Forum A4 B6 & B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. Ventil Kurbelgehäuseentlüftung

Ventil Kurbelgehäuseentlüftung

Audi A4 B6/8E
Themenstarteram 29. Juli 2011 um 16:37

Hallo, habe im Fehlerspeicher die Meldung gehabt Gemisch zu mager Block 1 (genauen Wortlaut und dire Fehlernummer habe ich leider im Moment nicht zur Hand) und sporadisch Standgas zu hoch. Die Warnlampe geht dann an, wenn ich im höheren Drehzahlbereich unter Volllastfahre.

Der Ladedruck ist aber o.k. Habe eine Anzeige.

Beim googeln fand ich heraus, daß in den meisten Fällen ein Schlauch undicht ist. Leider konnte ich kein Leck feststellen.

Nur eine Sache ist mir aufgefallen. An dem Ventil 06A 129 101 A (Ventil zur Kurbelgehäuseentlüftung) zischt es sehr stark wenn ich daran wackle. Wenn ich das Loch an der Seite zuhalte geht der Motor aus.

Ist es denn normal, daß im Standgas aus dem Ventil Luft rauskommt?

Es ist ein Audi A4 B6 1,8t

Gruß Torsten

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 25. August 2011 um 7:46

Hallo, schau mal bitte das Bild im Anhang an.

Die Nr. 20 habe ich gewechselt. Das war auf jeden Fall defekt. Es hatte Luft gezogen.

Meinst du das Teil Nr. 6? Das ist nämlich das Ventil welches fehlt! Vom T-Stück Nr. 5 geht nur ein Schlauch ab.

Gruß Torsten

83 weitere Antworten
Ähnliche Themen
83 Antworten
am 25. Juli 2019 um 7:23

Wegen KGE beim FSI ist dieser im Ventildeckel Integriert, muss also zum Tausch des KGE der Ventildeckel Ersetzt werden.

Das Ventil selber sitzt da wo die Runde Form am Deckel ist.

 

Und auch bei 7zap Dokumentiert.

;-)

Zitat:

@-[BF]- schrieb am 23. Juli 2019 um 13:18:50 Uhr:

Euch ist schon klar das im Kurbelgehäuse ein gewisser Unterdruck herrschen muss?

Also Deckel ansaugen wäre definitiv kein Zeichen für einen Defekt. Wenn man den Deckel nur auf das Loch legt und er springt, das wäre das ein Zeichen.

Der 1,8T (MPI) ist da aber eine Ausnahme, der hat leichten Überdruck im Leerlauf. Da muss der Deckel tanzen! Wird er angesaugt, ist das Entlüfterventil defekt (immer offen).

Zitat:

@Ghosting schrieb am 25. Juli 2019 um 07:23:28 Uhr:

Wegen KGE beim FSI ist dieser im Ventildeckel Integriert, muss also zum Tausch des KGE der Ventildeckel Ersetzt werden.

Das Ventil selber sitzt da wo die Runde Form am Deckel ist.

Und auch bei 7zap Dokumentiert.

;-)

Du redest von dem markierten Teil? Das ist ja mal mega besch...eiden. Bei 7zap habe ich es nicht gefunden

Ventil

Das ist auch etwas blöd dokumentiert: Das KG-Entlüftungsventil (11) findet man auf dieser Tafel: https://audi.7zap.com/.../#11 . Und da steht für deinen Motor (wahrscheinlich der AWA): "enthalten in Pos. 1", also integriert in die Zylinderkopfhaube.

Und die findet sich hier (20): https://audi.7zap.com/.../#20 . TN ist abhängig von der FIN, Preis etwa 150-180€, je nach Version.

am 25. Juli 2019 um 16:09

Dem ist nichts hinzuzufügen.

180,- 06D 103 469 E - F > 8E-5-070 000

160,- 06F 103 469 D - F 8E-5-070 001 >

Sonst beim :-) nachfragen

Wahrscheinlich würde >dieses< schon das Problem beheben, falls es denn die Ursache ist.

Zitat:

@-[BF]- schrieb am 23. Juli 2019 um 13:18:50 Uhr:

 

Steigt die Säule auf einer Seite um 10cm, ist auf der Seite der Druck um 0,1 Bar geringer als auf der anderen.

BF, Dein Vorschlag zur Nutzung eines U-Rohr-Manometers für die KG-Druck-Bewertung ist super, aber zwei Sachen will ich ergänzen.

Spiegelhöhenabstand von 10 cm zwischen linken und rechten Schenkel bedeutet Druckdifferenz von 10 mbar oder 1/100 bar. (10 Meter entsprechen 1 bar.)

Und wäre es dann nicht sinnvoller, den KG-Druck bei Fahrt, also bei Last zu beurteilen? Wenn schon der Aufriss mit zweitem Öldeckel und Loch reinbohren, dann doch gleich bei Amazon für eine Handvoll Euro ein billiges Manometer besorgen, das mit dem Öldeckel über Schlauch verbinden, Schlauch über Seitenfenster in Fahrerraum legen und beim fahren bewerten.

Oh ja genau... 10m = 1Bar. Klar kann man das auch bei der fahrt messen. Aber eigentlich sollte es im Stand schon genügen.

Servus Kollegen,

hätte da mal ein Frage bezüglich der KGE, und zwar ist an unserem A4B7 1.8T (2006) das obere Ventil (Nr.20) leicht am schwitzen bzw etwas Öl feucht, aber nichts dramatisches und der Motor läuft auch ohne Fehler.

Überlege ob ich dieses Ventil (06A129101D) tauschen soll, und das andere (Nr.6) auch gleich?

Benötigt man sonst noch irgendwas dazu, neue Dichtung oder ähnliches?

Vielen Dank und Grüße

Img-20191105

Neue Dichtungen eigentlich nicht, neue Schlauchschellen. Habe heute den Turbo bei meinem B6 1.8T (AVJ) getauscht. Und hatte durch Zufall das Ventil (glaub Nr.6) unfreiwillig in der Hand. Das ganze sah dann so aus.

Audi A4 B6 1.8T AVJ KGE.jpg
Audi A4 B6 1.8T AVJ KGE.jpg
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. Ventil Kurbelgehäuseentlüftung