ForumCaddy 3 & 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Verdacht auf Motorschaden , 1.9TDI BLS

Verdacht auf Motorschaden , 1.9TDI BLS

VW Caddy 3 (2K/2C)
Themenstarteram 8. Juni 2014 um 22:26

Hallo,

habe seit heute eine Nähmaschine statts TDI unter der Haube.

Direkt mal Video: Video Motor

Ich hoffe man hört das Nageln raus.

Nur im Leerlauf hört man garnichts.

Beim fahren fehlt Leistung und bei 1800-2500 ruckelt der Motor kräftig.

Laufleistung 125tkm, BLS Motor 105Ps

Ich bilde mir auch ein im Motorraum richt man jetzt Abgase.

Fehlerspeicher ist leer.

Die Messwertblöcke sind alle in der Toleranz

Bleibt ja quasi nurnoch ein mechanischer und warscheinlich massiver(Kosten) Defekt im Motor.

Ich hab mal den Öleinfülldeckel bei laufenden Motor geöffnet, ist es normal das ein aufgelegtes ZEWA hoch und runter flattert?

Was vermutet ihr?

Beste Antwort im Thema

So heute konnte ich dem Caddy mal untern Rock schauen.

Der Motor hat es wie zu erwarten hinter sich.

Das Pleuel hat es in 3 Stücke zerlegt, in Block und KW sind deutliche Einschlagspuren und vom Kolben ist auch nur noch die obere Hälfte vorhanden.

Der Kolben stand übrigens im UT und lässt sich wohl noch etwas bewegen in der Zylinderlaufbahn.

+2
76 weitere Antworten
Ähnliche Themen
76 Antworten

Das Video hilt mir jetzt nicht wirklich.

Aber ich hätte folgende Verdächtige:

Turbo defekt

AGR Kühler undicht

Nockenwelle eingelaufen

PDE defekt

Stimmen die Ladedruck und Luftmassenwerte während der Fahrt ?

Welches Baujahr hat der Caddy ?

Ist ein DPF verbaut oder ist es der gute BLS mit EU4 aber ohne DPF?

MFG

Bei meinem alten 2.0 PD TDI musste mal der Turbo gewechselt werden, als es nach Abgasen im Innenraum stank. War nur in Stand. Da hatte der Turbo wohl einen Haarriss. Leistungsabfall hatte ich da nicht bemerkt.

Aber irgend eine Schelle war da auch schon mal nicht ganz fest. Das war zu Anfang, als ich den Wagen damals neu hatte.

Themenstarteram 9. Juni 2014 um 22:45

Der Motor nagelt aber strak, das passt garnicht zum turbo. Klingt wirklich wie unser mercedes sprinter damals, da war ventil abgerissen

PDE müsste doch in der diagnose an abweichungen zu erkennen sein.

Bj2009 BLs mit DPF , nur 125tkm und dann sowas!!!!!

Der Zahnriemen ist aber schon gewechselt oder ???

Der wäre nämlich bei 120 Tkm fällig gewesen.

Ansonsten mal die Kompression messen und am besten vorher die Steuerzeiten kontrollieren.

Aber wenn die Kompression fehlt müsste man auch ne Abweichung in der Leerlaufruheregelung sehen auf dem entsprechenden Zylinder.

Das mit dem Zewa ist ok....

kommt auch immer darauf an wie warm oder kalt der Motor ist und welches dünnflüssige Öl gefahren wird.

Wenn du den Öleinfülldeckel löst und er lose auf dem Loch liegenbleibt ist alles ok. Wenn Du Gas gibst müsste der Deckel angezogen werden weil der Turbo kurzfristig das saugen anfängt und die Kurbelgehäusentlüftung vor dem Turbo reingeht. Der Blowby wird dann vom Turbolader angesaugt. Im Leerlauf saugt der Turbo so gut wie nix....

Bei Inbetriebnahmen von Neuen grösseren Motoren macht man die Lappenmethode auf dem Öleinfülloch. Damit bei Vollast frühzeitig ein Kolbenfresser erkannt wird und nicht gleich die Fetzen fliegen.

Denn bei einem zwölfzylinder Industriemotor merkt man nicht wenn ein Kolben aufgibt.... die anderen Zylinder zerren den Fressenden mit und dann schaut auf einmal ein Pleuel aus dem Motor... :(

Themenstarteram 10. Juni 2014 um 19:17

Ich war heute mal bei VW, zwei Meistern haben den Motor mit so einem abhörgerät wie man es vom Arzt kennt untersucht.

Angeblich kommt das Schlagen aus der unteren Motorhälfte.

Sie tendieren demnach jetzt richtung Pleulschaden.

Morgen wollen sie jetzt die Ölwanne abmachen, angeblich käme man dann relativ "einfach" an die Pleul/Lager, dann kann man mehr sagen.

Allerdings sagte er gleich, das man sich dabei auch mal schnell die Kurbelwelle ruiniert?!?

Dieser Schaden wäre bei dem Motor und erst recht bei der Leistung von 125tkm alles andere als normal. Hilft mir aber nix :mad:

Zitat:

Original geschrieben von schmittlein

Ich war heute mal bei VW, zwei Meistern haben den Motor mit so einem abhörgerät wie man es vom Arzt kennt untersucht.

Sozusagen richtige "Autodoktoren" . Wenn sich ein Lagerschaden am Pleuel rausstellt, ist meistens auch die Kurbelwelle in Mitleidenschaft gezogen worden. Defekte Lagerschalen sehen dann nicht mehr grau aus, sondern Messing/Kupferfarbend. Die Kurbelwelle hat dann Riefen und ist am Zapfen blau angelaufen.

th

L1-pleuellagerschalen
Themenstarteram 10. Juni 2014 um 21:12

Zitat:

Original geschrieben von tommel1960

Zitat:

Original geschrieben von schmittlein

Ich war heute mal bei VW, zwei Meistern haben den Motor mit so einem abhörgerät wie man es vom Arzt kennt untersucht.

Sozusagen richtige "Autodoktoren" . Wenn sich ein Lagerschaden am Pleuel rausstellt, ist meistens auch die Kurbelwelle in Mitleidenschaft gezogen worden. Defekte Lagerschalen sehen dann nicht mehr grau aus, sondern Messing/Kupferfarbend. Die Kurbelwelle hat dann Riefen und ist am Zapfen blau angelaufen.

th

Das kommt doch dann einem Motor totalschaden gleich??

Leider sind gebrauchte Motoren auch schön teuer, dann is nix dabei und man weiß nicht was man kriegt......da vielleicht doch lieber den eigenen wieder instandsetzen lassen.........wie mans macht......vermutlich verkehrt

Kann Dir nur aus eigener Erfahrung von solchen Lagerschäden berichten, und was ich da (selber)versucht habe, und auch teilweise (bei Kumpels in "Heimarbeit") erfolgreich reparieren konnte.. Erst mal nachkucken, was da defekt ist. Ölwanne ab, Pleuellagerdeckel demontieren. Wenn das "Elend" von eingelaufenen Lagern zum Vorschein kommt, Motor raus und zerlegen. Ist bei unseren Caddys, egal ob Benziner oder Diesel leider nicht so einfach. Teile sind leider sehr Teuer. Bei einem Golf 3 z.B kostete ne Kurbelwelle vor 15 J 1100 D-Mark :confused: 550 €

Dann kommen Dichtungen, Lager, Kopfdichtung und da der Motor gerade draußen ist evtl neue Kupplung. Also eine große und teuere Aktion.

th

Mhh mein BLS starb ja vor 2 Jahren auch an nem KW Lagerschaden.

Allerdings waren da am 3. Zylinder keine Lagerschalen mehr vorhanden und die KW stark eingelaufen.

Den Motor werde ich demnächst mal wieder aus der Ecke holen und versuchen instandzusetzen.

Ne gebrauchte KW und nen Pleuel sollten wohl reichen wenn die Laufbuchsen durch die Lagerung nicht gelitten haben.

Also wenn die mit einem Hörgerät rangehen müssen ist der Schaden wohl noch nicht so fortgeschritten. Neues Pleuellager sollte gut sein. Allerdings stellt sich die Frage of die Einspritzdüse nicht ein bissl zu früh abgeht und dem Kolben jeweils eine vor OT auf den Kolbenboden klatscht. Auf jeden Fall die Einspritzdüse auf diesem Zylinder überprüfen. Wenn dann alle Pleuellager erneuern und alle Düsen überprüfen!!!

Hat der Motor Wasser verbraucht? Kurzstreckenfahrzeug? Motorölverdünnung durch Kraftstoffeintrag? Regelmässiger Ölwechsel?

Ach nochwas..... Drehzahlen sind nicht so schädlich wie hohe Zünddrücke. also nicht ganz so untertourig fahren. Schont die Pleuellager ungemein. Am besten mal die Drehmomentkurve des Motors anschauen und im besten Bereich fahren..... :)

Themenstarteram 11. Juni 2014 um 20:07

So, motor ist nun völlig zerlegt.

Pleullager kaputt, kurbelwelle beschädigt, Kolben Nr.3 Wackelt fröhlich in seiner Laufbahn hin und her, und steht "tiefer" als der andere.

Es hilft nurnoch ein anderer Rumpfmotor:(

Ich werde wohl die 3.000€ investieren müssen. Zum wegwerfen ist das Auto nunmal zu Schade.

Und so kaputt Verkaufen bringts nicht wirklich.

Was jetzt zuerst kaputt war ist angeblich schwer zu sagen, aber vermutlich das Pleullager, dann läuft der Kolben wohl übertrieben gesagt schief und ruieniert den Rest.

Naja das Auto ist ja noch 15km gefahren mit dem Tackern

Wasserverbrauch war nie, Öl alle15tkm neu (erst vor 8wochen) ansonsten steht der unter der Woche viel rum, wegen Firmenfahrzeug.

 

Was heißt nicht untertourig fahren?

Das mache ich eigentlich oft, durch gerade Ortschaften im 5ten Gang und dann so wieder auf 100beschleunigen.....weil er eben von unten so gut drückt

Was bekommst du denn für 3000€ und von wem :confused:?

Aber sehr schade das der Motor so früh gestorben ist.

Zitat:

Original geschrieben von schmittlein

 

Was heißt nicht untertourig fahren?

Das mache ich eigentlich oft, durch gerade Ortschaften im 5ten Gang und dann so wieder auf 100beschleunigen.....weil er eben von unten so gut drückt

genau das meine ich! In dem Betriebszustand hat man richtig bums auf den Pleuellagern. Der Motor ist natürlich dafür ausgelegt. Aber trotzdem eine unheimliche Belastung aus dem 5. Gang hochzubeschleunigen. Zum Gleiten durch die Stadt ist der 5. ganz gut, aber zum hochbeschleunigen schalte ich wieder auf den 4. oder sogar 3. Gang zurück am Ortsausgang je nach geografischer Lage.

Deswegen meine Aussage: Drehzahlen sind weniger schädlich als hohe Zünddrücke!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Verdacht auf Motorschaden , 1.9TDI BLS