ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Wie ein Fahrschul-LKW mein Auto kastrierte - Hat jemand Erfahrung mit Unfall-Gutachten???

Wie ein Fahrschul-LKW mein Auto kastrierte - Hat jemand Erfahrung mit Unfall-Gutachten???

Hi zusammen,

vorgestern bin ich in Karlsruhe in meiner Wohnung, ein paar Vorbereitungen für meinen anstehenden Auslandsaufenthalt in China treffen, auf einmal klingelt das Telefon. Ein freundlicher Polizist ist am anderen Ende:

"Herr Floid, sie parken in der Reinhold-Frank Str.?"

"ja"

"Gehen sie bitte runter zu ihrem Auto, die Kollegen warten dort auf Sie. Bitte nicht erschrecken, ihr Auto ist etwas schmaler als Sie es vielleicht gewohnt sind"

Panik macht sich langsam breit in mir, der Herzschalg steigt. Unten angekommen sehe ich was passiert ist. Da die Straße bei uns wegen eine Baustelle gerade einspurig ist und genau zwischen Baustelle und meinem geparktem Auto durchführte, war es schwer für große LKW durchzukommen. Unmöglich war es wohl für einen LKW-Fahrschüler, der gerade seine Prüfung hatte. Hat meinen linken spiegel abgemäht und die komplette Seite verschrammt - Durchgefallen

Da meine Reifen schräg standen, hat der linke auch was abbekommen. Komischerweise will mir die Versicherung nur einen Reifen ersetzen, den linken halt. Dann hab ich doch 2 unterschiedliche Profiltiefen. Was soll das denn? Und die Frechheit ist dass ich für das ersetzen des Linken Reifens auch noch eine Wertverbesserung von 90 Euro bekomme (sprich der Erstattungsbetrag wird kleiner), obwohl die Reifen gerade ein halbes Jahr alt waren. Kennt sich da jemand aus? Das kann doch nicht sein.

 

Der Schaden wurde von einem Gutachter insgesamt auf 5200 Euro geschätzt.

Wertverlust-Erstattung (da ich ja ab jetzt einen Unfallwagen fahre) gibts wohl auch keine.

Könnt ihr mir Tipps geben, wurde ich verarscht von der Werkstatt?

Mein Auto: BMW 318i, BJ 2002, 68000km.

 

Danke fürs Lesen,

beste Grüße

Floid

Ähnliche Themen
9 Antworten

Anwalt

Beileid.

So traurig wie es klingt. Nimm dir sofort einen Anwalt.

Ein Freund wurde von der Strasse geschoben mit seinem Corolla von einen Jeep. Er hat keine Schuld laut Gutachter. Versicherung wehrt sich seit einem halben jahr den kompletten Schaden zu übernehmen. Hat nur knapp die Hälfte bezahlt. Jetzt hat er endlich einen Anwalt und es kommt Bewegung in die Sache.

 

Ist schon traurig, das man ohne einen Anwalt in so machen Situationen nicht mehr auskommt.

Immer Anwalt und eigenen Gutachter!

Nicht warten bis die Versicherung einen schickt.

Nimm dir sofort einen Anwalt!

Den muss sowieso die gegnerische Versicherung bezahlen.

Wenn ich einen Unfall habe,ich mach nur zwei Dinge,

meinen Gutachter anrufen bez. Terminvereinbarung

und einen Termin beim Anwalt,zwecks Vollmacht und

Schadenshergang schildern!

Dann habe ich mit nichts und niemanden mehr zu tun

und mein Anwalt überweist mir den Betrag von der Versicherung.

Wenn die von der Versicherung sehen,das du keinen

Anwalt hast,machen die mit dir was sie wollen.

Gleich Anwalt aus ende peng.

Sofort einen ADVOKAT !!!

Ok danke für die Radschläge. Werde wohl wirklich einen Anwalt einschalten und das nächste Mal wird der Gutachter vom TÜV sein und kein unfähiges Ingenieurbüro aus Krarlsruhe das der Freundliche vorschlägt. Kein Wertverlust auf ein Auto das nach Unfall mit sicherheit für mind. nen Tausender weniger weggeht ist echt frech.

Bring die Karre zum :) und lass sie wieder richten.

Den Schaden zahlt die Versicherung der Fahrschule.

Da würde ich garkein großes Geschrei mit Anwalt und so machen...

Ist doch "nur" ein Auto!

Das seh ich anders! Wie es ist "nur ein Auto"? Stimmt, es ist nur ein Auto aber heisst das, dass man sich dann verarschen lassen soll oder einen unverschuldeten finanziellen Nachteil tragen soll? Wenn ich an deinem Fahrzeug vorbeigehe und es aus Versehen zerkratze könnte ich dann ja auch sagen "Sorry aber nicht schlimm. Ist ja eh nur ein Auto!"............ Nein, so geht das nicht.

Ein Anwalt ist leider Pflicht, wenn man sein Recht durchsetzen will. Ich habe schon von mehreren Quellen gehört (teilweise von Versicherungsmitarbeitern, Gutachtern etc.), dass die Versicherungen versuchen, so viel wie möglich rauszuholen. Wenn die sehen dass du keinen Anwalt hast versuchen sie einfach ihr Glück. Sie kürzen aber je nach Schadenshöhe einen Betrag, der zwar was ausmacht aber man deshalb keinen Rechtsstreit eingehen will, um sich den Stress zu sparen. Es wird einfach versucht, auf gut Glück und von 10 Fällen gehts bei 3-4 Fällen auch gut. Warum sollte man es also nicht probieren?

Wenn man einen Anwalt hat sieht die ganze Sache anders aus. Ich dachte bisher auch so aber nachdem ich selber zweimal hintereinander die selbe Erfahrung gemacht habe steht für mich fest, dass ich auf jeden Fall einen Anwalt einschalten werde, wenn sich so ein Vorfall wiederholen sollte.

Außerdem kann man bei solch hohen Schadenssummen nicht einfach in die Werkstatt fahren. Ein Gutachten ist Pflicht. Und da gehst du dann hin, wo DU hinwillst.

Geil *g*

das gleiche hatte ich an meinem Z4 3.0i..

Polizei am Telefon ich solle doch mal bitte zu meinem Auto kommen ;)

LKW beim rückwärtsfahren mein korekt parkenden Zetti übersehen und Spiegel, Fahrertür, hinterer Kotflügel eingedrückt..

Ich ok hab mir nichts bei gedacht war 1. Polizei da 2. Personalien da LKW war bei der Zürich versichert...

Ich zu BMW (konnte noch einsteigen) die haben sich nen Gutachter geschnappt dann mit der Versicherung telefoniert usw... BMW hat alles gemacht und in der Zeit hatte ich nen 530dA als Ersatzwagen..

konnte mich nicht beklagen *g*

Bis auf die MwSt. hat die Versicherung alles gezahlt..

Willst du dir deinen Schaden ausbezahlen lassen?

ich würde wenn die Versicherung zickt direkt zu nem Anwalt gehen..

Die Sachlage ist dank Polizei klar und denk auch an die Fahrwerksschäden deiner VA..

vielleicht hat auch das Lenkgetriebe was ab bekommen usw.. usw..

lass das wegen Folgeschäden gut abklären!

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von floid

und das nächste Mal wird der Gutachter vom TÜV sein und kein unfähiges Ingenieurbüro aus Krarlsruhe das der Freundliche vorschlägt.

gerade tüv/dekra haben verträge mit den versicherungen und dementsprechnd niedrig fallen auch dann deren gutachten aus! da bist du mit dem "freien" sachverständigen deutlich besser bedient!

wertverlust bei ner 7jahre alten kiste kaum/garnicht vorhanden, deswegen auch nicht berechnet, soweit völlig ok!

mit viel glück und hin-und-her per anwalt bekommst du vllt. 150€ rausgeschlagen......

Hallo,

tut mir leid, wegen deinem Auto. Mir ist mal vor Jahren auch sowas passiert.

Bei mir war die Felge und der Reifen beschädigt. Die Felge wurde zum Neuwert ersetzt aber der Reifen nur zum " Zeitwert", weil es sich um ein Verschleißteil handelt.

Das war so, der Reifen hatte noch 5 mm Profil, also noch ca. 60%. Neupreis (z. B.) 100 €, und die Versicherung ersetzt 60€.

Man bekommt keinen neuen und schon garnicht zwei Reifen. Das ist auch so üblich, und Gesetzlich korrekt.

LG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Wie ein Fahrschul-LKW mein Auto kastrierte - Hat jemand Erfahrung mit Unfall-Gutachten???