ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Caprice-Vergaser-Probleme

Caprice-Vergaser-Probleme

Themenstarteram 25. August 2003 um 11:03

Hallo Leute!

Bin neu hier und leider auch absoluter Laie.

Hab mir einen 88er Caprice mit 'elektronisch geregeltem Vergaser' gekauft.

Hab dann schnell festgestellt, daß der Verbrauch bei 20 l liegt. Mein letzter Caprice kam mit 13 l aus!

Meine Werkstatt hat den Vergaser als 'Schuldigen' ausgemacht. Von wegen 'Einstellungsprobleme' und 'Verschleiß'. Diese Modelle seien halt problematisch.

Meine Frage: Kann es sein, daß ein Vergaser 'verschlissen' ist und praktisch nur noch ausgetauscht werden kann? Und wenn ja, wie teuer kann das werden?

Ich fahre meinen Caprice als Alltagswagen. Deswegen ist mir ein 'niedriger' Verbrauch wichtiger als Leistung.

Vielen Danke schonmal für Eure Hilfe!!!

Ähnliche Themen
16 Antworten

ich hab auch den teilelektr. vergaser drin, verbrauche in der stadt max. auch mal 20 liter, auf der autobahn bei 120 km/h dann aber auch nur 12 - 14 liter.

wenn dein caprice ansonsten gut fährt, ist der vergaser sicher auch nicht defekt. wenn der defekt ist, merkt man das. mein chevy hat z.b. beim gas geben angefangen total zu ruckeln. nach längerem suchen, woran das liegt, hab ich den vergaser als schuldigen rausgefunden.

wenn du in deinem caprice den oldsmobile motor drin hast, hast du im übrigen automatisch einen höheren spritverbrauch. der olds nimmt sich mehr als der chevy motor.

der oldsmotor ist neben dem normalen chevy motor in die caprice modelle mitte/ende 80 ´er jahre verbaut worden; in erster linie in die station modelle.

schreib mal deine fahrgestellnummer rein, dann kann ich bzw. sicher auch ein anderer hier dir sagen was du für einen motor drin hast.

20 Liter sind bei der 5.0 Oldsmaschine realistisch. (wenn wir schon mal davon ausgehen, das Du so einen Motor hast)Grade wenn viel Stadt und Kurzstrecke im Programm sind. Der Rochester Quadrajet mit dem ganzen Unterdruck und Elektonik Gefudel ist definitiv eine Schwachstelle. Mit Einstellen ist bei dem Ding nicht viel zu machen. Überholen würde ich den auch nicht mehr lassen. Was ich empfehlen kann ist der 600er Edelbrock mit manuellem Choke. Damit dürftest Du zufrieden sein. Etwas mehr Leistung und dafür etwas weniger Verbrauch. Der wichtigste Vorteil ist die sehr übersichtliche und zuverlässige Technik. Der manuelle Choke erfordert zwar grade im Winter ein wenig Übung, gibt Dir aber immer die volle Kontrolle. Alleine schon ein automatischer Choke, der nicht ganz oder sehr spät aus geht kostet viel Sprit und Leistung.

keep on...

Sebastian

Die Probleme kommen mir irgendwie bekannt vor! Habe auch den 307er Olds drinne und besonders wenn die Luft feuchter wird hab ich beim ersten anfahren arge Probleme. Der Motor fängt zwar irgendiwe an zu drehen, bekomme aber keine richtige Leistung!

Habe schon mal mit dem Gedanken gespielt den 307er gegen einen 305 bzw. 350er auszutauschen. Angeblich soll der Verbracu nicht viel höher sein und man hat mehr Leistung! Weis nur nicht ob das stimmT!

Hat eigentlich schon mal jemand den Quadrajet Vergaser ausgebaut und überholt?? Wäre für ein paar Tips danbar. Laut Werkstatt kann man nicht mehr viel einstellen aufgrund der elektronik!!

sp long

Mike

letzter satz, letzter absatz: stimmt. da geht nicht viel.

Themenstarteram 27. August 2003 um 12:00

danke für Eure Meinungen!

also genauso hat so es mir meine werkstatt auch geschildert: einstellen und überholen, alles nix wahres!

alternative: neuer (original-) vergaser. falls er noch einen auftreiben kann. sei halt sehr teuer, ca. 1800-2200 €! toll!

ODER

eben einen Edelbrock oder so, aber dann wäre die G-Kat-Zulassung futsch und ich würde Probleme mit dem TÜV kriegen! ist das richtig? oder gibts da vielleicht Lösungen!? ;)

mein letzer Caprice, Bj. 87 kam locker mit 13 l aus, hatte der einen anderen Motor drinne?

@ dreamy: also, die Fahrgestellnummer ist die, die auch im Schein steht, oder!? das wäre: 1G1BU51H2JA112284

danke!

??? ich habe einen gebrauchten vergaser drin weil meiner ja wie gesagt defekt war. für das gebr. teil hab ich 50 EUR bezahlt. wie deine werkstatt da auf derart astronomische summen kommt entieht sich meiner kenntnis. hört sich eher an du hättest einen kaiser bj. 54 und keinen 08/15 caprice.

der vergaser um den es hier geht ist in diversen modellen verbaut worden und alles andere als selten. meiner z.b. ist aus einem buick..........

ich hatte dir doch die adresse von dem posting der handbücher zum download gegeben. da kannst du auf den ersten seiten prima deinen kompletten code raussuchen *g*

viel freude...........ich glaub du hast keinen olds drin....meine ich. ich glaub im code muss ein Y vorkommen, dann ists der olds. du hast kein Y drin......

am 27. August 2003 um 13:53

Ihr dürft dabei auch nicht vergessen, dass für den Verbrauch auch das Getriebe und die Hinterachsübersetzung eine Rolle spielt!

3 Gang, oder 4 Gang?

Kurze oder Lange Hinterachse?

Gruss Jürgen

Themenstarteram 27. August 2003 um 16:36

dreamy, welche Adresse meinst Du? Kannst Du sie mir mal schicken?

Mein Caprice ist im Originalzustand.

3 Gang + Overdrive. Hinterachse weiß ich nicht...

"chevy handbücher zum kostenlosen download". blätter mal ein paar seiten hier im forum weiter.....da stehts

Ääähhmmm... ja... so so.....

Kennbuchstabe H=Chevy.....

Kennbuchstabe Y=Olds-Benzinchernichtungsvorrichtung

Kann irgendwer sagen wo der konstrukive Unterschied zwischen den Motoren liegt ??

Ich meine, eine Verbrauchsdifferenz von 12 -14 Liter gegenüber 20 Liter muss doch eine Ursache haben.

Hat jemand Infos welche Getriebe/Achskominationen es gab

und woran man erkennen kann was verbaut ist ??

Wenn ich das mit den 20 Litern so lese, kann ich mir langsam vorstellen was der Vorbesitzer meinte mit "umständehalber abzugeben" :-0

Nun denn.... es gibt ja ´ne Menge Rost zu bekämpfen, vielleicht ist ja die Klärung der Verbrauchsfrage erfolgt, wenn ich mit schweißen fertig bin ;-)

Neumann

.....nunja, der olds ist leistungsschwacher als der chevymotor, säuft dafür aber mehr.....toll, was?

aber immerhin "wird gesagt", er halte dafür länger. ob da aber was dran ist weiß ich nicht. zudem ist der olds-motor besser aufzublasen und zu tunen als der von chevy.

die olds-motoren waren restbestände und sind aus prestige-gründen in den estate verbaut worden. und das deswegen weil der olds in amiland eben "der motor aus dem besseren modell ist"......war jedenfalls früher der tenor.....

Tja... wenn das so ist ;-)

Dann werden ich meinem "Olds" wenn der Rost der "Chevy-Karosse" (Body by Fisher????? können die denn niXS selbst ??) gebändigt ist, mal mit ´ner Colortune-Zündkerze zu Leibe rücken... da muss doch was zu drehen sein ;-)

Neumann

mein estate sieht aus wie neu *ggg*

ok - er stand immer in einer beheizten TG und wird nun im winter nicht mehr gefahren.

ich habe meinen motor nicht angetastet. die leistung reicht mir vollkommen. wenn ich knüppeln will, fahr ich roadrunner und nicht station

Nur keine Bange......

Der Station ist bei mir auch nur "just for fun" vorhanden.

Die Alltagsarbeit teilen sich ein Volkswagen und ein Motorrad.

Es ist ja nicht so das ich mit ihm über die Viertelmeile rennen will, vom Tankwart aber immer mit Küsschen begrüßt zu werden ist auch nicht meine Idee......

Verbrauchsoptimirung..... nur mal so ein Versuch.

Woran kann man den Olds-Motor vom Chevi unterscheiden ??

(für den Fall, das da mal was geändert wurde und die VIN nicht mehr zutrifft)

Neumann

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Caprice-Vergaser-Probleme