ForumW176
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. W176
  7. W176 A45 BJ 2017 Starterbatterie ausgetauscht / Start Stop ohne Funktion / Welches Diagnosegerät?

W176 A45 BJ 2017 Starterbatterie ausgetauscht / Start Stop ohne Funktion / Welches Diagnosegerät?

Mercedes A-Klasse W176
Themenstarteram 16. Januar 2021 um 14:04

Guten Tag zusammen,

seit meinem letzten Service (Ölwechsel, Getriebeölwechsel, Differentialölwechsel) funktioniert die Start Stop Automatik nicht mehr (vorher ohne Probleme). Habe zuerst vermutet, dass SS nach dem Getriebeölwechsel für eine bestimmte km Zahl gesperrt ist. Allerdings habe ich inzwischen schon ein paar Kilometer zurückgelegt, leider immer noch keine Funktion. Die Überprüfung der Starterbatterie mit einem Batterietester ergab, dass nur noch 58 % des maximalen Einschaltstroms verfügbar sind. Deswegen habe ich mir dann eine neue Varta F21 580901080 bestellt und eingebaut. Austausch wurde mit einem CTEK MX10 im Supply Modus durchgeführt. Die Start Stop Automatik funktioniert immer noch nicht. Diagnose im Anschluss per iCarsoft MB V2 konnte keine Fehlermeldungen finden (Motorsteuergerät / SAM). Das Batteriemanagementsystem konnte über dieses Diagnosegerät leider nicht aufgerufen werden. Habe mir hier im Forum auch schon einige dazu passende Beiträge durchgelesen. Anscheinend sollte die neue Batterie im SAM Steuergerät angemeldet bzw. die Werte zurückgesetzt werden. Kann das evtl. der Grund dafür sein, dass SS nicht funktioniert? Das iCarsoft MB V2 hat mich leider überhaupt nicht überzeugt und wurde inzwischen wieder zurückgesendet. Wer kann mir einen passenden Tipp zu einem guten Diagnosegerät geben? Welches kann das BMS aufrufen / bearbeiten? Habe mir schon einige Geräte angeschaut und kann mich einfach nicht entscheiden. Brauche keinesfalls ein Profigerät, nutze es nur hobbymäßig. Habe keine Lust der Niederlassung hinterher laufen zu müssen. Genügend Schraubererfahrung ist vorhanden. Langsam verzweifel ich an diesem Thema und bin um jede Hilfe sehr dankbar.

Schönes Wochenende, viele Grüße

Andreas

Ähnliche Themen
9 Antworten

Zitat:

@blackwidow2020 schrieb am 16. Januar 2021 um 14:04:06 Uhr:

Guten Tag zusammen,

seit meinem letzten Service (Ölwechsel, Getriebeölwechsel, Differentialölwechsel) funktioniert die Start Stop Automatik nicht mehr (vorher ohne Probleme). Habe zuerst vermutet, dass SS nach dem Getriebeölwechsel für eine bestimmte km Zahl gesperrt ist. Allerdings habe ich inzwischen schon ein paar Kilometer zurückgelegt, leider immer noch keine Funktion. Die Überprüfung der Starterbatterie mit einem Batterietester ergab, dass nur noch 58 % des maximalen Einschaltstroms verfügbar sind. Deswegen habe ich mir dann eine neue Varta F21 580901080 bestellt und eingebaut. Austausch wurde mit einem CTEK MX10 im Supply Modus durchgeführt. Die Start Stop Automatik funktioniert immer noch nicht. Diagnose im Anschluss per iCarsoft MB V2 konnte keine Fehlermeldungen finden (Motorsteuergerät / SAM). Das Batteriemanagementsystem konnte über dieses Diagnosegerät leider nicht aufgerufen werden. Habe mir hier im Forum auch schon einige dazu passende Beiträge durchgelesen. Anscheinend sollte die neue Batterie im SAM Steuergerät angemeldet bzw. die Werte zurückgesetzt werden. Kann das evtl. der Grund dafür sein, dass SS nicht funktioniert? Das iCarsoft MB V2 hat mich leider überhaupt nicht überzeugt und wurde inzwischen wieder zurückgesendet. Wer kann mir einen passenden Tipp zu einem guten Diagnosegerät geben? Welches kann das BMS aufrufen / bearbeiten? Habe mir schon einige Geräte angeschaut und kann mich einfach nicht entscheiden. Brauche keinesfalls ein Profigerät, nutze es nur hobbymäßig. Habe keine Lust der Niederlassung hinterher laufen zu müssen. Genügend Schraubererfahrung ist vorhanden. Langsam verzweifel ich an diesem Thema und bin um jede Hilfe sehr dankbar.

Schönes Wochenende, viele Grüße

Andreas

Welches Fahrzeug ist es überhaupt?

Auch wenn viele behaupten, dass eine neue Batterie nicht angelernt werden muss, so ist dies trotzdem der Fall. Ab den MOPFs muss dem Batteriesteuergerät die neue Batterie mitgeteilt werden, bzw. die Lernwerte der alten gelöscht werden, bei den preMOPFs geht's auch ohne. Ja, gibt auch Märchen und Sagen, dass dies auf wundersame Weise irgendwann von selbst passiert, dem entgegen steht aber immer noch die offizielle Dokumentation im WIS :)

Leider ist mir dazu nur die Star Diagnose bekannt... vielleicht kann es noch eine Bosch ESI Tronic, aber ich befürchte, dass kein bezahlbares Gerät für den Heimgebrauch das kann. Frag doch mal eine freie Werkstatt, ob die einen Bosch Tester haben und das vielleicht für nen 10er in die Kaffeekasse schnell zurücksetzen.

Allerdings bedenke auch, dass nicht nur die Batterie das Start-Stop beeinflusst. Die aktuell sehr niedrigen Temperaturen verhindern auch die Aktivierung. Heute sind es -6 Grad hier und Start-Stop geht nicht, bei -1,5 Grad gestern ging's und bei -18 Grad anfang dieser Woche ging's nicht.

Themenstarteram 16. Januar 2021 um 16:41

Zitat:

@w176voh schrieb am 16. Januar 2021 um 14:17:13 Uhr:

Zitat:

@blackwidow2020 schrieb am 16. Januar 2021 um 14:04:06 Uhr:

Guten Tag zusammen,

seit meinem letzten Service (Ölwechsel, Getriebeölwechsel, Differentialölwechsel) funktioniert die Start Stop Automatik nicht mehr (vorher ohne Probleme). Habe zuerst vermutet, dass SS nach dem Getriebeölwechsel für eine bestimmte km Zahl gesperrt ist. Allerdings habe ich inzwischen schon ein paar Kilometer zurückgelegt, leider immer noch keine Funktion. Die Überprüfung der Starterbatterie mit einem Batterietester ergab, dass nur noch 58 % des maximalen Einschaltstroms verfügbar sind. Deswegen habe ich mir dann eine neue Varta F21 580901080 bestellt und eingebaut. Austausch wurde mit einem CTEK MX10 im Supply Modus durchgeführt. Die Start Stop Automatik funktioniert immer noch nicht. Diagnose im Anschluss per iCarsoft MB V2 konnte keine Fehlermeldungen finden (Motorsteuergerät / SAM). Das Batteriemanagementsystem konnte über dieses Diagnosegerät leider nicht aufgerufen werden. Habe mir hier im Forum auch schon einige dazu passende Beiträge durchgelesen. Anscheinend sollte die neue Batterie im SAM Steuergerät angemeldet bzw. die Werte zurückgesetzt werden. Kann das evtl. der Grund dafür sein, dass SS nicht funktioniert? Das iCarsoft MB V2 hat mich leider überhaupt nicht überzeugt und wurde inzwischen wieder zurückgesendet. Wer kann mir einen passenden Tipp zu einem guten Diagnosegerät geben? Welches kann das BMS aufrufen / bearbeiten? Habe mir schon einige Geräte angeschaut und kann mich einfach nicht entscheiden. Brauche keinesfalls ein Profigerät, nutze es nur hobbymäßig. Habe keine Lust der Niederlassung hinterher laufen zu müssen. Genügend Schraubererfahrung ist vorhanden. Langsam verzweifel ich an diesem Thema und bin um jede Hilfe sehr dankbar.

Schönes Wochenende, viele Grüße

Andreas

Welches Fahrzeug ist es überhaupt?

Auch wenn viele behaupten, dass eine neue Batterie nicht angelernt werden muss, so ist dies trotzdem der Fall. Ab den MOPFs muss dem Batteriesteuergerät die neue Batterie mitgeteilt werden, bzw. die Lernwerte der alten gelöscht werden, bei den preMOPFs geht's auch ohne. Ja, gibt auch Märchen und Sagen, dass dies auf wundersame Weise irgendwann von selbst passiert, dem entgegen steht aber immer noch die offizielle Dokumentation im WIS :)

Leider ist mir dazu nur die Star Diagnose bekannt... vielleicht kann es noch eine Bosch ESI Tronic, aber ich befürchte, dass kein bezahlbares Gerät für den Heimgebrauch das kann. Frag doch mal eine freie Werkstatt, ob die einen Bosch Tester haben und das vielleicht für nen 10er in die Kaffeekasse schnell zurücksetzen.

Allerdings bedenke auch, dass nicht nur die Batterie das Start-Stop beeinflusst. Die aktuell sehr niedrigen Temperaturen verhindern auch die Aktivierung. Heute sind es -6 Grad hier und Start-Stop geht nicht, bei -1,5 Grad gestern ging's und bei -18 Grad anfang dieser Woche ging's nicht.

Danke für die Infos, es geht um einen W176 A45 BJ 2017.

@blackwidow2020

Zitat:

...es geht um einen W176 A45 BJ 2017.

AR54.10-P-0005NKB = Gültig für Typ 117, 156, 176, 242, 246 ab Modell-J. 2015

=> Arbeitsschritt 9 = Beim erneuern der Bordnetzbatterie

-----Bestätigung des Wechsels der Bordnetzbatterie (G1) im Steuergerät SAM (N10) unter Menuepunkt Ansteuerungen durchführen----

Gruß

wer_pa

am 16. Januar 2021 um 20:05

Zitat:

@blackwidow2020 schrieb am 16. Jan. 2021 um 14:4:06 Uhr:

Das Batteriemanagementsystem konnte über dieses Diagnosegerät leider nicht aufgerufen werden. Habe mir hier im Forum auch schon einige dazu passende Beiträge durchgelesen. Anscheinend sollte die neue Batterie im SAM Steuergerät angemeldet bzw. die Werte zurückgesetzt werden. Kann das evtl. der Grund dafür sein, dass SS nicht funktioniert? Das iCarsoft MB V2 hat mich leider überhaupt nicht überzeugt und wurde inzwischen wieder zurückgesendet

Was sagt den die Temperatur bei Dir? Wie schon gesagt worden ist hängt SS auch von der ab. Steht auch in der Bedienungsanleitung.

 

Das Batteriemanagementsystem ist nicht Diagnose fähig...

 

Das Icarsoft MB V2 ist für den Preis eines der besten Geräte die es für Mercedes gibt finde ich. Wenn Du was besseres möchtest kaufe Dir StarDiagnose.

 

Damit hättest auch den Lern Zyklus der alten Batterie zurück setzten können (Anlernen) können was aber nicht nötig ist, aber dafür hättest dich etwas mit dem Gerät befassen müssen.

 

Mit Delphi kannst Du im übrigen auch den neuen Akku "Anlernen"...

 

AR54.10-P-0005NKB wurde hier schon so oft gekostet und es wurde auch schon so oft gesagt das es nicht nötig ist... aber ist das einmal in den Köpfen eingebrannt... Bei Mercedes in der Werkstatt ist vieles nicht möglich aber es funktioniert trotzdem genauso wie es sei soll!

 

Was macht man wenn man seine Alte Batterie zum aufladen ausbaut? Da muss genau so wenig wieder irgendwas angelernt werden.

 

 

 

Hallo zusammen,

da ich zufälligerweise diese Woche bei meinem W246 Mopf sowohl die Bordnetzbatterie als auch die Backupbatterie (12 V, 1,2 Ah) getauscht habe, möchte ich kurz meine Erfahrung teilen.

Vorweg: Ich bezweifle in keiner Weise, dass die offizielle Herstellervorgabe ist, beim Tausch der Bordnetzbatterie, diese in den entsprechenden Steuergeräten anzumelden. Dieser Fakt ist durch wer_pa (Dem ich an dieser Stelle für seine zahlreichen, auch mir schon sehr nützlich gewesenen Beiträge herzlich danke!) eindeutig belegt. Ich behaupte auch nicht, dass meine Erfahrung auf Dauer eine "gesunde" oder "richtige" Lösung für neue Batterie und Fahrzeug ist.

Wie dem auch sei: Hintergrund ist, dass bei mir die Start-Stop Automatik schon seit gut 1,5 Jahren nicht mehr verfügbar war. So habe ich diese Woche, wie der Thread-Ersteller, ebenfalls eine Varta Silver Dynamic (in meinem Fall: 580901080D852) frisch verbaut. Mittels Bosch Diagnose Gerät KTS 340 konnte ich auslesen, dass unmittelbar nach dem Wechsel keine neuen Fehlermeldungen in den Steuergeräten abgelegt waren. Im besagten Diagnosegerät habe ich jedoch keinen Eintrag gefunden, der es mir ermöglicht hätte, die Batterie in irgendeiner Form im Fahrzeug anzulernen. Ich weise allerdings an dieser Stelle darauf hin, dass ich nicht ausschließen kann nicht doch einen diesbezüglichen Menüpunkt übersehen zu haben.

In jedem Falle möchte ich berichten, dass bei mir die Start-Stop Automatik wieder wie gewohnt funktioniert. Nach Einbau musste ich jedoch zunächst einige Kilometer Fahrt (geschätzt 40 km) mit neuer Batterie zurücklegen, bis die Start-Stop Funktion erstmalig wieder verfügbar war. Seitdem ist diese bereits nach (sehr) wenigen Minuten/Kilometern (zur Zeit stark von den kühlen Außentemperaturen bzw. Standzeit des Fahrzeugs abhängig) verfügbar. Ganz so, wie ich es früher mit der alten Batterie gewohnt war, als diese noch frisch war. Es sieht also so aus, als können man die Bordnetzbatterie durchaus mit Erfolg auch ohne Anlernen wechseln.

Ich weise allerdings - wie oben schon genannt - darauf hin, dass dies nicht den Herstellervorgaben entspricht. Mögliche auftretende Probleme nach längerer Zeit kann ich durch mein Vorgehen nicht ausschließen.

Beste Grüße

dirgro

Themenstarteram 16. Januar 2021 um 20:41

Zitat:

@Pretador80 schrieb am 16. Januar 2021 um 20:05:29 Uhr:

Zitat:

@blackwidow2020 schrieb am 16. Jan. 2021 um 14:4:06 Uhr:

Das Batteriemanagementsystem konnte über dieses Diagnosegerät leider nicht aufgerufen werden. Habe mir hier im Forum auch schon einige dazu passende Beiträge durchgelesen. Anscheinend sollte die neue Batterie im SAM Steuergerät angemeldet bzw. die Werte zurückgesetzt werden. Kann das evtl. der Grund dafür sein, dass SS nicht funktioniert? Das iCarsoft MB V2 hat mich leider überhaupt nicht überzeugt und wurde inzwischen wieder zurückgesendet

Was sagt den die Temperatur bei Dir? Wie schon gesagt worden ist hängt SS auch von der ab. Steht auch in der Bedienungsanleitung.

 

Das Batteriemanagementsystem ist nicht Diagnose fähig...

 

Das Icarsoft MB V2 ist für den Preis eines der besten Geräte die es für Mercedes gibt finde ich. Wenn Du was besseres möchtest kaufe Dir StarDiagnose.

 

Damit hättest auch den Lern Zyklus der alten Batterie zurück setzten können (Anlernen) können was aber nicht nötig ist, aber dafür hättest dich etwas mit dem Gerät befassen müssen.

 

Mit Delphi kannst Du im übrigen auch den neuen Akku "Anlernen"...

 

AR54.10-P-0005NKB wurde hier schon so oft gekostet und es wurde auch schon so oft gesagt das es nicht nötig ist... aber ist das einmal in den Köpfen eingebrannt... Bei Mercedes in der Werkstatt ist vieles nicht möglich aber es funktioniert trotzdem genauso wie es sei soll!

 

Was macht man wenn man seine Alte Batterie zum aufladen ausbaut? Da muss genau so wenig wieder irgendwas angelernt werden.

Die Temperaturen liegen bei mir zur Zeit zwischen 2 und -0,5 Grad. Das mit der Komforttemperatur habe ich auch schon in der Bedienungsanleitung und diversen Posts gelesen. Um ehrlich zu sein weiß ich auch gar nicht mehr bei welcher Außentemperatur die SS Automatik zuletzt mit der alten Batterie auf grün geschaltet bzw. funktioniert hat.

 

Also habe ich es richtig verstanden, dass ich mit dem iCarsoft den Lernzyklus hätte zurücksetzen können? Auf das SAM Steuergerät konnte ich zugreifen, mehr leider nicht. Danke für den Tipp mit Delphi, werde ich mir mal anschauen.

Themenstarteram 18. Januar 2021 um 17:16

Zitat:

@Pretador80 schrieb am 16. Januar 2021 um 20:05:29 Uhr:

 

Damit hättest auch den Lern Zyklus der alten Batterie zurück setzten können (Anlernen) können was aber nicht nötig ist, aber dafür hättest dich etwas mit dem Gerät befassen müssen.

Was mich aber wirklich brennend interessiert: Wie hätte ich den Lern Zyklus per MB V2 zurücksetzen können? Habe mich durchaus mit dem Gerät beschäftigt, anscheinend habe ich irgendwas übersehen :confused:

Kurze Zwischeninfo: Heute war SS ebenfalls nicht verfügbar (Außentemperatur 6 Grad) :( Würde es vielleicht doch Sinn machen die kleine Backup Batterie (1,2Ah) mit auszutauschen? Allerdings habe ich hier schon mal gelesen, dass diese nur dazu dient bei Batterieausfall das Automatikgetriebe umschalten zu können.

Also ich hab meinen Batteriezustand nicht überprüft aber ich kann sagen, dass bei mir obwohl es im Sommer Start Stop noch einwandfrei aktiv war, Start Stop jetzt so gut wie nicht mehr aktivierbar ist.

Ich glaube, dass das mit der Getriebetemperatur zu tun hat. Bei mir wird das Segeln zumindest erst aktiv wenn Motor und Getriebe „weiß“ sind, also Motor 71 Grad und das Getriebe 51 Grad warm sind. Ich vermute, dass das mit Start Stop ebenfalls so gehandhabt wird, genau untersucht habe ich es allerdings nicht.

Bei den momentanen Temperaturen wird mein Getriebe von der Haustür (Carport keine Garage) bis zur Uni in fast genau 35km (davon bestimmt >30km Autobahn mit 120) einfach nicht warm. Für die Strecke bin ich je nach Verkehr zwischen guten 20 und knapp über 30min unterwegs. Manchmal erreicht es die letzten Meter Betriebstemperatur.

In der Stadt mit ständigem Anfahren und Gänge schalten geht das freilich viel schneller.

Ich würde erst mal schauen ob eventuell ein richtiges Warmfahren das Problem löst bzw. nachschauen ob Start Stop auch an der Getriebetemperatur hängt wenn es draußen kalt ist. Im Sommer hatte ich nämlich auf jeden Fall schon einen abgeschalteten Motor ohne volle Betriebstemperatur in Motor und Getriebe.

Themenstarteram 18. Januar 2021 um 19:45

Zitat:

@ueg11 schrieb am 18. Januar 2021 um 18:24:56 Uhr:

Also ich hab meinen Batteriezustand nicht überprüft aber ich kann sagen, dass bei mir obwohl es im Sommer Start Stop noch einwandfrei aktiv war, Start Stop jetzt so gut wie nicht mehr aktivierbar ist.

Ich glaube, dass das mit der Getriebetemperatur zu tun hat. Bei mir wird das Segeln zumindest erst aktiv wenn Motor und Getriebe „weiß“ sind, also Motor 71 Grad und das Getriebe 51 Grad warm sind. Ich vermute, dass das mit Start Stop ebenfalls so gehandhabt wird, genau untersucht habe ich es allerdings nicht.

Bei den momentanen Temperaturen wird mein Getriebe von der Haustür (Carport keine Garage) bis zur Uni in fast genau 35km (davon bestimmt >30km Autobahn mit 120) einfach nicht warm. Für die Strecke bin ich je nach Verkehr zwischen guten 20 und knapp über 30min unterwegs. Manchmal erreicht es die letzten Meter Betriebstemperatur.

In der Stadt mit ständigem Anfahren und Gänge schalten geht das freilich viel schneller.

Ich würde erst mal schauen ob eventuell ein richtiges Warmfahren das Problem löst bzw. nachschauen ob Start Stop auch an der Getriebetemperatur hängt wenn es draußen kalt ist. Im Sommer hatte ich nämlich auf jeden Fall schon einen abgeschalteten Motor ohne volle Betriebstemperatur in Motor und Getriebe.

Danke für deinen Hinweis :) Das mit dem Segeln kann ich bestätigen. Diese Funktion ist bei mir auch unabhängig von SS verfügbar, allerdings erst nach längerer Fahrt. Im letzten Sommer war das Verhalten mit der alten Batterie ähnlich deiner Beschreibung. Heutige Fahrt war keine Kurzstrecke, Autobahn und Stadtverkehr ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. W176
  7. W176 A45 BJ 2017 Starterbatterie ausgetauscht / Start Stop ohne Funktion / Welches Diagnosegerät?