ForumSharan 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Sharan
  6. Sharan 2
  7. Verbrauch 170 PS TDI Blue Motion Schalter

Verbrauch 170 PS TDI Blue Motion Schalter

VW Sharan 2 (7N)
Themenstarteram 4. November 2011 um 22:14

Hallo,

habe seit einer Woche meinen neuen Sharan.

Ich bin etwas über den Verbrauch geschockt. Mal abgesehen davon, dass die Tankanzeige merkwürdige Sprünge macht, habe ich jetzt knapp 700 km drauf und muss tanken. das wären dann so 9 Liter. das kommt mir im Schnitte deutlich zu viel vor, oder??

Welche Erfahrungen habt ihr denn??

VG

Ähnliche Themen
23 Antworten
am 10. Februar 2012 um 9:56

Die Schaltempfehlungen führen ja dazu, relativ früh (und zwar viel früher als ich das intuitiv gemacht hätte) zum Hochschalten. Man fährt ja zum Teil im 6. Gang bei 60km/h - oder sollte es zumindest ;-).

Andererseits ist aus meiner Sicht der 6. Gang nicht lang genug. Auf der Autobahn bei 140 km/h würde ich gerne noch in den 7. Gang schalten. Da ist dann aber keiner mehr. Daher wird das Fahrzeug dann bei Reisegeschwindigkeiten von 140-150 lauter als es sein müsste und dreht natürlich höher.

Zitat:

Original geschrieben von rumgekicke

Die Schaltempfehlungen führen ja dazu, relativ früh (und zwar viel früher als ich das intuitiv gemacht hätte) zum Hochschalten. Man fährt ja zum Teil im 6. Gang bei 60km/h - oder sollte es zumindest ;-).

Die Schaltempfehlungen sind z.T. wenig intuitiv, da gebe ich dir Recht.

Würde man die Empfehlungen umsetzen, so führt dies im 5. und 6. Gang innerorts vielfach zu Drehzahlen von 1000 - 1300 U/Min. Meiner Meinung nach hat der Motor hier noch zu wenig Drehmoment und quält sich dann unter Last richtig, was zu Vibrationen und Dröhnen führt, zumindest bei meiner 170PS-Maschine.

In meinen Augen müssten die Schaltempfehlungen <60 km/h ein paar 100 U/min höher angesetzt sein. Wäre dann zwar etwas weniger "Blue Motion", dafür deutlich komfortbetonter und umsetzbarer/realistischer.

Gruss,

TDNYH

Die Schaltanzeige kann nicht vorab erkennen, ob eine Steigung kommt oder der Fahrer gern zügig beschleunigen will. Da muss man eben selbst entscheiden und runterschalten. Aber oft genug wird eben in unnötig hohen Gängen gefahren obwohl der Motor selbst bei 1200rpm ausreichend Kraft hätte.

Ich würde mir wünschen, dass mein DSG deutlich früher hochschaltet. Mich nervt die orgelei bei fast 2000rpm im 3. Gang in der 30er Zone, was eben auch ohne Probleme mit 1200rpm im 4. Gang geht. Klar kann ich das DSG auch manuell hochschalten lassen (per MFL), aber eine generell verbrauchsoptimierte Auslegung wäre mit lieber. Also S-Programm entfallen lassen und dafür ein Eco-Programm einsetzen.

Die Schaltempfehlung kann man ja auch nicht als Maß der Dinge bezeichnen. Man muss schon die Umstände der Strecke selbst erkennen und umsetzen.

Denn eines kann er nicht, sehen wo man hinfahren will und wie dicht der Verkehr ist und er kann auch. Tauglich ist das im Sommer auf Strecken außerhalb geschlossener Ortschaften.

Wenn man die Anzeige abschalten könnte, dann hätte ich das schon gemacht. Da ich selbst Energiespartrainer bin denke ich doch zu wissen was ich da tu ;-) und wenn ich den Empfehlungen folgen würde, dann wäre mein Verbrauch mit Sicherheit höher als ich ihn im Moment tatsächlich habe.

Vorausschau ist das Maß der Dinge

Lösung kann nur sein in Verbindung mit GPS-Daten (Streckenführung / Steigungs- und Gefälleerkennung) und Kamera, die Verkehrsaufkommen wahrnehmen kann, die Schaltempfehlung anzupassen. Dazu wäre aber wohl ein etwas größeres Rechnersystem von nöten :D

Aber um es auf den Punkt zu bringen:

Die Schaltempfehlung ist für den Ottonormalverbraucher (der keine Ahnung hat) ein guter Anhalt um zumindest annähernd in einen Bereich zu kommen um Kraftstoff zu sparen. Ich kann mich an unendlich viele Fahrschüler erinnern die ich in der Klasse BCE ausgebildet habe, die keine Ahnung hatten was sie da eigentlich tun.....

Übrigens ist die energiesparende Fahrweise ein wichtiger Punkt in Sachen Fahrerlaubnisprüfung, ist die Fahrweise in der Prüfung offensichtlich nicht energiesparend, gibt es von mir auch keinen Führerschein.

Nun bin ich ca. 4 tkm gefahren und die Berbrauchssituation hat sich etwaqs gebessert.

Laut Anzeige liegt der Durschnittsverbrauch jetzt bei 7,9 l. Gegenüber den 9,5l zu Beginn ein richtiger Fortschritt. Gegenüber meinen bisherigen Autos ist es aber eine verkehrte Welt. Am sparsamsten ist mein Sharan auf der Landstrasse (ok, normal), dann nur leicht höher im Stadtverkehr. Richtig durstig wird er auf der Autobahn. Dazu muss man auch nicht rasen sondern schon 120 km/h reichen für einen Verbrauch um die 9l, während man im Stadtverkehr schon auch mal 7l erreicht.

So ist das halt, wenn man die Stirnfläche einer 2-Zimmer-Wohnung zügig durch den Wind bringen will. Je größer die Stirnfläche, desto höher fallen die Verbräuche auf der Autobahn aus.

am 10. Februar 2012 um 15:16

Das kann nicht stimmen.

Meine Erfahrung (140PS, dafür DSG): 900km BAB bei 140km/h im Schnitt (Tempomat), gut beladen, mit Klima: 7,0Liter/100km, gemessen an der Zapfsäule.

Meiner nimmt auf der Autobahn auch deutlich mehr...

Ab 100 km/h wird der Mehrverbrauch deutlich spürbar.

Mein Passat ist genau so, optimiert (185PS, 4xx Nm) jetzt ohne DPF fährt er auf dem Weg zur Arbeit 5,5 l. Wenn der Papa Spass haben will 12 l

Ist doch völlig normal, verdoppelt sich die Geschwindigkeit vervierfacht sich der Winddruck. Deswegen ist es leicht mit verhältnismäßig wenig PS 200 zu fahren. Aber um 400 zu fahren braucht man schon 4 Stellige PS-Zahlen über den Verbrauch wollen wir mal gar nicht reden ^^

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Sharan
  6. Sharan 2
  7. Verbrauch 170 PS TDI Blue Motion Schalter