ForumPassat B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Vergleich VW B8 vs. Audi A6 - Aufstieg in die Oberklasse (?)

Vergleich VW B8 vs. Audi A6 - Aufstieg in die Oberklasse (?)

VW Passat B8
Themenstarteram 15. April 2015 um 22:36
Beste Antwort im Thema

Was für ein Unfug !

Aber wenn's die VW Brille noch ein wenig mehr rosa tönt soll's recht sein.

Ich fahre den VW Passat B8 190PS Highline 4 Motion Variant nun seit 4000km.

Das DCC ist sehr gut, alles andere ist kurz gesagt Mist.

Die Hälfte der Helferlein funktioniert entweder gar nicht oder zeigt massive Fehlfunktionen.

Das Ansprechverhalten des Gaspedals ist nur als katastrophal zu bezeichnen, das ACC bremst knall hart ab obwohl das Hindernis längst weg ist.

Murks vom übelsten Ausmaß.

Premium geht anders, Qualität geht anders.

Ich werde den 52.000€ teuren Möchtegern-Oberklasse-Premiumpfusch nun 2 Jahre ertragen und mich dann für ein bayrisches Produkt entscheiden. Ingolstadt oder München.... da hatte ich diese nervigen Probleme nicht.

Da nutzt es auch nichts das die VW Marketingabteilung die Redaktionen der -so genannten- Fachpresse schmiert..

Letztlich entscheidet der Kunde !

Gruss

Rick

214 weitere Antworten
Ähnliche Themen
214 Antworten

Was für ein Unfug !

Aber wenn's die VW Brille noch ein wenig mehr rosa tönt soll's recht sein.

Ich fahre den VW Passat B8 190PS Highline 4 Motion Variant nun seit 4000km.

Das DCC ist sehr gut, alles andere ist kurz gesagt Mist.

Die Hälfte der Helferlein funktioniert entweder gar nicht oder zeigt massive Fehlfunktionen.

Das Ansprechverhalten des Gaspedals ist nur als katastrophal zu bezeichnen, das ACC bremst knall hart ab obwohl das Hindernis längst weg ist.

Murks vom übelsten Ausmaß.

Premium geht anders, Qualität geht anders.

Ich werde den 52.000€ teuren Möchtegern-Oberklasse-Premiumpfusch nun 2 Jahre ertragen und mich dann für ein bayrisches Produkt entscheiden. Ingolstadt oder München.... da hatte ich diese nervigen Probleme nicht.

Da nutzt es auch nichts das die VW Marketingabteilung die Redaktionen der -so genannten- Fachpresse schmiert..

Letztlich entscheidet der Kunde !

Gruss

Rick

Wie hast Du das ACC denn eingestellt? Meiner regelt ganz sanft und gefühlvoll.

Was ist das denn schon wieder für ein Schwachsinn! Die Assistenten im VW und BMW funktionieren genauso gut bzw. schlecht wie im Passat. Teilweise sind Systeme im Audi sogar von VW übernommen (z.B. das DSG was bei Audi S Tronic heißt).

Ich hatte vor der Wahl meines zukünftigen Fahrzeuges die Chance alle Fahrzeuge (Mercedes E Klasse, Audi A6, 5er BMW, Volvo V70, und auch den neuen Passat) ausgiebig zu testen und mich danach zu entscheiden. Der Einzige, wo die Assistenten so zuverlässig funktioniert haben, dass man sich drauf verlassen kann, war der Volvo. Aber ganz ehrlich, es bleiben Assistenten und sollten nur unterstützen und nicht autonom fahren. Klar sehr enttäuschend finde ich, dass mit dem Highline im Passat der Tempomat wegfällt und gerade Nachts bei leerer Autobahn der Tempomat nicht über 210 genutzt werden kann, aber gut Sicherheit geht wohl vor. Obwohl der Fuß auf der Bremse sicherlich schneller gedrückt werden kann, als wenn man erst vom Gas gehen muss.

Was man glaube ich nicht abstreiten kann ist, dass VW mit dem neuen Passat ein großer Wurf gelungen ist. Besonders, dass man endlich einen Motor Bestellen kann der jenseits der 200PS mit Allrad und Diesel zur Verfügung steht.

Letztendlich muss jeder für sich entscheiden, ob er ein Auto fahren möchte, dass eine große Menge von Vertreter und Außendienstlern fahren und man somit recht häufig (in letzter Zeit vermehrt auch von Sixt und Avis) in einer mittelmäßigen Ausstattung auf der Straße sieht.

Und bitte den Artikel auch bis zum letzten Satz lesen. Da steht es auch noch mal ganz deutlich.

"Die Frage entscheidet wohl der Geschmack und ob man lieber mit vier Ringen und Prestige oder VW-Embleme unterwegs sein will" :-) Das Prestige bezahlt man dann aber auch.

Das war dann auch meine Entscheidung die ich getroffen habe. Entweder 60K für einen top Passat mit super Ausstattung und guten Fahrgefühl oder ein bisschen mehr Prestige und deutlich weniger Ausstattung oder eben 10K mehr!

Vergleichbar miteinander sind für mich alle oben genannten Fahrzeuge sicherlich bei Beachtung der eigenen Ansprüche, solange man objektiv bleibt und nicht auf einen Äpfel mit Birnen Vergleich verfällt.

 

 

Zitat:

@RickHerman schrieb am 15. April 2015 um 23:03:06 Uhr:

Was für ein Unfug !

Aber wenn's die VW Brille noch ein wenig mehr rosa tönt soll's recht sein.

Ich fahre den VW Passat B8 190PS Highline 4 Motion Variant nun seit 4000km.

Das DCC ist sehr gut, alles andere ist kurz gesagt Mist.

Die Hälfte der Helferlein funktioniert entweder gar nicht oder zeigt massive Fehlfunktionen.

Das Ansprechverhalten des Gaspedals ist nur als katastrophal zu bezeichnen, das ACC bremst knall hart ab obwohl das Hindernis längst weg ist.

Murks vom übelsten Ausmaß.

Premium geht anders, Qualität geht anders.

Ich werde den 52.000€ teuren Möchtegern-Oberklasse-Premiumpfusch nun 2 Jahre ertragen und mich dann für ein bayrisches Produkt entscheiden. Ingolstadt oder München.... da hatte ich diese nervigen Probleme nicht.

Da nutzt es auch nichts das die VW Marketingabteilung die Redaktionen der -so genannten- Fachpresse schmiert..

Letztlich entscheidet der Kunde !

Gruss

Rick

Mir ging es ebenso, A6 oder 5er.

Ich habe mich NICHT für Image und Prestige entschieden sondern fûr das Platzangebot das im Passat

deutlich besser ist als bei den beiden Erstgenannten.

Nun mag man die Assistenten mögen oder nicht, sie gut finden oder schlecht, aber sie müssen erstmal FUNKTIONIEREN. Bei A6 und 5er bekommt ein Auto das funktioniert, mit dem Passat wird ein Garantiefall ausgeliefert.

Das hat nichts mit dem im Artikel postulierten "Oberklasse" Anspruch gemein.

Ich nenne sowas "chinesische Qualität.

Die VW Leute haben mit dem B8 keinen grossen Wurf geschafft, weil die Qualität lausig ist !

Ich fühle mich hinters Licht geführt, Lack und Leder als Bauernblind, die Technik aber ist Murks.

 

Gruss

Rick

Zitat:

@RickHerman schrieb am 15. April 2015 um 23:03:06 Uhr:

...

Das DCC ist sehr gut, alles andere ist kurz gesagt Mist.

Die Hälfte der Helferlein funktioniert entweder gar nicht oder zeigt massive Fehlfunktionen.

Das Ansprechverhalten des Gaspedals ist nur als katastrophal zu bezeichnen, das ACC bremst knall hart ab obwohl das Hindernis längst weg ist.

Murks vom übelsten Ausmaß.

...

Gruss

Rick

Liegt's am Steuermann oder Montagsauto? So 50:50?

Bernd.

Zitat:

@RickHerman schrieb am 16. April 2015 um 07:19:23 Uhr:

Nun mag man die Assistenten mögen oder nicht, sie gut finden oder schlecht, aber sie müssen erstmal FUNKTIONIEREN.

Hallo Rick,

ich habe ja nur eine Sparversion, also kein LaneAssist und so einen Schnickschnack, aber ich habe das ACC160. Und den kann man ja vielfältig konfigurieren, wie der sich verhalten soll. Daher kann ich auch Deine Kritik am ACC nicht nachvollziehen.

Ich habe ACC auf Eco eingestellt, damit lässt das ACC den Wagen schon frühzeitig ausrollen, statt abprupt zu verzögern, wenn man sich langsameren Fahrzeugen nähert. Wird die Lücke wieder größer, beschleunigt der Wagen sanft. Auch wenn vor mir jemand einschert aber noch halbwegs großzügig Platz lässt, regelt das ACC moderat. Ist der Platz zu knapp, bremst das ACC natürlich deutlich. Schließlich soll ja ein Abstand erreicht werden, der einen Auffahrunfall verhindert.

Auch im Stau funktionierte der Stauassistent einwandfrei, auch wenn ich, da ich ja keinen LaneAssist habe, selber lenken muss, was mir gerade im Stau nicht viel Mühe bereitet.

Nach inzwischen ~2.000km Fahrstrecke kann ich die Kritik am ACC daher absolut nicht nachvollziehen und würde daher gerne wissen, wie Du das ACC eingestellt hast.

Zitat:

@OttoWe schrieb am 16. April 2015 um 07:32:27 Uhr:

 

Ich habe ACC auf Eco eingestellt, damit lässt das ACC den Wagen schon frühzeitig ausrollen, statt abprupt zu verzögern, wenn man sich langsameren Fahrzeugen nähert. Wird die Lücke wieder größer, beschleunigt der Wagen sanft. Auch wenn vor mir jemand einschert aber noch halbwegs großzügig Platz lässt, regelt das ACC moderat. Ist der Platz zu knapp, bremst das ACC natürlich deutlich. Schließlich soll ja ein Abstand erreicht werden, der einen Auffahrunfall verhindert.

Braucht man um den ACC zu konfigurieren die Fahrprofilauswahl oder geht das einfach so im Setup Menü? Während meiner Probefahrt bremste das ACC nämlich auch sehr hart ab. Da habe ich aber auch nciht großartig in den Menüs rumgesucht.

Zitat:

@fharni schrieb am 16. April 2015 um 07:46:01 Uhr:

Braucht man um den ACC zu konfigurieren die Fahrprofilauswahl oder geht das einfach so im Setup Menü? Während meiner Probefahrt bremste das ACC nämlich auch sehr hart ab. Da habe ich aber auch nciht großartig in den Menüs rumgesucht.

Nein, die Fahrprofilauswahl braucht man nicht, habe ich auch nicht in meinem Passat. Die Einstellung macht man im Auto Setup Menü. Da kann man in drei Stufen das Verhalten einstellen (Eco, Normal, Sport). Außerdem lässt sich der Abstand in 5 Stufen einstellen. Insgesamt also sind 15 unterschiedliche Konfigurationen möglich.

Hier die Menüeinträge:

ACC Konfigurationsmenü
ACC Fahrprogrammauswahl
ACC Abstandseinstellung

Perfekt. Muss ich dann unbedingt mal ausprobieren, wie sich das Verhält, wenn dann endlich mal meiner im Oktober ankommt.

Wo stellt man ACC auf eco ein ?

Am ACC kann ich Geschwindigkeit und Abstand einstellen - "eco" kenne ich nicht.

Besten Dank im voraus.

 

 

Zitat:

@OttoWe schrieb am 16. April 2015 um 07:32:27 Uhr:

Zitat:

@RickHerman schrieb am 16. April 2015 um 07:19:23 Uhr:

Nun mag man die Assistenten mögen oder nicht, sie gut finden oder schlecht, aber sie müssen erstmal FUNKTIONIEREN.

Hallo Rick,

ich habe ja nur eine Sparversion, also kein LaneAssist und so einen Schnickschnack, aber ich habe das ACC160. Und den kann man ja vielfältig konfigurieren, wie der sich verhalten soll. Daher kann ich auch Deine Kritik am ACC nicht nachvollziehen.

Ich habe ACC auf Eco eingestellt, damit lässt das ACC den Wagen schon frühzeitig ausrollen, statt abprupt zu verzögern, wenn man sich langsameren Fahrzeugen nähert. Wird die Lücke wieder größer, beschleunigt der Wagen sanft. Auch wenn vor mir jemand einschert aber noch halbwegs großzügig Platz lässt, regelt das ACC moderat. Ist der Platz zu knapp, bremst das ACC natürlich deutlich. Schließlich soll ja ein Abstand erreicht werden, der einen Auffahrunfall verhindert.

Auch im Stau funktionierte der Stauassistent einwandfrei, auch wenn ich, da ich ja keinen LaneAssist habe, selber lenken muss, was mir gerade im Stau nicht viel Mühe bereitet.

Nach inzwischen ~2.000km Fahrstrecke kann ich die Kritik am ACC daher absolut nicht nachvollziehen und würde daher gerne wissen, wie Du das ACC eingestellt hast.

Zitat:

@MiMei23 schrieb am 16. April 2015 um 09:54:18 Uhr:

Wo stellt man ACC auf eco ein ?

Am ACC kann ich Geschwindigkeit und Abstand einstellen - "eco" kenne ich nicht.

Besten Dank im voraus.

Siehe zwei Beiträge weiter oben die Bilder, das ist im CAR-Menü des Discover Media zu finden.

Ich nehme an, bei Rick (RickHerman) ist es auf Sport gestellt. Vielleicht meldet er sich ja nochmal.

Meins steht auf Sport und geringsten Abstand und ich finde es prima so. Das soll ja nicht Stunden vorher bremsen. Bei mir funktionieren bis auf den LA alle Systeme gut. Allerdings nicht besser als im B7 . Da war das ACC genauso gut.

Zitat:

@goldengloves schrieb am 16. April 2015 um 11:10:23 Uhr:

Meins steht auf Sport und geringsten Abstand und ich finde es prima so. Das soll ja nicht Stunden vorher bremsen.

Ich habe Eco und geringen Abstand (Stufe 2) eingestellt, also eher die vorausschauende Fahrweise und nur mäßiges Beschleunigen. Das entspricht auch meiner manuellen Fahrweise.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Vergleich VW B8 vs. Audi A6 - Aufstieg in die Oberklasse (?)