ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Accord oder Civic - Diesel oder Benziner?

Accord oder Civic - Diesel oder Benziner?

Themenstarteram 16. Oktober 2010 um 20:24

Hallo zusammen,

unser Mitsubishi Carimsa muss ersetzt werden, da er nur mit hohen Reparaturkosten noch ein paar Jahre laufen kann bzw. durch den TÜV kommt. Ich wollte unserem Accord CN 2 (Tourer Diesel; EZ 2006) gern den Civic als Brüderchen beistellen. Ursprünglich war ein Benziner mit Automatik geplant. Einen Diesel hatten wir nicht in Betracht gezogen, da nur ca. 15Tkm im Jahr zusammenkommen werden und die Streckenlänge eher Kurzstreckenlastig ist (nur zwischen 5-20km bzw. 2x16 am Tag, wenn ich zur Arbeit fahre).

Eine ausführliche Probefahrt mit einem 1.8er mit Schaltgetriebe hat allerdings gezeigt, dass wir mit dem Auto nicht glücklich werden. Mir gefällt die Leistungsentfaltung im Vergleich zum Accord-Diesel nicht wirklich. 140-Diesel-PS sind eben nicht mit 140-Benzin-PS zu vergleichen. Das Motorverhalten ist eben ein anderes. Muß dazu sagen, dass ich eher Schaltfaul unterwegs bin. Der zu ersetzende Carisma ist ein 1,8er Benziner Automatik (mit GDI-Technik, Verbrauch 7-7,5l/100km) Was mich am Ciciv auch stört, ist der im Vergleich zum Carisma hohe Verbrauch.

Auf den 2.4er Accord mit Automatik wollte ich eigentlich nicht umsteigen, obwohl es ein tolles Auto ist, er auch mit Automatik gut läuft bzw. uns gut gefällt. Die Preise sind ja mehr als attraktiv. Mich stört allerdings der im Vergleich zum Carisma deutlich höhere Benzinverbrauch - ich rechner hier trotz verhaltener Fahrweise eher mit 9 Litern.

Preis: Wir wollten eigentlich nicht mehr als 15-20T€ ausgeben.

Mein Fazit:

Accord 2,4er Automatik, neues Modell: sehr schönes Auto, günstiger Preisen, Verbrauch hoch

Accord Diesel, neues Modell: schönes Auto, passt aber nicht zu den Preisvorstellungen

Accord Diesel, altes Modell: uns bekanntes Auto, aber im Vergleich zum 2.4er nicht preislich nicht wirklich attraktiv (gebrauchte mit 50TKm immer noch ca. 18T€).

Civic 1.8er: sagt uns nach nicht zu

Civic Diesel: noch als Jahreswagen zu bekommen, mit uns bekanntem Motor

Beim Diesel bin ich mir hinsichtlich des Partikelfilters überhaupt nicht sicher. Unser CN2 hat das offene System von Twin Tec, welches nur 145Tkm problemlos gelaufen ist und auch auf Kurzstrecke keinen Ärger macht/gemacht hat. Die geschlossenen System muss man bekanntlich regelmäßig freifahren? Dazu fehlt mir aber die Streckenlänger bzw. ich muß Freifahrfahrten einplanen.

Was mein Ihr hier in der Runde?

PS: Es soll ein Honda werden, da wir mit der WS sehr zufrieden sind. Wir haben auch eine gute Mitsu-WS. Aber Mitsubishi hat irgendwie kein Auto, was uns als Carisma-Ersatz gefällt.

Ähnliche Themen
9 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Mu Lei

Hallo zusammen,

unser Mitsubishi Carimsa muss ersetzt werden, da er nur mit hohen Reparaturkosten noch ein paar Jahre laufen kann bzw. durch den TÜV kommt. Ich wollte unserem Accord CN 2 (Tourer Diesel; EZ 2006) gern den Civic als Brüderchen beistellen. Ursprünglich war ein Benziner mit Automatik geplant. Einen Diesel hatten wir nicht in Betracht gezogen, da nur ca. 15Tkm im Jahr zusammenkommen werden und die Streckenlänge eher Kurzstreckenlastig ist (nur zwischen 5-20km bzw. 2x16 am Tag, wenn ich zur Arbeit fahre).

Eine ausführliche Probefahrt mit einem 1.8er mit Schaltgetriebe hat allerdings gezeigt, dass wir mit dem Auto nicht glücklich werden. Mir gefällt die Leistungsentfaltung im Vergleich zum Accord-Diesel nicht wirklich. 140-Diesel-PS sind eben nicht mit 140-Benzin-PS zu vergleichen. Das Motorverhalten ist eben ein anderes. Muß dazu sagen, dass ich eher Schaltfaul unterwegs bin. Der zu ersetzende Carisma ist ein 1,8er Benziner Automatik (mit GDI-Technik, Verbrauch 7-7,5l/100km) Was mich am Ciciv auch stört, ist der im Vergleich zum Carisma hohe Verbrauch.

Auf den 2.4er Accord mit Automatik wollte ich eigentlich nicht umsteigen, obwohl es ein tolles Auto ist, er auch mit Automatik gut läuft bzw. uns gut gefällt. Die Preise sind ja mehr als attraktiv. Mich stört allerdings der im Vergleich zum Carisma deutlich höhere Benzinverbrauch - ich rechner hier trotz verhaltener Fahrweise eher mit 9 Litern.

Preis: Wir wollten eigentlich nicht mehr als 15-20T€ ausgeben.

Mein Fazit:

Accord 2,4er Automatik, neues Modell: sehr schönes Auto, günstiger Preisen, Verbrauch hoch

Accord Diesel, neues Modell: schönes Auto, passt aber nicht zu den Preisvorstellungen

Accord Diesel, altes Modell: uns bekanntes Auto, aber im Vergleich zum 2.4er nicht preislich nicht wirklich attraktiv (gebrauchte mit 50TKm immer noch ca. 18T€).

Civic 1.8er: sagt uns nach nicht zu

Civic Diesel: noch als Jahreswagen zu bekommen, mit uns bekanntem Motor

Beim Diesel bin ich mir hinsichtlich des Partikelfilters überhaupt nicht sicher. Unser CN2 hat das offene System von Twin Tec, welches nur 145Tkm problemlos gelaufen ist und auch auf Kurzstrecke keinen Ärger macht/gemacht hat. Die geschlossenen System muss man bekanntlich regelmäßig freifahren? Dazu fehlt mir aber die Streckenlänger bzw. ich muß Freifahrfahrten einplanen.

Was mein Ihr hier in der Runde?

PS: Es soll ein Honda werden, da wir mit der WS sehr zufrieden sind. Wir haben auch eine gute Mitsu-WS. Aber Mitsubishi hat irgendwie kein Auto, was uns als Carisma-Ersatz gefällt.

Hallo,

Ja das ist ein Problem.Für Deine Kilometer kommt ein Dieswl schon deshalb nicht infrage weil der Motor nie warm wird ,denn ein Diesel braucht viel länger als ein Benziener und der Ferschleis ist dann doppelt so hoch wie beim Benziener und da gibt es bei Honda nichts passendes Mit meinem Dienstfahrzeug den 2,4 Tourer brauche ich auf Strecke nur ca 4,8 Lieter und im Nahverkehr so um die 5,5 Lieter aber nur im warmwn Zustand.Da würde ich als Alternatieve den Mitsubichi Colt nehmen der ist billig in der Haltung absolut zuverlässig und liegt bei unter 5 Lieter den fährt mein Nachbarin und hat schon weit über 100000 Km ohne Reparatur. Der Neue Honda Sport ist zwar sparsam aber zu teuer und als Zweitwagen ist wohl ein 2,4 Lieter auch zu teuer es sei denn man hat das Geld dafür.Noch eine Alternatieve der CRV den bekommt man schon sehr preiswert mit nicht zu hohen Km gebraucht auch mit Automatic.Noch ein Tipp,Mal die Hondas in USA schecken die haben dort Superpreise es lohnt sich ,da habe ich damals für den Prelude grade mal 11000.-Dollar bezahlt Neu .Die überführung ist ganz einfach und umrüsten braucht man auch nicht wenn man ein Modell bestellt das für Europa vorgesehen ist .Es gibt jede Menge Händler im Internet .Wir haben noch einen Dodge Nitro aus den USA der kostet in Deutschland so um die 40000.-Wir haben bis vor die Hautür nur 18600.-Euro gezahlt .Wer in Deutschland kauft ist selber Schuld oder hat Geld genug.

Als Zweitwagen fahre ich einen Prelude Baujahr 10.90 ohne ernstliche Reparatur und der hat schon über eine halbe Million Km auf dem Buckel mit dem ersten Motor ,alles noch Orginal und der läuft und läuft kein Rost und außer Verschleisteilen nichts gewesen Verbrauch bei ruhiger Fahrweise im Sommer 7 Lieter im Winter 9 Lieter aber im Winter bleibt er fast immer in der Garage .Er ist das Beste Auto was ich je hatte.Nun viel Glück beim Autokauf .

Gruß Eric

Themenstarteram 17. Oktober 2010 um 1:07

Zitat:

Original geschrieben von NITRO007

Mit meinem Dienstfahrzeug den 2,4 Tourer brauche ich auf Strecke nur ca 4,8 Lieter und im Nahverkehr so um die 5,5 Lieter aber nur im warmwn Zustand.

Meinst Du wirklich den Tourer mit dem 2.4er Benziner mit 190 bzw. 201PS? Dann kann ich die Verbrauchswerte nicht glauben.

Ich hätte ggf. ergänzen sollen, dass ein Fahrzeug kleiner als der Civic (Golfklasse) nicht in Frage kommt. Wir möchten keinen Kleinwagen, da wir doch oft auch mal auf der Autobahn unterwegs sind.

Eigentlich wollte ich gern ein Auto mit >=140PS (ein bisschen Spaß muss sein). Aber Honda bietet den Civic Type R nur als 2 Türer. Als 4-Türer wäre dies das Auto der Wahl gewesen.

Der 2.0er (156PS) ist mir mit Automatik etwas zu träge. Der CRV gefällt uns nicht. Wenn SUV, dann würde es der Mitsubishi Outlander werden. Allerdings ist diese Fahrzeuggröße z.Z. nicht relevant, da der CN2 noch ein paar Jahre laufen muss/soll.

Außerdem soll es kein Auto sein, was älter als 2-3Jahre ist, weil ich ihn gern 8-10Jahre fahren will.

 

Nun ja, das ist halt die Frage.

Der "Russland-Accord" ist deutlich besser verarbeitet, günstiger in den Steuern, aber teurer im Verbrauch. Vom Preis/Leistungsverhältnis bekommt man mehr Auto fürs Geld. Der "EU-Accord" muss geordert werden, wenn man einen Diesel will, und der ist dann halt was teurer.

Der "EU-Civic" ist sparsamer, und hat auf der Rückbank mehr platz. Das erhöte Vibrieren des Motors sorgt bei der sparsamen Verarbeitung dafür das alles eher etwas knarzt und knackst.

 

In Sachen kurzstrecke sind (wie bei jedem Wagen) beide gleich ungeeignet. Beim Benziner sammelt sich Feuchtigkeit, und beim Diesel der Ruß. Ein zweites Problem ist der Turbo, der im warmgefahrenen Zustand genutzt werden sollte. Somit sollte man den Civic Diesel die ersten 10KM nicht über 2200 Umdrehungen fahren. Der Acord will Drehzahl, die man aber auch erst ab 10KM anfordern darf.

 

Wenn man alles hin und herrechnet gibts eigentlich nur eine Lösung. Such dir den Wagen nach der Optik aus.

Vielleicht wäre eine LPG-Anlage das Mittel der Antriebswahl. Hondas vertragen sicnh mit LPG-Anlagen soweit ich bis jetzt mirbekommen habe sehr gut und die Spritkosten liegen unterhalb derer des Diesels.

Themenstarteram 17. Oktober 2010 um 10:11

Tja, das ist wirklich schwierig. Leider gibt es auch bei anderen Marken keine Alternativen. Zu der Marken, deren Autos mit im Moment sehr gut gefallen, will ich auf Grund persönlicher extrem schlechter Erfahrungen mit der Qualität nicht zurück (Renault).

Ich tendiere eher zum kleineren Auto. Ich vermute allerdings, dass der Diesel-Civic auf Kurzstrecke noch schlechter abschneidet als der Accord.

Meine liebe Frau tendiert auf Grund der größeren Knautschzone und des insgesamt besseren Fahrgefühls eher zum Accord.

@meehster

Über eine Gasanlage habe ich auch schon nachgedacht. Es gibt ja einige Accord-Fahrer, die schon lange erfolgreich damit unterwegs sind und es gibt auch genügend, die Ärger haben. Mich halten auch die Aussagen der Honda-Händler davon ab - mein Stammhändler und einer großer deutscher Händler (F****) rät ab, owohl beide auf absoluten Kundenwunsch Anlagen auch verbauen - im Vergleich hohes Risiko und zusätzliche Servicekosten sind neben der zu geringen Fahrleistung die Hauptargumente Es lohnt sich bei meinem Streckenprofil unterm Strich aus meiner Sicht auch nicht wirklich. Es bleibt Das vom MvM bzgl. Kurzstrecke gilt ja auch für den Gasbetrieb.

Zitat:

Original geschrieben von Mu Lei

Zitat:

Original geschrieben von NITRO007

Mit meinem Dienstfahrzeug den 2,4 Tourer brauche ich auf Strecke nur ca 4,8 Lieter und im Nahverkehr so um die 5,5 Lieter aber nur im warmwn Zustand.

Meinst Du wirklich den Tourer mit dem 2.4er Benziner mit 190 bzw. 201PS? Dann kann ich die Verbrauchswerte nicht glauben.

Ich hätte ggf. ergänzen sollen, dass ein Fahrzeug kleiner als der Civic (Golfklasse) nicht in Frage kommt. Wir möchten keinen Kleinwagen, da wir doch oft auch mal auf der Autobahn unterwegs sind.

Eigentlich wollte ich gern ein Auto mit >=140PS (ein bisschen Spaß muss sein). Aber Honda bietet den Civic Type R nur als 2 Türer. Als 4-Türer wäre dies das Auto der Wahl gewesen.

Der 2.0er (156PS) ist mir mit Automatik etwas zu träge. Der CRV gefällt uns nicht. Wenn SUV, dann würde es der Mitsubishi Outlander werden. Allerdings ist diese Fahrzeuggröße z.Z. nicht relevant, da der CN2 noch ein paar Jahre laufen muss/soll.

Außerdem soll es kein Auto sein, was älter als 2-3Jahre ist, weil ich ihn gern 8-10Jahre fahren will.

Ps ,es handelt sich um einen Diesel .Den Benziener hatte ich als Leiwagen der brauchte bei normaler aber ruhiger Fahrweise zwichen 6 und 7 Lieter Benzin Ich bin der Meinung das zur Zeit nur der Tourer egal ob Benzin oder Diesel das zuverlässigste Auto von Honda ist .Meiner hat jetzt 220000T Km auf dem Buckel one das kleinste Problem .Es klappert nichts auch kein Rost fährt noch wie ein Neuwagen

Gruß Eric

Die Frage beim Gasantrieb ist, ob es sich von den Kilometern her lohnt. Der Einbau ist nicht kostenlos. Wenn es nach mir gehen würde, dann währe der Partnerkook die perfekte Zusammenstellung.

 

Accord Kombi Diesel

als geräumigen Hauptwagen für Urlaub und weite Strecken.

Accord Limosiene Benziner

als kleinen gemütlichen Nebenwagen, wenn der Diesel gerade mal nicht vor der Türe steht.

 

Dank des Partnerkook knobelt man nicht ob man nun mit dem einen oder mit dem anderen fährt. Sollte der Diesel für weite Strecken genutzt werden kann man über gasantrieb nachdenken (wenn es unbedenklich eibnaubar ist, und man eine Unbedenklichkeitsbescheinigung bekommt). dann sind beide Autos Langstreckentauglich und kann sich entscheiden wen man nimmt.

Andererseits ist es die Frage, ob es den Durchzug des Diesels haben soll, dann würde der Benziner "keinen Spaß" machen.

Oder einen gebrauchten Accord Diesel.

Fragen über Fragen...

Zitat:

Original geschrieben von Katapunski

Die Frage beim Gasantrieb ist, ob es sich von den Kilometern her lohnt. Der Einbau ist nicht kostenlos. Wenn es nach mir gehen würde, dann währe der Partnerkook die perfekte Zusammenstellung.

 

Accord Kombi Diesel

als geräumigen Hauptwagen für Urlaub und weite Strecken.

Accord Limosiene Benziner

als kleinen gemütlichen Nebenwagen, wenn der Diesel gerade mal nicht vor der Türe steht.

 

Dank des Partnerkook knobelt man nicht ob man nun mit dem einen oder mit dem anderen fährt. Sollte der Diesel für weite Strecken genutzt werden kann man über gasantrieb nachdenken (wenn es unbedenklich eibnaubar ist, und man eine Unbedenklichkeitsbescheinigung bekommt). dann sind beide Autos Langstreckentauglich und kann sich entscheiden wen man nimmt.

Andererseits ist es die Frage, ob es den Durchzug des Diesels haben soll, dann würde der Benziner "keinen Spaß" machen.

Oder einen gebrauchten Accord Diesel.

Fragen über Fragen...

Ja ,das ist wirklich ein Problem ?????????????????????????

Am Besten kauft man ein Pferd braucht nur Heu und Hafer hat einen tollen Start und geht ab wie die Pest und ist fast Abgasfrei.Aber der Haken Honda verkauft keine Pferde mehr.

Gruß Eric

Themenstarteram 21. Oktober 2010 um 21:36

Naja, wir haben ja noch Zeit:

Ich denke mal, es wird der Accord - entweder als Diesel oder als 2.4er-Benziner.

Ich werde jetzt mal noch den aktuellen Diesel-Automatik und den Civic als Diesel testen.

Der 2.4er Automatik gefällt uns gut, ist nur hinsichtlich des Spritverbrauches eher ein unvernünftiges Auto.

Bei anderen Marken finde ich nichts, was mich wirklich überzeugt.

Auf den neuen Civic kann ich leider nicht warten, da der Carisma im März nicht mehr durch den TÜV kommt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Accord oder Civic - Diesel oder Benziner?