ForumSaab
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Waren frühere Saab -Fahrer Nonkonformisten ? Und heute ?

Waren frühere Saab -Fahrer Nonkonformisten ? Und heute ?

Themenstarteram 17. November 2004 um 0:39

Hallo Saabfans,

...und heute nur vielleicht vermeintliche Individualisten ?

Ja, in Zeiten des Saab 99 und des frühen 900 I, der Zeit also der Begeisterung für konsequentes Dieter Rams -Designs und der bei manchen heimlichen fast naiven Begeisterung für RAF -Aktionen, da hatte Saab - Fahren schon fast eine politische Dimension....

Schnell wurden die damaligen Saab -Individualisten als Sonderlinge und als "linke Socken" vorverurteilt. Von dem gebildeten Independent -Image der damaligen Käuferschicht, zehrt die Marke ja heute noch. Aber die Zeiten haben sich mächtig geändert.

Es scheint auch, daß sich die ehemalige Saab -Kundschaft von einem gewissen Nonkonformistentum, zu einer rein auf gesellschaftlichten Distinktion bedachten, wohlhabenden Mittelschicht gewandelt hat. Letzlich auf nicht viel anderes bedacht als nach dem Motto:

"...es wäre furchtbar wenn jemand in meiner Straße

das gleiche Auto fahren würde wie ich"..., nun gut, wenn das alles sein soll ?

Was meint Ihr ? Es ist ein Versuch einer provokanten (vielleicht auch nicht haltbaren) These. Könnte vielleicht trotzdem was dran sein ? Erinnert sich jemand noch an die Stimmung in den 70er und 80er Jahren ?

Grüsse an die Saabfan -Gemeinde

Reinhard

Ähnliche Themen
32 Antworten

Non-Konform....

 

Hallo Reinhard! :)

Ich grüsse dich.

Mit deiner sogenannten Provokation lockst du hier im Forum keinen Hund hinter dem Ofen hervor.

Und jetzt die eigentliche Antwort auf deine Frage!!!

Jeder Saab-Fahrer ist Individualist...bei Zulassungszahlen unter 10.000 Einheiten per Anno, und das seit über 20 Jahren...ist jeder Saab-Fahrer in Deutschland in der Minderheit.

Und nur Individualisten begeben sich freiwillig in ein Konflikt-Millieu, andere schwimmen mit VW und Opel oder Ford im Strom der anderen Autofahrer, zu Hunderttausenden.:)

Auch DU gehörst mit deinem Karren in diese individuelle Saab-Gemeinde, du möchtest sogar noch etwas individueller sein und deine Heckblende gegen ein absolut hässliches Plastikteil eintauschen.

JEDEM TIERCHEN SEIN PLÄSIERCHEN!

Aber deine 4 Postings zum gleichen Thema nerven total!

Technische Fragen im 900II-Forum, oder PN an mich.

Ich bin relativ schmerzfrei...(Rudi Dutschke ist mir auch ein Begriff.)

Dieser Beitrag wurde von mir bearbeitet, nachdem ich die PN von Philip HS gelesen hatte, worin er meinen Ton bemäkelte.

Falls sich jemand beleidigt oder belästigt gefühlt haben sollte....bitte ich vielmals um Verzeihung.

Nun Kater, Du nimmst mir die Worte aus dem Mund.

Ich hatte mir seinen Beitrag schon 3x durchgelesen und empfand ihn schon mal weniger nervenaufreibend, als die 3 zuvor.

Trotzdem etwas deplatziert. Man wird das Gefühl nicht los, als wolle er mit seinem 900er durchstarten in Richtung Startbahn West, oder gen Wackersdorf.................und schlimmer noch: als hätte er sich den aus keinem anderen Grund gekauft !!!

Ich fahre seit drei jahren Saab und habe die Marke vorher kaum beachtet...im Forum bin ich fast ganz neu...könnte das der Grund dafür sein, daß ich keine Ahnung habe, worum es hier geht ?

Ich kann an Reinhards Frage zunächst nichts anstößiges finden, zumal er ssie selbst als "ggf. provokant" und "ggf. nicht haltbar" einstuft. Es wird doch lediglich zur Diskussion gestellt. Eure Ableitungen an seine Jugend, etc, halte ich für unangebracht.

Saabfahrer sind selbstverständlich und aus Ihrem Selbstverständnis heraus Menschen, die "andere" Autos fahren.

Soweit so gut.

Ich denke, die Anzahl der RAF-Sympathisanten ist so groß, oder besser klein, wie bei allen Autos: er strebt im Jahr 2004 gegen Null, weil sich kein Mesnch mehr für die RAF interessiert. Das ist eine total sinnlose Betrachtung.

Ich kann mir im Allgemeinen keine auffällige Korrelation zwischen politischer Einstellung und Saabfahren vorstellen.

Im Übrigen: ich wohne im Zentrum des alten West-Berlin.

Saabs, insbesondere das Cabrio, sind hier ganz und gar nicht individuell. Es parkt an jeder Ecke eines oder zwei oder drei. Das Auto ist hier sehr verbreitet. Was für Leute wohnen in dieser Ecke der Republik überwiegend ? Nun ja, ich kann nicht umhin, zuzugeben, daß sich hier die gehobene Mittelschicht tummelt. Freiberufler, Selbstständige, Menschen eines hohen Bildungsniveaus mit guten Jobs. Sicher eher liberal, als links, um die althergebrachten Politikschubladen doch noch einmal aufzugreifen.

Ich selbst fahre Saab, weil das Cabrio meines Erachtens das beste Preis-Leistungsverhältnis unter den 4-sitzigen Cabrios hat. Ich hatte auch mal einen 3'er BMW. Ich habe derzeit ausserdem einen alten Porsche 911 und einen Smart.

Scheint also so, als seien die Betrachtungen Reinhards nicht ganz richtig, oder das ist regional sehr unterschiedlich.

In einem hat aber Reinhard - wie ich finde - unbedingt Recht: Saab wird immer mehr zu einer "normalen" Marke. Großserientechnik im Großseriendesign, das ist schon anders als früher. Vielleicht fahren heeute auch deshalb andere Leute Saab, als früher.

Na, wie auch immer, jetzt aber zurück zurr Arbeit.

Gruß,

Thomas (im Saab Forum lieber unpolitisch)

Ich hab im Moment keine Lust, in diesem Thema mitzudiskutieren, nur soviel: Ich bitte darum, auf persönliche Beleidigungen wie den Bezug auf Reinhards Jugend zu verzichten. Übrigens bin ich Abkömmling von zwei Ex-68er Studenten, und würde meine Jugend als alles andere als Misslungen bezeichnen. Ich bin eigentlich sehr stolz auf meine Eltern, und obwohl aus mir ein kleiner Kapitalist geworden ist, denke ich, dass die Erziehung unter Berücksichtung gewisser sozialer Ideale gefruchtet hat.

Beste Grüße,

Philip

P.S. Ja, ich bin auch Mitglied bei Greenpeace. Ehrlich!

Na sowas!

 

Aber sag einmal:

liest Du auch die "taz"? Womöglich im Abo zum politischen Preis?

Dann aber ab damit auf den Rücksitz bei offenem Verdeck - im Sommer.

Sonst wird's nix.

Gruß

Kalle Saabström

Alt68er - (auch) mit Diplom!

Und trotzdem hier!

@all

also ehrlich gesagt, bin ich ziemlich überrascht, wie dieses Thema hier abgeht. Hatte eigentlich bisher immer den Eindruck, dass es hier im Saab-Forum relativ tolerant zugeht. Sicherlich nervten die parallelen Postings von "der_ist_ok" aber ihn deshalb mit seiner sicherlich etwas provokanten "Diskussionsanfrage" gleich so anzumotzen ist in meinen Augen nicht okay.

Ich halte es da mit dem Spruch von "Alten Fritz"; Jeder soll nach seiner Fasson selig werden. Allerdings mit der Einschränkung, dass er damit keinen anderen schädigt oder beleidigt.

Um jetzt evtl. Protesten zuvorzukommen. Ich teile nicht die Meinung von "der_ist_ok", denn es gibt genug andere Gründe sich für nen Saab zu entscheiden. Aber wenn man mal so die Diskussionen hier im Forum durchsieht, stößt man doch neben der Sicherheit am häufigsten auf die Aussage "der steht nicht an jeder Ecke". Bei mir in der Straße gibt es übrigens noch einen zweiten Saab (und die Straße ist nur 300 m lang), war also kein Kaufargument für mich :)

Gruß ded2

Ich wundere mich über Eure Argumentationen.

Ist denn SAAB fahren sowas Spezielles? Gut, in der Schweiz ist die grössere Dichte gegeben und auch die Uniformität mit BMW/Mercedes Symbolen fremder als in D, aber sooo speziell ist doch ein SAAB auch nicht.

Wenn ich mich abheben möchte von der Masse, dann lege ich mir einen Bizzarini zu, einen Lagonda, einen Alvis mit Graberkarosserie, eine ZIL Limousine oder ähnliches.

Aber das Problem ist doch neben den Finanzen zur Anschaffung, dass edle und seltene Unikate im Unterhalt teuer sind, in der Praxis schlecht nutzbar und vorallem bieten solche Gefährte innerhalb der heutigen Verkehrsdichte eine geringe Sicherheit für die Insassen.

SAAB bietet den Vorteil, einige der obigen Attribute (noch) anzubieten und ich freue mich, dass es solche Hersteller noch gibt. Eine Selbstzerfleischung der jetzigen Halter erachte ich aber als deplatziert.

Und was ist schon ein Kapitalist? Verglichen mit was/wem darf sich jemand Kapitalist nennen? Sogar Mahatma Ghandi hatte ein fundiertes, materialistische Ziel.

Gruss vom Mütz

Ich wurde nicht im Hüttendorf am Rande der Startbahn-West gezeugt, finde die taz niveaulos, halte das "Aktionsbündnis" attac für eine Ansammlung im Ergebnis erzkonservativer Sozialromantiker und empfinde anders als manches Regierungsmitglied keine klammheimliche Freude über die Ermordung eines früheren Arbeitgeberverbandspräsidenten.

Dennoch fahre ich Saab 9-5. Mir ist dabei egal, ob ich deswegen als nicht echter Saab-Fahrer, Nonkonformist (also veklemmt Anders-Sein-Woller), Individualist, rote, gelbe, schwarze Socke oder was auch immer angesehen werde.

@ den "üblichen Verdächtigen" mit einem Beitragsdurchsatz zwischen 1,34 bis 7,59 /Tag möchte ich gern sagen: Auch mich verwundert dises Posting von "der_ist_OK". Jedoch viel irritierender sind für mich einige Reaktionen in der Folge. So wie ich es lese, lag der "Versuch der Provokation" in der dürftigen Skizze eines vermuteten Zeitgeistes, von dem ich mir noch nicht einmal sicher bin, ob der Autor ihn wirklich bewußt hätte erlebt haben können - altersmäßig - So what?

Ich hab´s gelesen, etwas den Kopf geschüttelt - und dann nach unten gescrollt. Aber da wurd´s dann erst richtig spannend. Kleingeist und Nulltoleranz geben sich hier stellenweise die Hand. Da schüttelt es mich wirklich!

Ich bin der Aufassung , wer sich von einem thread nicht angesprochen fühlt, als überflüssig einstuft, usw kann darüber auch hinweg gehen.

Nur wer vielleicht seine Quote (s.o) pushen möchte, hat aber auch wirklich zu allem was zu sagen und sei es noch so daneben (Anlaß wie Antwort) und glaubt obendrein dann vielleicht auch noch wie "Vatter" auf seinem Hausrecht im Wohnzimmer=Forum bestehen zu können und sei es mit Beleidigungen. Es röhrt der Hirsch von der Wand.

Mit zornigem Gruß

DOPY

@ der_ist ok:

dieter grahms liegt m.E. eigentlich mehr auf der Linie von Volvo-P 1200 "Schneewitchensarg".

Also was ist denn hier los?

Traue meinen Augen nicht was ich hier und heute lese.

Da wird ein Saabfahrer wegen einer ,für manchen Leser vieleicht überflüßigen Frage oder halt einen anderen Geschmack so niedergemacht und zum Teufel gejagt das einem die Lust am Weiterlesen vergeht.Manche Herren sollten einfach ein wenig ihre Quote herrunterfahren,da Sie sonst unbestritten ihrer bis jetzt sehr guten Beiträge Gefahr laufen ihren Kredit zu verspielen......

Habe bei meinem 900er auch diese Blende die mich stört aber was solls"An meiner Heckklappe klebt ein

Che Guevara,aus Überzeugung und tiefer Bewunderung für diesen Freiheitskämpfer.So lange ich damit niemanden belästige und behaupte das dieses das einzig Wahre ist,soll man Ihn mir auch

lassen.Was uns vereint sind die Autos die wir fahren,ob wir nun schwarze oder eher rote Socken tragen.Nebenbei gesagt finde ich die Farbe toll.....

Non Konformisten sind wir mit Sicherheit, da unterscheiden wir uns nicht von unseren Vorgängern.

Damit ist zum Thema meiner Meinung nach alles gesagt.

Noch eins an alle

Wie wäre es künftig mit weniger Provokation, etwas mehr Sachlichkeit und wesentlich mehr Toleranz, schreibt man mit einem T, kommt nämlich nicht von Tollheit.

Zu dem hier gelesen Rest fällt mir persönlich nicht mehr viel ein, ausser................. wann schliesst endlich jemand diesen total bescheuerten Thread.

 

Gruss

Luxi

@der_ist_ok

sag mal, das ist jetzt schon gar nicht mehr o.k.

Liest Du eigentlich nichts?

Wie ich das sehe, hat Dir wvn gerade einen Thread (900 II,93) dichtgemacht und das völlig zu Recht. Was sollen diese Provokationen?

Luxi

Themenstarteram 17. November 2004 um 19:13

@ Luxi

 

Hallo,

also ich muß mich schon wundern - was ist schon dabei, wenn ich frage wie ich den Heckspoiler abmontieren kann, weil der Wagen dann, nach meinem persönlichen ästhetischen Empfinden besser aussieht ?

Ich kenne mindestens 5 Leute die Saab auch sehr toll finden oder mit der Marke sympathisieren, und ein Coupe mit, oder ohne Heckspoiler besser finden.

Ist denn so ein Spoiler für dich eine heilige Kuh ? Oder wie ?

Das meine Anfrage abgewürgt wurde, finde ich jedenfalls nicht ok.

Grüsse

Reinhard

Hallo liebe hier Versammelten...

So langsam muß ich mich aber auch fragen, ob der Reinhard sich nicht umtaufen lassen sollte in der_ist_ko

Sicher kann man Anfangs Fehler machen. Auch das Miteinander muß erst ( übrigens auch von "Kilometerfressern" ) geübt, oder aber aufgefrischt werden.

Natürlich lebt der Talk von unterschiedlichen Meinungen.

Aber, da (Lesen+) Antworten ja geht ( siehe den bisherig längsten "Hauptthread" ) muß ich den Verdacht der Ignoranz hegen.

Ich bin bestimmt von nachsichtiger Natur, aber wenn das Spielchen so 3 x täglich auf´s Neue anläuft, geb ich da auch nur noch´n Viertel Pfund Gehacktes drauf. :(

CU (oder auch nich...) Duckhunter :o

@Milchstraße gehört zum...?
Jemand der nur von sich überzeugt ist und nicht zuhören kann ist ein Schwätzer.
Wie nennt man denn einen "One-Way" Autor... ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Waren frühere Saab -Fahrer Nonkonformisten ? Und heute ?