ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Vergaser nach Breitbandlamda einstellen

Vergaser nach Breitbandlamda einstellen

Chevrolet
Themenstarteram 17. August 2014 um 13:11

Moin zusammen,

Ich wollte mal kurz nen Erfahrungsbericht schreiben zum Thema Vergaser einstellen....

nachdem ich meinen Edelbrock am Caprice bereits erfolgreich mit dem Lamdasystem eingestellt habe,

ging es gestern an den Camaro von nem Kumpel....

Das Breitbandsystem, dass ich benutze ist das Innovate Mtx-L. Zu kriegen ist es ab etwa 180Euro.

Mit dabei ist auch eine Einschweißmutter sowie alles, was zum Betrieb nötig ist.

Sollte man eine Doppelrohr Auspuffanlage haben, muss man sich eine weitere Einschweißmutter im Zubehör kaufen. Gewinde ist M18x1.

Um eine Grundaustattung an Düsen,Nadeln und Federn zu haben, sollte man noch das passende Calibrations Kit zum Vergaser kaufen.

Als erstes haben wir uns dann an das Einschweißen der Muttern gemacht. Am besten ist es, wenn man die Muttern direkt nach den Krümmern verbaut. Hierbei sollte ein gewisser Winkel eingehalten werden; da die Gefahr besteht, dass sich sonst Kondenswasser an die Lamdasonde setzt, wenn man sie zu steil nach unten verbaut.

Auserdem sollte natürlich vorher die Zündung exakt eingestellt sein, sowie die Überprüfung dass der Motor keine Falschluft zieht und die Abgasanlage dicht ist.

Dann kann es auch schon losgehen.

Da das System nicht fest im Fahrzeug verbaut wird, ist die Verkabelung schnell gemacht.

Man braucht lediglich Zündungsplus und Masse.

Die Kabel zur Lamda kann man dann zb.durchs offene Fenster legen.

Beim ersten Start muss man die Lamdasonde noch kalibrieren, das ist aber in der Anleitung von Innovate gut beschrieben und dauert keine 5min.

Dann gings los, Motor gestartet und nachdem sich die Lamda vorgewärmt hatte gabs die ersten Ergebnisse im Leerlauf.

Ziel ist es:

Etwa 13,5-14,5 AFR im Leerlauf, ca. 15,5-16,5 AFR im Cruise Mode, 13-14 AFR im Powermode und etwa 12-13 AFR bei WOT.

Das sind natürlich nur ca. Angaben, da die Anzeige nicht still steht.

Den Leerlauf kann man recht schnell einstellen, alles andere geht allerdings nur mit Ausprobieren und hängt auch mit dem persönlichem Empfinden des Fahres ab.(grade wenn es an den Übergang von Teil auf Volllast geht) Es sollte also schon ein Tag Arbeit eingeplant werden, da man immer wieder Probefahrten machen muss, um festzustellen, dass man den Vergaser nochmal "zerlegen" muss

Nach der ersten Probefahrt, stellte sich heraus, dass der 600er Ede auf dem 350er viel zu fett läuft.

Alle Bereiche, egal ob Cruise oder WOT lagen bei ca.9-11 AFR.

Nun muss man einen Blick in die Tabelle des Edelbrock Manuals werfen, um zu sehen welche Düsen und Nadeln benötigt werden....

Alle schwarzen Punkte lassen sich mit dem Calibrations Kit einstellen, für die weissen benötigt man allerdings weitere Düsen/Nadeln, die man im Zubehör kaufen kann.

Einige hatte ich noch vom Einstellen meines Vergasers über, ein paar mussten aber zugekauft werden.

Die beste Auswahl hatte da KTS.

Nach einem ganzen Tag Arbeit und unzähligen Probefahrt sind wir schliesslich bei der Nr.10 für den Cuise/Power Mode in der Ede Tabelle gelandet und haben den WOT(Secondary Mode)

auch um eine Stufe abgemagert. Desweiteren wurden die Federn eine Stufe stärker gewählt.

Wer die Möglichkeit hat auf einen Prüfstand zu kommen, hats natürlich leichter.

Jeder Motor ist anders, deshalb ist diese Einstellung natürlich nicht auf ander Motoren kompatiebel.... Mein 350er hat zb. eine völlig andere Einstellung, obwohl auch hier der EDE 1406 zu fett lief.

Wie das Tauschen der Nadel/Düsen funktioniert und wie man fetter/magerer einstellt ist im EDE Manual gut beschrieben und leicht verständlich.

Deshalb spar ich es mir jetzt das noch zu beschreiben.

Wer Verbesserungsvorschäge/Fragen hat, freu ich mich zu hören.

 

Als Abschluss sei gesagt, dass sich eine richtige Einstellung des Vergasers immer lohnt.

Der Motor läuft jetzt viel komplexer/durchzugstärker und ein gesenkter Benzinverbrauch ist ja auch ein netter Nebeneffekt...

Viel wichtiger ist aber, dass man sieht ob ein Motor zb. zu mager läuft, was auf Dauer schnell Schaden anrichten würde.

Euch allen noch ein schönes Rest Wochenende

Gruss

Aufnahme
Secondary
Tabelle
+2
Ähnliche Themen
20 Antworten

Sehr schön beschrieben! Ich nutze auch ein fest eingebautes System von Innovate wodurch die Verbrennung Optimal überwacht wird. Ich kann es auch nur jeden empfehlen die Einstellung mit einer Lamda Sonde vorzunehmen. Ein besseres System gibt es noch von Zeitronix da hier mit einem Instrument mehrere Werte überwacht werden könne.

Gruß Andy

Themenstarteram 17. August 2014 um 15:45

Richtig.... Man muss die Lambda natürlich einmal in die andere Aufnahme tauschen(Doppelrohrauspuff), um beide Zylinderbänke zu überwachen....

Wobei sich die Ergebnisse bis jetzt immer identisch verhielten. So soll es ja auch sein.

Das System von Zeitronix ist Preislich aber auch teurer,wenn ich es richtig im Kopf habe?!

Da ich es ja nicht fest verbaue, sondern es nur zum Einstellen nutze, reicht das Mtx-l vollkommen.

Gruß

danke für den Bericht, schön zu sehen das es noch leute gibt die sich gedanken machen und das ganze auch nachprüfen/nachstellen :) anstelle der einschweißmutter hab ich erstmal den halter für das auspuffendrohr (einrohranlage) genutzt (die apt-schraube war bei mir ziemlich daneben)

Themenstarteram 17. August 2014 um 17:49

Lambda wird natürlich mit b geschrieben....

Wenn ein Mod das ändern könnte?

Ich kann den Beitrag nämlich nicht mehr ändern.....

Dabei war ich garnicht betrunken :)

Zitat:

Original geschrieben von cadillac81

Richtig.... Man muss die Lambda natürlich einmal in die andere Aufnahme tauschen(Doppelrohrauspuff), um beide Zylinderbänke zu überwachen...

Nicht bei den hauptsächlich verwendeten Dualplane Ansaugbrücken. Ich habe meinen Holley auch mit der Mtx-L eingestellt. Dauert aber lohnt sich.

Coole Sache und tolle Beschreibung. Danke dafür !

Meine Erfahrung mit Vergasern (allerdings aus dem Zweiradbereich) ist, dass man diese perfekt justieren kann und wenn dann das Wetter passt (oder auch spontan) laufen sie mal zu fett oder auch mal zu mager. Was macht ihr dagegen bzw. hat jemand schon mal untersucht, wie stark dieses Phänomen auftritt?

Nun ja, das kann man damit eigentlich erklären, das ein Vergaser ja den Umgebungsdruck als Referenzwert nutzt.

Bei anderer Wetterlage, ändert sich der (Luft)Druck. Daraufhin verändert sich auch das was der Vergaser macht.

Manche werden empfindlicher dem gegenüber sein, andere weniger.

Es ist natürlich auch immer die Frage über welches Spektrum man solche Schwankungen als "zulässig" erkennt.

Deswegen, erst mal "zu fett" und "zu mager" definieren.

Beispiel Honda Dax - Motor: Dort ist ein Schiebervergaser verbaut, welcher bei Volllast von Haus aus eher fett (0.9) und bei Teillast eher mager (gemessene 1.1) läuft. Bei warmem Wetter passt alles, jedoch kommt es gelegentlich vor, dass der Teillastbereich derart abmagert, dass sogar Verbrennungsaussetzer spürbar werden. Bei den alten Ami - V8 sind aber wahrscheinlich Gleichdruckvergaser mit Membrane verbaut, oder?

Zitat:

Original geschrieben von bbbbbbbbbbbb

Bei den alten Ami - V8 sind aber wahrscheinlich Gleichdruckvergaser mit Membrane verbaut, oder?

Nee, das sind meistens ganz stinknormale Doppel oder Doppelregistervergaser mit fixen Venturi Durchmesser.

Themenstarteram 19. August 2014 um 19:22

Zitat:

Original geschrieben von falloutboy

 

Deswegen, erst mal "zu fett" und "zu mager" definieren.

Ganau.... Ich finde 0,90 ist bei WOT genau richtig.

Das entspräche einem AFR Wert von 13,3. Ich fahre ca.12,7 bei Vollgas und das ist auch nicht zu "fett".

Gruß

12.7 ist Lambda 0.86, das halte ich schon für fett. Manche V8 - Motoren mit Einspritzung laufen selbst im Volllastbereich mit Lambda 1 (z.B. ein paar Versionen vom Mercedes W140, der alten S - Klasse).

Danke für deinen Bericht! Ein gut und gesund laufender Motor ist schon viel Wert, schön ist natürlich auch die Absenkung des Benzinverbrauchs und die Anpassung an einen bestimmten Kraftstoff wie z.B. E10.

In einer Oldtimer Markt wurde auch mal so ein System vorgestellt. Sie konnten den Verbrauch des eingestellten Motors damit auch deutlich absenken.

Gruß

Hendrik

Das selbe mach ich ...... nur mit LPG Anlagen. Die US Wägelchen sind meist eeeh alle serienmäßig zu fett eingestellt ( Vergaser )

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Vergaser nach Breitbandlamda einstellen