ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie Ölwechsel selber machen?

Wie Ölwechsel selber machen?

Themenstarteram 8. April 2019 um 0:14

Ich will meine Ölwechsel in Zukunft selbst machen

Wie würdest ihr das am geschicktesten anstellen?

a) Mit Auffahrrampen die Vorderachse anheben, Ölablassschraube entfernen, wieder von den Rampen runter damit das Öl auslaufen kann und dann wieder hoch zum Zuschrauben

b) Mit Wagenheber unter der Vorderachse die Front anheben, rechts und links vorne einen Unterstellbock drunterstellen und den restlichen Ablauf wie bei a)

c) Mit Wagenheber vorne und hinten anheben und das Fahrzeug rundum aufbocken. Dann bequem Öl ablassen, in der Zeit Filter wechseln und anschließend das Auto wieder absetzen?

Beste Antwort im Thema

Der TE soll mal erklären, wie er a) umsetzen will. Während das Oel schon läuft den Wagen von den Rampen schubsen, ohne eine Riesensauerei anzurichten?

Und denn? Auto wieder hoch schieben? Oel auffüllen, hoch fahren und dann die Ablassschraube wieder reindrehen?

Irgendwie erscheint mir das nicht ganz durchdacht. :D

90 weitere Antworten
Ähnliche Themen
90 Antworten

d.)

Absaugen, geht am schnellsten, am saubersten und am effektivsten. Bei meinem Motor wird mehr Öl abgesaugt als abgelassen.

Auffahrrampen und Böcke habe ich auch. Es funktioniert alles aber nichts geht über absaugen.

@Otako

 

Aber bekommt man beim Absaugen auch einen eventuellen Abrieb aus der Ölwanne raus?

Zitat:

@commander140 schrieb am 8. April 2019 um 06:25:33 Uhr:

@Otako

Aber bekommt man beim Absaugen auch einen eventuellen Abrieb aus der Ölwanne raus?

Wenn du ihn vorher vernünftig warmgefahren hast, kommt das Meiste mit dem Öl mit, wie beim normalen Ablassen auch.

Das sollten aber schon mal 50+ km bei >100 km/h sein.

Warum nicht? Der Abrieb des Motors ist als Nanopartikel im Öl vermischt.

Wie bereits geschrieben, bei meinem Motor wird sogar mehr Öl abgesaugt als abgelassen. Nach dem Ablassen bleiben 0,5 L Öl in der Wanne. Die Ölablassschraube ist seitlich in der Wanne angebracht, so dass ein Gewindesteg unter der Schraube, das restliche Auslaufen des Öls verhindert. Das ist bei vielen Motoren so. Die heutigen Motoren sind zum Absaugen gebaut.

Dazu kommt, dass neue Motoren zum Teil eine Kunststoffölwanne haben. Da würde ich in jedem Fall absaugen.

absaugen oder

ölablassschraube ,wagenheber(auto nicht bewegen wegen ölablauf)

Der TE soll mal erklären, wie er a) umsetzen will. Während das Oel schon läuft den Wagen von den Rampen schubsen, ohne eine Riesensauerei anzurichten?

Und denn? Auto wieder hoch schieben? Oel auffüllen, hoch fahren und dann die Ablassschraube wieder reindrehen?

Irgendwie erscheint mir das nicht ganz durchdacht. :D

Dass der Ölwechsel ohne Fläche mit Ölabscheider aber nach § 326 StGB "Unerlaubter Umgang mit gefährlichen Abfällen" eine Straftat darstellt, ist dir egal?

Das kommt doch ganz auf das Fahrzeug an. Es gibt welche da kommt man gut an die Ablaßschraube heran, auch ohne Hochbocken und es gibt die bei denen es ohne Bühne eine Qual ist, wie z.B. neuere BMW Motoren, bei denen der Filter auch unter dem Fahrzeug hängt und das Öl aus Diesem ebenfalls abgelassen werden muß, bevor man ihn entfernt. Davon sollte man es abhängig lassen. Das Absaugen funktioniert auch nur bei Motoren die dafür geeignet sind. Mittlerweile gibt es auch etliche ohne Peilstab.

Öl absaugen? Was sagt der Hersteller dazu, soll Fahrzeuge geben, wo das nicht zulässig/möglich ist.

Und sorry, wenn jemand fragt, wie er das machen soll, sollte er besser die Finger davon lassen. Allein die Idee, mit offener Ölablassschraube das Auto von der Auffahrrampe rollen zu lassen und ohne Öl dann wieder hoch zu bekommen...

Öl selbst kaufen und bei der nächsten Inspektion mitbringen. Kostet vielleicht in paar Euro für die Entsorgung, ist aber preiswerter, als das selbst und falsch machen.

Ich hab auch schon mal bei ATU einen Ölwechsel machen lassen, kostete mit Filterwechsel 99,- €, bei 9,7 l LL Öl. Was spare ich da beim selbst machen? Genau, nichts.

In die Selbsthilfewerkstatt auf die Bühne, Auffangbehälter drunter, reinlaufen lassen, Filter wechseln, fertig.

Stunde auf der Bühne kostet 15€, ist in einer halben erledigt, 7€.

Nicht ganz. In der Regel muss man auch noch eine Entsorgungspauschale zahlen. Ansonsten hast du recht.

Bei uns kostet es 0,60€/L

würde es auch mit so einer Pumpe absaugen. Ist sauber und das Klumpert kostet eh fast nichts mehr.

Wenn die Bodenfreiheit groß genug für die Ablaufwanne ist, Variante b. Dann das Auto wieder ablassen, damit es horizontal steht, und Mittagessen gehen. Wenn das Auto zu tief ist, fahre ich vorher auf 4 Kanthölzer. Man kann dann auch die der Ablassschraube gegenüberliegende Seite aufbocken, dann kommen noch ein paar Tropfen mehr Altöl raus ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie Ölwechsel selber machen?