ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Vw Passat B6 2.0 BMR 01/2008 - Lenkgetriebe erforderlich, Teilenummer?

Vw Passat B6 2.0 BMR 01/2008 - Lenkgetriebe erforderlich, Teilenummer?

VW Passat B6/3C
Themenstarteram 16. September 2020 um 14:08

Hallo,

 

leider ist unser Lenkgetriebe defekt, also die Lager.

Es hat Spiel.

 

Fahrzeugdaten:

 

0603/AFF

Aus 03.01.2008

PD Motor bmr mit 170 PS

 

Fahrzeug: WVWZZZ3CZ8E140592

 

Wir würden gerne eine gebrauchte zulegen, der Wagen hat mittlerweile 350k laufen.

 

Wie finde ich das passende Lenkgetriebe ?

Wie lautet die Nummer?

 

 

Ich hatte mal letztes Jahr bei VW nachgefragt, er gab mir die Nummer plus die Nummer von einem anderen Bauteil, die müsste auch mit ersetzt werden, sagte er.

Ich habe den Zettel aktuell verlegt.

 

Ist eigentlich eine Reparatur möglich?

Scheint eine elektrische zu sein?

 

Reicht es dann nur die originale einzubauen und fertig?

Also kein weiteres Bauteil mehr ?

 

 

Grüße

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hallo,

es gibt 2 Versionen des Lenkgetriebes, einmal mit 3 Befestigungspunkten und einmal mit 4. Das müßtest als erstes herausfinden. Preise im Teilehandel liegen zwischen 350 und 500 €.

VG Reddeer2000

Leider reicht die FIN hier nicht aus, da es in dieser Serie 2 unterschiedlich Lenkgetriebe gab, die aber leider untereinander nicht kompatibel sind.

Bitte jemanden mit VCDS den genauen Typ des Lenkgetriebes auszulesen.

Dann, und nur dann kann Dir geholfen werden, da ansonsten die Gefahr sehr groß ist, dass das falsche Lenkgetriebe gekauft wird.

Die Lenkgetriebe werden regeneriert.

Im freien Handel ca. 400-600 €, bei VW ca. 900-1000 €, neu: 1200 €

was für ausstattung hast du, da es 3x lenkgetriebe gibt. 1k1 1k0 und 5n1

Am besten und einfachsten für dich wäre dann jemand mit vcds zu suchen, um die teilenummer von deinem lenkgetriebe rauszusuchen. Bevor das ausartet mit 1k0 1k1 oder 5n1. Alles andere is Rätselraten.

Themenstarteram 18. September 2020 um 14:49

Vielen Dank, ich werde später den Wagen mittels VCDS auslesen lassen, sodass wir auf das Lenkgetriebe kommen können, welches verbaut ist.

 

 

Kurze Frage, wenn man im Auto sitzt und das Lenkrad hin und her bewegt, klackt es.

Ist dies schon ein Indiz für das LG?

Die Spurstange hatten wir Anfang des Jahres wechseln lassen.

 

Zitat:

@juenseier schrieb am 17. September 2020 um 05:11:04 Uhr:

was für ausstattung hast du, da es 3x lenkgetriebe gibt. 1k1 1k0 und 5n1

Mein Tipp bei 1/2008: 1k1.

Kurze Frage, wenn man im Auto sitzt und das Lenkrad hin und her bewegt, klackt es.

Ist dies schon ein Indiz für das LG?

Die Spurstange hatten wir Anfang des Jahres wechseln lassen.

 

Ein Defekt im elektr. Servomotor verursacht im Stand die eigenartigen Lenkbewegungen nach rechts und links. Hält man das Lenkrad fest, verschwinden auch die automat. Lenkbewegungen.

Fragst Du den VW-Service: Haben wir noch nie so gesehen!

Leider kann man den Servomotor mit seiner elektrischen Ansteuerung nicht wechseln; deshalb muss das gesamte Lenkgetriebe gewechselt werden - leider sind davon viele B6 betroffen (im Extremfall führt es dazu, dass auf einmal bei Kurvenfahrt das Lenkrad extrem schwergängig ist und sich nur mit übermenschlicher Kraft noch bewegen läßt - höchste Unfallgefahr!

Wer das kennt, hält an und startet den Motor neu-dann ist das Problem vorbei....es wird dann aber höchste Zeit, das Lenkgetriebe zu wechseln, weil es immer schlimmer wird...

Themenstarteram 21. September 2020 um 20:28

Hallo,

 

der Wagen war eben kurz auf der Bühne bei einem bekannten in der Werkstatt, wenn man die Spurstange hin und her bewegt, dann klackt es.

Also egal welche Spurstange man bewegt, es klackt.

 

Die Spurstangen sind aber aus diesem Jahr, ist das schon ein direkter Indiz für das Lenkgetriebe?

 

Ich war selber nicht dabei, mein Vater war vor Ort, ich hatte ihm gesagt, per VCDS das LK heraus zu bekommen.

 

Grüße

Um die Spurstangen zu überprüfen, ob diese im Lenkgetriebe Spiel haben, MUSS der Motor laufen!

Ansonsten erhält man falsche Ergebnisse!

Bei Motorlauf am Rad in der vertikalen Richtung nach rechts und links mit der Hand bewegen (Volleinschlag rechts bis links) und dabei auf dein "Klacken" hören...ist es nicht vernehmbar, dann sind die Spurstangenenden im Lankgetriebe rechts und links i.O.

Die Frage ist: Habt ihr die Spurstangen komplett gewechselt oder nur die Köpfe?

Sind die Lenkmanschetten unbeschädigt oder sind die Faltenbälge gerissen (Schmutz dringt ein und die Zahnstange ist in kürzester Zeit defekt)...

Themenstarteram 28. September 2020 um 13:19

Hallo,

 

Anbei Bild über VCDS, müsste dieser also passen, da 1k1?

 

Eigentlich kann ich sogar von nem Skoda oder was auch immer das Getriebe nehmen, sofern es die

 

1k1909144M hat ?

Screenshot_20200928-130935_WhatsApp.jpg

Zitat:

@dreiliterSMG schrieb am 18. September 2020 um 14:49:36 Uhr:

Vielen Dank, ich werde später den Wagen mittels VCDS auslesen lassen, sodass wir auf das Lenkgetriebe kommen können, welches verbaut ist.

 

Kurze Frage, wenn man im Auto sitzt und das Lenkrad hin und her bewegt, klackt es.

Ist dies schon ein Indiz für das LG?

Die Spurstange hatten wir Anfang des Jahres wechseln lassen.

Hallo,

bock den Passat mal hoch und schau dir deine Federn vorne an. Meine waren auch beide gebrochen (Bj2006)

und da knakte es auch. War aber nur weil die Feder im Lagerteller oben harkte, eine Seite war schon länger defekt, habe es nicht gemerkt. War im Teller gebrochen.

 

So schnell hätte ich keinen verdacht auf Lenkgetriebe.

Die Tage hatte ich auch ein heftiges knacken vorne rechts, hatte die vorderen+ hinteren Gummilager des Dreieckslenker im verdacht (waren auch nicht mehr gut, kann man übrigens einzeln einpressen ca. 5€ pro Lager) aber die eigentliche Ursache war ein leicht rostendes Gleichlaufgelenk und klumpiges Fett, radseitig. Manschette hatte ich vor 50tkm erneuert, hatte auch das Lager komplett zerlegt und alles sauber gemacht. Hattes es auch unmittelbar nach dem Riss entdeckt.

Wie da feuchtigkeit rein gekommen ist weiß ich nicht, aber man sieht die Ursachen liegen oft wo anders.

Am besten gut suchen und im zweifel mit dem billigsten anfangen.

Domlager können auch solche geräusche machen oder ein Spiel in der Lenkung verursachen.

Viel Erfolg.

Themenstarteram 1. Oktober 2020 um 20:38

Hi,

 

der Wagen hat halt im Frühjahr neuen TÜV bekommen, daher würde ich eher denken, dass die Federn in Ordnung waren.

 

Wir haben dieses Lenkgetriebe abgeholt und lassen es einbauen, anschließend erfolgt morgen die Achsvermessung, ich hoffe dass dieses Problem dann beseitigt wird.

 

Es ist so, dass ich den Wagen starte, lenke ich nach Li und re, dann knackt es, der Wagen war bei 3 Freunden in der Werkstatt , die meinten auch, dass das Lenkgetriebe kaputt ist.

 

Wenn der Wagen auf der Bühne war, und man die Spurstange hin und her gewackelt hatte, spürte man das Spiel und das knacken.

Auf beiden Seiten.

 

Hatten dann neue Spurstange eingebaut , und trotzdem war es so.

Also etwas besser, weil die Spurstange fertig waren aber trotzdem.

 

Jetzt nach 4-5 Monaten sind die neuen Spurstange auch hinne , weil halt auch das Lenkgetriebe womöglich defekt ist und so die beiden Spurstange erneut kaputt gegangen sind wegen des Spiels.

 

Hatte auch im Netz gelesen, dass diese sehr anfällig sind die Lenkgetriebe und häufiger gewechselt werden.

 

 

Zitat:

@dreiliterSMG schrieb am 1. Oktober 2020 um 20:38:21 Uhr:

Hi,

der Wagen hat halt im Frühjahr neuen TÜV bekommen, daher würde ich eher denken, dass die Federn in Ordnung waren.

Wir haben dieses Lenkgetriebe abgeholt und lassen es einbauen, anschließend erfolgt morgen die Achsvermessung, ich hoffe dass dieses Problem dann beseitigt wird.

Es ist so, dass ich den Wagen starte, lenke ich nach Li und re, dann knackt es, der Wagen war bei 3 Freunden in der Werkstatt , die meinten auch, dass das Lenkgetriebe kaputt ist.

Wenn der Wagen auf der Bühne war, und man die Spurstange hin und her gewackelt hatte, spürte man das Spiel und das knacken.

Auf beiden Seiten.

Hatten dann neue Spurstange eingebaut , und trotzdem war es so.

Also etwas besser, weil die Spurstange fertig waren aber trotzdem.

Jetzt nach 4-5 Monaten sind die neuen Spurstange auch hinne , weil halt auch das Lenkgetriebe womöglich defekt ist und so die beiden Spurstange erneut kaputt gegangen sind wegen des Spiels.

Hatte auch im Netz gelesen, dass diese sehr anfällig sind die Lenkgetriebe und häufiger gewechselt werden.

ok, dann halt uns mal auf dem laufenden ob es der Fehler / Lenkgetriebe war.

Gebrochene Federn wird nicht von jedem Tüv oder Werkstatt erkannt, habe mal mein Fahrzeug vermessen lassen und man hatte es auch nicht gemerkt. Tüv hat mir gesagt das so ca. 2-4 Jahre die Federn bei der VW Hinterachse brechen. Vorne dauert es etwas länger.

Liegt an der Konstruktion, es sammelt sich Schmutz / Laub im Teller und dann gammelt der Lack. In der Folge brechen sie dann.

Themenstarteram 3. Oktober 2020 um 10:02

Hi,

 

war wohl das Lenkgetriebe, der Mechaniker hat sogar die Spurstange vom gekauften Lenkgetriebe weiter benutzt, weil die noch super waren.

 

Der Wagen fährt sich wieder deutlich besser, kein Knacken.

Gerade beim Rangieren bemerkte man es extrem, darüber hinaus auch im Stand, wenn der Motor lief, man das Lenkrad zügig hin und der drehte, hörte man ein klacken.

 

Achja, außerdem als der Wagen auf der Bühne war und die Spurstangen hin und her bewegt wurden, dabei kamen auch klacker Geräusche.

 

Neue Spurstange halfen nicht .

 

 

Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Vw Passat B6 2.0 BMR 01/2008 - Lenkgetriebe erforderlich, Teilenummer?