ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Verwendet jemand "Zeitquelle GPS" und funktioniert das?

Verwendet jemand "Zeitquelle GPS" und funktioniert das?

Skoda Octavia 3 (5E)
Themenstarteram 26. Februar 2020 um 17:19

Mein Amundsen zeigt nur irgendeine Zeit an, war auf manuell gestellt mit UTC+2. Warum auch immer, ich hab das Auto erst seit heute vormittag. Das Umstellen auf "Zeitquelle GPS" hat leider gar keine Auswirkung, die Uhrzeit stellt sich dadurch nicht richtig. Ist das Stand der Technik oder ein Reklamationsgrund?

Ähnliche Themen
20 Antworten

Servus!

Ich weiß es nicht auswendig, aber ich glaub schon ich hab die GPS zeit - und dann manuell die Umstellung auf Sommer- / Winterzeit ....

Wie lang hast du gewartet? Es hat zwar jeder empfangene GPS Frame einen Time Stamp aber ein Full Qualified Time Record kommt (zumindest beim fix) nur in gewissen Zeitintervallen....

Cheers, Jochen!

Bei mir verstellt sie sich regelmäßig - hab es daher ausgeschaltet

Die GPS Zeitabfrage funktioniert nicht zuverlässig. Daher hat das AH diese bei unserem auch wieder ausgeschaltet, nachdem ich dahingehend Reklamationen hatte. Ist ein VAG weites Problem.

Grüße,

Thilo

Zitat:

Ist ein VAG weites Problem.

Und das gibt es schon ewig!

Ich hatte dass schon beim Octavia 2 vor 9 Jahren und der wurde da auch schon längere Zeit produziert.

Es ist beschämend, so einen Fehler nicht binnen 15 Jahren zu beheben.

Themenstarteram 1. März 2020 um 11:29

Es ist noch beschämender, das Zeitsignal nicht einfach aus dem RDS oder vom Zeitzeichensender zu empfangen, wie das andere Fahrzeuge des VW-Konzerns seit Jahrzehnten machen.

Wir haben unseren Octavia seit September, seitdem ist es bei mir 2 oder 3 Mal vorgekommen, das die Uhrzeit über GPS nicht gestimmt hat.

Bei meinem Golf auch manchmal Probleme. Neulich hat der UTC+1 verloren und war eine Stunde zurück.

Einmal ging die Uhr auch 1-2 Minuten nach, habe es an den Radionachrichten gemerkt.

Beim Starten dauert es manchmal auch ein paar Sekunden, bis die UTC-Abweichung korrigiert ist.

Deutschland hat ja UTC+1, d.h. morgens um 7h zeigt er noch kurz 6h an...

Zitat:

@birscherl schrieb am 1. März 2020 um 11:29:06 Uhr:

Es ist noch beschämender, das Zeitsignal nicht einfach aus dem RDS oder vom Zeitzeichensender zu empfangen, wie das andere Fahrzeuge des VW-Konzerns seit Jahrzehnten machen.

Bei meinen Fz des VW-Konzerns (alle ohne eingebautes Navi) haben noch nie eine Zeiteinstellung über RDS oder einen Zeitzeichensender gehabt.

Meine alten Opels hatten das (über RDS) bereits.

Themenstarteram 17. März 2020 um 16:10

Die A6 von vor 20 Jahren (auch die ohne Navi) haben bereits das Zeitsignal über den Zeitzeichensender bekommen.

Zitat:

@birscherl schrieb am 17. März 2020 um 16:10:05 Uhr:

Die A6 von vor 20 Jahren (auch die ohne Navi) haben bereits das Zeitsignal über den Zeitzeichensender bekommen.

das mag sein, mein VW-T5, mein Golf 6, mein Octavia3 und mein jetziger Yeti nicht...

Opel hat das Zeitsignal vor 20 Jahren bereits bei kleinen Autos vom RDS-Radio abgezwackt. Da musste normalerweise nie etwas eingestellt werden.

Sobald man einen Sender mit RDS empfangen hatte, war die Uhr gestellt.

Themenstarteram 17. März 2020 um 18:54

Und jetzt, 20 Jahre später, kann Skoda das nicht mehr … naja.

Ja, ist offenbar so und in den BA steht auch nichts davon, dass die Zeiteinstellung ohne Navi automatisch erfolgt

Vielleicht wollte man zukunftssichere Fahrzeuge: RDS ist kein DAB/DAB+ Bestandteil und wird somit aussterben.

Der kleine Zusatzempfänger, wie ihn z.B. Audi verbaut hatte, kostet zusätzlich und erfordert irgendwann eine Reparatur.

Bei kaum einem A4/A6 hielt die länger als 5-6 Jahre - auch in unserem verschwand irgendwann das Empfangssymbol im. Cockpit :( und der Empfänger/das Kabel war hinüber.

Grundsätzlich ist die Idee die GPS Informationen zu nutzen gut. Das wurde nur leider schlecht umgesetzt :(.

Grüße,

Thilo

Zitat:

@Thilo T. schrieb am 21. März 2020 um 14:57:04 Uhr:

Vielleicht wollte man zukunftssichere Fahrzeuge: RDS ist kein DAB/DAB+ Bestandteil und wird somit aussterben.

Was für eine Argumentation....

dann sind die gut 30 Jahre, die es RDS gibt, erfolgreich an VW vorbei gegangen, weil VW ja schon immer wusste, dass alles mal ein Ende hat....

Warum baut der VW-Konzern überhaupt noch Radios ein, die FM empfangen (und in dem Fall, wo kein DAB empfangbar ist, automatisch auf FM umschalten...)?

Ist doch nicht zukunftsicher....

Soweit ich gelesen habe, soll es mittlerweile RDS2 geben, welches rückwärtskompatibel zu RDS sein soll. Das RDS ausstirbt, habe ich noch nicht gelesen. Solange es FM-Rundfunk gibt, wird es wohl auch RDS geben und das dürfte noch dauern, denn bis jetzt ist DAB in D ja noch nicht mal lückenlos mobil empfangbar und wann DAB den FM-Rundfunk mal komplett ablösen wird, steht noch in den Sternen.

Weswegen VW nicht schon vor 20 Jahren das Uhr-Einstellen durch RDS ermöglicht hat, so wie z.B. Opel, bleibt schlichtweg unverständlich. Ich fand es jedenfalls störend, als ich 2010, von Opel kommend, wieder ein Auto des VW-Konzerns bestellt hatte, wo man die Uhrzeit manuell ein-/nachstellen muss.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Verwendet jemand "Zeitquelle GPS" und funktioniert das?