ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Warm/Kaltfahren

Warm/Kaltfahren

Themenstarteram 11. Febuar 2005 um 17:12

Hallo!

Kurze Frage zum Warm/ Kaltfahren:

Ab was für einer Öltemperatur gilt der Motor als kaltgefahren? Und ab was für einer Temperatur kann man ohne Sorge Gaaaaaas geben?

Fahre einen 1.8 T 150 PS und habe auf dem Weg von und zur Arbeit ca.3 km bis zur Autobahn. Was ist denn beim Kaltfahren für den Erhalt des Turbos massgebend? Die Öltemperatur oder einfach eine wenig fordernde Fahrweisse die letzten drei Kilometer jehnseits der Autobahn?

Ähnliche Themen
11 Antworten

Servus,

zwar ist das Kaltfahren bei Turbo-Motoren günstig für das Turboleben, aber viel wichtiger ist das Warmfahren.

Wenn du eine Öltemperaturanzeige hast (haben das nicht alle T-Motoren?) kannst du sehen, dass auch bei erreichten von 90 °C Kühlmitteltemperatur das Öl noch nicht auf Betriebstemperatur ist. Erst, wenn das Öl 80 °C oder mehr hat, würde ICH bedenkenlos drauflatschen.

Ohne Öltemperaturanzeige würde ich nach Erreichen der 90 °C Marke des Kühlmittels noch 2-3 Minuten weiter sanft fahren, und dann erst ordentlich Gas geben.

Zum Kaltfahren habe ich die Information, dass eine Öltemperatur über 100 °C zu hoch ist, um den Motor abzustellen.

Nach einer spaßigen Autobahnhatz oder einer Passfahrt sollte man schon die letzten 2-3 Km gediegen kaltfahren.

I. d. R. erübrigt sich das, weil man von der AB ja erst noch über Land oder in der Stadt fährt. Auf der Autobahnraststätte ist also fast die einzige Gelegenheit, den Motor zwecks Kühlung laufen zu lassen.

Mein Vater hat einen 2.5 TDI 132 kW. Der ist nach wenigen Minuten verhaltenen Fahrens wieder auf normaler Betriebstemperatur, allerdings erst nach ca 10 Minuten (15 im Winter) auf "richtiger" Öltemperatur.

Hoffe, ich konnte helfen.

MfG, Lappos

kann die ausführungen nur unterstützen.

kannst auch schon bei 70°C öltemp drauflatschen. sollte keine probleme geben.

wichtig ist auch in den letzten 3km gediegen zu fahren, max 3000 drehen und dann brauchst du keine sorgen haben. bei autobahnfahrten erreicht man schnell 110°C öltemp und du solltest es wieder auf ca. 90 kühlen.

öltemp anzeige haben nur sehr wenige 1,8t soweit ich das weiss. find ich mehr als schade

Hast schon recht mit den 70 °C, Billy Gun.

Ich bin aber immer ein wenig mehr vorsorglich, als nötig.

Wenn ich das Geld hätte, würde ich auch z. B. meine Zylinderkopfdichtung nach 200.000 km vorsorglich austauschen. Auch, wenn sie gar nicht kaputt ist. =)

bei Öltemperaturen von mehr als 60 Grad kann man die volle Leistung abverlangen. Für den Lader ist das Kaltfahren jedoch wichtiger. Beim Benziner ganz erheblich, da mit seinen hohen Abgastemperaturen der Lader rotglühend läuft, der Diesel ist da deutlich einfacher und fehlbedienungsresistenter. Nach hoher Last (Autobahn, Bergauffahrt, Hängerbetrieb usw) soll der Lader abkühlen, ansonsten wird durch die nicht mehr erfolgende Lagerkühlung durch Drucköl das im Lager verbleibende Öl koken. Die Kokspartikel zerstören das Lager über kurz oder lang. Im Sommer nach Tempohatz heißt es da beim Benziner schon mal einige Minuten (!) Leerlauf, beim Diesel wird wohl eine genügen. Übrigens, wenn auch Audi darauf in den Anleitungen nicht hinweist, bei Toyota steht es auf der Sonnenblende klar und deutlich bei jedem Fahrzeug mit Turbomotor.

Alternativ wäre nur eine durch E-Motor betriebene Nachlaufkühlung/-ölung möglich, bei manchen wassergekühlten Ladergehäusen ist das auch so, jedoch nur bezogen auf das Kühlwasser.

re

Hi zusammen,

ich habs immer so gehalten: die ersten 20km verhalten fahren (also bis ca .2.500 U/min und die Heizung ausgeschaltet) und sich dann gesteigert, im Sommer mal etwas weniger Warmfahrstrecke benötigt, im Winter hingegen mehr.

... Das hat mir zwar manches Mal den Unmut weibl. Beifahrer beschert (und auch Kopfticken männl. Artgenossen) aber die bisherigen höchsten Laufleistungen einiger meiner Autos sprechen eine deutliche Sprache, somit wurden Strecken unter 20km gemächlich zurückgelegt.

Golf GTI 16V (1.8) 7/89: 240´km

BMW E34 535i (3.5 12V) 10/91: 495´km

Mercedes W124 (5.0 32V) 500E: 300´km

Der BMW hat mittlerweile 530´km auf dem Tacho... der Kollege ist heute noch begeistert! :-)

Gruß

Andreas

Hi.

da habe ich mal ne frage:

wie warm wird der Motor eigentlich maximal, denn: (bitte mal lesen -->)

ich habe ja nen A3 1.8T (siehe sig). da kann man ja mit dem klimebedienteil sich einige infos über das auto holen. jetzt gebe ich halt wie bekannt die tastenkombi ein und wähle den Code 51.

 

Hier mal von Andreas1971 hier im Forum gepostet.

(siehe Code 51)

Diagnose der "alten" Klimatronic

1. Zündung einschalten.

2. Taste mit dem Umluft-symbol (rechts unten) drücken und gedrückt halten.

3. Taste mit dem Pfreil nach oben (rechts oben) drücken und wieder

loslassen.

4. Taste mit dem Umluft-Symbol (rechts unten) wieder loslassen.

5. Im linken Anzeigefeld erscheint nun 0C. 6. Mit den Kälter-/Wärmertasten

kann nun der Diagnosekanal gwählt werden.

7. Die Taste mit dem Umluft-symbol (rechts unten) einmal drücken und wieder

loslassen.

Kanäle und deren Beschreibung

1 » Systemfehler

2 » Ist-Wert-Fühler (virtuell)

3 » Ist-Wert Innenfühler Konsole

4 » Ist-Wert Außentemperatur - Fühler Wasserkasten

5 » Ist-Wert Außentemperatur - Fühler Stoßfänger

6 » Ist-Wert Ausblasfühler Fußraum

7 » Ist Wert Ausblasfühler Mannanströmer

8 » Displaycheck

9 » Ist-Digitalwert Rückmeldepoti Temperaturklappe (Numerischer Wert)

10 » Soll-Digitalwert Temperaturklappe (Numerischer Wert)

11 » Ist-Digitalwert Rückmeldung A/C-Klappe (Numerischer Wert)

12 » Soll-Digitalwert A/C-Klappe (Numerischer Wert)

13 » Ist Digitalwert Rückmeldepoti Fuß/Def-Klappe (Numerischer Wert)

14 » Soll-Digitalwert Fuß/Def-Klappe (Numerischer Wert)

15 » Ist-DigitalwertRückmeldepoti Stauluftklappe(Numerischer Wert)

16 » Soll-Digitalwert Stauluftklappe (Numerischer Wert)

17 » Fahrgeschwindikeit (km/h)

18 » Istwert der Gebläsespannung (Volt)

19 » Sollwert der Gebläsespannung (Volt)

20 » Istwert der Generator/Bordspannung (Volt)

21 » Anzahl der Niederspannungsereignisse (nicht flüchig) (Numerischer Wert)

22 » Schaltzustand des Hochdruckschalters

23 » Anzahl der Hochdruckereignisse (flüchtig) (Numerischer Wert)

24 » Anzahl der Hochdruckereignisse ( nichtflüchtig) (Numerischer Wert)

25 » A/D-Wert Kick-Down-Schalter

26 » A/D-Wert Heißleuchte

27 » Motordrehzal (tausend U/min)

28 » Generatordrehzal (tausend U/min)

29 » Codierung

30 » Software-Version

31 » Softwareindex

32 » Potifehlerzähler Temperaturklappe (Numerischwer Wert)

33 » Potifehlerzähler A/C-Klappe (Numerischer Wert)

34 » Potifehlerzähler Fuß/Def-Klappe (Numerischer Wert)

35 » Potifehlerzähler Stauluftklappe (Numerischer Wert)

36 » Temperarturklappe Anschlag Kalt (Numerischer Wert)

37 » Temperarturklappe Anschlag Warm (Numerischer Wert)

38 » A/C-Klappe Anschlag geschlossen

39 » A/C-Klappe Anschlag geöffnet

40 » Fuß/def-Klappe Anschlag Def

41 » Fuß/def-Klappe Anschlag Fuß

42 » Stauluftklappe Anschlag auf

43 » Stauluftklappe Anschlag zu

44 » Fahrzyklus-Zähler (Numerischer Wert)

45 » Innentemperatur gerechnet (Ninc) dig

46 » Außentemperatur gefiltert (°C)

47 » Außentemperatur ungefiltert (°C)

48 » ECOR (?)

49 » Fehlerzähler Tachosignal (Numerischer Wert)

50 » Standzeit (Minuten)

51 » Motortemperatur (°C)

52 » Generator-Abschalt-Bedingungen

53 » Anzeige aktiver el. Ausgänge: Generator/Umluftventil / Wasserventil

(Numerischer Wert)

54 » Regelkennziffer (Numerischer Wert)

55 » Außentemperatur (°C)

56 » Innenfühler (Virtuell)

57 » Innenfühler Konsole (°C)

58 » Temperatur Wasserkasten (°C)

59 » Temperatur Stoßfänger (°C)

60 » Ausblasfühler Fußraum (°C)

61 » Ausblasfühler Mananströmer (°C)

62 » Sonnenintensität (W/m-1)

63 » Sonnenintensität gefilter (W/m-1)

64 » Delta Lüfteranhebung

65 » Delta A/C-Klappenverschiebung

66 » Zeitkonstante / 1,6 sec. (?)

67 » Kaltstartkorrektur

68 » Maximale Stellgröße für I- und P-Anteil

69 » Ist-Wert-Ausblasfühler Fuß (cnts)(?)

70 » Soll-Wert-Ausblasfühler Fuß (cnts)(?)

71 » Abweichung (Epsilon)(?)

72 » Anteil (+ heizen / - kühlen)

 

Die Motortemp. geht bei meinem A3 nei über 75 Grad. zwar dauert es bis die temp erreicht wird, aber dann geht sie nicht höher rauf. ansonsten muss ich aber sagen, dass das mit den 2-3 minuten nach erreichen der 90 Grad Wassertemperatur vollgasfahren noch lange nicht in Ordnung ist. bei den Temps z.zt. draussen hat das bei mir schon mal fast 10 min gedauert bis die Motortemp dann bei 75 Grad war.

Also ich verlasse mich nur noch auf dieses Teil, da man nicht so genau nach der Wassertemp gehen kann.

Gruß MadRat

Themenstarteram 12. Febuar 2005 um 12:28

Die Wassertemperatur spielt für mich eh nur eine untergeordnete Rolle. Die sagt mir nur , das ich dann langsam die Heizung aufdrehen kann - ich halte es da wie moby_711. Nur brauche ich bei den derzeitigen Temp. nur ca.5 km BAB, um auf ca.80 Grad Öltemperatur zu kommen. Ist ja ganz interessant, wie das hier so jeder sieht. Wenn ich Euch richtig verstehe, könnte man davon ausgehen, das im Sinne von Kaltfahren eine Öltemperatur von ca.80 Grad ausreichen sollte, um eine Ölverkokung der Turbodrucklager zu vermeiden.

Da werde ich das mal weiter schön beachten - Euch vielen Dank !

ich habe auch einen a4 1.8t bj 2003. leider habe ich keinen öltemperaturanzeiger :-( es gab auch die option nicht, das von werk aus zu bestellen, bei dem b5 wars noch kein problem. meine frage ist jetzt, gibt es auch für die neue klimatronik klima codes, wo ich solche werte abrufen kann?

gibt es über zubehörhandel die option einen öltemperaturanzeiger einbauen zu lassen, hat da schon jemand erfahrung?

gegen Geld ist alles machbar. Nur glaube ich, dass so eine Nachrüstung unverhältnismäßig teuer ist.

@ Marcus 20

wie kannst Du nur das Geschäftsmodell eines E-bay Powersellers so zerstören :D Mit diesen "Geheimfunktionen" verdient einer seine Brötchen. Und Du nimmst sie ihm weg böse, böse

@ maxexc380

wo hast Du das Bild von meinem Onkel her?

Schönen Tag noch allen

Zitat:

Original geschrieben von moby_711

Hi zusammen,

ich habs immer so gehalten: die ersten 20km verhalten fahren (also bis ca .2.500 U/min und die Heizung ausgeschaltet) und sich dann gesteigert, im Sommer mal etwas weniger Warmfahrstrecke benötigt, im Winter hingegen mehr.

... Das hat mir zwar manches Mal den Unmut weibl. Beifahrer beschert (und auch Kopfticken männl. Artgenossen) aber die bisherigen höchsten Laufleistungen einiger meiner Autos sprechen eine deutliche Sprache, somit wurden Strecken unter 20km gemächlich zurückgelegt.

Golf GTI 16V (1.8) 7/89: 240´km

BMW E34 535i (3.5 12V) 10/91: 495´km

Mercedes W124 (5.0 32V) 500E: 300´km

Der BMW hat mittlerweile 530´km auf dem Tacho... der Kollege ist heute noch begeistert! :-)

Gruß

Andreas

Dann bin ich zum Glück nicht der einzige. Ich fahr auch immer mind. 15 km unter 2.500 U/Min, und wenn mich auch die LKW´s auf der Autobahn aufblenden. Meinem Motor gehts trotzdem guat. Stand jetzt 270836 KM. Mögen noch weitere 100 TKM kommen :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen