ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie Ölwechsel selber machen?

Wie Ölwechsel selber machen?

Themenstarteram 8. April 2019 um 0:14

Ich will meine Ölwechsel in Zukunft selbst machen

Wie würdest ihr das am geschicktesten anstellen?

a) Mit Auffahrrampen die Vorderachse anheben, Ölablassschraube entfernen, wieder von den Rampen runter damit das Öl auslaufen kann und dann wieder hoch zum Zuschrauben

b) Mit Wagenheber unter der Vorderachse die Front anheben, rechts und links vorne einen Unterstellbock drunterstellen und den restlichen Ablauf wie bei a)

c) Mit Wagenheber vorne und hinten anheben und das Fahrzeug rundum aufbocken. Dann bequem Öl ablassen, in der Zeit Filter wechseln und anschließend das Auto wieder absetzen?

Beste Antwort im Thema

Der TE soll mal erklären, wie er a) umsetzen will. Während das Oel schon läuft den Wagen von den Rampen schubsen, ohne eine Riesensauerei anzurichten?

Und denn? Auto wieder hoch schieben? Oel auffüllen, hoch fahren und dann die Ablassschraube wieder reindrehen?

Irgendwie erscheint mir das nicht ganz durchdacht. :D

90 weitere Antworten
Ähnliche Themen
90 Antworten

Zitat:

@slv rider schrieb am 9. April 2019 um 13:11:44 Uhr:

und woher weiß der laie dann das die ölwanne genauso nach herstellervorschrift entleer wurde wie nach der klassischen methode?

In dem du einfach mal testweise die Ablassschraube öffnest und schaust, wieviel noch nachläuft. Kannst dir aber auch entsprechende Videos auf YU anschauen, es sind je nach Motor vernachlässigbar nur wenige ml.

Je nach Absaugpumpe, sieht man durch den meist durchsichtigen Schlauch, das kein Altöl mehr nachkommt > leer.

MB-Motoren sind seit ca. 25 Jahren auf absaugen hin konstruiert (Form der Ölwanne).

Zu deiner Frage, ob auch der Ölfilter abgesaugt wird.

Entfällt bei Filterpatronen, bei (Papier-)Filtereinsätzen kannst du durch absaugen sogar mehr Altöl rausbekommen als durch ablassen, einfach die Absaugsonde ins Filtergehäuse halten und absaugen...sind aber ebenfalls vernachlässigbar nur wenige ml.

Zitat:

@slv rider schrieb am 9. April 2019 um 13:11:44 Uhr:

und woher weiß der laie dann das die ölwanne genauso nach herstellervorschrift entleer wurde wie nach der klassischen methode?

Gar nicht.

Deswegen sollte sich auch nicht jeder Alphakevin der mit größter Anstrengung gerade dazu in der Lage ist ein YouTube - Video anzuklicken an der Technik seines Autos zu schaffen machen.

Entweder man weiß was man tut, oder man lässt es bleiben und bezahlt besser Leute die wissen was sie tun dafür.

Bar jeglicher Ahnung irgendeiner Anleitung zu folgen ohne zu verstehen warum man was tut...das geht fast immer in die Hose.

damit hätten wir hier wohl die meisten fragen des TE und der stillen mitleser beantwortet....?:D

bei opel wird wohl bis zur kompletten umstellung auf E auch weiterhin an der ablasssschraube gedreht werden müssen.

obwohl, moment, der ampera-e hat auch eine ablassschraube, also nicht absaugen. ist aber eh egal, ist nur alle 150tk fällig.:D

Zitat:

 

Also unter so ein Brennholzscheit würde ich meinen wertvollen Körper (ich habe leider nur einen) dann eher doch nicht legen.

Keine Angst sind von der Berufsgenossenschaft abgenommen, solche Rampen (Foto), sogar noch verstärkt, hab ich auch. Um zu vermeiden daß der eine oder andere Tropfen Öl daneben geht, hat der Kumpel beim Ölwechsel seine Kuscheldecke geopfert, und untergelegt, also alles kein Problem.

Und wegen paar Tropfen die in der Ölwanne bleiben, braucht man sich auch keine Sorgen machen. In den Lagern, Ecken und Kanten im Motorblock, und im Zylinderkopf bleibt ja auch noch einiges hängen. Dann müßte man bei jedem Ölwechsel den Motor zerlegen, um jeden Tropfen raus zubekommen.

A35-oelwechsel

Wow , 4 Seiten wegen einem blöden Ölwechsel zuhause , muss euch langweilig sein !

Ich fahre ganz entspannt in die Miete auf die Hebebühne , da kann ich im stehen den Ölwechsel machen und hab das Altöl gleich entsorgt !

Dabei kann man auch gleich mal das Auto von unten anschauen , das wäre sicherlich bei vielen Autos durchaus auch angebracht , besonders die mit Wartungsstau !

Für Hartz 4 Ölwechsel ist mir meine Zeit zu schade , was für ein Aufwand , das ist echt krank ! :D

Zitat:

@OHCTUNER schrieb am 9. April 2019 um 18:04:10 Uhr:

Wow , 4 Seiten wegen einem blöden Ölwechsel zuhause , muss euch langweilig sein !

Ich fahre ganz entspannt in die Miete auf die Hebebühne , da kann ich im stehen den Ölwechsel machen und hab das Altöl gleich entsorgt !

Dabei kann man auch gleich mal das Auto von unten anschauen , das wäre sicherlich bei vielen Autos durchaus auch angebracht , besonders die mit Wartungsstau !

Für Hartz 4 Ölwechsel ist mir meine Zeit zu schade , was für ein Aufwand , das ist echt krank ! :D

Ich freue mich jedes mal, wenn es endlich wieder so weit ist. :cool:

Es ist vor allem viel weniger Aufwand als z.B. eine deutlich unnötigere Tätschelwäsche von Hand :D

Zitat:

@Nuwandax schrieb am 9. April 2019 um 18:16:23 Uhr:

Zitat:

@OHCTUNER schrieb am 9. April 2019 um 18:04:10 Uhr:

Wow , 4 Seiten wegen einem blöden Ölwechsel zuhause , muss euch langweilig sein !

Ich fahre ganz entspannt in die Miete auf die Hebebühne , da kann ich im stehen den Ölwechsel machen und hab das Altöl gleich entsorgt !

Dabei kann man auch gleich mal das Auto von unten anschauen , das wäre sicherlich bei vielen Autos durchaus auch angebracht , besonders die mit Wartungsstau !

Für Hartz 4 Ölwechsel ist mir meine Zeit zu schade , was für ein Aufwand , das ist echt krank ! :D

Ich freue mich jedes mal, wenn es endlich wieder so weit ist. :cool:

Ich freue mich auch , dann geht es wie immer ganz entspannt in die Miete mit normalen Klamotten und dem Auto auf die Hebebühne !

Die Auflagen kann man da sogar einstellen , das etwas Neigung wegen Öl ablaufen vorhanden ist , Ölwagen drunter fahren , ablassen , im Stehen Ölfilter wechseln , was für ein Luxus für die paar Kröten ! :D

Tja, gibt solche und solche. :D

ölwechsel. echtes männerthema.:D

Zitat:

@slv rider schrieb am 10. April 2019 um 06:49:48 Uhr:

ölwechsel. echtes männerthema.:D

Und ob!

Wir haben alles im Griff! :D:D:D

 

https://www.programmwechsel.de/.../anleitung-oelwechsel.pdf

Sehr schön :) So kommt mir der thread hier auch vor.

Zitat:

@Matsches schrieb am 10. April 2019 um 08:30:52 Uhr:

Zitat:

@slv rider schrieb am 10. April 2019 um 06:49:48 Uhr:

ölwechsel. echtes männerthema.:D

Und ob!

Wir haben alles im Griff! :D:D:D

 

https://www.programmwechsel.de/.../anleitung-oelwechsel.pdf

Könnte so ähnlich ablaufen, aber wohl eher selten ;-)), daher wohl "leicht" übertrieben.

Der Ölwechsel vom "Profi" kann auch schon mal zu einem "unerwarteten" größeren Loch auf dem Bankkonto führen, insbesondere in der Markenwerkstatt. Mit weit mehr als 50 €uronen ist man da so schon "realistisch" dabei ;-)). Allein das Frischöl kann schon mal pro Liter den Preis eines durchschnittlichen Champagner überschreiten ;-)), obwohl "kein" Spezialsaft "extra" für unser Wägelchen generiert (gemixt ;-)) wurde.

 

Ein Ölwechsel wird ja auch meist mit einer Fahrzeugwartung (nach Checkheft) verbunden, was je nach Fahrzeug, insbesondere in einer Vertragswerkstatt, schon nicht immer günstig zu bekommen ist.

Eine (ansich sinnvolle) Überprüfung des Gesamtzustandes des Fahrzeugs bringt dann schon mal Mängel zutage, die zu beheben wären (oder vielleicht ;-)) auch nicht). Gerade das weibliche ;-)) Geschlecht lässt sich dann schon mal leicht davon überzeugen Arbeiten ausführen zu lassen, die "nicht immer" (oder überhaupt nicht ;-)) nötig gewesen wären.

Die Kunden sind ja meist absolute Laien und haben kaum eine Chance Gegenteiliges belegen zu können.

Folglich "kann" (?!) so ein vermeintlich "harmloser" Werkstattbesuch auch schon mal zu einem unverhofften, "unvergesslichen" Erlebnis werden ;-)).

P.S.: Das sind keine Verschwörungstheorien, sondern eigene Erfahrungen, auch im Bekannten- und Verwandtenkreis, zudem auch durch viele investigative "Tests" ermittelte Ergebnisse.

Der Druck der Autobranche auf die Werkstätten ist groß und es hängt ja schließlich auch der eigene Umsatz (Gewinn) davon ab!

moralisch auch nicht verwerflicher als dynamic pricing im internet oder der tähliche spritpreisbasar an der tanke.

kapitalismus eben. jeder möchte seinen wohlstand nähren und gewinne generieren...

....und auto fahren, aber keine billige blechkiste bitte.;)

aber wir kommen vom thema ab, hier gehts eigentlich um das mechanische.

Zitat:

@slv rider schrieb am 10. April 2019 um 14:22:41 Uhr:

moralisch auch nicht verwerflicher als dynamic pricing im internet oder der tähliche spritpreisbasar an der tanke.

kapitalismus eben. jeder möchte seinen wohlstand nähren und gewinne generieren...

....und auto fahren, aber keine billige blechkiste bitte.;)

aber wir kommen vom thema ab, hier gehts eigentlich um das mechanische.

Stimmt alles, aber Beschi.... ist Beschi... ;-)). Ergo, wir werden "überall" über den Ladentisch gezogen, wer nicht aufpasst oder "unwissend" stirbt ;-))

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie Ölwechsel selber machen?