ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Untertouriges Vibrieren 3.0TDI 272PS

Untertouriges Vibrieren 3.0TDI 272PS

Audi A4 B9/8W
Themenstarteram 14. März 2020 um 11:21

Hallo zusammen,

meine Frage geht vorwiegend an Besitzer der 3.0 tdi Maschine mit 272ps. Meiner ist von 2016 und hat ca. 85000 km auf der Uhr mit Automatik.

Der Motor an sich ist mMn ein Traum, jedoch empfinde ich es als störend, dass der Motor im untertourigen Bereich unangenehme Vibrationen von sich gibt, sprich beim anrollen an eine Ampel z.B.

Es äußert sich auch akustisch ein wenig, man hört einfach, dass er sich in unteren Drehzahlen nicht wohl fühlt , als ob er zu spät runterschalten würde (evtl. Bedingt durch NOx-Minimierung ???).

Als Beispiel: Ich komme mit ca. 80 km/h an eine Ampel angerollt (8. Gang) und er schaltet erst in den 7., wenn die Drehzahl ca auf 800/900 U/min fällt und kurz bleibt, genauso wie in anderen Gängen auch.

Genau in diesem Drehzahlband treten diese leichten Vibrationen und -Gerausche auf.

Wenn ich mit den Paddeln am Lenkrad ca eine sek. Früher in den nächst tieferen Gang schalte, umgehe ich diesen Bereich logischerweise und habe auch keine Vibration.

Jetzt meine Frage, ist das Motor- bzw. Getriebetypisch oder nur bei meinem?

Motor an sich läuft super, Zum Getriebe muss ich sagen, dass es grade bei kaltem (Öl-) Zustand manchmal etwas hakelig schaltet wie ich finde. Möchte dieses Jahr diesbezüglich auch ein getriebeölwechsel mit Spülung durchführen lassen (vllt kann mir auch jmd. Sagen, was das in etwa kostet ;) )

In diesem Sinne, danke und immer schön gesund bleiben !!

Ähnliche Themen
21 Antworten

Ich kenne solche Vibrationen in nun 112.000 km nicht bzw ist bei mir noch nie aufgetreten.

Meiner ist von 07/16 mit mittlerweile 86tkm, aber das oben Beschriebene ist mir bisher noch nicht aufgefallen. Ja, er schaltet sehr spät runter (in Comfort), aber ohne dass da was vibriert. Ich schalte aber in solchen Situationen häufig in S damit ich wenigstens in bisschen Motorbremse habe.

Macht meiner auch nicht dieses Vibrieren. Kann es sein dass du evtl irgendwas lose im Auto liegen hast was dann genau in diesem Drehzahlbereich anfängt zu Vibrieren?

Bei mir vibriert auch nix, ganz im Gegenteil: ich bin immer überrascht wie vibrationsarm bzw. vibrationsfrei der Motor bei diesen niedrigen Drehzahlen läuft. Generell ist mir kaum eine Motor/Automatikgebtriebe Kombination bekannt die im normalen Fahrbetrieb Drehzahlen unter 1000rpm zulässt.

Zitat:

@Piotre22 schrieb am 29. März 2020 um 14:17:42 Uhr:

Generell ist mir kaum eine Motor/Automatikgebtriebe Kombination bekannt die im normalen Fahrbetrieb Drehzahlen unter 1000rpm zulässt.

:confused:

Und wie sollten Automatikgetriebe dann bitte losfahren wenn sie rpm <1000 nicht zuliesen?

Beim V6 TFSI fällt im Teillast- oder Schubbetrieb die rpm auch auf gut 1000 ab (natürlich nicht auf dynamic und nicht in S versteht sich)

Aber Vibrationen sind mir noch nicht aufgefallen.

Themenstarteram 29. März 2020 um 16:05

Danke schonmal für das Feedback!

Mir ist im Nachhinein aufgefallen, dass die besagten untertourigen Vibrationen nicht (wie ich im ersten Post fälschlicherweise schrieb) in den hohen Gängen auftreten, sondern erst ab 3. Gang abwärts, also z.b. Beim annähern an eine Kreuzung/Ampel.

Für den nächsten Service plane ich, eine Getriebespülung mit Ölwechsel machen Zu lassen, Evtl auch ein Update der Getriebesoftware, dauert aber noch bis dahin, werde dann mal berichten!

Benziner und Diesel lassen sich schlecht vergleichen, da der Benziner immer ruhiger ist (außer es ist ein Fehlkonstruktion). Der V6 TDI fährt auch gern mit 800-900 U/Min durch den Ort - Vibrationen: Null beim 45 TDI 231 PS.

Es ging dabei um die Verifikation der Aussage, dass es kaum Getriebe geben würde die rpm unter 1000 zuliesen. Der besagte TDI und der V6 TFSI haben das gleiche 8 Gang Wandler Getriebe.

Zitat:

Zitat:

@Piotre22 schrieb am 29. März 2020 um 14:17:42 Uhr:

Generell ist mir kaum eine Motor/Automatikgebtriebe Kombination bekannt die im normalen Fahrbetrieb Drehzahlen unter 1000rpm zulässt.

:confused:

Und wie sollten Automatikgetriebe dann bitte losfahren wenn sie rpm <1000 nicht zuliesen?

Klassischer Fall von aneinander vorbei geredet :)

Vielleicht hätte ich „im normalen Fahrbetrieb“ besser beschreiben sollen. Bei dem V6 TDI im A4 ist es so wie mein Vorredner auch schon schrieb, dass Drehzahlen unter 1000 rpm beim normalen fahren, also bei gleichbleibender Geschwindigkeit oder sogar leichten (!) Beschleunigungen Standard sind. Sobald man ein bisschen mehr Beschleunigen möchte schaltet er natürlich zurück. Was ich sagen will: man hat nicht nur kurzzeitig beim Anfahren oder irgendwelchen Schaltvorgängen Drehzahlen kleiner 1000rpm, sondern beim regulären Fahren durchaus über einen längeren Zeitraum (mit geschlossener Wandlerüberbrückungskupplung) und genau das gibts bei anderen Autos oft nicht. Bei den meisten anderen Autos schalten die Getriebe schon bei ca. 1100rpm oder noch mehr in einen niedrigeren Gang zurück.

In einem Fachartikel zu dem Audi V6 TDI hatte ich auch gelesen, dass bei dieser Variante irgendein Pendeldingsbumsdämpfer verbaut ist, der das Fahren mit solch niedrigen Drehzahlen ermöglicht.

Bei den BMW 6 Zylinder Dieseln wird z.B. das gleiche Getriebe verwendet, trotzdem schaltet dort das Getriebe schon bei ca. 1100rpm in einem niedrigeren Gang. (Bitte nicht genau auf die Drehzahl festnageln, es ist jedenfalls >1000rpm)

BMW baut soweit mir bekannt nur Reihensechszylinder , das sollte man nicht vergleichen.

Jupp, der BMW Reihensechser + die HP8 ist das Maß der Dinge. Da fehlt der Audi-Kombination (V6 Mono-Turbo + HP8) "1-2%" um da ran zu kommen.

Ich habe genau das selbe Problem seit dem bei mir der Kettenspanner getauscht wurde.

Anfangs hatte ich noch extremere Vibrationen, weil die Kraftstoffleitung lose war.

Entweder ist diese immer noch nicht richtig fest, oder es wurde irgendwas nicht richtig befestigt.

Leider kam es zu keinem Vorführtermin mehr, weil jetzt wegen Corona die Werkstätten alle dicht gemacht haben.

Ich kann nicht mehr mit Gewissheit sagen, ob diese Vibrationen auch so stark vor dem Kettenspanner-Wechsel waren.

Würde aber eher nein sagen, zumal hier auch außer uns 2 niemand betroffen zu sein scheint?

Hat sich das Motorengeräusch generell geändert nach dem Tausch? Dann könnte es auch an verstellten Steuerzeiten liegen?

Nein, das ist eigentlich relativ gleich geblieben, nur das rasseln der Steuerkette war dann weg.

Kann ich die Steuerzeiten über VCDS prüfen?

Ich höre nur nach dem Tausch der Nockenwelle Beifahrerseite besser raus, dass die Fahrerseite auch schlecht klingt.

Der Tausch ist in einer anderen Werkstatt erfolgt und hatte auf die Vibrationen keinen Einfluss.

Vom Gefühl her würde ich auf den Krümmer oder Auspuff irgendwo am Übergang zum Motor tippen, oder die Kraftstoffleitung wurde halt immer noch nicht richtig entkoppelt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Untertouriges Vibrieren 3.0TDI 272PS