ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Wie fahr' ich meinen Honda Diesel am besten?

Wie fahr' ich meinen Honda Diesel am besten?

Themenstarteram 10. Mai 2005 um 11:46

Hallo Leute,

ich habe einen Accord 2.2 i-ctdi und einige Fragen:

* Fahr' ich den am besten mit wenig Touren oder rund die 2000 oder hoeher fuer maximales Motorleben und minimalen Verbrauch?

* Wagen war Neukauf, habe jetzt 23000 km, warum spuckt der auf einmal beim Starten soviel Rauch (Russ?) aus dem Auspuff (NUR beim Starten)

* An alle mit demselben Auto, was verbraucht Ihr im Schnitt (bitte dazuschreiben wieviel % Stadt/Land/Autobahn wenn irgendwie moeglich)

* Wie oft muss ich diesen Dieselmotor gut durch die Drezahlen bis zum maximum ziehen? Oder muss ich das ueberhaupt nicht?

Ich in prinzipiell ein sehr gemuetlicher Autofahrer, dreh einfach zu viel kilomter im Jahr um mich im Auto zu beeilen, verbrauche ungefaher 6,38 liter/100 km bij 20/40/40 (sieh oben) und komme auf der (schnellheitsbeschraenkten Belgischen) Autobahn ungefaehr mit 5,7 liter/100 km weiter.

Freue mich ueber alle hilfreiche und/oder informatieve Beitraege!

Michael

Ähnliche Themen
23 Antworten

Bei einem Diesel ist die Fahrweise weniger entscheidend für den Verbrauch als bei einem Benziner, da er keine Drosselklappe hat und so auch keine Pumpverluste auftreten. Hohe Drehzahlen bedeuten immer auch mehr innere Reibungsverluste, zu niedrige Drehzahlen können mangels Ladedruck Effizienz kosten, weil der Motor mit schwächer verdichteter Luft fährt. Beides wirkt sich auf den Verbrauch aus, daher würde ich als Kompromiss versuchen, die Drehzahl zwischen 1700 und 2500 zu halten.

Bei der Lebensdauer des Motors ist nicht wirklich entscheidend, ob du jetzt mit 2000 oder 2500 U/min fährst, sondern eher wie du ihn sonst so behandelst. Soll heissen vernünftiges Öl benutzen, sehr hohe Drehzahlen vermeiden, viel Gas bei niedrigen Drehzahlen(<1500 U/min) vermeiden (erst recht wenn das Öl nach kalt ist, also die ersten 15km), Kurzstreckenbetrieb vermeiden. Für die Lebensdauer des Turbos ist ausserdem noch wichtig, dass du den Motor nach einer Fahrt mit hoher Last (Autobahn oder Anhängerbetrieb) nicht sofort abstellst, sondern entweder die letzten 1-2km ruhig fährst oder den Motor noch 30 Sekunden im Standgas laufen lässt. Das hat den Zweck, dass das Öl noch zirkulieren kann und nicht im heissen Turbo verkokt. Auch solltest du das Auto im Winter nicht im Standgas warmlaufen lassen. Es macht aber Sinn, den Motor 15-30 Sekunden vor dem Losfahren zu starten, damit die Ölversorgung steht bevor er belastet wird. Also am besten den Motor schon laufenlassen bevor man sich anschnallt usw.

Über den Russ würde ich mir keine Gedanken machen, solange es nicht stärker wird. Hohe Drehzahlen braucht der Motor nicht.

Themenstarteram 10. Mai 2005 um 18:46

Vielen Dank!

 

Vielen Dank. Eine supergute und nützliche Antwort. Heisst also zum Glück, dass ich mein Auto bis jetzt recht vernünftig verwendet habe!

Nochmals Dank!

Danke baloo, deine Tips helfen auch mir als Diesel-neuling.

@meikdahogo:

zwecks Verbrauch kann ich dir noch keine gesicherten Angaben machen. Bin erst bei der zweiten Tankfüllung und habe noch keine verlässlichen "Alltagswerte". Werde dies aber nachholen wenn das nächste Tanken ansteht.

Ansonsten hat das baloo glaub ich richtig erfasst und die "ultimative Bedinungsanleitung" für den 2,2 i-CTDi gegeben ;) Vor allem die Tips mit den Belastungen bei kaltem Öl (Vollgas bei niedrigen Drehzahlen) und das Nachlaufenlassen zur Turboabkühlung sind gold wert. Eigentlich komisch dass man so ne Einweisung nicht im Autohaus bekommt :rolleyes:

ich glaub kaum das es irgendwo in einem autohaus jemand mit baloo's wissen gibt :D

Zitat:

Original geschrieben von Morkhero

ich glaub kaum das es irgendwo in einem autohaus jemand mit baloo's wissen gibt :D

Oft haben die das Wissen, es sind aber Verkäufer und ihr Ziel ist es das Auto zu verkaufen. Die haben nicht viel davon, Zeit mit einer solchen Beratung zu "verschwenden" Leider ist der Service und die Beratung dann bei den meisten zweitrangig..

Die mit dem Wissen stehen in der Werkstatt, nicht im Verkaufsraum. Aber auch wenn der Verkäufer das Wissen hätte, würde er schön seine Klappe halten um das Produkt in den Augen des Kunden nicht schlecht zu reden.

Wenn man einem technisch nicht bewanderten Autokäufer erzählt, dass er nach dem Starten nicht sofort losfahren darf, und wenn dann nur in einem bestimmten Drehzahlbereich und dass er den Motor nur unter bestimmten Umständen abstellen kann, dann denkt der sich "was für ein Schrotthaufen" und läuft ganz schnell zu Ford, wo man ihm dann erzählt dass er sich bei ihrem Auto um nichts kümmern muss. Deswegen wird man bei der Probefahrt auch nie hören, dass der Motor kaputt geht, wenn man ihn kalt hochdreht. Fördert halt nicht wirklich das Vertrauen in das Produkt. Manche Verkäufer erzählen sogar, dass ihr Auto so gut ist, dass es gar nicht eingefahren werden muss...

Baloo, kann dir da nur Recht geben, ist eine logische Schlussfolgerung und leider die Wahrheit. Aber zum Glück wissen die Leute, die ihr Auto pflegen möchten und lange Zeit Spass haben möchten, wie man das Auto zu pflegen hat. Hier im Forum ist man ja gut aufgehoben!

Zitat:

Original geschrieben von ricardo84

Baloo, kann dir da nur Recht geben, ist eine logische Schlussfolgerung und leider die Wahrheit. Aber zum Glück wissen die Leute, die ihr Auto pflegen möchten und lange Zeit Spass haben möchten, wie man das Auto zu pflegen hat. Hier im Forum ist man ja gut aufgehoben!

Das stimmt, wenn man sich mal überlegt wieviel Geld man da in Gegend rumfährt, sollte man sich der richtigen Behandlung des "Kapitals" schon bewusst sein;)

Im übrigen, ich kannte mal jemanden der hat steif und fest behauptet, dass man den Motor im kalten Zustand schön hochdrehen soll (sogar bis zum roten Bereich) damit er schneller warm wird und man dadurch die Kaltlaufphase verkürzt, ERNSTHAFT!! :rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von elGusano

...

Im übrigen, ich kannte mal jemanden der hat steif und fest behauptet, dass man den Motor im kalten Zustand schön hochdrehen soll (sogar bis zum roten Bereich) damit er schneller warm wird und man dadurch die Kaltlaufphase verkürzt, ERNSTHAFT!! :rolleyes:

Wohoo! Ich hab mich gard weggehauen! Das ist ja sehr genial! Wirklich sehr übel, der wird aber nicht lange Spass am Motor haben..

Habe zum Beispiel schon paar Mal bei einem bei mir in der Nähe beobachtet, wie er früh morgens in seinen Omega Kombi steigt und dann mit Kick Down in die Straße zieht obwohl der Motor sich wirklich nicht mehr gesund anhört, was da ja kein Wunder ist.

Kannte auch jemanden, der sich einen Audi A4 Diesel mit 5 Jahren und circa 1ooooo Km gekauft hat und im Winter gerne mal im Kick Down bei kaltem Motor gefahren ist, das hat dann so 3 Monate gehalten, er war sehr oft unterwegs und der Motor war hin.

Finde es auch immerwieder lustig wie viele Leute nach 2-3 Km und bei normaler Wassertemperatur gleich mal den Wagen durchziehen, im Glauben, alle Motorkomponenten seien schon in der idealen Betriebstemperatur. Mir kanns ja egal sein, aber spätesten beim Kauf eines Gebrauchtwagens, deren Vorbesitzer die gleichen Helden waren, werden die Folgebesitzer darunter leiden.

Frage zum i-ctdi Motor.

 

Merkt man den Turbo?

ab wann hat er Power?

Wann die meiste Leistung?

Redline?

(Die einzige Diesel die ich fahre isn Traktor und LKW... deshalb mein Interesse)

Zitat:

Original geschrieben von RaceCobra

Frage zum i-ctdi Motor.

 

Merkt man den Turbo?

ab wann hat er Power?

Wann die meiste Leistung?

Redline?

(Die einzige Diesel die ich fahre isn Traktor und LKW... deshalb mein Interesse)

am besten du fährst ihn Probe, denn so richtig rüberbringen wir geil diese Maschine ist kann man in Schriftform eigentlich nicht. Vergess erstmal das was du von VW-TDIs kennst (wenn du schon mal einen Probegefahren hast).

Zur Maschine, das max. Drehmoment von 340Nm steht bereits ab 1700 Touren an, wobei der Turbo kaum spürbar ist (der kommt nicht so "kopfnickermäßig" wie bei VW). Dann zieht er mit gleichmäßigem Zug fast durch den gesamten Drehzahlbereich (dieseltypisch zum Drehzahlende hin etwas weniger) wobei man kaum über 3500 Touren dreht da hier im nächsten Gang sowieso schon wieder satt Drehmoment ansteht. Redline ist dann bei 4500 Touren. Geräuschmäßig (vor allem im Inneraum) ist er dabei als Diesel fast nicht auszumachen bzw. die Laufkultur ist für Diesel absolut einzigartig.

Vielleicht noch als kleine Veranschaulichung wie gut diese Maschine ist. Ich bin seit 12 Jahren auschliesslich Benziner gefahren (siehe Signatur), da waren echt schöne Teile dabei und ich konnt mir (nach Fahrten mit zahlreichen VAG-TDIs) bisher nicht vorstellen auf nen Diesel zu wechseln ... aber nach drei Wochen auf diesem Auto kannichs mir umgekehrt nicht mehr vorstellen;)

Fazit: Es ist zwar definitv kein Sportwagen mit den 140 PS, aber ein SLK 230 hatte wirklich leichte Probleme nach einer Autobahnbaustelle mir davonzufahren (allerdings hatte er einen Mann mehr an Bord ;) )

Der Accord ist ein wirklcih sehr schönes Auto, einer der schönsten aktuellen Hondas, neben dem S2000 und NSX ist der Accord für mich der schönste. Das mit dem Diesel hat mich jetzt angemacht, würde gerne mal einen testen, hört sich klasse an!

Verbrauch

 

Habe meinem i-CTDI erst seit Februar. Verbrauch bis zur 4. Tankfüllung 6,4l/100km mit leicht steigender Tendenz, da auch mal schneller gefahren wird (Tacho 220 kurzzeitig).

Das Auto verhält sich deutlich anders als das Testfahrzeug (war Modell 2004): Meiner zieht schon (natürlich wenig - aber immerhin) ab 800U/min und bricht oberhalb 4000U/min ziemlich schlagartig ein. Der andere brachte bis ca. 1100U/min nichts, ging dann aber bis 4500U/min klaglos. Der obere Bereich hat sicher was mit dem Einfahrzustand zu tun - kann ich natürlich erst nach >10Tkm genauer beurteilen) Unten tippe ich auf andere Einstellung am Steuergerät.

Ansonsten: Feines Auto, das ich 1. wegen des Designs und 2. wegen des Motors gekauft habe. Bin vorher einen Carisma GDI gefahren und war daher sehr verwöhnt bzgl. Verbrauch.

Beim Acc stört mich die unmögliche Tankanzeige, die schon angeht, wenn noch an die 15l drin sein müssten (an ab 800km, wenn dann schweißnass bei 950km getankt wird, passen bis Kante Einfüllstutzen maximal 59l rein). Kann man einem so teuren Auto (executive) nicht einen halbwegs brauchbaren BC spendieren?

Die Antwort von Baloo is sehr nützlich. Werde mich bei anstehender Urlaubsfahrt über rd. 6Tkm anfangs etwas zurückhalten (jetzt erst 4Tkm).

das mit der Tankanzeige hatte ich beim ersten Tanken auch bemerkt. Da hätte man die Warnleucht wirklich später kommen lassen können. Naja, wenn mans weiss kann man sich ja drauf einstellen ;)

Gibt es wirklich solche Unterschiede bei den Fahreigenschaften bzw. bei der Motorcharakteristik zwischen den Modelljahren?!? Hab da leider keinen Vergleich...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Wie fahr' ich meinen Honda Diesel am besten?