ForumS-Klasse & CL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. Was fährt man NACH einer S Klasse?

Was fährt man NACH einer S Klasse?

Mercedes
Themenstarteram 21. Januar 2016 um 13:10

Hallo liebe Leute,

nach einigen Autos (C Klasse > 745er > Audi S6 > Sklasse W221) könnte demnächst ein neues Auto folgen,

nur was fährt Man(n) nach einer S Klasse?

Gibt es da überhaupt was besseres?

Ich hab an einen X6 gedacht, das nicht besser ist aber einen Perversen Look besitzt.

Wobei Ich von sehr vielen gehört habe das die neuesten BMWs komplette Katastrophenkarren sind.

Nur was fahre ich jetzt?

Grüße

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Marie_L schrieb am 31. Januar 2016 um 00:08:51 Uhr:

Bei mir ist es einfach so, daß ich ab 1974 bis so um 1993 beinahe alles was zum Probefahrten angeboten war auch gefahren bin von Fiat 126p über Land Rover Defender bis Rolls-Royce. Aber nachdem ich zum ersten mal einen W140er probiert hatte, war alles Andere beinahe egal und nach 2002 hat den Lust auf Probefahrten völlig aufgehört. Ein W140er sollte her, und als ich so einen gekauft habe, wäre das einzig Interessante eigentlich einen W140:er 600SEL. Der W220 war eine Enttäuchung. Viel zu klein und die neue Designmerkmale sind mir eher ekelhaft. En Mercedes soll GROß und eckig sein, und innen einen echten Raumgefühl anbieten. Die neueren Karosserielinien sind von außen häßlich, und die nach innen schrägstehenden Seiten nimmt allen Raumgefühl hinweg. GLS ist ja eckiger aber ein Kastenwagen, und Kastenwagen ist ja was für Arbeiter. Coupés und Sportwagen sind vieeeel zu klein, und wie gesagt, neuere Mercedeslimousinen echt häßlich.

Einzige lösung: W140 weiterfahren und danach noch einen W140:er finden, wenn ich nicht schon früher "leichenwagenrief" bin ;-)

Zwei Alternative gibt es doch vielleicht; Bentley Turbo R oder Rolls-Royce Silver Spirit / Silver Spur. Die neuere Modelle sind auch da zu häßlich.

BMW ist für Drogenhändler und Kebapverkäufer, DKW aus Prinzip ein Taugenichts. VW Phaeton - ja da sagt "VW" genug "VW - das Betrug"...

Hallo,

also, bei aller Liebe zum C/W140, die ich absolut teile (!!!!!!), sollte man schon den Tatsachen ins Auge sehen. Ja, ein W220 ist qualitativ kein Ruhmesblatt (insbesondere die Vormopf-Fahrzeuge). Dennoch: Objektiv fährt so ein W220 auch sehr ordentlich. Nein, er schleppt keine ganz so schwere Doppelverglasung mit sich rum (nur die "lite" Version :D), nein, er ist nicht ganz so verwindungsfest, er hat auch keine aufwendigen Fahrschemel. Aber, mit Airmatik ist der Komfort hervorragend, mit ABC ist der W220 tendenziell straffer und sogar deutlich fahrdynamischer.

Objektiv hat er genau so viel Platz. Keine Ahnung, woher der Eindruck kommt, es sei weniger Platz, als im W140.

Ja, ich fühle mich mit meinen 1,91m subjektiv etwas wohler im C140, aber vielleicht sehen das kleinere Menschen sogar genau andersherum.

Fest steht aber, dass schon der W221 definitiv das Gute aus den beiden vorangegangenen Serien verbindet. Er gefällt mir optisch nicht ganz so gut, wie der W220, aber er fährt sich definitiv hervorragend. Der Sitzkomfort ist noch besser, als im W140 und die Verarbeitungsqualität ist wieder sehr, sehr wertig.

Der W222 geht nach meinen bisherigen Erfahrungen (beschränkt sich allerdings auf Fahrten mit einem Leihwagen) diesen Weg konsequent weiter und ist wiederum ein kleiner, aber spürbarer, Fortschritt.

Der W140 war sicher zu seiner Zeit völlig missverstanden und zu Unrecht unterbewertet.

Aber der Fortschritt ist schon deutlich spürbar in den Nachfolgebaureihen.

Der W140 war lange eine gute Möglichkeit, für ganz kleines Geld einen 8zylinder der Oberklasse zu fahren. Die Rolle hat längst der W221 übernommen, der als Vormopf nach meinem Geschmack ein großartiges Preis-Leistungsverhältnis bietet. Ein W222 ist besser, aber man zahlt für das bisschen Verbesserung zur Zeit noch ein Vermögen!

Um die Ausgangsfrage für mich zu beantworten: Nach meiner S-Klasse kommt wieder eine S-Klasse, und zwar immer die mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis, also i.d.R. die Vorgängerbaureihe zum jeweils aktuellen Modell ... ;)

Th.

162 weitere Antworten
Ähnliche Themen
162 Antworten

Hallo.

Warum sollten Mondeo-fahrer nicht nach Sylt?

Sylt ist mitunter auch eine Hochburg für gewisse Leute vom "anderen Ufer".

Und genau dieses Klientel fährt auch sehr häufig Mondeo.

Aber so richtig verstehe ich den W140er Sylt Witz nicht.

 

Mfg

Als der W140 damals rauskam, gab es eine Menge Kritik, weil er so protzig war, daß er nicht auf den Autozug nach Sylt gepasst hat. Wie es heute ist, weiß ich nicht - vielleicht gibt's heute bessere Transportwagen, aber damals ging es nicht.

Zitat:

ich meine gehört zu haben, dass ein Ford Mondeo die gleiche Breite hat, wie ein W140

Nachdem ich mit meinem Leo 2 eine Wende drauf gemacht habe...!

Hallo.

ah danke dir.

Das mit den Kritiken habe ich schon mal gehört.

Ölkrise und zu Groß und zu protzig, bla bla.

Ach die hatten alle damals keine Ahnung.

Schade um den w140er.

Aber das der nicht auf den Autozug passte wegen den spiegeln wusste ich nicht.

 

Mfg

Hallo,

wie Sebastian oben schon ausführte, gehört diese Geschichte auch eher in die Rubrik "Fabeln und Märchen".

Zum Erscheinen des W140 waren auf der Strecke nach Sylt einige wenige (!!!) Wagons im Einsatz, wo der W140 und auch viel andere zeitgenössische Fahrzeuge eben nicht drauf passten. Die wurden dann altersbedingt ausgemustert und nicht wegen dem W140 :D.

Eine kleine Peinlichkeit hat sich MB allerdings sehr wohl beim W140 geleistet: Die zu Beginn wirklich lächerliche Zuladung. Da war das Auto mit 5 Leuten definitiv an der Grenze zur Überladung ohne ein einziges Stück Gepäck. Das war der fehlenden Traglast der Reifen zuzuschreiben. MB hatte schlicht versäumt, sich um Reifen mit erhöhter Traglast zu kümmern. Als diese dann lieferbar waren, wurde auch die Zuladung deutlich nach oben korrigiert.

Das der "Panzer" schon einiges Gewicht auf die Reifen stellt, merke ich jedes Frühjahr, wenn er zur ersten Ausfahrt ausrollt, da haben sich die Räder dann trotz erhöhtem Luftdruck eckig gestanden...., erst nach einigen km Fahrt laufen sie wieder richtig rund :D

Gruß,

Th.

Zitat:

@TurboTronic schrieb am 2. Februar 2016 um 22:55:56 Uhr:

Zitat:

ich meine gehört zu haben, dass ein Ford Mondeo die gleiche Breite hat, wie ein W140

Nachdem ich mit meinem Leo 2 eine Wende drauf gemacht habe...!

Hallo,

nachdem man ja hier alles beweisen muss :D:D:D:

Du hast recht, ohne die Drehung mit dem Leo2 bringt es der Mondeo aktuell "nur" auf 1852 mm Breite, der W140 auf 1886 mm. Der ist damit also dann doch gigantische 3,4 cm breiter.

Und richtig, wenn genau die in der Breite fehlen, hat man ein Problem :D:D:D

Edit: Werte ohne Spiegel! Die kann man beim W140 serienmäßig anklappen, beim Mondeo nicht unbedingt. ;). Dann herrscht vermutlich Gleichstand ;)

Gruß,

Th.

Das der 140er nicht mit dem Zug transportiert werden konnte ist allerdings

nur eine "Urban Legend", die sich aber hartnäckig hält, ähnliche wie die

Geschichten, das der W140 in keine normale Garage oder in keine Wasch-

straße passen würde ... ;) Waren alles aber nur Legenden, die damals

vorallem vom Spiegel lanciert worden, die sich in den frühen 1990er auf

den 140er regelrecht "eingeschossen" hatten. ;)

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13488731.html

Wobei in jeder Legende auch immer ein Stückchen Wahrheit steckt, denn

tatsächlich gab es 1992 mal ein Problem mit einer neuen 140er S-Klasse

auf der Zugfahrt nach Sylt. Die Bahn hatte damals drei unterschiedliche

Typen von Transportwaggons im Einsatz. Einer war der "DDm 915", dessen

Führungsschienen für den 140er tatsächlich zu schmal waren. Dieser eine

Typ wurde dann später umgebaut. In dem besagten Fall ist der betroffene

140er dann nur zu einem anderen Zug geschickt wurden, mit einem anderen

Typ von Transportwaggons, und da konnte der 140er problemlos drauf nach

Sylt fahren! :) Der Spiegel hat aus der Storry dann die Legende gemacht,

das man mit dem 140er nicht nach Sylt fahren könne ... weil die "übergroße"

neue S-Klasse nicht auf den Zug passen würde ... ;) :D

Passte halt damals gut in die "Anti-W140-Kampagne" des Spiegels ... :rolleyes:

Wobei das mit der zunächst zu geringen Zuladung tatsächlich eine

etwas peinliche Geschichte war, die dann auch vom Spiegel natürlich

sehr gern aufgenommen wurde ... :rolleyes:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13490239.html

Mit besten Sterngrüßen

Sebastian

PS:

Der W222 ist heute übrigends nochmal 13mm breiter (ohne Spiegel)

als der 140er ... ;) :cool:

Zitat:

Du hast recht, ohne die Drehung mit dem Leo2 bringt es der Mondeo aktuell "nur" auf 1852 mm Breite, der W140 auf 1886 mm. Der ist damit also dann doch gigantische 3,4 cm breiter.

Ich wette, die 3,4cm schaff ich! :D Man kann ja ein paarmal vor- und zurück setzen, den Diesel dafür wäre es mir wert... *fg*

Naja ist halt der Wandel der Zeit... Heute sind dicke Limo's und SUVs (a.k.a. Hausfrauenpanzer) wieder gefragt. Oder Pickups wie der RAM oder F.350 ... Wieso sich wohl einige Leute einen Hummer (H1, nicht der Straßenschrott, der danach kam) für die Straße gekauft haben? In Südafrika bekommt man den Hummer auch in größer, nennt sich "Marauder" und ist nur mit einer Panzerfaust zu stoppen. Oder wahlweise mit der 120mm KE vom Leo2.

Ich find den W140 auch gar nicht so schlecht, wie ich vielleicht über ihn geschrieben habe. Das einzige, was ich wirklich peinlich dran fand/finde, waren die ausfahrbaren Peilstangen... damit die Hausfrau mit dem Panzer beim Einparken nicht den kompletten Straßenzug dem Erdboden gleich macht.

Zitat:

@TurboTronic schrieb am 3. Februar 2016 um 14:42:14 Uhr:

...

Ich find den W140 auch gar nicht so schlecht, wie ich vielleicht über ihn geschrieben habe. Das einzige, was ich wirklich peinlich dran fand/finde, waren die ausfahrbaren Peilstangen... damit die Hausfrau mit dem Panzer beim Einparken nicht den kompletten Straßenzug dem Erdboden gleich macht.

Später gab es ihn auch ohne Peilstangen, glaub sogar schon ab Mopf1? Mein 98er hat keine. Fände ich aber schöner als die Sensoren in den Stoßstangen :D

Hallo.

Jupp.

Die ca. 12cm Peilstäbe waren doch gerade der Reiz und in meinen Augen einfach nur geil.

 

Mfg

Zitat:

@Sebastian Nast schrieb am 2. Februar 2016 um 12:48:26 Uhr:

Zitat:

@TurboTronic schrieb am 1. Februar 2016 um 22:08:27 Uhr:

Kürzester Mercedes-Witz?

Fährt ein W140 nach Sylt ...

Schon lange kein Witz mehr ... sondern nur eine nette Legende ... :D

Das war ja nur gaaaaanz zu Anfang so, und auch nur bei einem ganz bestimmten

Typ von Transportwagen. Autoreisezug mit dem W140 ist seit Mitte der 1990er

überhaupt kein Problem mehr, max. zulässige Fahrzeugbreite: 2,50m! :)

http://www.traveda.de/reisetipps-kfz/autozug.htm

... weil sonst könnten heute die ganzen SUV und Co, neben dehnen ja auch ein

140er fast zierlich wirkt, gar nicht transportiert werden ... ;)

Mit besten Sterngrüßen

Sebastian

Hallo Sebastian

Höhe: Max. 205cm

Eine G-Klasse (205,3cm) kann demnach nicht nach Sylt?!

Sonniger Gruß Howard

Doch, wenne die ganze Luft aus den Reifen lässt. :D

Hallo W220_Harz

Gute Antwort.

An sich gar nicht so eine schlechte, wenn man eine mobile Luftpumpe dabei hat,

15 Meter langsam gerollt überstehen Pneus auch als Ultra-Flats, solange die Karkasse noch nicht am Boden ist.

Sonniger Gruß Howard

Manta

am 4. Februar 2016 um 7:24

Nun muss ich aber mal nachhaken.....Was ist ein "Mondeo" und was ein "Manta"?:confused::D

Ein Versuch von Ford & Opel ein Automobil herzustellen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. Was fährt man NACH einer S Klasse?