ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Vmax-Fahrt, wie schnell war er jetzt wirklich ???

Vmax-Fahrt, wie schnell war er jetzt wirklich ???

Themenstarteram 5. Oktober 2005 um 21:13

Hallo zusammen,

ich hatte gerade die möglichkeit, meinen Vectra B Caravan richtig auszufahren. Er rannte bei knapp Tacho 230 und 6500/min nach langem Anlauf in den Begrenzer.

Anhand der Bereifung, der Getriebeübersetzung und der Drehzahl wollte ich jetzt die tatsächliche Vmax ausrechnen. Irgendwie scheinen aber meine Infos zum F23 Getriebe nicht korrekt zu sein. Ich bekomme als errechnete Vmax immer 252Km/h raus, und das glaub ich ehrlich gesagt nicht so ganz ;-)

Also:

Bereifung: 215/40/17

F23 Getriebe (Sportgetriebe)

Z22SE, alles Serie, 166 Prüfstands-PS

Wer kann mir sagen wie schnell ich wirklich war? Oder kennt jemand die Übersetzungsdaten vom F23 Getriebe des Vectra B "Sport"? Ich bräuchte Achsübersetzung und Gangübersetzung des 5. Ganges.

ciao

Ähnliche Themen
18 Antworten

Also.

Die Achsübersetzung vom Z22SE F23 Getriebe lautet 3.95.

Wie das Gangradpaar vom 5ten Gang übersetzt ist kann ich dir aber nicht sagen, dazu finde ich nirgends Daten.

Ich schätze mal das es sich im Bereich um 0.8 bewegt.

 

MFG

 

ECOTEC

Themenstarteram 5. Oktober 2005 um 22:36

Zitat:

Original geschrieben von Ecotec_dbilas

Also.

Die Achsübersetzung vom Z22SE F23 Getriebe lautet 3.95.

Wie das Gangradpaar vom 5ten Gang übersetzt ist kann ich dir aber nicht sagen, dazu finde ich nirgends Daten.

Ich schätze mal das es sich im Bereich um 0.8 bewegt.

 

MFG

 

ECOTEC

Richtig, Achse ist 3,95, und als Gangübersetzung habe ich die 0,81 herausgefunden. Aber mit dieser Gesamtübersetzung müsste meine Karre 239Km/h laufen, bei angezeigten 230 und eingetragenen 212. Also irgendwas stimmt da nicht...

ciao

@ Caravan

Hast du wirklich 40er Reifen? Ich dachte immer, der Vectra B hätte 215/45 R 17.

Ansonsten: Auch Drehzahlmesser haben eine gewisse Voreilung.

am 5. Oktober 2005 um 23:12

glaubst du wirklich auf diese weise die vmax zu errechnen, das gibt bestenfalls ein ungefähres ergebnis das meiner meinung nach immer über der tatsächlichen geschwindigkeit liegt.

auch reifen haben eine toleranz bei den abmessungen und da der gesetzgeber eine zu geringe tachoanzeige verbietet, liegt diese im durchmesser immer im minus. ausserdem reduziert sich der durchmesser mit dem abfahren der reifen immer mehr, was eine weitere voreilung des tachos und somit geringere vmax beim ausdrehen des motors zur folge hat.

dann ist da auch noch der luftdruck, wenn dieser zu gering ist = kleinerer durchmesser.

aufgrund der recht hohen drehzahl und der entstehenden wärme wird der reifen zwar etwas grösser, das wird aber durch den höheren anpressdruck bei dieser speed wieder kompensiert. wenn du pech hast kehrt sich dieser effekt durch den weicher werdenden reifen sogar um und der reifen wird noch kleiner (zumindest auf der auflagefläche)

um die tatsächliche vmax bei jedweder bedingung zu erhalten ist immer noch ein gps am besten geeignet.

Wieso glauben?

Er hat alle Daten, die des 5ten Ganges und der Achsübersetzung, da kann man mittels Drehzahl die genaue Geschwindigkeit rechnerisch ermitteln.

 

MFG

 

ECOTEC

am 5. Oktober 2005 um 23:23

klar hat er die daten, aber die tatsächliche geschwindigkeit erhält er erst wenn er weis welchen durchmesser (abrollumfang) seine reifen beim abriegeln im 5ten gang haben.

Die Reifen haben keinen anderen Durchmesser beim Abriegeln im 5ten Gang gegenüber dem stehenden Fahrzeug ;)

Den Abrollumfang kann man im Berechnungsprogramm auch einfügen, man muss ja nur den Durchmesser eingeben, mehr nicht. Ich denke mal das hat er auch gemacht.

Dann ist das schon sehr genau, genauer als GPS.

 

MFG

 

ECOTEC

am 5. Oktober 2005 um 23:27

schau dir mal ein dragsterrennen an, nach dem start bei entsprechender drehzal wachsen deren reifen

Ja schon,

beim Serienfahrzeug gibt es aber nicht diese Urgewalten, da ist die Verformung der Reifen so gering das sie rechnerisch nicht ins Gewicht fällt, natürlich nur wenn der Luftdruck OK ist.

 

MFG

 

ECOTEC

Themenstarteram 5. Oktober 2005 um 23:41

@ubc:

ja, sind Reifen mit 45er Querschnitt. Daß DZM auch etwas voreilen ist klar, bei mir kam aber der Begrenzer. Und der ist eigentlich immer recht genau dort wo er sein soll.

@Joachim-R:

Zitat:

auch reifen haben eine toleranz bei den abmessungen und da der gesetzgeber eine zu geringe tachoanzeige verbietet, liegt diese im durchmesser immer im minus

Falsch. Die zulässigen Toleranzen bei Neureifen liegen bei +1,5 % und -2,5 %.

Zitat:

schau dir mal ein dragsterrennen an, nach dem start bei entsprechender drehzal wachsen deren reifen

Da handelt es sich um Ballonreifen die unter der Gewalt von mehreren Tausend PS stehen. Ich sehe da keine Parallelen zu meinen Niederquerschnittsreifen auf dem 147PS-Vectra...

ich will hier keine Debatte über das PRO und CONTRA dieser Messmethode. Ich weiß, daß es funktioniert und das reicht mir. Alles was ich will sind die Getriebedaten!

 

@all:

Alle Reifen haben 0,2 Bar über dem empfohlenen Luftdruck, die Änderung des Abrollumfangs aufgrund der Abnutzung habe ich bereits eingerechnet. Bei Tacho 220 zeigt das GPS 218 an.

ciao

am 6. Oktober 2005 um 0:24

Verrate doch einfach mal was Du als Abrollumfang raus hast. Die Berechnungsprogramme aus dem Internet kann man zu 90% alle in die Tonne kloppen.

Der 5.Gang im SR hat die Übersetzung 0,81 und im WR 0,69.

@Joachim-R

Das was Du mit den Dragstern zu erklären versuchst trifft beim Straßen PKW nur teilweise zu. Der Reifen bläht sich durch die Fliehkraft zwar auf, aber nicht so extrem wie bei Dragstern oder sonst welchen Vergleichen. Der Reifen hat im "dynamischen" Zustand fast eine runde Form. Im statischen, also im Stand nicht. Für die Berechnung der Fahrgeschwindigkeit wird der dynamische Abrollumfang genommen. Wenn es unsinn wäre solche Berechnungen durchzuführen gäbe es keine Formeln dafür.

Gruß

Ercan

am 6. Oktober 2005 um 1:09

das beispiel mit den dragstern nannte ich ja nur um zu zeigen das reifen je nach betriebszustand (temperatur, druck, drehzahl) eben nicht immer gleich gross sind.

auf jeden fall würde ich mir, wenn ich davon ausgehe das die berechnung korrekt ist so meine gedanken machen warum mein tacho zu wenig anzeigt, immer im gedanken an das nächste ticket.

hi,

also anhand der drehzahl es auszurechnen finde ich auch nicht ganz genau.

bei so ner geschwindigkeit könnte ich nicht genau sagen, ob er vielleicht noch 100 umdrehungen vorher is oder nach. dass der begrenzer angegangen ist, scheint ja schonmal etwas genauer zu sein, als das auge, aber dadurch die vmax auszurechnen, naja.

ich würd mir ein gps ausleihen und einfach das teil ausrechnen lassen, das sind dann echte gemessene km/h, die eigentlich keine rechenfehler zu lassen.

ich kam immer noch nicht dazu meinen auszufahren und mit gps zu messen, wohne hier beim frankfurter kreuz wohl ungelegen für sowas :( aber dürfte wohl einies langsamer sein als deiner ;) wobei ich aber auch selten vmax fahre- will nur die neue tuning box austesten.

bin immer noch überrascht, dass deiner soviel mehr ps hat, als er ja offziell hat, hätt ich auch gern :(

 

cu frosti

Themenstarteram 6. Oktober 2005 um 9:48

Also, so langsam komme ich der Sache näher:

Zur Theorie:

Der statische Abrollumfang eines Reifens wird mit pi=3,05 gerechnet. Das ist der Abrollumfang des Reifens im Stand.

Der dynamische Abrollumfang (schnelle Fahrt) wird mit pi=3,14 gerechnet.

Der negative Toleranzwert eines 215/45/17 Reifens (kleiner darf der Reifen bei Produktion nicht sein) liegt bei einem Abrollumfang von 1913mm. Meine Reifen haben von ihrem Neuprofil bereits 3-4mm eingebüsst. Also beträgt der Abrollumfang jetzt 1862mm.

Zur Drehzahl: Die Stand auf der Ebene bei ziemlich exakt 6500/min. Bei Karlsruhe kommt ein ganz kurzes Gefälle (maximal 300 Meter lang, nicht sehr steil). Kaum komme ich mit dem Wagen auf das Gefälle, setzt der Drehzahlbegrenzer ein.

Ich denke also, daß die Drehzahl auf der Ebene zwischen 6400 und 6500 lag, also ganz knapp vorm Begrenzer.

Gehe ich also davon aus, daß meine Reifen eher klein als groß geraten sind, dann komme ich bei der Übersetzung des F23CR und der Abregeldrehzahl von 6500/min auf eine Vmax von 227Km/h bei angezeigten 229Km/h.

6400/min entsprechen 223Km/h. Wenn ich pessimistisch rechne, dann kann ich also davon ausgehen, daß die Kiste gut 223Km/h rennt und der Tacho sehr genau anzeigt. Das bestätigt ja auch schon eine Messung die ich vor ein paar Wochen mal mit GPS gemacht habe (Tacho 220 sind GPS 218).

Vielen Dank für Eure Hilfe! Meine Frage wurde mehr als ausreichend beantwortet!

ciao

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Vmax-Fahrt, wie schnell war er jetzt wirklich ???