ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. Wandlerablassschraube über Auspuff !?

Wandlerablassschraube über Auspuff !?

Mercedes CLK 208 Coupé
Themenstarteram 24. Juli 2013 um 18:55

Hallo,

hat zufällig hier schon mal jemand bei einem 430er das Getriebeöl gewechselt ?

Habe nun endlich mal meine Wandlerablassschraube gefunden, allerdings sitzt diese

ziemlich dumm über einem der beiden vordersten Auspuffrohre.

Lässt man das warme Öl dann einfach über den heißen Auspuff sabbern, oder habt ihr

den lieber vorher komplett weggebaut ?

Ähnliche Themen
40 Antworten

Hallo,

ich habe einen 320er...dürfte aber nicht viel anders sein. Ich habe ihn abkühlen lassen bis er handwarm war. das Öl ist dann noch heißer und läuft auch so ganz gut...ist eh schon dünn. Ich habe die Menge die ich raus gelassen habe gemessen und die gleiche Menge wieder eingefüllt. Besorg dir noch den Magneten für die Ölwanne, Filter und Dichtung sowieso, und evtl den Stecker fürs Steuergerät. Da gab es mal Probleme mit Undichtigkeit das das Öl ins Steuergerät lief, beim 320 jedenfalls. ich weis nicht ob das Problem beim 430 auch ist, das können hier evtl. andere sagen....

Gruß Andreas

Das "undichter Stecker"-Problem besteht Motorunabhängig.

...ich dachte der m113 hätte evtl. ein anderes Getriebe wie der M112...aber ok...dann würde ich den mit tauschen....waren um die 10,- Euro was ich bezahlt hatte...

Themenstarteram 25. Juli 2013 um 15:15

OK danke ;)

Ach ja mit dem Stecker, da hatte ich vor einiger Zeit auch mal geschaut wie

man da so rankommt aber das sieht irgendwie NOCH schlimmer aus als die

Ablassschraube :)

Also von unten is da wirklich kein drankommen geschweigedenn ansetzen

von irgend einem Werkzeug. Kommt man da evtl. auch von oben dran wenn

man innen die Teppiche rausnimmt ? Oder gibt's da n Trick ??

P.S. für die Einfüllmenge hab ich extra den patentierten Super-Ölpeilstab,

weil ich mir garnicht mal so sicher bin ob die Menge, die jetzt drin is, nicht

schon zu wenig is, da er ab und zu am Getriebe etwas Öl "rausschwitzt".

...an den Stecker kommst du nur von unten dran, geht aber ganz gut....ich würde dir sehr empfehlen ihn mit zu wechseln...es gab aber da eine Farbklekskennzeichnung der Werkstätten das er gewechselt wurde...glaube grün oder weiss....

Gruß Andreas

An die Schraube kommt man doch ganz leicht. In Der Mitte unten, wo das Getriebe an den Block

Geht ist eine schwarze plastik Abdeckung. Die machst auf, dann siehst du den Wandler.

Jetzt so lange drehen, bis die Schraube genau unten liegt, wo vorher die Abdeckung war und aufschrauben.

Wenn du die Schraube nicht findest, hast du schlichtweg keine, so wie ich.

Mich würde ja interessieren, was Der TE hier versucht aufzuschrauben.

Nach Wandler hört es sich jedenfalls nicht an.

Themenstarteram 26. Juli 2013 um 15:47

Nee wie gesagt, gefunden hab ich sie jetzt. Der Trick ist aber man muß

von HINTEN auf den Wandler schauen, da gibt es ZWEI Löcher, von denen

aus man den Wandler sieht ;)

Ich hab auch immer von vorne geschaut und nie was gefunden, und aufgrund

eines Missverständnisses hab ich immer gedacht ich such am richtigen Loch...

Ich denke mal beim Achtzylinder ist die Auspuffanlage halt anders verlegt

als beim Vierzylinder, deswegen is wahrscheinlich bei manchen das Rohr

im Weg und bei manchen nicht...

Im Weg relativ. an die schraube kommt man ganz gut ran, wenn man weiss wie. Und soll die Soße doch über die Abgasanlagenrohre laufen interrsiert doch niemanden, hinterher mit Bremsenreiniger sauber machen und gut ist.

@TE

mach mal ein Foto würde mich interresieren denn wenn du einen 4 Zylinder hast, hast du auch nur "einen" Krümmer, beim sechser und achter laufen da zwei Abgasrohre vorbei :D

Themenstarteram 27. Juli 2013 um 15:26

Hab grad kein Foto parat aber is schon n 8 Zyl.

Das eine Rohr läuft ja wie gesagt an der Öffnung vorbei, da is dann noch

so n kleines Abschirmblech drauf.

Und das andere Rohr läuft ja sozusagen rechts am Getriebe vorbei und

behindert dort unter Anderem das Drankommen an den besagten Stecker :)

An die Schraube kommt man schon dran, aber nur mit nem langen geraden

Inbus, mit ner Nuss passt es leider nicht, ausser man ne extrem lange

Inbus-Nuss. D.h. beim wiedereinschrauben muß man halt das Anzugsmoment

abschätzen wenn man nur den normalen Inbus nimmt :D

..ich nehm die wenigste Zeit für sowas einen Drehmoment....man sollte schon etwas Gefühl haben...die wird nur etwas fester als Handfest gezogen....fahre jetzt 3 Jahre so und es hält....

Themenstarteram 2. August 2013 um 16:22

Hallo, hab noch eine zusätzliche Frage und schreib die einfach mal hier mit rein...

Und zwar hätte ich gern beim Ölwechsel dann auch gleich dieses Stecker-Zwischenstück

mitgewechselt. Allerdings hab ich da neulich schon ein paar Horror-Geschichten gelesen

(find ich leider grad nicht mehr), daß die Buchse, in der die kleine Schraube von dem Stecker

drinsteckt, ausbricht, und man dann den Stecker nur mit Gewalt rauskriegt und dann die

ganze elektr. Einheit im Getriebe tauschen muß !?

Gibt es da eine Möglichkeit, das Risiko dafür zu minimieren ? Und wie genau sieht die

Buchse auf der Steuereinheit aus ? Ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen wieso

dann das ganze Teil am Arsch sein soll !?

Grüße

...über dieses Problem ist mir nichts bekannt. Meine Schraube und der Stecker gingen auch leicht raus...ohne Gewalt....

Gruß

Hallo,

beim letzten ASSYST habe ich auch das Getriebeöl, den Filter und den besagten Stecker= Führungsbuchse gewechselt.

Die Führungsbuchse habe ich gewechselt weil das Umfeld schon ölfeucht war und ich nicht mein Steuergerät riskieren will.

Wie auch Picard155 schon geschrieben hat gibt es da sicherlich keine Horrorgeschichten wenn man die Grundregeln der Schrauberei beherzigt. Von Gewaltanwendung beim Ausziehen der Führungsbuchse ist mir nichts bekannt.

Wenn zuerst das Abschirmblech entfernt wird, kommt man mit entsprechendem Werzeug/Verlängerungen gut ran. Mich wundert nur das hier von einer Inbusschraube geschrieben wird, bei mir war eine SW 8 Schraube drin, auch die Schraube in der neuen Führungsbuchse hatte diese Schlüsselweite.

Wichtig bei Ausbau:

Bei lösen der Schraube muß die Getriebeöltemperatur unter 50°C liegen. Bei höherer Temperatur klemmt die Aluschraube und kann abscheren, dann könnte die elektrohydraulische Steuereinheit beschädigt werden.

Wichtig bei Einbau:

Den Stecker von Hand in der richtigen Stellung und so tief wie möglich in die Aufnahme drücken sonst dreht man die Schraube ins Leere bzw. die Schraube erreicht nicht den ersten Gewindegang.

Beim Festschrauben muß man schon vorsichtig sein da die Schraube aus Aluminium besteht und sehr schnell abdreht. Nicht umsonst wird die nur mit 2,5 Nm angezogen. (Test mit der alten Schraube: Abriss bei 4,7 Nm mit geeichtem Drehmoment-Schraubendreher).

Gruß

Klaus

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. Wandlerablassschraube über Auspuff !?