ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Verkehrszeichen-Erkennung mäßig?!

Verkehrszeichen-Erkennung mäßig?!

BMW 3er F31
Themenstarteram 21. Juni 2019 um 12:36

Ist es eigentlich normal, das die Verkehrzeichen-Erkennung nur mäßig funktioniert? Beispiele:

- Spielstrassen kennt das System gar nicht.

- Limits werden nach Autobahn-Auffahrten regelmäßig nicht aufgehoben.

- Auf manchen Straßen wird außerorts in die eine Richtung 100 angezeit, in der anderen Fahrrichtung dann 50.

- Vom Ende von Baustellen innerorts ohne explizite Aufhebung von Limits will ich garnicht reden.

Wie sind eure Erfahrungen?

Basiert das System eigentlich nur auf der Erkennung per Frontkamera, oder kommen auch Karteninfos aus dem Navi dazu, um z.B. Auffahrten auf BAB berücksichtigen zu können?

Gruß

Tom

Ähnliche Themen
69 Antworten

Du sagst es doch selbst: oft liegt es an falscher/schlechter Beschilderung. Limit hinter der Baustelle wird nicht mit Schild aufgehoben - woher soll das System das wissen? Generell funktioniert das System innerhalb seiner Möglichkeiten sehr gut. Eine 100% trefferrate wirst du allein aufgrund der unvollständigen Beschilderung niemals hinbekommen.

Wenn Limit und Baustelle am gleichen Mast hängen (Limit über Baustelle), dann wird sowieso nicht aufgehoben. Es ist automatisch nach Baustelle aufgehoben und somit keine falsche oder unvollständige Beschilderung. Es ist vielmehr so, dass das Kamerasystem keine Baustelle erkennen kann, sondern nur Schilder und aus dieser Logik ergibt sich das entsprechende Verhalten.

Das Limit ist bei Autobahnauffahrten sowieso nicht aufgehoben. Das ist Quatsch. Vielmehr sollen Schilder die Auffahrer informieren. Genauso ist ein Limit auch nicht bei der nächsten Nebenstraße aufgehoben. Im DDR-Recht war das alles anders, BRD Recht ist halt unlogisch.

Das mit den Baustellen ärgert mich auch immer, weil ich täglich an einer vorbeifahre. Da kann SLI natürlich nichts machen aber ich würde sagen heutzutage sollten die Regularien so abgeändert werden, dass man da auch am Ende immer eine Aufhebung anbringen muss.

Ich habe sogar amtlich veranlasst, das eine überflüssige Aufhebung nach einer Baustelle wieder entfernt wurde. Warum? Weil ein Polzeihauptmeister der Aufffassung war, er könnte kurz vor der Aufhebung seinen Blitzer hinstellen, die erst nach einer weiteren Kurve und 200m auf der anderen Seite der Strasse angebracht war und seine Begründung war, dass das Limit bis zur Aufhebung gilt. Hat er sich blamiert, und das Schild kam weg.

Ich bin aber auch der Auffassung, das auf Autobahnen einen Geschwindigkeitslimit nach Auffahrten wiederholt werden muss, um gültig zu sein. Wo steht, dass das anders ist?

Danke! Jetzt hab ich etwas mehr Klarheit.

Zitat:

@joe_e30 schrieb am 21. Juni 2019 um 13:29:09 Uhr:

Wenn Limit und Baustelle am gleichen Mast hängen (Limit über Baustelle), dann wird sowieso nicht aufgehoben. Es ist automatisch nach Baustelle aufgehoben und somit keine falsche oder unvollständige Beschilderung. Es ist vielmehr so, dass das Kamerasystem keine Baustelle erkennen kann, sondern nur Schilder und aus dieser Logik ergibt sich das entsprechende Verhalten.

Das Limit ist bei Autobahnauffahrten sowieso nicht aufgehoben. Das ist Quatsch. Vielmehr sollen Schilder die Auffahrer informieren. Genauso ist ein Limit auch nicht bei der nächsten Nebenstraße aufgehoben. Im DDR-Recht war das alles anders, BRD Recht ist halt unlogisch.

Ist nicht unbedingt Logik, sondern einfach Definition. Die Amis finden es z.B. generell unlogisch, dass man bei uns wissen muss, auf welcher Art von Straße man fährt und zu wissen, wie schnell man fahren darf. ;) Aufhebungen kennen die generell nicht, bei denen steht einfach immer, wie schnell man fahren darf. :)

Die haben ja auch immer eine Begrenzung ;)

In vielerlei Hinsicht :-)

Zitat:

@Sushi_bb schrieb am 21. Juni 2019 um 19:02:31 Uhr:

Die haben ja auch immer eine Begrenzung ;)

Das ist richtig. Aber bei uns gibt es ja auch auf Straßen mit genereller Höchstgeschwindigkeit Aufhebungen. Tempo 70 auf der Landstraße wird aufgehoben und dann gilt 100. Der Ami würde erwarten, dass dann da einfach Tempo 100 stehen würde. :) Der weiß ja auch nicht, was eine geschlossene Ortschaft, o.ä. ist.

Wenn Tempo 70 für 200m angesagt ist, gilt hinterher das was vorher galt. Der Oberwitz ist, dass dies auch Tempo 30 gewesen sein könnte ;)

Ich finde das System arbeitet sehr gut. Hab mich super schnell dran gewöhnt und ist ne tolle Unterstützung. Für die verkorksten Gesetzgebungen oder Situationen des Alltag kann das System nix. Zudem ist es ja auch ganz hilfreich, wenn man selbst noch gefordert ist, sonst verlässt man sich zu sehr auf die Technik.

Zitat:

@tom667de schrieb am 21. Juni 2019 um 12:36:51 Uhr:

Basiert das System eigentlich nur auf der Erkennung per Frontkamera, oder kommen auch Karteninfos aus dem Navi dazu, um z.B. Auffahrten auf BAB berücksichtigen zu können?

Beides, wobei die Kamera erstmal Vorrang hat.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Verkehrszeichen-Erkennung mäßig?!