ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. W246 CDI220 --> tot, kein Licht etc. STARTET nicht...

W246 CDI220 --> tot, kein Licht etc. STARTET nicht...

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 15. Juli 2020 um 9:31

1° Frage

Wie/wio öffne ich den Kunststoff-Batteriedeckel (zum Spannungsmessen)? Wo muss ich drücken (Schraubenzieher?) damit die Verriegelung des Deckels geöffnet u. der Deckel abgehoben werden kann?

2° Kann ich ein Ladegerät direkt an +u. - Pol anschließen ODER muss ich vorher vom Bordnetz trennen?

2.1° Gehen "Infos" verloren auch wenn die Backup Battrie noch i.O. sein sollte?

 

Was soll ich beachten, um die Batterie (falls kein Zellenkurzschluss, kein Marderbiss, Spannung schon/noch da ist etc.) aufzuladen?

Hinweis:

Baujahr 2016 /85000km, (Werkstattt: vor 4 Wochen Klimaflüssigkeit RY134(?) neu weil Klima tot)

Wagen stand jetzt (nur) 2 Tage i.d. Garage

Startete vorher immer locker...na ja

Gruß

P.S. Verblüffend, dass kein Fund in Youtube (ausser Backupbatteriewechsel) da ist.

Auch die beim Neukauf mitgelieferte "Bilderbuch" Literatur von MB gibt keine Infos, erhöht nur den Blutdruck über soviel Informationsleere! "Wohlfühlwerbebildchen", sehen teuer aus.

W246 Batteriedeckel?
Beste Antwort im Thema

Zum CTEK: Das o.a. PDF-Manual sagt dazu alles. Das Gerät erkennt nach dem Anschließen Deine Batterie, passt den Ladestrom an und arbeitet so, dass Du dir danach keine Gedanken machen musst. Beim Erreichen des Sollzustandes der Batterie geht das Ladegerät auf Erhaltungsladung. Eine Überladung ist damit ausgeschlossen. Also entspann Dich mal, sofern Du dir das Gerät zulegen willst und in Betrieb nimmst.

MfG

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Hallo,

die Abdeckung muss nach vorne zu dir, mit ein wenig krafteinsatz, aus der Verriegelung gezogen werden. Sobald diese gelöst ist, nach schräg oben abnehmen.

 

Vor der Batterie sitzt eine Plastikschiene die man zurückschieben kann. Dort ist dann der Anschlusspunkt wo das Ladegerät angeschlossen wird und man die Spannung messen kann. Infos dazu gibt es hier im Forum und bei mir ist das auch in der BA beschrieben.

Themenstarteram 15. Juli 2020 um 9:48

Danke für eure schnellen Antworten!

(Habe erst mal einen Kaffee gemacht auf den Schreck/Stress., denn wenn man weg will/muss, fährt man ja meist nicht spazieren..)

Laden der Batterie im eingebauten Zustand ist mit dem CTEK-Ladegerät, baugleich mit dem von Mercedes empfohlenen Gerät möglich. Anklemmen zuerst an den +Pol unter der roten verschiebbaren Abdeckung und dann an die rechts am Karosserierahmen befindliche Verschraubung (Mutter) den -Pol anklemmen. Dann das Laderät in die Steckdose und dort die Einstellungen für PKW vornehmen. Das Gerät erkennt u.a. auch eine falsche Polung beim Anklemmen. Ich mache das als Wenigfahrer seit Jahren 1x monatlich. Beim Kauf des Ladegerätes die Amperezahl Deiner Batterie beachten!

Nix in der BA gefunden?

2min = siehe BILDER

Zum Ladegerät, das hab ich selbst = Top

CTEK EMPFEHLUNG

Bild 1
Bild 2
Bild 3
Themenstarteram 15. Juli 2020 um 10:21

So wie geraten ging es locker:

- Deckel ohne Werkzeug zurückschieben u. dann 2 Sachen machen -rechts die eingklemmten Kabel rausschnacken u. links auch - dickes Kabel - durch runterdrücken eines Schnabels die Verbindung zum Deckel trennen. Dann wie Bild.

 

Spannung, wie auf dem Messgerät, 2,85V, d.h. es ist kein Kurzschluss u. kein Marderbiss.

Ich will jetzt einfach das Akkuladegerät (uuuuralt, von damals..) anschließen. Ladespannung beobachten..ein paar Stunden guten, alten Kohlestrom "reinschütten" bei dem sonnen-/windarmen Wetter u. dann mal probieren zu starten (meine Hoffnung).

Frage(ohne Gewähr):

Gibt es gegen das direkte Anklemmen des Laderätes an die Batterie, d.h. ohne ein Abklemmen der Batteriekabel ein ---> "Vorsicht" "neiiin, bloß nicht" oder so Hinweis (für mich als doppelten Linkshänder)?

Gruß

Batterie-geoeffnet-w246-20200715

Überhaupt kein Problem, sofern das Ladegerät zur Batterieamperezahl passt. Achte auf die Ladedauer, wenn Du

ein altes Ladegerät ohne Überladungsschutz nutzt. Wenn die Batterie abgeklemmt wird, gehen einige für das Fahrzeug gespeichert Daten "flöten" und dann muss ggf. der Freundliche wieder alles richten.

Themenstarteram 15. Juli 2020 um 11:51

Also: --> "es" lädt schon mal. Mit 5A-6A lt. Ladegerät. Natürlich mit dem guten, alten Kohlestrom heute bei Windstille u. bedecktem Himmel. Na wahrscheinlich auch "Physik"strom dabei.

Puuuh. Jetzt Geduld ein paar (Paar?) Stunden......

Mein Ladegerät gibt, lastlos, bei "normal" - 11, 85 V Spannung ab; bei "schnell" - 12, 26 V.

Alles natürlich bei der 12 V Einstellung, bei der 6V Einstellung (ja, ja, schmunzelt mal oder --> wie sagt 400dädär: Memento Mori! ) sind es normal - 5,84V.....das waren Zeiten u. eigentlich sollten doch noch 48V kommen(?) oder?

Zurück zum Laden bei mir:

Also kann die 14,xy V Grenze nicht überschritten werden u. ich muss kein neues spezial CTEK-Ladegerät (dank an FrankieBenz 400dädär) kaufen. So meine Schlussfolgerung. Werde jetzt mal 3-4h "normal" laden =15-24 Ah bei 80Ah neu100% Ladung. Dann ...kommt der Moment, wo der Bulle Wasser läßt...

Danke für den Hinweis "BA" v. 400dädär - im Netz bei MB:

https://moba.i.daimler.com/.../index.html?...

Nehme meine Kritik an der bei mir fehlenden Papierversion zurück!!

Ich bin davon ausgegangen, das man das mit dem Neufahrzeug (mit)erhält.Wie früher. "Entsetzlich! Gestern war heute noch morgen" . So muss es sein: Besser ist papierlos!

Danke nochmals, ihr habt mir geholfen!

Werde noch, wenn ich wieder Boden unter den Füssen habe, auf die Ursachenforschung zurückkommen. Dachte bisher wenn ich das z.B. Radio an lasse, dass sich die Verbraucher wie das Radio selbst ausschalten. Der Wagen hat Keyless go. Die Tür des Wagens war offen gelassen glücklicherweise. Aber irgendwie hat sich die Batterie total entladen bei 2,8V. Wie geht das?

Was wäre, wenn: Strom tot u. Wagen zu? Gäbe es eine Lösung?

Gibt es nicht einen Notschlüssel wie bei der normalen Funkfernbedienung?

In der BA stehen bei mir Hinweise für die Notöffnung von Türen und Heckklappe. Habe aber kein Keyless Go.

steckt in dem Elektronischen Teil mit drinne............wo man den Schlüsselanhänger befestigt

wird Zeit das du dich mit deinem Auto beschäftigst..........;):D

Mit einem alten Ladegerät an eine AGM - Batterie. Das ist mal garnicht gut für die Batterie.

Man sollte schon ein Ladegerät nehmen, das das Laden von AGM - Batterien zulässt.

Z.B. CTEK LADEGERÄTE MXS 5.0 ( völlig ausreichend )

Genaurichtig, darum hatte ich ihm auch dieses Ladegerät empfohlen, aber jeder entscheidet wie er es möchte.

CTEK MXS 5.0 ist Testsieger, einfach super und Bedienerfreundlichen. Habe ich seit Jahren bei meinen wechselnden Autos in Betrieb

Themenstarteram 21. Juli 2020 um 12:23

Batterie hatte ich nur 3,5 h bei ca. 6A "angeladen", weil ich nicht wußte, wie der Ladeverlauf gesteuert weden m u s s.?

CTEK MXS 5.0 - Würde mich interessieren, w i e die Lademethode (Strom? Spannung? Temperatur? etc

bei MB u. CTEK geht?

https://www.ctek.com/.../MXS_5.0-manual-low-DE-DE.pdf

Habe mir ein EXZA HHOBD Adapter zugelegt u.die CAR Software (Android). Alles ok bis auf AGR Ventil. Hoffentlich nur versifft u. nicht "defekt".

Gibt es bessere Software?

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. W246 CDI220 --> tot, kein Licht etc. STARTET nicht...