscht

Zurzeit bestehende Macken:

- Gebläse macht nerviges Nebengeräusch

- Batteriekontrollleuchte blinkt nach Kaltstart beim Losfahren

- Sitzverstellung klemmt fahrerseitig

- Handschuhfachdeckel schließt nicht richtig

- Türverkleidung Fahrerseite beginnt immer mehr zu klappern

Themenstarteram 26. Januar 2003 um 9:55

Danke für die Antwort, aber eigentlich kann ich fast nicht glauben das Mercedes keine zuverlässigeren Autos baut. Ist wenigstens die Modele ab 2001 besser? Ich möchte sowieso einen "langen". Der 140L würde reichen, da ich nicht viele PS benötige.

Zitat:

Original geschrieben von Terby

Danke für die Antwort, aber eigentlich kann ich fast nicht glauben das Mercedes keine zuverlässigeren Autos baut. Ist wenigstens die Modele ab 2001 besser? Ich möchte sowieso einen "langen". Der 140L würde reichen, da ich nicht viele PS benötige.

Meine A-Klasse ist Baujahr 2002 (Modell 2003) und die Langversion.

Von einem Neuwagen würde ich Dir abraten, das ist offenbar ein Lotteriespiel.

Einen Gebrauchten würde ich ausgiebig probefahren und mir alles sehr genau anschauen.

Empfehlen kann ich Dir diesen Kauf aber wirklich nicht.

am 26. Januar 2003 um 13:45

Kauf Dir lieber nen A2.

Er ist deutlich besser verarbeitet,

hat ein besseres Fahrwerk, läuft dank besserer Aerodynamik und weniger Gewicht schneller bei

weniger Vebrauch und

man sitzt besser, vor allem

hinten.

Dazu ist er trotz aufwändiger Alubauweise

günstiger in der Anschaffung.

Ich fahre seit 6 Monaten = ca. 11000 km einen A 170 CDI und habe 0 (Null) Probleme. Verbrauch liegt bei 5,0 bis 6,0 l/100 km Diesel je nach Fahrweise.

Nieten gibt es von jedem Hersteller. Es kommt darauf an, wie kulant der Hersteller reagiert.

Wer ein schlechtes Exemplar erwischt hat spricht natürlich am lautesten darüber.

rudolf_lev

Zitat:

Original geschrieben von rudolf_lev

Nieten gibt es von jedem Hersteller. Es kommt darauf an, wie kulant der Hersteller reagiert.

Richtig, davor ist kein Hersteller gefeit. Allerdings ist der Ansprechpartner hier nicht der Hersteller, sondern der Händler, bei dem man das Auto gekauft hat.

Auch ist Kulanz hier - wie in meinem Fall bei einem Neuwagen - nicht gefragt, sondern Kompetenz (der Werkstatt).

An der Kompetenz der MB-Werkstätten scheint es jedoch nicht selten zu mangeln (siehe die diversen A-Klasse-Foren).

So konnten in meinem Fall eben nicht alle Mängel behoben werden.

Zitat:

Wer ein schlechtes Exemplar erwischt hat spricht natürlich am lautesten darüber.

Auch das ist richtig. Nur vergleich mal die diversen Foren der diversen Hersteller miteinander, dann wird Dir auffallen, dass wohl sehr viele MB-Kunden ein schlechtes Exemplar erwischt haben. (Allerdings sind vermutlich auch die Ansprüche dieses Kundenkreises höher.)

Ich habe jetzt die 2. A-Klasse. Die 1. hatte keinerlei Probleme (wurde wegen eines Unfalls leider nicht sehr alt), die 2. hatte bislang nur Probleme. Damit könnte ich noch leben, nur bin ich speziell von meinem MB-Verkäufer (Wagen wurde mir ohne Kommentar mit rundum verkratzter Windschutzscheibe ausgeliefert) und meiner MB-Werkstatt (objektiv betrachtet schlechter Service, fragliche Kompetenz) mehr als enttäuscht.

Ich kaufe künftig kein Auto mehr, das ich nicht vorher gefahren habe. Damit sind Neuwagen jetzt endgültig kein Thema mehr für mich.

Besorg Dir mal den "TÜV Auto Report 2003 von Auto Bild".

Dort sind über 100 Fahrzeugtypen als Gebrauchtwagen bewertet. Die A-Klasse sieht auf Dauer garnicht so schlecht aus (wie alle Mercedes).

am 9. Februar 2003 um 13:59

Hallo,

hab mir eure antworten mal durchgelesen....also ich hab nen A170CDI Bj99 seit nem halben Jahr und 25000km gefahren. Leider sind mir auch ein paar "kleinigkeiten" aufgefallen ,w elche ich mir bei dem "mercedes" zuvor (mein erster Benz , vorher 3 Ford , ein Datsun und ein Opel-allein der hat in 11 Jahren über 400000km bei mir weg) nicht zu träumen wagte. Das einzigst richtig gute ist das Gesamtkonzept , Respekt den Kontrukteuren. Man sitzt sehr gut und kann bombig gut ein und aussteigen , und dank der Sitzbankentnahme sehr variablen Raumgestaltung. Daß auch viel Kunststoff an der Karosse ist find ich gut , zeitgemäß und auch ökologisch gut gelöst(nach Rostproblemen an dem Opel - aber auch DIE werder ja mittlerweile besser). Im großen und ganzen : wenn die Mercedes Luet nicht aufpassen , dann haben sie bald ein mega Problem mit weglaufenden Kunden (bau im Moment bei Opel und Ford neue Fertigungsstraßen auf....) , denn nur mit dem "Namen" und nem HOHEN preis kann man keine Kunden halten...die wollen was für ihr Geld haben , entweder Klasse oder Masse...und Qualität ist eben der sicherste Kundenmagnet....

Wer ALLES in der Werkstatt machen lassen muß , der sollte sich ein richtig "gutes" Auto holen , ich glaub der hat mit dem Elchy ne *****karte ( tschuldigung) , aber wer ein bisschen kann und will , der hat nen gutes Preisleistungsverhältnis mit der A Klasse , von den hiesiegen Autos gibt es bei uns ja immerhin auch Reparatürbücher und Ersatzteile sowie Zubehör in Hülle und Fülle , wer will da noch ernsthaft nen Japaner in die Garage stellen????

Für mich wären die Abmessungen der A-Klasse ein grosser Vorteil da ich mit dieser Aussenlänge direkt vor meiner Haustür parken könnte.

Die Aussen-Optik find ich als sehr gelungen.

Was mir aber den Kauf einer A-Klasse unmöglich machte ist die Qualität im Instrumententrägerbereich.

Sowas von billig hätte ich Mercedes wirklich nicht zugetraut.

Die Instrumente erinnern in Puncto Qualitätsanmutung und Design an einen Kymco-Roller um 1000 Euro.

Weiters fielen mir Windgeräusche, Tankplätschern und ein wankendes Fahrwerk negativ auf.

Da müsste Mercedes schon einiges ändern !

mfg

Also ich fahr auch den zweiten Baby-Benz. Der erste war ein 160 mit einigen Macken, die aber bekannt sind Stabi vorn

Lager hinten, Lichtmaschine gewechselt. Alles auf Kulanz obwohl der WAgen schon fast drei Jahre alt war. Der "neue" ein 140L gebraucht gekauft und vorher bei Sixt 10 Monate gelaufen hat keine Macken. Verbrauch bei 7,5 L . Das neue Amaturenbrett ist nun ansprechender und weicher geformt kein Hartplatik mehr. Die Lösung mit den Sitzen ist sehr gut ich hab schon komplette Schränke transportiert, das den Nachbarn die Augfen rausgefallen sind was da alles reinpasst.

Die Werkstatt ist aber ds wichtigste. Damit bin ich voll zufrieden. alles auf Kulanz und ohne Diskussion. Habe vorher Opel und VW gefahren da können die sich ein Teil abschneiden. Aber wie gesagt die Werkstatt ist mit ausschlaggebend. sie entscheidet ob was und wie gemacht wird.

Babybenz

 

Meiner Meinung nach ist die A-Klasse kein Mercedes.

Der Wagen wird nur so gut verkauft, weil halt ein Stern auf dem Auto ist! Technisch und auch qualitativ ist der A2 viel besser!

Ich bin eigentlich ein Mercedes Fan, aber ich fahre solange meinen Audi A2 bis ich mir einen richtigen Mercedes leisten kann. Die E-Klasse ist mein Traumauto!!!!

am 3. März 2003 um 12:17

Die A-Klasse ist ein absolut minderwertiges Automobil. Durch das Facelift wurden einige Mängel behoben aber das Auto ist noch immer miserabel. Es fährt sich wie ein "störrischer Bock" und ist von der Bauteilqualität her kein Benz. Die Langzeitgarantie wird für Taxifahrer aus gutem Grund für die A-Klasse nicht gewährt.

Mercedes fängt bei der C-Klasse an, möglichst mit 6-Zylinder. Dann sind Laufleistungen von 500tkmn ohne weiteres drinnen.

Statt der A-Klasse ist ein Astra 1.8-16V sicher die bessere Wahl.

Darüber ist der 2.2er Vectra sehr gut; er hat den klassenbesten(!) Motor.

Oder den Mondeo 2.5V6.

Die A-Klasse ist eine Schande für Mercedes.

Den Vaneo haben sie soeben eingestellt, die A-Klasse sollte mindestens mal ein besseres Armaturenbrett bekommen,

das jetztige kanns mit keinem noch so billigen Kleinwagen aufnehmen.

mfg

Ich habe einen A2 1.2 TDI tiptronic + einen A-170cdi lang autom. Die die sich für den A2 als DB Alternative interessieren sollten mal ins A2 Forum schauen.

Der A2 ist toll verarbeitet , hochwertig innen, Alu Karosserie usw.. Mein A2 hat bei gleicher Km Leistung wie der DB schon eine neue Klime,Scheinwerfer,voAchse, +++. Der DB macht bis jetzt keine Mucken. Der Audi ist flotter braucht dabei 3.6l/100Km. ( DB 6.4L/100Km). Ich finde der A2 ist das bessere Auto. Der DB ist das praktischere Fahrzeug. Er ist kürzer, hat dabei das bessere Innenraumkonzept. Man bekommt alle Extras auch für den kleinen Mercedes zu kaufen. Als Großstadtwagen fahre ich lieber den DB, im Umland + Landstraße lieber den Audi. Schau die die Alu Sparkugel im Vergleich zum DB mal an. Gruß , -C-.

Deine Antwort
Ähnliche Themen