ForumFox
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. VW fOX Diesel 3 Jahre alt jetzt Zylinder kaputt

VW fOX Diesel 3 Jahre alt jetzt Zylinder kaputt

Themenstarteram 5. Oktober 2009 um 20:07

Hallo , ich fahre einen 3 Jahre alten VW Fox Diesel, habe heute die Nachricht über meine Werkstatt erhalten, dass ein Zylinder kaputt ist und der Untermotor für 2500 Euro ausgetauscht werden muss.VW würde 50% übernehmen ,wenn der komplette Motor ausgetauscht würde.Das sitzt.Wer hat ähnliche Erfahrung gemacht, bei VW Fox Baujahr 2006.Bitte melden.

Danke Katja

Ähnliche Themen
31 Antworten

HY!

ich würde auch sagen das du da nicht so ohne weiteres mitmachen solltes,.....

das irgentetwas mim motor nicht stimmt hätte doch bei einer inspektion auffallen müssen ansonsten spätestens bei der endkontrolle oder beim zahnrihmen wechsel!!!

also ist der motor genauer die zylinderwand beschädigt oder der kolben?

den das

macht großen unterschied??

mfg

Moin Katja,

es passt immer mehr zusammen. Beschädigungen an der Lauffläche deuten (wenn man mal "ohne Öl fahren" als Ursache ausschliesst) auf Fremdkörper im Brennraum hin. Da die nicht durch den Ansaugkanal gelangen können (ausser, du hast keinen Luftfilter drin oder beim Wechsel hat hinterm Filter einer irgendwas liegenlassen) sind das Teile des Motors selber. Z.B. ein Teil eines Ventiltellers, des Ventilsitzes, des Zylinderkopfes o.Ä. Beim Zahnriemenwechsel wird die Steuerzeit der Ventile mit eingestellt. Wenn man den Riemen nur 1 Zahn versetzt einbaut (Stellung Kurbelwelle zu Nockenwelle), kann der Zylinder beim oberen Umkehrpunkt ein Ventil treffen. Auch wenn der Motor dann noch nicht läuft, also nur mit der Ratsche durchgedreht wird (beim einstellen), ist das Ventil krumm und dichtet nicht mehr richtig. Der Mechaniker merkt´s, sagt "Scheisse" und setzt den Riemen um. Danach wird der Einspritzzeitpunkt eingestellt und der Motor läuft.

Das Ventil ist jetzt immer noch krumm, also höhere Belastung für den Motor durch unrunden Lauf, okale Temperaturspitzen im Brennraum (ggf. durch Luft, die noch durch das eigentlich geschlossene Ventil kommen kann) etc. Ein thermisch bedingter Folgeschaden ist hier nicht auszuschliessen und sogar wahrscheinlich. Daher evtl. auch der zeitliche Verzug zum Zahnriemenwechsel.

Beschädigungen musst du also am Kolben, an der Zylinderwand, am Zylinderkopf und wahscheinlich am Ventil haben. Vielleicht sieht man ja sogar, wo ein Stück fehlt.

Du hast jetzt wahrscheinlich gar keine Möglichkeit, auf das Auto zu verzichten und die ganze Sache einem unabhängigen Sachverständigen zu überlassen. Ist auch sehr teuer, da du in Vorleistung gehen müsstest. Bei einem Wagen der 6000 wert ist? Naja.

Mein Vorschlag: Lass die Werkstatt machen, stelle denen bei der Demontage einen qualifizierten Zeugen mit Fotoapparat zur Seite und guck was bei rauskommt. So wahrst du im Nachhinein deine Ansprüche, die du dann auf jeden Fall geltend machen solltest. Den Reparaturauftrag erteile unter Vorbehalt. Die können (und werden, wenn sie´s selbst verbockt haben) dir sonstwas erzählen, wenn keiner mit dabei ist.

Lass uns wissen, wie´s weitergeht. Und Kopf hoch:D !

Schöne Grüße,

Pölle

... was ist auch meine meinung schöne und fachmänischer ausgedruckt ....:-)

würde auch mal nach dem Kat sehen

mfg

Themenstarteram 10. Oktober 2009 um 14:34

mhm ja, habe den Zahnriemen in der gleichen Werkstatt austauschen lassen wie jetzt den Motor.Die Sache mit den Schuldzuweisungen ist zum einen sehr Nervenaufreibend und zum anderen oft nicht nachvollziehbar,seies, dass die Werkstatt Mist gebaut hat, VW einen Konstruktionsfehler oder die letzte Wekstatt eine freie die den Ölwechsel samt alle Filter unternommen hat einen Fehler begangen hat.....Ich letzen Endes kann es nicht nachvollziehen und nicht beweisen.Beauftrage ich einen Gutachter, lade ich mir noch mehr Kosten ans Bein.Ich habe einen Grigg ins Klo gemacht.Liebe Grüße Katja

Themenstarteram 10. Oktober 2009 um 14:52

Hi Pölle ,da sach ich doch nur Fachmann.Danke für die detailierte Beschreibung des Zustandes meines Autos, sie heißt im übrigen Mathilda.Das könnte gut sein, das irgendeiner Bockmist gebaut hat,ich erwähnte auch ncoch gar nicht, das ich kurz vorher mein Auto in einer freien Werkstatt zum Ölwechsel samt luftfilter und Kraftstoffilter hatte, wenn ich Dich richtig verstanden habe könnte es auch gut sein, dass dabei der Schaden entstanden ist.Doch diese Werkstatt ist 400 km entfernt und ich befürchte das wie immer keine eine Schuld trägt.Das Kind ist auch schon in den Brunnen gefallen.Der Motor ist ausgetauscht, da ich mein Auto schnell wieder brauchte und der Zylinder kann nur mittels eines Endoskopes untersucht werden.Bilder sind keine gemacht worden und den komplett alten Motor nimmt VW zum aufbereiten wieder zurück.Mir wurde erklärt das seie neuerdings so üblich, obgleich es mein Eigentum ist, finde ich es etwas frech.meinst Du wenn ich diesen in Ebay setze ich bekäme noch was dafür?Einen Gutachter oder Rechtsanwalt nehmen ist mir zur Zeit mit den Motorkosten doch zu teuer und Risikoreich.Der saure Apfel ist nur am Anfang sehr bitter.Danke Dir für deine Bemühungen.Was macht dein Fox? Hattest Du schon größere Reparaturen?

Liebe Grüße Katja

 

Hallo,

WIE BITTE???

Die Werkstatt hat den Motor einbehalten??

Also das stinkt mir zum Himmel, bei ebay hätteste 100€ bestimmt noch bekommen und VW wird ihn jetzt kostenlos bekommen??

Also ich würd auf den Motor bestehen, immerhin hast du auch dafür gezahlt!!

Gruß Alex

Zitat:

Original geschrieben von 4042alexander

Hallo,

WIE BITTE???

Die Werkstatt hat den Motor einbehalten??

Also das stinkt mir zum Himmel, bei ebay hätteste 100€ bestimmt noch bekommen und VW wird ihn jetzt kostenlos bekommen??

Also ich würd auf den Motor bestehen, immerhin hast du auch dafür gezahlt!!

Gruß Alex

Bei einem AT-Motor geht der Block immer zurück wird aufbereitet und der nächste bekommt den dann.

Zitat:

Original geschrieben von katjamattern

Hallo , ich fahre einen 3 Jahre alten VW Fox Diesel, habe heute die Nachricht über meine Werkstatt erhalten, dass ein Zylinder kaputt ist und der Untermotor für 2500 Euro ausgetauscht werden muss.VW würde 50% übernehmen ,wenn der komplette Motor ausgetauscht würde.Das sitzt.Wer hat ähnliche Erfahrung gemacht, bei VW Fox Baujahr 2006.Bitte melden.

Danke Katja

Hallo,ist glaubig normal bei diesem auto.Fahre auch einen drei Jahre alten Fox,mir ist bei 41000km der Zylinderkopf kaputt gegangen.Würde den Fox nie wieder kaufen,bzw weiter empfehlen.Er hat noch viele andere probleme.Dichtungen.Reles sind auch schon defekt.Und das nach drei Jahren.In der VW Werkstatt hat man mir gesagt das das normal sei,weil er in Brasilien gebaut würde.Lg Marc

entschuldigung wenn ich mich als nicht fachmann in diese diskussion einmische, aber sollte es im normalfall nicht so sein daß der kolben nicht an die ventile kommen kann - rein bautechnisch bedingt? wenn ich ich im physikunterricht damals richtig aufgepasst habe ist i 2 von 4 takten jeweils mindestens 1 bzw 2 ventile offen - entweder die einlass- oder auslassventile, die übrigen 2 takte sollten beide geschlossen sein. ergo wenn der kolben nach oben geht sind im 4. takt doch die auslassventile offen und werden demzufolge doch nciht berührt?

das heißt natürlich nciht daß teile vom ventil abbrechen können und einen imensen schaden am zylinder anrichten können.

Zitat:

Original geschrieben von Truckbaer

Zitat:

Original geschrieben von 4042alexander

Hallo,

WIE BITTE???

Die Werkstatt hat den Motor einbehalten??

Also das stinkt mir zum Himmel, bei ebay hätteste 100€ bestimmt noch bekommen und VW wird ihn jetzt kostenlos bekommen??

Also ich würd auf den Motor bestehen, immerhin hast du auch dafür gezahlt!!

Gruß Alex

Bei einem AT-Motor geht der Block immer zurück wird aufbereitet und der nächste bekommt den dann.

genau so siehts aus. und das ist nicht erst seit "neuerdings". lässt du rumpf oder kopf wechseln geht das alte bauteil zurück. nenn es recycling ;)

was mich wundert ist die tatsache, dass die nur mit sonde in den zylinder gucken können. die affen sollen mal den kopf runternehmen. aber ich denke dafür ist es jetzt eh zu spät. der zug ist abgefahren.

ich weiss schon wieso ich mir damals den 4zylinder geholt habe. bin auch vielfahrer und hab dann auf autogas umgerüstet. ich steh nämlich überhaupt nicht auf diesel :D ;)

viel glück mit der neuen maschine ;)

Zitat:

Original geschrieben von Jason_Lee_Ruff

entschuldigung wenn ich mich als nicht fachmann in diese diskussion einmische, aber sollte es im normalfall nicht so sein daß der kolben nicht an die ventile kommen kann - rein bautechnisch bedingt? wenn ich ich im physikunterricht damals richtig aufgepasst habe ist i 2 von 4 takten jeweils mindestens 1 bzw 2 ventile offen - entweder die einlass- oder auslassventile, die übrigen 2 takte sollten beide geschlossen sein. ergo wenn der kolben nach oben geht sind im 4. takt doch die auslassventile offen und werden demzufolge doch nciht berührt?

das heißt natürlich nciht daß teile vom ventil abbrechen können und einen imensen schaden am zylinder anrichten können.

Moin JLR,

theoretisch hast du recht. Die Ventile sind in dem einen Zustand OT normalerweise beide geöffnet, nennt sich Überschneidung, sprich Auslass geht gerade zu und Einlass öffnet schon. Genau dieser Punkt ist der gefährliche, beim anderen OT sind beide Ventile zu.

Jedoch sind die Ventile nur zum kleinen Teil geöffnet. Volle Öffnung des Auslassventils hast du schon ~ bei halbem Kolbenweg von UT nach OT und volle Öffnung des Einlassventils erst ~ bei halbem Weg von OT nach UT. Such mal nach Ventilsteuerzeiten, Öffnungswinkel oder Nockenwelle, da finden sich auch Bilder, die das ein wenig besser veranschaulichen.

Einen Zahn bei der Nockenwelle daneben zu liegen bedeutet bei was weiss ich 40 Zähnen 9° Fehler. Mal zwei, da sich die Kurbelwelle doppelt so schnell dreht liegst du dann 18 ° daneben mit deiner Ventilsteuerzeit. Dann kannst du ausser bei extrem gering verdicheten Motoren davon ausgehen, dass dort was klemmt, entweder ist der Einlass schon oder der Auslass noch zu weit auf. Auf jeden fall wird´s teuer. Beim Harley twincam hat das Nockenrad nur glaub ich 20 Zähne sprich 36° bist du bei einem Zahn daneben! Motor tot.

Sonst würde ja auch beim Reissen eines Zahnriemens nichts passieren. Ein Dieselmotor ist auf jeden Fall so hoch verdichtet, daß im freien Brennraum auch wirklich fast jeder Platz genutzt wird.

klick. Klugscheiss- und Besserwissermodus aus.

Schöne Grüße, schönen Tag,

Pölle

Lese gerade mit Interesse diesen Beitrag, weil ich vorhin selber eine Diskussion zu fast dem gleichen Thema eröffnet habe.

Habe zwar keinen Polo Fox Diesel, sondern einen Polo Goal, 1,2 l, 64 PS - aber fast gleiches Problem. 3 Jahre alt.. steht jetzt bei VW mit drei (von drei) kaputten Zylindern. Ist schon eine reife Leistung.

Warte jetzt auf die Entscheidung von VW Wolfsburg, weil das "Kulanzjahr" laut Händler genau am 02.11. abgelaufen ist.

Scheint ja dann doch kein Einzelfall zu sein, dass die Zylinder anfällig sind.

Habe meinen Polo bis gestern heiß geliebt... aber 3 Jahre alt... keine 40 Tkm gelaufen und alle drei Zylinder im Eimer. Da hat man just in diesem Moment so garkeinen Bock mehr auf VW Qualität :o(

Bleibt nur zu hoffen, dass VW wenigstens anteilig auf Kulanz etwas erstatt, da ich ansonsten auf 700 Euro hängen bleibe.

Aber sowas darf einfach nicht sein.. nicht bei dem Alter und bei der Laufleistung.

Dann darf man ja mal gespannt sein was noch so alles auf einen zukommt.

 

Zitat:

Original geschrieben von Jason_Lee_Ruff

entschuldigung wenn ich mich als nicht fachmann in diese diskussion einmische, aber sollte es im normalfall nicht so sein daß der kolben nicht an die ventile kommen kann - rein bautechnisch bedingt? wenn ich ich im physikunterricht damals richtig aufgepasst habe ist i 2 von 4 takten jeweils mindestens 1 bzw 2 ventile offen - entweder die einlass- oder auslassventile, die übrigen 2 takte sollten beide geschlossen sein. ergo wenn der kolben nach oben geht sind im 4. takt doch die auslassventile offen und werden demzufolge doch nciht berührt?

das heißt natürlich nciht daß teile vom ventil abbrechen können und einen imensen schaden am zylinder anrichten können.

moin,

das stimmt nur für sog. "Freiläufer" Motoren s. Wikipedia - mein alter Lexus hat so ein Teil,

da ist der Zahnriemenwechsel, weil unkritisch, nur alle 160.000 km vorgeschrieben.

Link

Themenstarteram 26. November 2009 um 20:55

Hallo, ja ich habe jetzt des öfteren von Motorschäden bei VW,drei Jahre und geringe Kilometer gehört und das auch betroffen bei VW Passat.Tut mir leid, dass es Dich auch getroffen hat, ich habe für mich entschlossen nach der Rechnung von 2400 Euro bei 50% Kulanz mein nächster Wagen wird kein VW und kein Neuwagen mehr.Für Dich wünsche ich eine gute Kulanz von VW und eine geringe Rechnung.Liebe Grüsse katja

Hi...

bei mir war "Gott sei Dank" der Motor ansich nicht kaputt. Es ist also gestern nach angekündigten 7000 bei endgültigen 650 Euro geblieben. Vielleicht Dank Deines Wunsches?! DANKE! Auch nicht gerade wenig, aber wenn ich Deine Geschichte lese. Na BRAVO.

Beneide Dich nicht - auch bei 50% Kulanz, ich finde das einfach frech, wenn VW eigentlich weiß wo der Hase lang läuft und nichts unternimmt.

Wie schön ich meinen Polo mit seiner Ausstattung auch finde. Aber so ein Erlebnis hält mich dann nicht unbedingt bei VW. Es gibt auch andere schöne Autos.

Ein Neuwagen wird es bei mir zu 99% auch nicht mehr.

Viel Glück noch die restlichen Jahre die der Polo bei dir bleiben darf.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. VW fOX Diesel 3 Jahre alt jetzt Zylinder kaputt