ForumCRV, HRV & FRV
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CRV, HRV & FRV
  6. Welcher Ganzjahresreifen für meinen CRV?

Welcher Ganzjahresreifen für meinen CRV?

Themenstarteram 16. Dezember 2007 um 13:37

Hallo

 

Hat jemand Erfahrungswerte was Ganzjahresreifen anbelangt? Welcher???

Ich fahre einen CRV Exe Diesel (Bjh. 2007) mit knapp 20.000Km. Mit Schnee haben wir in unserer Breitenlage normalerweise nicht so viel zun tun.

 

 

Jetzt schon Danke für Eure Hilfe

 

 

Grüße a.d. Saarland

Ähnliche Themen
26 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von masisimmi

Hallo

 

Hat jemand Erfahrungswerte was Ganzjahresreifen anbelangt? Welcher???

Ich fahre einen CRV Exe Diesel (Bjh. 2007) mit knapp 20.000Km. Mit Schnee haben wir in unserer Breitenlage normalerweise nicht so viel zun tun.

 

 

Jetzt schon Danke für Eure Hilfe

 

 

Grüße a.d. Saarland

Hallo!

Mit Ganzjahresreifen wirst du wenig Glück haben bei dieser Dimension.

Habe mich auch schon grün und blau geärgert mit den serienmäßig aufgezogenen Dunlop SP.

Diese gelten bei uns nicht als Winterreifen auch wenn M+S draufsteht, bei einem Unfall im Winter kannst du Ärger bekommen.

Ich habe mir schweren Herzens echte Winterreifen mit Winter ALU Felgen gekauft.

Vredestein Wintrac Extreme 225/60 R18 104V.

Der Reifen ist sicher echt gut und sieht noch viel breiter aus als der Dunlop.

Das werden wohl die Felgen machen die sind 8 Zoll breit, mit ABE und von Honda freigegeben.

Preis all inclusive (Reifen, Felgen, Niro-Ventile, montieren, wuchten). Euro 1550.-

Jetzt muss ich halt immer zur Wintersaison Reifen wechseln, das wollte ich eigentlich nie, aber was solls.

Gruß

 

 

Wenn Du wirklich Ganzjahresreifen willst, dann hast Du sie schon drauf!

Besser sind Winterreifen aber immer. Schon ab 7 Grad Plus und trockener Straße. Da ist der Bremsweg bei echten Winterreifen immer besser! Jeder Meter zählt (im Prinzip schon jeder Zentimeter - es könnte der entscheidende sein).

Auch im Sommer sind Sommerreifen immer besser als Ganzjahresreifen - aus dem gleichen Grund.

Mort

Hallo Günther!

hast Du dich mangels Fahreigenschaften, oder wegen des fehlenden Schneeflockensymbols über die Grandtrek geärgert?

Klugscheissmodus an: * sind keine SP!, sondern eben Grandtrek* Klugscheissmodus off.

Ich kenn die Deutschen Gesetze zu wenig, aber ich behauote, dass in Österreich das M+S Symbol reicht. Es wird nur dann haarig, wenn man einen Stau verursacht, weil man nicht weiterkommt. Meine Frau fährt auf Ihrem CR-V RD8 schon seit 10 Jahren ausschließlich Ganzjahresreifen, und hatte noch nie Probleme. Wenn ich mal beruflich in die Slowakei musste, habe ich meinen winterbereiften Frontreibler stehen gelassen, und bin den ganzjahresreifenbereiften CR-V gefahren, und habe es immer genossen überall durchzukommen.

Es mag sein, dass der Grandtrek grosser Dreck ist. Aber die Frage des threaderstellers zielte eher daruf hin ab, ob er was taugt. Wir hatten in Wien ein bisschen Schnee. Dort wo ein winterbereifter A4 schon heftig mit den Vorderhufen gescharrt hatte, brachte eine Probebremsung durchaus positive Ergebnisse. es war aber kein Tiefschnee, sondern festgefahrener Schnee mit Glatteis unter der dünenn Schneedecke. War auf dem Parkplatz Cobenzl der Wiener Höhenstrasse (Hinweis für die Wiener bzw. Österreicher im Forum) wo eher huschi ist, als im Rest der Stadt.

Also ich habs dieses Wochenende auch wieder im Schnee rund um Wien ausprobiert.

Meine Conti 4x4 Contact (mit M+S Zeichen) beschleunigen dank CRV Allrad auf Schneeglatter (festgefahrener Schnee) Strasse supertoll-siehe auch "CRV im Schnee".

Leider ist das stehenbleiben danach eher problematisch - das ABS arbeitet wie wild aber das Tempo verringert sich fast gar nicht !!!!! Solange ich keine echten Winterreifen habe ( ich bin mir noch nicht sicher ob wirklich notwendig bei unseren Wintern) bin ich jedenfalls verdammt vorsichtig unterwegs.

Es ist immer wieder das gleiche leidige Thema.

Ihr geht mal wieder davon aus, daß man Winterreifen für Schnee und Eis braucht. Das ist zwar richtig. Aber eben nur die halbe Wahrheit.

Winterreifen haben eine weichere Gummimischung als Sommerreifen (und Ganzjahresreifen). Daher werden sie nicht SOOO hart, wenns kalt wird. Daher ist der Bremsweg im Kalten (<7 Grad) besser als mit Reifen, die bei kalten Temperaturen mehr verhärten.

Allerdings soll man aus genau diesem Grund im Sommer keine Winterreifen fahren. Sie werden aufgrund der hohen Temperaturen halt zu weich. Das gibt mehr Verschleiß aber auch einen längeren Bremsweg!!!!!

Ganzjahresreifen sind keine Sommerreifen UND auch keine Winterreifen. Sie liegen bei Ihrer Härte und den anderen Eigenschaften (Profil etc) dazwischen - sind also Kompromiss.

Aber bei der Sicherheit kann man doch wohl keine Kompromisse eingehen - oder?????

Wie schon gesagt wurde: vorwärts gehts mit dem CRV dank Allrad auch bei Schnee und schlechten Reifen gut. Aber danach muß man auch wieder langsamer werden!

Meine Frau hatte da ein prima Erlebnis bei Eisregen: Aus der Garage prima - auf der geraden Strasse prima - bis zur 1. Kurve die auch noch leicht bergab ging. Da gings nur noch auf den Seitenstreifen (Gras).

Sie hat mich dann angerufen und ich bin zu Fuß mit Split im Eimer zu Ihr hin. Ohne Split hätt ich mich schon nach einem Meter zu Fuß auf die Fresse gelegt.

Mort

Hallo Mort !

Diese magische 7° Grenze ist mir sehrwohl bekannt.

Wenn ich in den Bergen lebe hats im Winter meistens auch unter 7° und Winterreifen sind obligatorisch.

Aber im Flachland und städischen Gebieten sind die letzen Winter immer relativ warm gewesen , und es hatte öfter über 7° als unter 7°.

Und wenn ich Deiner Argumentation folgen darf , bedeutet über 7° dass der Winterreifen schlechter und unsicherer ist.

Ich bin also an diesen Tagen über 7° mit Winterreifen nicht so sicher unterwegs wie mit Ganzjahres oder Sommerpatschen.

Somit hat in diesen gemäßigten Breiten der Ganzjahresreifen mit seiner halbweichen/halbharten Gummimischung scheinbar eventuell doch eine Existenzberechtigung.

Ich bin kein Reifenexperte, aber Techniker mit ein wenig logischen Denkvermögen.

Die Reifenindustrie bei uns geht aber aus guten Geschäftsgründen auf diese Klimaveränderungen nicht ein.

lg

Günter

Zitat:

Original geschrieben von 6263137

Also ich habs dieses Wochenende auch wieder im Schnee rund um Wien ausprobiert.

Meine Conti 4x4 Contact (mit M+S Zeichen) beschleunigen dank CRV Allrad auf Schneeglatter (festgefahrener Schnee) Strasse supertoll-siehe auch "CRV im Schnee".

Leider ist das stehenbleiben danach eher problematisch - das ABS arbeitet wie wild aber das Tempo verringert sich fast gar nicht !!!!! Solange ich keine echten Winterreifen habe ( ich bin mir noch nicht sicher ob wirklich notwendig bei unseren Wintern) bin ich jedenfalls verdammt vorsichtig unterwegs.

Conti kann man nicht mit den Amerikanischen tires vergleichen. Der Grund ist ein ganz einfacher. conti hat sogar einmal ebenso wie Michelin erklärt, dass es den Ganzjahresreifen nicht gibt, und sie daher dringend WR empfehlen.

Die Amis hingegen fahren auch auf ihren Limousinen Ganzjahresreifen. Daher vertraue ich Goodyear, Dunlop und Co eher zu ordentliche Ganzjahresreifen zu machen.

Mein Händler sagte mit, dass auf meinem Fahrzeug (bekomme es im Januar) Michelin Ganzjahresreifen drauf sind (225er mit 18").

Da Michelin aber gar keinen Ganzjahresreifen hat (Homepage) habe ich zu denen eine Mail geschickt. Die Antwort war, dass mein Händler Recht hat und dass es eine Neuentwicklung für SUVs gibt.

Zitat: "Der Michelin Latitude Tour HP hat eine M+S Kennung und ist somit vom Gesetzgeber als Ganzjahresreifen anerkannt."

Ich hoffe, daß die Versicherungen das auch so sehen.

Kennt jemand diesen Reifen?

Gruß

Schlappi

Ich habe die serienmäßigen Dunlop Grandtrek eingehend getestet.

Am ersten schneereichen Tag bin über die nahe meines Hauses liegenden Feldwege gefahren, die noch nie einen Schneepflug gesehen haben. Da sind auch ordentliche Steigungen drinnen. Ergebnis gute Spurtreue, und sehr gute Traktion. Bremsverhalten ist absolut ausreichend. nach 3 Tagen bin ich die gleiche Tour noch einmal gefahren. Untern Neuschnee war das blanke Eis, selbst bergab bei 40 KM/H blieb das Auto befriedigend stehen.

Damit man mich nicht falsch versteht: auf meinen Pkws habe ich immer Winterreifen gehabt. Ich hasse nichts mehr, als diese Typen, die mit Sommerreifen ganze Autobahnen blockieren. Aber das ist mit einem CR-V eindeutig nicht der Fall!

Ich finde, dass die Reifenlobby den Winterreifen sehr stark pusht, was auch ihr gutes Recht ist. Dass die natürlich den steigenden markt von SUVs bedienen wollen, auch. Es hängt auch sehr vom Auto ab. Auf einem grossen SUV wie dem Cayenne und RangeRover sind reine Sommerreifen montiert. Da sind WR auch unbedingt notwendig. Die haben auch keine M&S Kennzeichung.

Auch gesetzlich ist man mit der "M&S" Kennzeichnung auf der sicheren Seite. Da wird viel Vernebelungstaktik betrieben. Wobei es auch genug sogenannte Ganzjahresreifen gibt, die die Bezeichnung nicht verdient.

Das 7 Grad Argument soll angeblich gar nicht stimmen. Das Argument die Ganzjährigen im Winter zu schonen, und daher entstünden keine Kosten, ist auch unrichtig. Der 2.Satz Felgen, das ummontieren, das umstecken und das Lagern kostet alles Geld.

Laut meiner Meiunung wären nach den letzten 2 Wintern Winterreifen eine Fehlinvestition.

Winterreifen sind dann angezeigt, wenn man ständig in den Alpen unterwegs ist. Dann aber gleich Wintergeländereifen wie der Bridgestone Winter Dueller.

Also ich hab ja in meinen Beitrag in diesen Thema auch die Ganzjahresreifen gelobt.

ABER : Ich hab mir jetzt doch Winterpatschen bestellt.

GRUND : Wir hatten in letzter Zeit öfters Glatteis - hier hat mein Ganzjahresreifen (Conti 4x4 contact) kläglichst versagt. Die Bremswege waren ein Horror.

Auf Schnee war der Ganzjahresreifen ganz gut.

lg

Günter

Der Dunlop Grandtrek ist eindeutig besser, was auch an einem anderen Zugang der Amis zu All Seasons liegt. Conti lehnt ja Ganzjahresreifen ab.

Gerade auf Eis ist der Grandtrek bemerkenswert gut.

liebe Grüße

Ich schliesse mich der Meinung an, dass im Winter ein echter Winterreifen auf das Fahrzeug gehört!!

Sich auf die Wetterverhältnisse zu berufen, welche in den vergangenen Jahren herschte, ist meiner Ansicht nach etwas fahrlässig. Denn es gab auch schon Winter, wo man sich auch im "Flachland" vor lauter Schnee kaum reten konnte. Sofern man nicht bereit ist, sein Fahrzeug auch mal zu hause stehen zu lassen, empfehle ich deshalb jedem Winterreifen.

Auch auf meinem CR-V waren die Dunlop montiert. Wer das Profil dieses Reifens genau anschaut bemerkt sicher, das der Anteil des Negativprofiles eher klein ist. Daraus lässt sich in etwa schliessen, wie "gut" der Reifen im Schnee wirklich ist. Dies wird euch jeder Fachmann bestätigen.

Dass die Amerikaner den Reifen mit der Bezeichnung M&S versehen haben, ist wohl mehr ein Verkaufsargument. Denn was die vielen amerikanischen Fahrzeuge bzw. deren Ganzjahres-Reifen taugen, sehen wir jedes Jahr in den Nachrichten.

Auch der ADAC hat sich schon mit diesem Thema befasst. Wer nachlesen möchte:

http://www.adac.de/.../default.asp?...

Mein CR-V ist jedenfalls seit Dez '07 mit Pirelli Scorpion bestückt. Leider waren bei uns (CH) die Bridgestone Blizzak nicht lieferbar. Wäre für mich erste Wahl gewesen, weil dieser gemäss ADAC noch etwas die besseren Geräuschwerte erreicht.

hoele

Dann sind alle Amerikaner fahrlässig, weil die fahren dort zu 90% Ganzjahresreifen.

Den Negativanteil des Reifens als Massstab für die Wintertauglichkeit herzunehmen ist etwas kurz gegriffen. Die gummimischung ist ebenfalls entscheidend. Außerdem hat ein Lamellenreifen auch einen eher geringen Negativanteil, während die mit einem hohem Negativanteil ausgestatteten Allterains als im Winter ungeeignet gelten.

ADAC Test: der gleiche Test wurde vom ÖAMTC im autotouring publiziert. Trotz wiederholter Anfrage weigerte sich die Redaktion mit dem Typ des Ganzjahresreifens herauszurücken, mit dem Hinweis, dass alle Europäischen Automobilklubs versprechen mussten diese Information geheim zu halten. Das nur zum Thema objekitve Bereichterstattung. Offenbar waren die Ergebnisse des Scopion STR in einem anderen Test zu gut gewesen.......

90% der Amis fahren Ganzjahresreifen? Ich gebe zu, dass habe ich nicht gewusst. Aber ich hoffe du hast selber bemerkt, dass du mit diesem Satz meine Aussage unterstützt hast. Denn damit erklärt es sich von selbst, weshalb die da drüben bei Schnee so in der Gegend herum rutschen......

Es trifft zu, dass auch die Gummimischung Einfluss auf die Wintertauglichkeit hat (Dies wurde jedoch bereits ausführlich erklärt). Und es stimmt auch, dass ein Lamellenreifen ein geringeres Negativprofil haben kann. Bei dem an meinem CR-V 2,2 CTDi Exec Plus '07 verbauten Ganzjahresreifens des Typs Dunlop Grandtrek ST30 handelt es sich aber mit Sicherheit nicht um einen Lamellenreifen.

Über objektive Berichterstattung lässt sich streiten. Neben den Automobilclubs ADAC, TCS und ÖAMTC sind bei diesen Tests aber auch bekannte Automobilzeitschriften aus halb Europa beteiligt. Dies bekanntlich um Kosten zu sparen.

Für mich hatte die Entscheidung "pro Winterreifen" mit Sicherheit zu tun. Und ich bin froh, habe ich mich so entschieden!!! Vielleicht möchte ich mit meinem CR-V ja auch mal zum Skifahren......

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CRV, HRV & FRV
  6. Welcher Ganzjahresreifen für meinen CRV?