Forum207 & 208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. Verwirrung um den Sicherungskasten im Motorraum 207

Verwirrung um den Sicherungskasten im Motorraum 207

Peugeot 207 1 (W), Peugeot
Themenstarteram 16. Februar 2016 um 13:03

Hallo,

es geht um einen 207 1,4 mit 70KW von 2009.

Ich suche die Sicherung für die Benzinpumpe.

Laut verschiedenere Quellen soll das im Motorraum Sicherung 5 (15A) sein. Wenn ich die rausziehe läuft die Pumpe aber immernoch.

Mir ist aufgefallen, es scheint verschiedene Sicherungskästen zu geben:

https://bartebben.de/dailySQL/Images/img_ic/a70l5zti.jpg?

und

https://bartebben.de/dailySQL/Images/img_ic/080vzit4.jpg?

bei meinen Wagen ist der obere verbaut. Alle Belegungspläne die ich finde (z.B. hier http://public.servicebox.peugeot.com/.../AP-207_BB_01_2011_DE.pdf Seite 153) zeigen aber den unteren Sicherungskasten.

Kann mir da jemand helfen?

Ähnliche Themen
27 Antworten

Es gibt keinen Motor im 207 mit 90kW. Wenn der Hubraum stimmt, dann gibt es folgende Möglichkeiten: 54kW, 65kW oder 70kW.

Themenstarteram 16. Februar 2016 um 14:01

Sorry, tipfehler, 70Kw ist richtig. Ich habs korrigiert.

Hallo, der Sicherungskasten im Motorraum muss ein grundsätzliches Problem sein. Bei meinem 207cc Bj.05/09 kann mir selbst Peugeot Deutschland nicht weiter helfen. Im Motorraum ist auch der Sicherungskasten deines ersten Fotos eingebaut. Durch Probieren habe ich dann die Sicherung für die Pumpe "Scheibenwaschwasser" gefunden. Bei den Anleitungen auf der Herstellerseite von Peugeot fehlt genau der Zeitraum in dem mein Fahrzeug zugelassen wurde. Kommentar von Peugeot: "Dann haben wir keine anderen Unterlagen. Dann müssen Sie die Werkstatt aufsuchen." Sehr hilfreich war das Telefonat wirklich nicht. Wenn der Hersteller schon nicht weiterhelfen kann...............oder nicht will ????

Bei den "Franzosen" fangen nach vier, spätestens fünf Jahren die lästigen Probleme an. Egal ob Renault oder Peugeot/Citroen. Die weiterhin steigende Verwendung von Elektronik komponenten verschärft die Sache zusehends. Wenn ich sehe, daß beim 208 die Batterie unter der Motorsteuerung sitzt, dann fehlen mir die Worte.

Die Batterie muß nach einem Wechsel in der Werkstatt neu "initialisiert" werden.

Wenn ich die Batterie selbst wechseln will, muß ich die steuerung ausbauen. In der Werkstatt kostet alleine nur der Tausch und Anlernen Größenordnung 100€. zzgl. Start Stopp fähige Batterie von weiteren 200-300€.

Die Batterie hält maximal 5 Jahre.

Also besser das Fahrzeug alle 5 Jahre neu leasen bzw. finanzieren incl. 5 Jahre Garantie.

Zitat:

@Smart_Jack schrieb am 16. Februar 2016 um 16:26:04 Uhr:

Bei den "Franzosen" fangen nach vier, spätestens fünf Jahren die lästigen Probleme an. Egal ob Renault oder Peugeot/Citroen. Die weiterhin steigende Verwendung von Elektronik komponenten verschärft die Sache zusehends. Wenn ich sehe, daß beim 208 die Batterie unter der Motorsteuerung sitzt, dann fehlen mir die Worte.

Die Batterie muß nach einem Wechsel in der Werkstatt neu "initialisiert" werden.

Wenn ich die Batterie selbst wechseln will, muß ich die steuerung ausbauen. In der Werkstatt kostet alleine nur der Tausch und Anlernen Größenordnung 100€. zzgl. Start Stopp fähige Batterie von weiteren 200-300€.

Die Batterie hält maximal 5 Jahre.

Also besser das Fahrzeug alle 5 Jahre neu leasen bzw. finanzieren incl. 5 Jahre Garantie.

Da kenne ich aber viele Gegenbeispiele, mit so pauschalen Aussagen wäre ich eher vorsichtig.

Nach dem 307 kenne ich eigentlich nur noch zufriedene Peugeotfahrer, was die Elektronik betrifft.

Themenstarteram 16. Februar 2016 um 18:56

Okay. Schönen Dank schonmal. Was die grundsätzlichen Elektronischen Probleme vieles Autos angeht will ich hier garnicht erst anfangen zu diskutieren. Ich arbeite in der Pannenhilfe und bin täglich damit konfrontiert. Herstellerunabhängig. Die Lösung mit dem fünf Jahren gilt nur für Leute die Geld haben. Alle anderen sollten einfach alte Autos fahren. (mich eingeschlossen).

 

Ich würde mich trotzdem sehr freuen wenn noch jemand einen hilfreichen Hinweis zu dem Sicherungskasten hat!

Zitat:

@roadklopfer schrieb am 16. Februar 2016 um 16:11:27 Uhr:

Hallo, der Sicherungskasten im Motorraum muss ein grundsätzliches Problem sein. Bei meinem 207cc Bj.05/09 kann mir selbst Peugeot Deutschland nicht weiter helfen. Im Motorraum ist auch der Sicherungskasten deines ersten Fotos eingebaut. Durch Probieren habe ich dann die Sicherung für die Pumpe "Scheibenwaschwasser" gefunden. Bei den Anleitungen auf der Herstellerseite von Peugeot fehlt genau der Zeitraum in dem mein Fahrzeug zugelassen wurde. Kommentar von Peugeot: "Dann haben wir keine anderen Unterlagen. Dann müssen Sie die Werkstatt aufsuchen." Sehr hilfreich war das Telefonat wirklich nicht. Wenn der Hersteller schon nicht weiterhelfen kann...............oder nicht will ????

Generell ist nicht die Erstzulassung entscheidend, sondern das Baudatum. Dazu gibt es bei PSA die sog. ORGA-Nummer auf dem Aufkleber mit den Reifendrücken. Ausführliche Infos dazu findest du über die Suche.

Meine Erfahrung ist, dass Änderungen am Sicherungskasten sehr gering sind. Du hast jedoch recht, dass für den von dir genannten Zeitraum kein Handbuch online gibt. Entweder guckst du dir dann das davor oder danach an oder schaust in das vom normalen 207.

Zitat:

@Smart_Jack schrieb am 16. Februar 2016 um 16:26:04 Uhr:

Bei den "Franzosen" fangen nach vier, spätestens fünf Jahren die lästigen Probleme an. Egal ob Renault oder Peugeot/Citroen. Die weiterhin steigende Verwendung von Elektronik komponenten verschärft die Sache zusehends. Wenn ich sehe, daß beim 208 die Batterie unter der Motorsteuerung sitzt, dann fehlen mir die Worte.

Die Batterie muß nach einem Wechsel in der Werkstatt neu "initialisiert" werden.

Wenn ich die Batterie selbst wechseln will, muß ich die steuerung ausbauen. In der Werkstatt kostet alleine nur der Tausch und Anlernen Größenordnung 100€. zzgl. Start Stopp fähige Batterie von weiteren 200-300€.

Die Batterie hält maximal 5 Jahre.

Also besser das Fahrzeug alle 5 Jahre neu leasen bzw. finanzieren incl. 5 Jahre Garantie.

Hier gibt es ein schönes großes Foto vom Motorraum eines 208 Diesel (beim Benziner sieht es ähnlich aus.

Zeig mir doch bitte mal, wo das angebliche Steuergerät sitzt.

Themenstarteram 17. Februar 2016 um 0:04

Egal für welches Baujahr ich die Belegung suche, ich finde immer nur die "falsche".

hat der nicht zwei kästen?

einer im motorraum und einer im innenraum links neben dem lenkrad, da wo der obd stecker ran kommt.

gruß

hans

Zeig mir doch bitte mal, wo das angebliche Steuergerät sitzt.

Das Bild zeigt nicht die aktuelle Ausführung des 208 Motorraums.

Themenstarteram 17. Februar 2016 um 8:58

@Hansibo

Das ist richtig, der hat zwei Kästen, es geht hier aber nur um den im Motorraum.

Zitat:

@206driver schrieb am 16. Februar 2016 um 20:55:36 Uhr:

Zitat:

@roadklopfer schrieb am 16. Februar 2016 um 16:11:27 Uhr:

Hallo, der Sicherungskasten im Motorraum muss ein grundsätzliches Problem sein. Bei meinem 207cc Bj.05/09 kann mir selbst Peugeot Deutschland nicht weiter helfen. Im Motorraum ist auch der Sicherungskasten deines ersten Fotos eingebaut. Durch Probieren habe ich dann die Sicherung für die Pumpe "Scheibenwaschwasser" gefunden. Bei den Anleitungen auf der Herstellerseite von Peugeot fehlt genau der Zeitraum in dem mein Fahrzeug zugelassen wurde. Kommentar von Peugeot: "Dann haben wir keine anderen Unterlagen. Dann müssen Sie die Werkstatt aufsuchen." Sehr hilfreich war das Telefonat wirklich nicht. Wenn der Hersteller schon nicht weiterhelfen kann...............oder nicht will ????

Generell ist nicht die Erstzulassung entscheidend, sondern das Baudatum. Dazu gibt es bei PSA die sog. ORGA-Nummer auf dem Aufkleber mit den Reifendrücken. Ausführliche Infos dazu findest du über die Suche.

Meine Erfahrung ist, dass Änderungen am Sicherungskasten sehr gering sind. Du hast jedoch recht, dass für den von dir genannten Zeitraum kein Handbuch online gibt. Entweder guckst du dir dann das davor oder danach an oder schaust in das vom normalen 207.

Zitat:

@206driver schrieb am 16. Februar 2016 um 20:55:36 Uhr:

Zitat:

@Smart_Jack schrieb am 16. Februar 2016 um 16:26:04 Uhr:

Bei den "Franzosen" fangen nach vier, spätestens fünf Jahren die lästigen Probleme an. Egal ob Renault oder Peugeot/Citroen. Die weiterhin steigende Verwendung von Elektronik komponenten verschärft die Sache zusehends. Wenn ich sehe, daß beim 208 die Batterie unter der Motorsteuerung sitzt, dann fehlen mir die Worte.

Die Batterie muß nach einem Wechsel in der Werkstatt neu "initialisiert" werden.

Wenn ich die Batterie selbst wechseln will, muß ich die steuerung ausbauen. In der Werkstatt kostet alleine nur der Tausch und Anlernen Größenordnung 100€. zzgl. Start Stopp fähige Batterie von weiteren 200-300€.

Die Batterie hält maximal 5 Jahre.

Also besser das Fahrzeug alle 5 Jahre neu leasen bzw. finanzieren incl. 5 Jahre Garantie.

Hier gibt es ein schönes großes Foto vom Motorraum eines 208 Diesel (beim Benziner sieht es ähnlich aus.

Zeig mir doch bitte mal, wo das angebliche Steuergerät sitzt.

Themenstarteram 17. Februar 2016 um 9:29

@smartJack

Vielen dank für deinen Beitrag, ich habe ihn aufmerksam gelesen, jedoch keine neue Aussage, erst recht keine hilfreiche feststellen können. Kannst du das irgendwie anders machen?

Zitat:

@206driver schrieb am 16. Februar 2016 um 20:55:36 Uhr:

Zitat:

@roadklopfer schrieb am 16. Februar 2016 um 16:11:27 Uhr:

Hallo, der Sicherungskasten im Motorraum muss ein grundsätzliches Problem sein. Bei meinem 207cc Bj.05/09 kann mir selbst Peugeot Deutschland nicht weiter helfen. Im Motorraum ist auch der Sicherungskasten deines ersten Fotos eingebaut. Durch Probieren habe ich dann die Sicherung für die Pumpe "Scheibenwaschwasser" gefunden. Bei den Anleitungen auf der Herstellerseite von Peugeot fehlt genau der Zeitraum in dem mein Fahrzeug zugelassen wurde. Kommentar von Peugeot: "Dann haben wir keine anderen Unterlagen. Dann müssen Sie die Werkstatt aufsuchen." Sehr hilfreich war das Telefonat wirklich nicht. Wenn der Hersteller schon nicht weiterhelfen kann...............oder nicht will ????

Generell ist nicht die Erstzulassung entscheidend, sondern das Baudatum. Dazu gibt es bei PSA die sog. ORGA-Nummer auf dem Aufkleber mit den Reifendrücken. Ausführliche Infos dazu findest du über die Suche.

Meine Erfahrung ist, dass Änderungen am Sicherungskasten sehr gering sind. Du hast jedoch recht, dass für den von dir genannten Zeitraum kein Handbuch online gibt. Entweder guckst du dir dann das davor oder danach an oder schaust in das vom normalen 207.

Zitat:

@206driver schrieb am 16. Februar 2016 um 20:55:36 Uhr:

Zitat:

@Smart_Jack schrieb am 16. Februar 2016 um 16:26:04 Uhr:

Bei den "Franzosen" fangen nach vier, spätestens fünf Jahren die lästigen Probleme an. Egal ob Renault oder Peugeot/Citroen. Die weiterhin steigende Verwendung von Elektronik komponenten verschärft die Sache zusehends. Wenn ich sehe, daß beim 208 die Batterie unter der Motorsteuerung sitzt, dann fehlen mir die Worte.

Die Batterie muß nach einem Wechsel in der Werkstatt neu "initialisiert" werden.

Wenn ich die Batterie selbst wechseln will, muß ich die steuerung ausbauen. In der Werkstatt kostet alleine nur der Tausch und Anlernen Größenordnung 100€. zzgl. Start Stopp fähige Batterie von weiteren 200-300€.

Die Batterie hält maximal 5 Jahre.

Also besser das Fahrzeug alle 5 Jahre neu leasen bzw. finanzieren incl. 5 Jahre Garantie.

Hier gibt es ein schönes großes Foto vom Motorraum eines 208 Diesel (beim Benziner sieht es ähnlich aus.

Zeig mir doch bitte mal, wo das angebliche Steuergerät sitzt.

Guckst Du!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. Verwirrung um den Sicherungskasten im Motorraum 207