ForumTesla
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Wie schaffen wir es Tesla zu vernichten

Wie schaffen wir es Tesla zu vernichten

Tesla
Themenstarteram 12. Januar 2014 um 14:28

Hallo

1. Fangen wir einfach damit an, das alle die reale Erfahrungen hier berichten können, vergrault werden.

2. Dann werden alle subjektiven Nachteile (weil jeder ja täglich 5000km fahren muss ohne zu stoppen) so übertrieben dargestellt, das keiner in kaufen möchte.

3. Sollte doch jemand wagen etwas positives zu schreiben, wird er so mit unsinnigen Aussagen und zusammenhängen bombardiert, das 1.tens wieder eintritt. Siehe hier (positiver Bericht wird sofort zerrissen)

So schaffen wir es vielleicht doch, das keiner einen Tesla haben will.

Dann können wir unsere Verbrenner weiter ohne Grund zur Sorge weiter fahren.

Viel Spaß dabei.

Wer nicht verstanden hat, dass das Sarkasmus ist, tut mir Leid, aber ein funken Wahrheit ist hier schon drin.

Ähnliche Themen
344 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von KaJu74

Hallo

1. Fangen wir einfach damit an, das alle die reale Erfahrungen hier berichten können, vergrault werden.

2. Dann werden alle subjektiven Nachteile (weil jeder ja täglich 5000km fahren muss ohne zu stoppen) so übertrieben dargestellt, das keiner in kaufen möchte.

3. Sollte doch jemand wagen etwas positives zu schreiben, wird er so mit unsinnigen Aussagen und zusammenhängen bombardiert, das 1.tens wieder eintritt. Siehe hier (positiver Bericht wird sofort zerrissen)

So schaffen wir es vielleicht doch, das keiner einen Tesla haben will.

Dann können wir unsere Verbrenner weiter ohne Grund zur Sorge weiter fahren.

Viel Spaß dabei.

Wer nicht verstanden hat, dass das Sarkasmus ist, tut mir Leid, aber ein funken Wahrheit ist hier schon drin.

Lass die Tunte bitte wieder in dir! Dieses künstlich übertriebene Verhalten, dass du offensichtlich mit "Sarkasmus" verwechseln möchtest ist mittlerweile nur noch nervig!

So wie du es hier schilderst spielt es sich nur in deinem Kopf ab! Niemand denkt so! Weder noch verfolgt diese Sichtweise!

Du entwickelst dich zu einem Extremisten & indem du so von der "Gegenseite" denkst, gehst du bewusst eventuell sogar unbewusst auf Konfrontationskurs.

Merke, keiner wünscht der Elektromobilität aus Ideoligischen Gründen den Tod!!!

Wir wollen Produkte die funktionieren ohne weitere Kompromisse!! Wie Kompromissbereit ein jeder ist, muss jeder für sich logischer weise selbst herausfinden. UND wer derzeit nicht auf den Elektroantrieb setzt ist deswegen kein schlechterer Mensch als du! Alles ok?

"Ihr Tesla Boys" könnt euch ja von mir aus auf die nächste Ebene der Evolution setzen und weiterhin so argumentieren. Kleiner Kreis voller Elitärer Weisheit. Alle anderen sind dumm. Viel Glück mit deinem Akku.

Gruß

 

Auch wenn ich es etwas extrem finde, wie KaJu74 hier geschrieben hat, ist da schon etwas dran.

Habe den Link aufgerufen, wo ein Tesla Model S Fahrer berichtet, das er zufrieden ist, außer mit den vielen Updates. Das er nach 8 Jahren eventuell sogar eine neue Batterie kaufen will, sich sonst auf die Batterie-Garantie beruft.

Als Antwort kommt dann folgendes:

Zitat:

Original geschrieben von 84PS

Du hast keine Garantie auf die Batterie. Zumindest nicht so, wie Du dir das denkst. ;)

Zitat:

Original geschrieben von mawat

@Haegar 19

Tut mir leid für dich ...

Schade, dass du dich nicht vor dem Kauf mit den Garantiebestimmungen beschäftigt hast.

Naja, vielleicht hast du ja Glück ... die Hoffnung stirbt zuletzt.

Ich hätte schon gehofft, das man jemanden zu seinem Wagen erst mal gratuliert, sich für den ERFAHRUNGSBERICHT dankt.

Aber nein, gleich meckern, (ist jetzt eine Interpretation meinerseits der Sätze)

- Wie konntest du nur?

- Die Batterie ist nach 2 Jahren Tod und du hast keinen Anspruch auf Garantie.

Klar ist das übertrieben, aber, deshalb kann ich KaJu verstehen, wenn auch Schade, das wir jetzt möglicherweise keine Erfahrungsberichte von KaJu mehr bekommen.

Ja, das ist typisch deutsch....Fakten sind egal...Neid frisst Hirn !

Sollen die ewigen Nörgler doch Kutsche fahren...die braucht nur etwas Hafer und Wasser und hat fast unbegrenzte Reichweite.....

Ich bin für neue Technologie ...und nur durch Ausprobieren kann man die Technik beurteilen und gegebenenfalls verbessern...wenn ich mir überlege, wie die Bertha Benz mit dem ersten " Auto " rumgegurkt ist, ist der Tesla schon ein echter Fortschritt...

ich freue mich jedenfalls auf die eMobilität für jedermann.......

@KaJu74:

Du bist zu dünnhäutig.

Ich habe schon besessen:

VW 1600 TL --> "Traurige Lösung"

Spitfire 1500 --> "Prince of Darkness" "Frauenauto"

Audi 70 --> "Großvater-Karre" "Frontkratzer"

Rekord 1900 --> "Großvaterauto"

Audi 100 Diesel -->" Wanderdüne" "Brutkasten"

MX5 --> "Reiskocher" "Schwulenkarre"

Stilo --> "Fehler in allen Teilen"

Alfa Monti --> "Zuhälterkarre"

SLK --> "zum SL hats wohl nicht gereicht"

C5 --> "Franzosenkarre"

Was ich immer heftig vermieden habe: das zu fahren, was alle fahren ;)

Mach einfach dein Ding.

Gruß SRAM

Zitat:

Original geschrieben von cleanmaster69

Ja, das ist typisch deutsch....Fakten sind egal...Neid frisst Hirn !

Sollen die ewigen Nörgler doch Kutsche fahren...die braucht nur etwas Hafer und Wasser und hat fast unbegrenzte Reichweite.....

Ich bin für neue Technologie ...und nur durch Ausprobieren kann man die Technik beurteilen und gegebenenfalls verbessern...wenn ich mir überlege, wie die Bertha Benz mit dem ersten " Auto " rumgegurkt ist, ist der Tesla schon ein echter Fortschritt...

ich freue mich jedenfalls auf die eMobilität für jedermann.......

Ich denke auch, das die ersten, die von der Pferdekutsche auf ein Automobil umgestiegen sind, wurden auch erst belächelt.

Ich würde den Tesla auch zu gerne testen.

Vielleicht mit dem GEN3

Zitat:

Original geschrieben von heezy

Merke, keiner wünscht der Elektromobilität aus Ideoligischen Gründen den Tod!!!

Wir wollen Produkte die funktionieren ohne weitere Kompromisse!!

Mit dieser Aussage ist der E-Antrieb aber Tod.

Denn wenn man keine Kompromisse eingehen kann/will, geht E-Antrieb einfach nicht, denn Strom muss nunmal nachgetankt werden und das wird nie so schnell gehen, wie bei Benzin. (Außer bei Batteriewechseltechnologie)

Zu der Aussage vom CO² denken doch viele wie in den ersten beien Bildern, oder?

Azgxy4xdkxri
Kraftwerk-elarbeituleist-aus
Ev-infografiken-gerundete-z
am 12. Januar 2014 um 18:40

Ein gewisser Prozentsatz ist immer gegen das Neue, und hat ein halb leeres Glas in der Hand.

Vielleicht ist es Pech, dass der ganze Prozentsatz Europas in dem größten Auto-Forum Europas zuhause ist:D.

Oder aber die Pessimisten und Skeptiker sind mutiger, und schreiben öffter und krasser (könnte ein Psychoanalytiker bestimmt was zu sagen).

Hier geht es nicht nur um Tesla oder nicht Tesla. Die Meisten, die hier dagegen posten, sind auch gegen PV, gegen Windkraft, für Kernenergie, für Öl und Kohle und Fracking gegen Energiewende u.s.w. Da ist sogar das vernünftige (nicht das unvernünftige) Wärmedämmen am Haus Teufelszeug, weil teuer. Ist halt die Gegenfraktion. -

Einige davon nennen dabei die Wirtschaftlichkeit als Hauptargument - und zwar nur die kurzgedachte Wirtschaftlichkeit (Abstand zwischen Kopf und Brett mit seitlichen Scheu-Klappen).

Und nein, ich hab die, die wirtschaftlich denken müssen, nicht vergessen.

:DAußerdem: Sooo viele fallen hier nicht aus der Reihe. Ich hab mehr Finger an den Händen, und hab noch alle Finger:D

Mir fallen die gebetsmühlenartigen, sich wiederholenden Argumente auch auf. Allerdings bei beiden Fraktionen.

Ich bin mittlerweile der Meinung, die E-Mobilität wird sich außerhalb Deutschlands zuerst durchsetzen, weil man es hier denjenigen, die dafür sind, systematisch madig macht.

MfG RKM

Boah, war das jetzt viel moralisches Zeugs von mir und so.:D

Zitat:

Original geschrieben von Ringkolbenmaschine

Mir fallen die gebetsmühlenartigen, sich wiederholenden Argumente auch auf. Allerdings bei beiden Fraktionen.

Ich bin mittlerweile der Meinung, die E-Mobilität wird sich außerhalb Deutschlands zuerst durchsetzen, weil man es hier denjenigen, die dafür sind, systematisch madig macht.

MfG RKM

Das ist ja scheinbar genau das, was KaJu dazu bewogen hat, hir nicht mehr zu schreiben.

Mal sehen, ob er sich überhaupt daran hält oder wieder einen Rückzieher vom Rückzieher macht, wie schonmal.

Abwarten, vielleicht kommen ja noch andere, die wirklich einen Tesla haben und berichten können.

Zitat:

Original geschrieben von KaJu74

... So schaffen wir es vielleicht doch, das keiner einen Tesla haben will. ...

Tesla ist nicht mehr aufzuhalten.

Die sind inzwischen so weit - das wäre genau so, als ob man daran glauben würde, dass Röhrenmonitore wieder kämen.

Leider hinkt Deutschland in der Elektromobilität politisch gewollt sehr weit hinterher.

Zitat:

Original geschrieben von emobilezukunft

Das ist ja scheinbar genau das, was KaJu dazu bewogen hat, hir nicht mehr zu schreiben.

Mal sehen, ob er sich überhaupt daran hält oder wieder einen Rückzieher vom Rückzieher macht, wie schonmal.

Darauf hoffe ich, zwar war dieser Thread vielleicht etwas unglücklich formuliert, ich kann aber gut verstehen, wenn ihm da irgendwann mal die Hutschnur hochgeht - hat er es doch wochenlang immer wieder geschafft, den polemischsten und nervigsten Postern relativ ruhig und wohlformuliert entgegenzutreten. Ich musste mir an vielen Stellen ein Posting einfach verkneifen, der Umgangston hier ist ohnehin schon bescheiden genug, da wollte ich nicht noch mehr Öl ins Feuer gießen.

Zudem gibt es hier noch wenige Besitzer und er wird demnächst einer sein.

Leider kann man ihn hier bei MT auch nicht per Nachricht erreichen.

Hoffe deshalb auf eine Abkehr von der Abkehr (oder auf einen Tipp, wo man das ganze etwas ruhiger verfolgen und tatsächlich etwas ERFAHREN kann).

Wird der Blog fortgesetzt?

Zitat:

 

Abwarten, vielleicht kommen ja noch andere, die wirklich einen Tesla haben und berichten können.

Auch darauf hoffe ich, umso heikler wenn einer der wenigen hier das Handtuch wirft.

Zitat:

Original geschrieben von SRAM

(…)

Ich habe schon besessen:

VW 1600 TL --> "Traurige Lösung"

Spitfire 1500 --> "Prince of Darkness" "Frauenauto"

Audi 70 --> "Großvater-Karre" "Frontkratzer"

Rekord 1900 --> "Großvaterauto"

Audi 100 Diesel -->" Wanderdüne" "Brutkasten"

MX5 --> "Reiskocher" "Schwulenkarre"

Stilo --> "Fehler in allen Teilen"

Alfa Monti --> "Zuhälterkarre"

SLK --> "zum SL hats wohl nicht gereicht"

C5 --> "Franzosenkarre"

Was ich immer heftig vermieden habe: das zu fahren, was alle fahren ;)

Mach einfach dein Ding.

Gruß SRAM

Das ist die Gnade der frühen Geburt: die meisten dieser Autos musstest Du nur vor Deinen Nachbarn rechtfertigen und noch nicht vor dem Rest der anonymen Netzwelt.

;-))

KaJu74 wirft hier doch nicht das Handtuch...

Der Thread ist nur zum "druck auf die Tränendrüse" angelegt.

Welche Erfahrungen? Er hat doch schon seit einem halben Jahr gar kein Auto und wartet auf die Auslieferung seines Model S. Wenn man noch an Muttis Rockzipfel hängt... geht das.

Zitat:

Original geschrieben von mawat

KaJu74 wirft hier doch nicht das Handtuch...

Der Thread ist nur zum "druck auf die Tränendrüse" angelegt.

Welche Erfahrungen? Er hat doch schon seit einem halben Jahr gar kein Auto und wartet auf die Auslieferung seines Model S. Wenn man noch an Muttis Rockzipfel hängt... geht das.

Nachdem Du permanent darum bettelst: Klingeling.

@mawat

Du kennst KaJu scheinbar privat, so wie sich das liest?

Sprich doch bitte mit ihm, das er hier weiter schreiben soll.

Würde mich freuen.

Zitat:

Original geschrieben von Noch ein Stefan

Nachdem Du permanent darum bettelst: Klingeling.

Stehe gerade auf dem Schlauch?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Wie schaffen wir es Tesla zu vernichten