Forumup!
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. up!
  6. VW Up (/Seat Mii / Skoda Citigo) Gebrauchtwagen bestenfalls ab welchem Baujahr? Was beachten?

VW Up (/Seat Mii / Skoda Citigo) Gebrauchtwagen bestenfalls ab welchem Baujahr? Was beachten?

VW up! 1 (AA)
Themenstarteram 20. Februar 2019 um 20:35

Hallo zusammen,

auf der Suche bin ich nach einem Gebrauchtwagen (Benziner).

Es soll ein VW Up (/Seat Mii / Skoda Citigo) mit max. 80.000 km werden. Das steht schon mal fest, weil ich die Modelle einfach super finde.

Mein Budget liegt bei max. 5.500 €, deshalb ist meine Auswahl an sich ohnehin nicht so groß. Gut ist, dass ich keinerlei Zeitdruck beim Kauf habe, es darf also ruhig noch ein paar Wochen oder Monate dauern bis ich was Passendes finde.

Jetzt habe ich mir einiges zu den Autos angeguckt und durchgelesen. Häufig ist von einem ruckeligen Getriebe die Rede, welches aber wohl ab dem Modell um ca. 10/2014 verbessert wurde. Da "klemmt" dann der Rückwärtsgang extrem oder es treten ähnliche Probleme mit anderen Gängen auf. Das will ich mir gerne ersparen.

Meine Fragen wären jetzt die folgenden:

1. Thema Getriebe. Ich möchte auf gar keinen Fall einen Wagen kaufen, bei dem das Getrieb "hakelig" ist. Erst recht nicht, wenn es ab einem bestimmten Baujahr verbessert wurde und ich es damit vermeiden könnte. Hat da jemand ein paar Infos bezgl. ruckeliger Getriebe und weiß noch etwas dazu, ab wann genau da (beim Up, Mii und Citigo) nachgebessert wurde?

2. Evtl. kann ich ja spätestens bei den Probefahrten die betroffenen Autos ausschließen (?). Macht sich das problematische Getriebe sofort beim Fahren bemerkbar? Oder kann es auch sein, dass erstmal "noch" alles glatt läuft und sich so ein ruckeliges Getriebe erst irgendwann mal wieder meldet und zickt?

3. Gibt es noch andere Probleme, die ältere Baujahre vermehrt haben und auf die ich beim Gebrauchtwagen kauf insbesondere achten könnte? Ab welchem Baujahr würdet ihr die Modelle grundsätzlich empfehlen?

Freue mich über jeden Tipp!

Viele Grüße

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@koif schrieb am 25. Februar 2019 um 19:10:17 Uhr:

Danke!

Bei dem von mir gekauften Modell handelt es sich um einen "Take Up!", also die niedrigste Austattungslinie. Er ist von 03/2015. Es fehlt also z.B. eine Klimaanlage sowie ein Drehzahlmesser, was viele stören könnte. Zudem ist er nicht 8-fach bereift sondern rollt auf (1 Jahr alten) Allwetterreifen. Mir reicht das so aber völlig. Das einzige was ich an Elektronik gerne haben wollte waren elektrische Fensterheber und die sind drin (auch für beide Seiten an der Fahrertür) :D Selbst die wären aber kein Muss gewesen.

Ich habe allerdings selbst in dieser niedrigen Ausstattungslinie in den letzten Wochen wenig Fahrzeuge mit der Laufleistung zu diesem günstigen Preis online gefunden. Man muss sich also evtl. Zeit lassen um zu dem Preis was Vernünftiges zu bekommen.

Alle anderen die ich mir angeschaut habe waren mindestens genauso "teuer", hatten 60.000 - 75.000 km runter und hatten allesamt Kratzer, Beulen oder waren innen extrem runtergerockt. Vergleichbare wie diesen hier habe ich ansonsten nur für ca. 6.000 € gefunden.

VG

ALLES RICHTIG GEMACHT

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Probefahren möglichst kalt. Der hakelige Rückwärtsgang tritt nur bei kaltem Getriebe auf.

Ansonsten würde ich mich weniger auf das Baujahr als wirklich auf die Probefahrt konzentrieren.

Bzgl. Getriebe: meiner von 2012 hat alle halbe Jahr mal das Problem, dass im Stand der Rückwärtsgang nicht sofort reingeht --> einkuppeln, auskuppeln, 2 sek. warten, geht.

Ansonsten rasseln die Getriebe in den Drillingen in kaltem Zustand schon ganz gut. Einige haben wohl eine neue Kupplung bekommen und es soll besser sein (ob es wirklich was bringt, weiß ich nicht). Meiner hat das auch und seit 173tkm ohne weitere Probleme.

Auf was ich aus Komfortgründen achten würde: ab MJ?? gab es auf der Fahrerseite zwei Fensterheberschalter (braucht man mMn selten, aber wenn, nervt es einen kurz) und Bändel für die Hutablage (davon abhängig, wie oft man an den Kofferraum muss, kann es sehr oft kurz nerven, wenn die fehlen).

Zudem wurde irgendwann der Rückwärtsgang dahingehend geändert, dass man den Schaltknauf runterdrücken muss. Bei den früheren konnte man aus N immer in R schalten (aber nicht aus 5 direkt gerade in R zurück). Es soll hier wohl ein paar Experten geben, die beim Rückschalten aus 5 statt in 4 in R gelandet sind (kann ich nicht nachvollziehen, wie das geht, da es da schon immer eine mechanische Sperre gegen gab).

MJ?? war meines Wissen 2014.

Ansonsten volle Zustimmung auch von meiner Seite.

Ich habe bei meinem 2013er mit alter Schaltung knapp 170000 km runter. Parke über Nacht halt in der Regel im R-Gang. Dann hat man nie ein Problem, dass ein Gang nicht reingeht morgens. Ansonsten flutscht die Schaltung schon immer gut und deutlich besser als bei VW bisher üblich. Klar, nen MX-5 oder Civic Type R isses nicht und wird es nicht sein. Das ist aber auch kein manueller noch so neuer BMW oder Mercedes vom Schalten her.

Während der Fahrt in den R-Gang ist wirklich allenfalls mit roher Gewalt machbar, wenn man partout den nicht vorhandenen 6. Gang erwischen will. "Aus Versehen" geht da gar nichts.

Zitat:

@gato311 schrieb am 21. Februar 2019 um 11:41:55 Uhr:

MJ?? war meines Wissen 2014.

[...]

Während der Fahrt in den R-Gang ist wirklich allenfalls mit roher Gewalt machbar, wenn man partout den nicht vorhandenen 6. Gang erwischen will. "Aus Versehen" geht da gar nichts.

Danke, war mir da nicht mehr so sicher.

Ich kann das auch nicht nachvollziehen, wie das gehen soll. Aber hier im Forum (wenn ich mich nicht irre) waren einige "erbost" darüber, dass der R-Gang nicht gesichert sei und sie wären da schon versehentlich gelandet. Wie gesagt, laut SSP und eigener Erfahrung hat es eine mechanische Sperre, die verhindert, dass man von 5 in R kommt - man kann nur mit dem Umweg über N (und dadurch auch direkt aus 1, 2, 3 & 4) in R schalten.

Seat Mii Bj. 2015 25000KM Fahrzeug hat keine Probleme. Läuft einwandfrei.

 

Habe ihn als Gebrauchtwagen im Herbst 2017 mit 21000Km für 6500,-€ gekauft

 

Vielleicht kriegst du mit ein wenig Verhandlungsgeschick ein ab BJ 2015 mit höchstens 30000Km. für 5500,-€ gekauft.

Du hast ja kein Zeitdruck.

Ich bin seit einer Woche Besitzer eines VW Up Modell Cup Bj Mai 2014 und ich kann nichts zu einer hakeligen Schaltung berichten, schaltet gut im kalten und warmen Zustand, ich würde auch mehr Wert auf eine Probefahrt legen, als auf die Berichte zu vertrauen.

Falls Du auf Nummer sicher gehen möchtest, fahre bei deiner Probefahrt bei einer Werkstatt vorbei und mache einen Check! Viel Erfolg bei der Suche

Warm mag es mal hakelig sein. Aber da habe ich es noch nie gehabt, dass der R-Gang gar nicht reinging.

Ganau so ist es mit dem Rückwärtsgang, auch bei fast allen Autos der Welt!

Falls der Gang nicht reingeht,

Kurz Vorwärtsgang rein noch nicht mal oft nötig anrollen lassen und direkt Rückwärts Gang rein.

Hätte ich bei fast allen Fahrzeugen bis jetzt (Opel Kadett, Astra, Ford C- Max)

Toller Beitrag.

Das hat sogar unser neuer Seat Leon mit 6-Gang-Schaltgetriebe. Kurz im Lerrlauf ein- und wieder auskuppeln und dann geht der Rückwärtsgang rein.

Nik

Themenstarteram 24. Februar 2019 um 17:47

So ich melde mich mal zurück.

Vielen Dank für alle Antworten! :)

Ich bin jetzt mehrere VW Up (und auch die anderen Modelle) probegefahren. Alle mit Baujahr 2015 (hat sich so ergeben).

Für das Baujahr 2015 kann ich nur sagen, dass das Getriebe keinerlei Probleme gemacht hat. Schaltet sich alles super, haken tut da nichts. Zu den früheren Baujahren kann ich nichts sagen. Ich würde jedem empfehlen auch die älteren einfach probe zu fahren und sich selbst ein Bild zu machen. ;)

Bei mir ist es jetzt ein Up mit Baujahr 2015 und 28.000 km geworden, den ich privat in einem super Zustand für 5.000 € bekommen habe. War mehr oder weniger ein Glücksgriff. :)

Zitat:

@bljack schrieb am 21. Februar 2019 um 12:29:07 Uhr:

laut SSP und eigener Erfahrung hat es eine mechanische Sperre, die verhindert, dass man von 5 in R kommt

Es mach in jeder Fall ne Menge Geräusch wenn man es versucht .... :eek:

Glückwunsch @koif

5t € bei nur 28t Kilometer ist ja wirklich ein günstiger Preis... Ist der Up! jetzt genau 4 Jahre alt oder ist es einer aus Ende 2015, der gerade mal 3 Jahre alt ist!? Ausstattung? Standard oder mit netten Extras?

Hätte nicht gedacht, dass ein relativ junger Up! mit so geringer Laufleistung so günstig ist...

Für Käufer natürlich gut aber gelten VWs sonst nicht immer als wertbeständig? Wie viel sollten die anderen 2015er Up! denn kosten, die du gefahren hast?

Themenstarteram 25. Februar 2019 um 19:10

Danke!

Bei dem von mir gekauften Modell handelt es sich um einen "Take Up!", also die niedrigste Austattungslinie. Er ist von 03/2015. Es fehlt also z.B. eine Klimaanlage sowie ein Drehzahlmesser, was viele stören könnte. Zudem ist er nicht 8-fach bereift sondern rollt auf (1 Jahr alten) Allwetterreifen. Mir reicht das so aber völlig. Das einzige was ich an Elektronik gerne haben wollte waren elektrische Fensterheber und die sind drin (auch für beide Seiten an der Fahrertür) :D Selbst die wären aber kein Muss gewesen.

Ich habe allerdings selbst in dieser niedrigen Ausstattungslinie in den letzten Wochen wenig Fahrzeuge mit der Laufleistung zu diesem günstigen Preis online gefunden. Man muss sich also evtl. Zeit lassen um zu dem Preis was Vernünftiges zu bekommen.

Alle anderen die ich mir angeschaut habe waren mindestens genauso "teuer", hatten 60.000 - 75.000 km runter und hatten allesamt Kratzer, Beulen oder waren innen extrem runtergerockt. Vergleichbare wie diesen hier habe ich ansonsten nur für ca. 6.000 € gefunden.

VG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. up!
  6. VW Up (/Seat Mii / Skoda Citigo) Gebrauchtwagen bestenfalls ab welchem Baujahr? Was beachten?