Forum9000
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 9000
  6. Weches Auto kann meinen SAAB das Wasser reichen

Weches Auto kann meinen SAAB das Wasser reichen

Saab 9000 YS3C
Themenstarteram 8. Juni 2018 um 21:12

Hallo, nach 20 Jahren Saab 9000, suche ich ein Auto, dass meinen Saab's das Wasser reichen kann. Saab 9000 2,0; 2,0NT; 2,3; 2,3Voll Turbo TSC. Hatte viel Spass mit allen, zu Zeit noch vier, aber sie machen doch nach über 300T viel Arbeit. Welches Auto sind so super gut?

Ähnliche Themen
20 Antworten

Das wird schwer!

Die Dinger waren einfach großartig. Der 9000 war ja der letzte echte Schwede und selbst die Nachfolger waren kein echter Vergleich.

Habe geglaubt, Subaru käme etwas nahe, aber das war nichts. Habe vieles ausprobiert, Daimler, Kia, Opel, Subaru, Audi und BMW, ist alles kein Vergleich, teils gut, aber ohne Charakter. Bei den Limos gibt es nichts, sieh mal in Richtung SUV. Evtl. Volvo VX90. Das Ding hab ich eine Weile gefahren (die oben gelisteten auch) und war recht zufrieden.

Von der Qualität her evtl. Audi (A6), ist aber nicht so universell und praktisch.

Genau darum kann ich mich von meinem 9000 immer noch nicht trennen.

 

@saabsa schrieb am 8. Juni 2018 um 21:12:39 Uhr:

Hallo, nach 20 Jahren Saab 9000, suche ich ein Auto, dass meinen Saab's das Wasser reichen kann. Saab 9000 2,0; 2,0NT; 2,3; 2,3Voll Turbo TSC. Hatte viel Spass mit allen, zu Zeit noch vier, aber sie machen doch nach über 300T viel Arbeit. Welches Auto sind so super gut?

Themenstarteram 9. Juni 2018 um 6:58

Ich hatte den VX auch schon betrachtet und an einen Lexus gedacht, aber welcher. Alle haben zu viel billigeTechnik. Ich habe an vielen Autos geschraubt, keiner war so gut durchdacht wie der Saab und die Sitze, Platz und und.

Im Moment fahre ich den 9000, einen brandneuen Subaru Outback, den ich gegen einen Mercedes GLK eingetauscht habe und in meiner Wahlheimat Südafrika einen Mercedes ML320. Mein Sohn fährt einen 900-2.

Zwischendurch hatte ich Audi Q5, Kia Sorento, BMW 325, alle nichts im Vergleich zum 9000.

SAAB war in RSA nur wenige Jahr auf dem Markt und es gibt keine Fachleute und auch keine Teile, deshalb ML.

Allerdings brauche in da auch einen 4x4. Ein Touareg 3,0 wäre noch denkbar, aber mein Vertrauen in VW ist hin.

Die amerikanisierten SAABs waren ja auch der Weisheit letzter Schluss, ansonsten hätte ich mir hier einen 9-7X besorgt, aber das ist ein verkleideter Chevi Trail Blazer ------ vergessen.

Ich spiele ernsthaft mit dem Gedanken, nochmal in den 9000 zu investieren und ihn als Oldtimer zu behalten.

Themenstarteram 9. Juni 2018 um 20:50

Ja , den 9-7X wollte ich mir auch ansehen, aber nur mit LPG. Bei meinen Saab's 92 93 und die aus 95 96 gibt es auch Qualitätsunterschiede. Die alten sind besser 92 93. Außer der mit TCS, der hat leider die bekannten Macken. Wenn ich den einen Fehler behoben habe, kommt der nächste. Mit dem Tech2 kann ich mir immer gut helfen. Bei denen der Aufwand zu hoch ist schlachte ich aus. Letztes Jahr habe ich mir einen Spender gekauft, muste ihn aber wieder herrichten. War zu Schade zum Schlachten.

Zitat:

@saabsa schrieb am 9. Juni 2018 um 06:58:41 Uhr:

Ich hatte den VX auch schon betrachtet und an einen Lexus gedacht, aber welcher. Alle haben zu viel billigeTechnik. Ich habe an vielen Autos geschraubt, keiner war so gut durchdacht wie der Saab und die Sitze, Platz und und.

...wer Deinem SAAB das Wasser reichen kann? Von der Seltenheit wenige, von der Technik und Zuverlässigkeit mindestens 3/4 aller Automarken, war SAAB doch zuverlässigkeitsmäßig meistens unter der Mitte. Dies in den Motormagazinen. Meine persönliche Erfahrung ist noch viel, viel schlechter und dies über vier Modelle in 27 Jahren .

Und hier über Lexus und zu viel billige Technik zu reden? Wie "teuer" ist denn die Technik vom SAAB? Außer den Motoren, was gibt es sonst noch "teures" (im Sinne von exklusiv, qualitätsvoll) beim 9000er? Teuer schon, aber von den Preisen, nicht von der Qualität. Und die Sitze? da hättest meinen CS erleben sollen: da ist der Sitzrahmen gebrochen und der Beifahrersitz hat sich mal in den Zähnen verirrt, so dass er um einen Zahn schief in seinen Schienen blockiert war. War zum Glück nichts Großes.

Zitat:

... von der Technik und Zuverlässigkeit mindestens 3/4 aller Automarken, war SAAB doch zuverlässigkeitsmäßig meistens unter der Mitte. Dies in den Motormagazinen. Meine persönliche Erfahrung ist noch viel, viel schlechter und dies über vier Modelle in 27 Jahren .

...

Die 9000 Turbos laufen bei mir seit Anfang der 90er Jahre im Alltag mit z.T. 30-35tkm / Jahr.

Liegengeblieben bin ich in all den Jahren ein(!) Mal wegen einer defekten Benzinpumpe.

Ansonsten fahren die Dinger einfach immer mit geringem Aufwand.

 

Die verschiedenen Mercedes-Typen in meinem Verwanden-und Bekanntenkreis kosten trotz geringerer Laufleistung und Fahrzeugalter ein deutlich mehr.

Nun mal halblang. Von wegen Zuverlässigkeit mittelmäßig oder schlechter. Es gab zumindest bei den deutschen "Testern" mit Saab immer das Problem, dass die ja nicht besser als BM oder DB sein durften, obwohl sie es immer waren. Wohlgemerkt: Wir reden hier über die schwedischen SAABs, nicht die GM-Verschnitte. Und bei denen gab es über die Jahre natürlich auch Schwachpunkte, z.B. die hydraulische Kupplung. Der ADAC hatte bei den 900ern auch immer das Problem, dass er damals beim APC System im Falle einer Störung hilflos war. Da waren die Schweden einfach ihrer Zeit voraus und so kam der SAAB in der Bewertung unverdient schlecht weg. Erklärt es mal mit unangebrachtem Patriotismus.

Zu den Sitzen: Die waren Weltklasse, allerdings bei (siehe Vorkommentar) wohl existierendem Übergewicht waren auch die überfordert. Alle meine 900er und 9000er liefen jeweils deutlich über 200.000km (meine Fahrleistung war damals etwa 100.000/ Jahr) und bei keinem war auch nur ein einziger Sitz defekt. Nach der Übernahme durch GM wurde aber an den Sitzen massiv gespart und so gab es eine Zeit, in der der Standard schlechter wurde.

...wir reden hier von meinem 9000 2.3 CS TurboS (also eher noch aus der italienischen Abhängigkeitszeit und noch nix mit GM), und da waren die Sitze der letzte Mist, weil er gebrochen ist und der andere sich in seinen Zähnen verhedderte. Bequem waren sie auf alle Fälle. Alle anderen SAAB-Sitze haben durchgehalten, obzwar sie mit gleichem Übergewicht -etwa 10 Kilo- belastet wurden. Und dann waren da noch viele "Kleinigkeiten" die zu einer Premium-Marke nicht passen: im Parkhaus ist dei Fahrer-Fensterscheibe in ihrer Führung hängen geblieben und ich musste nach einer Besprechung die 30 Km nach Nürnberg bei Minusgraden und offenem Fenster zurücklegen. Oder, der Wasserschlauch ist unten vom Pümpchen abgesprungen und ich bekam die Salzschlieren nicht mehr weg und brauchte für 60 Km an die 3 Stunden, wegen des andauernden Anhaltens zum Scheibenreinigen (gleißende Gegensonne). Ich weiß nicht mehr so genau auf welche Kilometerleistung ich gekommen bin, war aber froh als die TCS-Elktronik total kaputt ging, so dass der Wagen nie mehr startete und noch viele, viele Kleinigkeiten: Dauerpfeifen im Getriebe, abgerissener Stehbolzen etc. Es ist ein etwa 15 cm dicker Ordener mit Reparaturen. Da biete sogar Dacia oder Lada mehr "Premium". Na, bin ich ungerecht? Und dies alles, obzwar ich keine Hand anlegte, da ich ja beim größten SAAB-Händler Nordbayerns in Pflege war. Leider habe ich diesen zu spät verlassen.

Die Geschichte mit derQualität und Zuverlässigkeit und Ungerechtigkeit der Medien ist hier schon mindestens 100x behandelt worden. Schade um die Zeit, die Realität erklärt mehr als blinde Liebe.

Themenstarteram 6. Juli 2018 um 7:46

Ich hatte auch einen Saab 9000 Automatik, der nach 178T einen Motorschaden hatte. Dieser wurde vom Vorbesitzer immer in einer Saab Werkstatt gewartet. Als ich die Ölwanne geöffnet habe waren ein Kettenschloss und Dichtmasse drin. Das Sieb war 3/4 zu. Ansaugtfühler 295T, Kopfdichtung 300T, Benzinpumpe bei 310T, Bremsseil 310T, Radlager. Lenkkopflager, Traggelenke über 200T. Achsaufhängung vorne hinten, Stabigummis hinten wechsel ich alle zwei Jahre.

Ich denke es gibt wenige 1992 bis 1996 andere Modelle die (mit E2 bis D3) noch täglich gefahren werden.

Zitat:

... Schade um die Zeit, die Realität erklärt mehr als blinde Liebe.

Eine gebrochene Welle der Lehnenverstellung und ein abgerutscher Wasserschlauch des Spritzwasserbehälters sind in der Tat...tragisch.:)

Hallo zusammen.

Ich ringe mit dem Gedanken bzw. Meine Frau möchte gerne einen 99 er 9 5 2,3t S

Kombi kaufen.

 

Kann mir vielleicht einer aus der Gemeinde bei der Kaufentscheidung helfen.

Wie sind eure Erfahrungen und gibt es noch genug Teile dafür?

Wie empfindlich ist der Turbo?

Freue mich auf eine Antworten.

Danke im Voraus

Gruß René

Du bist hier im 9000er Forum, und bei diesem würde ich auch bleiben. Habe zwar nie einen so alten 9-5 gehabt, aber nach allem, was ich erfahren und gelesen habe, lasse die Finger davon! Die haben Rost- und Motorprobleme (Stichwort KGE) ohne Ende. Suche dir deshalb lieber einen 9000er aus den Jahren 96 bis 98, der ist richtig ausgereift und macht kaum Probleme, wenn er halbwegs gepflegt wurde. Das ist der letzte "richtige" Saab, noch ohne GM, und zugleich der beste Saab, der jemals gebaut wurde! Und Ersatzteile gibts dazu immer noch - sofern er überhaupt mal eines braucht.

Nur zum Vergleich: Meiner 97er 9000 hat aktuell über 330tkm und hat noch den ersten Motor samt Turbolader, Getriebe, Stoßdämpfer usw, und hat NULL Ölverbrauch! Ok, eine neue Kupplung und eine "Kettenkur" hat er mal bekommen, aber das sind ja Verschleißteile. Und Kofferaum hat er auch ohne Ende, der steht dem 9-5 Kombi nicht viel nach...

Zitat:

@Saab9000-Fan schrieb am 30. August 2019 um 23:23:41 Uhr:

Du bist hier im 9000er Forum, und bei diesem würde ich auch bleiben. ...

Das kann man so stehen lassen, nur wird es immer schwerer nocheinigermassen gepflegte 9000 zu finden,

die letzten Jahre (mit Restwert gegen Null) waren nicht leicht, es wurde vielfach nichts mehr investiert.

Aber in einen rostarmes Exemplar lohnt es sich immer zu investieren.

Meine 3 9000er, 1x 9000CDi und 2x 9000aero sind insgesamt 7 mal stehen geblieben...trotz regelmäßier Wartungen.

2x Zünkassette abgeraucht

2x abgeflogener Keilrippenriemen wegen abgebrochenen Schrauben vom Klimakompressor... :O

1x abgeflogener Riemen wegen defekter Umlenkrolle

1x mal wegen defektem Thermoschalter, Kühlerlüfter funktionierte nicht mehr

1x wegen defektem Zündschloßschalter

Trotzdem ist die Million Kilometer Laufleistung mit 3 Autos längst überschritten, in 29 Jahren Fahrzeit.

Mein jetziger wird mich wegen Gevatter Rost verlassen müssen, nicht wegen defekter Technik. :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 9000
  6. Weches Auto kann meinen SAAB das Wasser reichen