ForumPassat B3 & B4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B3 & B4
  7. Vw Passat Automatikprobleme

Vw Passat Automatikprobleme

VW Passat 35i/3A
Themenstarteram 26. Febuar 2003 um 23:02

hallo,

habe einen Passat variant ( 2,0 liter ) BJ. 94, und mit dem automatikgetriebe probleme.

wenn der motor warm ist und zwischen 2 gang und 3 gang schaltet turt der motor auf ( ca. 3 sek. ) bevor er in den 3 gang schaltet.

und bei betriebstemp. geht manchmal auch nicht der 4 gang rein.

im kalten zustand funktionieren die gänge aber ordentlich.

könnte es daran liegen, das ich einen beim getriebeöl ölwechsel machen müsste. das öl ist auch ziemlich braun.

oder was kann es noch sein.

noch etwas.

wie kann ich bei diesen modell noch etwas die leistung steigern?

Ähnliche Themen
12 Antworten
Themenstarteram 5. März 2003 um 23:09

hat denn keiner ähnliche erfahrungen gemacht?

ATF muß alle 60TKm gewechselt werden.

Wurde das gemacht?

Themenstarteram 5. März 2003 um 23:54

atf wurde bei nach auskunft vorbesitzer gemacht.

bei ???

Da das Problem nur im warmen, wenn das ÖL

dünnflüssiger ist, Auftritt tippe ich mal mit

meinem Wissen auf die ATF-Pumpe.

Schaltet das Ding anders wenn man längere Zeit

mit niedriger Drehzahl unterwegs ist?

Trotzdem würde ich zuerst das ATF wechseln

lassen und dann weiter probieren.

Ich habe ein 35 I Kombi Automatik und bei diesem Getriebe muß man laut Servisplan von VW kein ATF Wechsel vornehmen.

Habe nach der 115000 Inspektion ATF Öl prüfen lassen von VW, (ist sehr schwierig), sie haben festgestellt das etwas fehlt und haben etwas nachgefüllt. Danach funktionierte es nicht mehr richtig. Ergebnis ich habe ein neues Automatikgetriebe auf meine Kosten kaufen dürfen, da sich der VW Händler hingestellt hat und gemeint hat das es bei ihm nicht den geist aufgegeben haben kan. (Es schaltete sehr spät oder garnicht mehr. )

Für meinen 96er 35i steht auf Seite 7 im Serviceplan

bei allen 60000KM muß das ATF gewechselt werden.

Hat Dein Motor immer recht hoch gedreht bis das Ding geschaltet hat? War das immer oder nur im warmen

Zustand?

Themenstarteram 9. März 2003 um 11:12

ist nur im warmen zustand so. im kalten zustand schaltet das getriebe normal.

Dann ist es wahrscheinlich nur die ATF-Pumpe.

Diese bringt mit dem warmen dünnflüssigern

ATF nicht mehr den vollen Druck. Also ich würde die

Pumpe tauschen lassen, diese kostet viel weniger

als das kpl. Getriebe. Ich kann natürlich nicht

garantieren das es danach läuft aber ein Versuch

ist es wert. Allerdings machen das nur wenig VAG-

Händler da sie sich nicht trauen. Suche mal nach

einem Automatik-Spezialist. Gibts in FFM, M und Berlin.

MfG

Getriebe

 

Hi Leute,

unsere Erfahrungen zeigen immer wieder, dass ein Defekt bei VW immer auf die gleiche Art anfängt.

Die Getriebe schalten beim Unschalten von 2 auf 3 kurz in der Drehzahl hoch und gehen erst dann in den 3. Gang.

Meist zeigt es sich auch noch, dass wenn man den Gang im Stand einlegt, man zuerst leicht die Drehzahl erhöhen muss damit der Gang rein geht. Oder es dauert einfach zu lange eh er drin ist.

Die sogenannte ATF Pumpe hat damit nichts zu tun!

Die Ursache sind die aufvulkanisierten Gummis auf den Kupplungskolben. Die Gummis härten aus und lassen Öldruck durch. D.h., dass Druck entweicht und der Gang zu spät rein geht. Typisches VW und Audi Problem.

Es ist deshalb erst in warmem Zustand, da das Öl dann dünnflüssiger ist und schneller entweichen kann. Selten kann man mit einem Ölwechsel noch etwas retten.

Apropos; Ölwechsel ist das Wichtigste beim Automatikgetriebe! Alle anden Aussagen beruhen einzig und alleine auf wirtschafticher Basis. Man kann nur verdienen wenn man verkaufen kann. Die Getriebe halten lange genug um über die Garantie zu kommen und dann soll ja auch etwas kaputt gehen. So funktioniert unsere Industrie.

Dass Öl altert, Viskosität verliert und auch Kondenswasser aufnimmt ist sicherlich jedem bekannt. Das ist nicht gut fürs Getriebe! Vom Abrieb der im Getriebe umherschwimmt ganz zu schweigen. Komisch, dass man den Ölmeßstab mit einem Fusselfreien Lappen abwischen soll und der Dreck im Getriebe bleiben kann.

Wechselt ab und an das Öl und ihr verdoppelt das Leben eures Getriebes.

Ich hoffe, ich habe einiges klarstellen können. Gerne helfe ich euch weiter wenn jemand Fragen hat. 06227-30101

automatik.info

Gruss Dieter

Getriebe

 

Hi Leute,

unsere Erfahrungen zeigen immer wieder, dass ein Defekt bei VW immer auf die gleiche Art anfängt.

Die Getriebe schalten beim Unschalten von 2 auf 3 kurz in der Drehzahl hoch und gehen erst dann in den 3. Gang.

Meist zeigt es sich auch noch, dass wenn man den Gang im Stand einlegt, man zuerst leicht die Drehzahl erhöhen muss damit der Gang rein geht. Oder es dauert einfach zu lange eh er drin ist.

Die sogenannte ATF Pumpe hat damit nichts zu tun!

Die Ursache sind die aufvulkanisierten Gummis auf den Kupplungskolben. Die Gummis härten aus und lassen Öldruck durch. D.h., dass Druck entweicht und der Gang zu spät rein geht. Typisches VW und Audi Problem.

Es ist deshalb erst in warmem Zustand, da das Öl dann dünnflüssiger ist und schneller entweichen kann. Selten kann man mit einem Ölwechsel noch etwas retten.

Apropos; Ölwechsel ist das Wichtigste beim Automatikgetriebe! Alle anden Aussagen beruhen einzig und alleine auf wirtschafticher Basis. Man kann nur verdienen wenn man verkaufen kann. Die Getriebe halten lange genug um über die Garantie zu kommen und dann soll ja auch etwas kaputt gehen. So funktioniert unsere Industrie.

Dass Öl altert, Viskosität verliert und auch Kondenswasser aufnimmt ist sicherlich jedem bekannt. Das ist nicht gut fürs Getriebe! Vom Abrieb der im Getriebe umherschwimmt ganz zu schweigen. Komisch, dass man den Ölmeßstab mit einem Fusselfreien Lappen abwischen soll und der Dreck im Getriebe bleiben kann.

Wechselt ab und an das Öl und ihr verdoppelt das Leben eures Getriebes.

Ich hoffe, ich habe einiges klarstellen können. Gerne helfe ich euch weiter. wenn jemand Fragen hat, helo-gmbh@ t-online.de

Gruss Dieter

Getriebe

 

Hi Leute,

unsere Erfahrungen zeigen immer wieder, dass ein Defekt bei VW immer auf die gleiche Art anfängt.

Die Getriebe schalten beim Unschalten von 2 auf 3 kurz in der Drehzahl hoch und gehen erst dann in den 3. Gang.

Meist zeigt es sich auch noch, dass wenn man den Gang im Stand einlegt, man zuerst leicht die Drehzahl erhöhen muss damit der Gang rein geht. Oder es dauert einfach zu lange eh er drin ist.

Die sogenannte ATF Pumpe hat damit nichts zu tun!

Die Ursache sind die aufvulkanisierten Gummis auf den Kupplungskolben. Die Gummis härten aus und lassen Öldruck durch. D.h., dass Druck entweicht und der Gang zu spät rein geht. Typisches VW und Audi Problem.

Es ist deshalb erst in warmem Zustand, da das Öl dann dünnflüssiger ist und schneller entweichen kann. Selten kann man mit einem Ölwechsel noch etwas retten.

Apropos; Ölwechsel ist das Wichtigste beim Automatikgetriebe! Alle ander Aussagen beruhen einzig und alleine auf wirtschafticher Basis. Man kann nur verdienen wenn man verkaufen kann. Die Getriebe halten lange genug um über die Garantie zu kommen und dann soll ja auch etwas kaputt gehen. So funktioniert unsere Industrie.

Dass Öl altert, Viskosität verliert und auch Kondenswasser aufnimmt ist sicherlich jedem bekannt. Das ist nicht gut fürs Getriebe! Vom Abrieb der im Getriebe umherschwimmt ganz zu schweigen. Komisch, dass man den Ölmeßstab mit einem Fusselfreien Lappen abwischen soll und der Dreck im Getriebe bleiben kann.

Wechselt ab und an das Öl und ihr verdoppelt das Leben eures Getriebes.

Ich hoffe, ich habe einiges klarstellen können. Gerne helfe ich euch weiter. wenn jemand Fragen hat, helo-gmbh@t-online.de

Gruss Dieter

Themenstarteram 6. April 2003 um 20:25

bremsbänder sind defekt. getriebe müsste überholt werden und kostst dann ca. 1500,00 €.

also zu teuer.

habe gegen eine 92 er 35i getauscht, diesmal mit schaltung.

 

DANKE NOCHMAL FÜR ALLE BEITRÄGE.

Deine Antwort
Ähnliche Themen