ForumCaddy 3 & 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. VW Caddy 2017 DSG-Probleme

VW Caddy 2017 DSG-Probleme

VW Caddy 4 (SA)
Themenstarteram 6. Dezember 2018 um 21:42

Hallo,

Ich fahre einen VW Caddy BJ 2017 - 2.0 150PW Diesel mit DSG.

Ich habe folgende Probleme:

Rückwärts am Berg oder Hang anfahren so gut wie unmöglich..

Wenn die Berganfahrhilfe nicht geht, rollt das Auto nach vorn?? Ich bin gefühlt fast 100 mal fast in ein vor mir stehendes Auto gefahren da der Gang nicht gegriffen hat, zudem kuppelt das Auto wenn man am Berg anfährt immer wieder aus bzw. nimmt automatisch das die Gas Annahme zurück..

Problem 1 habe ich auch in D-Position, fahre ich nicht mit Handbremse an kann es passieren ich rolle ungewollt vor oder zurück ??

Beim rasanten anfahren kuppelt die Automatik auch ab und zu zwischen Gang 1-3 wie verrückt hin und her, so das man im Auto geschleudert wird, oder das Auto kuppelt kurz nach dem anfahren aus und naja die Drehzahl geht hoch aber nichts passiert...

Bin Jahre lang Handschaltung und mercedes Automatik gefahren und fahre erst seit kurzem dsg, aber solche Probleme wie mit dsg hatte ich noch nie.

Jemand ne zündende Idee?

Ähnliche Themen
31 Antworten

DSG in Kombination mit dem ACC ist einfach geil.

Gerade im Stau, wenn man immer wieder bis kurz vor den Stillstand abbremst, dann wieder Gas gibt, wieder bremst,...

Ich aktiviere den Tempomat und muss mich nur noch um das Lenken kümmern.

Die Orgie Kupplung, Gas, Bremse, Kupplung, Gas, usw. brauche ich echt nicht mehr.

Auch im Stadtverkehr bin ich meistens mit Tempomat unterwegs. Der Vordermann zieht mich dann einfach hinter sich her, egal wie schnell oder langsam er gerade fährt.

Nach einem Ampel-Stopp kurz das Gas antippen und direkt wieder ACC aktivieren, entspannter geht es kaum.

Ämm also ich würde DSG trotzdem einen Handschalter vorziehen so war meine Aussage nicht gemeint, nur das DSG halt nicht ganz mit der Sanftheit und Ruhe eines echten Automatikgetriebe zu vergleichen ist und ich laut überlegt habe, warum man sowas dann entwickelt und anbietet wenns das Gute schon lange gibt.

@Caddy-vom-Daddy: Ich hatte die Information das ACC (Active City Stop?) nur bis 30kmh beim Caddy geht. Kannst du mal detailierter erklären wie es real funktioniert, also bis 30kmh aktives Bremsen und danach nix mehr oder Abstandswarnung bis ? ? Ich meine nicht adaptiver Tempomat.

Zitat:

@Guttmannelfi schrieb am 07. Dez. 2018 um 10:57:09 Uhr:

Ich hätte auch mit dem Gedanken gespielt, die Kombination 4motion mit dem DSG zu bestellen. Schließe mich aber der vorigen Beurteilung an - zu anfällig und mit einer guten, modernen Automatik mit Wandler (ZF, Aisin etc.) nicht zu vergleichen. Da bin ich lieber auf Nummer Sicher gegangen und habe die bewährte 6-Gang Schaltbox bestellt.

Was ist denn am beim 4Motion verbauten DSG6 anfällig?

Ich kenne persönlich keinen einzigen im Bekanntenkreis, der jemals vom Automatikgetriebe wieder zum Schaltgetriebe gewechselt hat, und das sind sehr viele! Aber wie du sagst, noch gibt es ja die Möglichkeit zu wählen ...

Ich hatte in meinem ersten Caddy auch ein Schaltgetriebe, da durfte ich nach 200000km zum dritten Mal das ZMS wechseln, das 6 Gang DSG im jetzigen Caddy macht keine Mucken, das Problem was der Themenstarter hat ist defenetiv ein Fall für den Freundlichen. DSG in Verbindung mit ACC ist einfach nur super, so ein endspanntes Rollen auf den Autobahnen im Pott ohne nerviges rühren im Getriebe...

@vegetas ACC heißt "Adaptive Cruise Control", also Abstandstempomat.

Mit dem Notbrems-Assistenten hat das gar nichts zu tun. ;)

Bei Staus in den Baustellen nutze ich das ACC nicht weil da wird man zu schnell zum Bremser, aber bei Gespannfahrten egal ob Lastenhänger oder Wohnwagen nutze ich es über hunderte Kilometer hinweg. Ich wüsste aber jetzt nicht ob ich es nochmal ordern würde, der normale Tempomat hat mir eigentlich immer gereicht.

Der Tempomat steht bei mir auf der Autobahn in der Regel auf irgendwas zwischen 140 und 160.

Wenn eine Baustelle kommt, wird man durch den Vordermann auf das erlaubte Tempo eingebremst.

Finde ich sehr angenehm.

Nur in Baustellen werden immer mal wieder die LKW von der rechten Spur als Hindernis erkannt. Da muss man eben mal kurz auf das Gas tippen und gut.

Themenstarteram 7. Dezember 2018 um 19:01

Also ich war heute bei VW, es war nicht der Händler wo ich das Auto gekauft habe. Ich würde für blöd dahin gestellt weil die Probleme in diesem Moment nicht auftreten sind.. der typische vorführ Effekt...

Seiner Aussage nach, benötigt die DSG Kupplung 5-10 Sekunden um einen Gang von P -> D und R, von D ->R sogar noch länger und das Auto genau deshalb wegrollt, ich sollte halt einfach schneller von Bremse zu Gas wechseln ??

Ich werde die nächsten Tage mal zu einem anderen Händler fahren.

Themenstarteram 7. Dezember 2018 um 19:06

Weiß zufällig jemand wie ich die Coming Home Funktion zum laufen bekomme? Habe die BI Xenonlichter mit Licht Automatik, die Leaving Home funktioniert, im BC sind jeweils 30sek. eingestellt.

Und kann man dauerhaft Start-Stopp deaktivieren? Im Stadtverkehr nervt dieses extrem auch wenn man das Knöpfchen drücken kann.

Für coming home musst du einmal Lichthupe machen bevor du das Auto ausstellt. Start Stop darf nicht dauerhaft deaktiviert werden, da musst du wohl deinen Finger trainieren ;)

Zitat:

@vegetas schrieb am 7. Dezember 2018 um 10:48:22 Uhr:

Spiele seit paar Wochen mit dem Gedanken einen Caddy DSG Jahreswagen zu kaufen aber das DSG überzeugt mich ehrlich gesagt nicht. Bin nun 15 Jahre echte Automatik gewohnt und beim einparken mit leichtem Gasgeben und wegnehmen ist das ein und auskuppeln schon spürbar und etwas nervig. Auch das anfahren an Steigungen war etwas nervös. Scheint wohl kein großer Wurf gewesen zu sein mit dem DSG. Das lässt mich echt zweifeln und wird wohl nie eine echte Automatik ersetzen können.

Ich habe auch den Caddy DSG und kann das so nicht bestätigen. Das DSG läuft bei mir absolut harmonisch und die Schaltvorgänge sauber und kaum merkbar. 125 PS, Benziner, 55000 km, bj2017

Auch ich frage mich immer wieder was ihr vom DSG erwartet. Mein 6er im TDI

schaltet butterweich und genauso wie ich auch manuell schalten würde.

Man kann sehr scharf fahren, obwohl der Caddy beileibe kein Renner ist.

Ebenso kann man ganz sanft cruisen mit hohem Fahrkomfort.

Überholen auf der Landstraße immer wieder ein Spaß und in der Stadt und Stau

möchte ich nicht mehr mit der Hand schalten müssen. Das nasse DSG hat schon

einen gewissen Schlupf, ein Wandler möchte ich gar nicht haben. Wäre vielleicht

eine Option beim Wohnwagen oder schwere Hänger, habe ich nicht, vermisse ich

demzufolge auch nicht. Was mir in den Jahren bei steigendem Komfortbedürfnis

am Caddy immer weniger gefällt, ist eben das Nutzi-Gen. Kann er nicht

verleugnen, nach 18 Jahren HDK möchte ich jetzt mal was bequemeres fahren,

aber den Frachtraum und die daraus folgenden Möglichkeiten nicht vermissen.

Das oben geschilderte ist wohl ein Defekt, an sich ist das „nasse“ DSG eher

fehler unauffällig - regelmäßige Wartung vorausgesetzt.

Noch ne Ergänzung: Ich habe es mir beim DSG gleich von Anfang an angewöhnt,

jetzt bereits so drin, vorm Wechsel „R“ zu „D“ die Bremse zu betätigen, lösen und

dann im anderen Gang anzufahren. Ich habe es als Beifahrer schon öfter erlebt das

das noch rollende Fahrzeug in die entgegengesetzte Richtung gezwungen wird.

Könnte mir vorstellen das das auf Dauer nicht zuträglich für die Mechatronik ist.

Hat der TE mal den Fehlerspeicher ausgelesen? Kann es sein, dass das DSG angelernt werden muss? Sollte der :) alles können, beim Auslesen gibt's auch keinen Vorführeffekt. Geht alles auch mit VCDS, aber wozu in der Garantie.

Mein DSG6 zeigt auch keins der genannten Probleme. Ich empfinde es als angenehmer als den Wandler in meinem V70 T5 vorher, fühlt sich definierter an. Sind aber Nuancen und ich tendiere nicht stark zum Einen oder Anderen. Das DSG6 mit nassen Kupplungen muckt bei mir auch beim Rangieren mit Anhänger nicht.

Mein noch zu bauender T6 wird auch ein DSG mit nassen Kupplungen haben, dort 7-Gang.

Also ich fahre ruckwärst aus der Parklücke raus, leicht abschussig...

DSG wärend des rollens schon auf 'N' , dann Rest zurück den Schwung und Gefälle nutzen und einfach auf 'D' - Wagen wird ganz smooth vom Schleifpunkt runtergebremmst und sobald ich dann Gas gebe rückt die Kuplung stärker ein und es geht vorwärst.

Also bei mir kein Problem.

Gehe ich mal schneller auf das Gaspedal, rückt die Kupplung auch schneller und kraftvoller ein und der Wagen steht quasi im Vergleich sofort, schiebt dann aber auch dementsprechend schneller Vorwärst.

Eigendlich alles so wie man sich das vorstellt.

 

Gruß Ron

Deine Antwort
Ähnliche Themen