ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. 3,0 TDI mit 272 PS: jetzt noch als Gebrauchtwagen zuschlagen?

3,0 TDI mit 272 PS: jetzt noch als Gebrauchtwagen zuschlagen?

Audi A4
Themenstarteram 2. August 2018 um 17:27

Hallo,

im Dezember werde ich wohl meinen A5 mit dem "kleinen" 3l TDI (218 PS) abgeben.

Aktuell liebäugele ich mit dem A4 Allroad mit dem großen 3l TDI, dies jedoch als Gebrauchtwagen oder Jahreswagen.

Nun bin ich doch durch die div. Diskussionen um den Motor unruhig geworden.

Was würdet Ihr machen?

Zuschlagen oder umschwenken?

LG Roy

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@yreiser schrieb am 4. August 2018 um 18:27:02 Uhr:

Kaufen würde ich derzeit sicher keinen Audi. Aber auch keine Skoda oder was auch sonst noch aus diesem Konzern kommt. Der Ruf der Marke ist mittlerweile so schlecht, dass beim Wiederkauf Benzin oder Diesel wohl kaum noch eine Rolle spielen werden. Es gibt auch Hersteller, die gute und ehrliche Autos bauen. Die sollte man jetzt kaufen und nichte diesen Saftverein unterstützen.

Ja? Ist das so? Sonst hat ja keinen betrogen? Kein Daimler kein BMW niemand nur VW. Ganz zu Zweigen von den ganzen Japanern, von den man komischer weise gar nichts hört. Erstmal müssen die deutschen die eigene Industrie kaputt machen...

61 weitere Antworten
Ähnliche Themen
61 Antworten

Ich kann dir sagen was ich gemacht habe, ich hab mir eine A4 Limo mit dem großen V6 TDI als (eineinhalb) Jahreswagen gekauft ;)

EZ2/17 und ganze 3500km gelaufen :D

Grüße

Alexander

Ich kann die Diskussion nicht nachvollziehen. Der 3.0TDI mit 272 PS ist ein Träumchen von Motor. Superleise, Kraft ohne Ende. Wenn man normal -nicht langsam!- fährt, kommt man mit dem Allroad auf rd. 7,5 Liter/100km.

Das Teil hat jeden Test gegen C-Klasse, 3er BMW etc. gewonnen, und das mit Recht. Neupreis 83.000,- Euronen wäre mir aber auch zu teuer gewesen. Jahres- oder ehem. Vorführwagen und dann kann man rd. 30.000,- einsparen und der Wagen ist eingefahren.

Aber kein "Grüner" wird sich so ein Teil in die Garage holen. Für die ist der Wagen auch nicht gebaut. Andererseits braucht man -auch mit diesem Motor- kein schlechtes Gewissen haben. 95% auf deutschen Autobahnen fahren "dreckiger" in der Umwelt rum.

Zudem: ab und zu aufs Radl hilft der Umwelt und auch der Gesundheit.

Fazit: KAUFEN, wenn es vom Geldbeutel passt und man Freude am Auto hat.

@Abo123 hat eigentlich meine Gedankengänge gut beschrieben. Dazu kommt, dass ich eine Finanzierung mit Restwertgarantie habe, wodurch das Risiko der Händler trägt. Ansonsten war das Auto außerdem noch günstiger als der vergleichbare 2.0 TFSI Quattro.

Zitat:

@Abo123 schrieb am 2. August 2018 um 17:58:12 Uhr:

Ich kann die Diskussion nicht nachvollziehen. Der 3.0TDI mit 272 PS ist ein Träumchen von Motor. Superleise, Kraft ohne Ende. Wenn man normal -nicht langsam!- fährt, kommt man mit dem Allroad auf rd. 7,5 Liter/100km.

Das Teil hat jeden Test gegen C-Klasse, 3er BMW etc. gewonnen, und das mit Recht. Neupreis 83.000,- Euronen wäre mir aber auch zu teuer gewesen. Jahres- oder ehem. Vorführwagen und dann kann man rd. 30.000,- einsparen und der Wagen ist eingefahren.

Aber kein "Grüner" wird sich so ein Teil in die Garage holen. Für die ist der Wagen auch nicht gebaut. Andererseits braucht man -auch mit diesem Motor- kein schlechtes Gewissen haben. 95% auf deutschen Autobahnen fahren "dreckiger" in der Umwelt rum.

Zudem: ab und zu aufs Radl hilft der Umwelt und auch der Gesundheit.

Fazit: KAUFEN, wenn es vom Geldbeutel passt und man Freude am Auto hat.

......wenn diese nervige Anfahrschwäche nicht wäre. Unter 2000 U/min ist lau, dann kommt nach 2 bis 3 Sekunden der Hammer von hinten....nicht schön für einen 6 Zylinder Diesel....Wenn er erst mal in Schwung ist, geht er natürlich gut....

 

Ich überlege mir auch gerade einen 3.0 TDI zu kaufen.

Hatte bisher eine C-Klasse als Dienstwagen. Der ist für mich aber nun steuerlich zu teuer.

Habe auch einen Probe gefahren, tolles Auto, schon um einiges besser als die C-Klasse.

Gut der C hatte NP 58 k€ und der Avant 84 k€.

Aber das Command ist echt schlecht, das war das MMI aus meinem A5 B8 ja noch besser.

Der 3.0 TDI ist nicht das grünster Auto der Welt, ich schaue mir parallel auch noch Skoda Octavia und Superb an. Der Octavia ist raus, da der noch nicht mal SCR (Harnstoff) hat.

Der Superb finde ich gut, sehr wertig und auch die Assistenzsysteme nicht schlecht. Aber der Wertverlust ist halt auch ziemlich hoch.

Bin noch ziemlich am kämpfen mit mir.

Auf der anderen Seite lebt man nur einmal und muss man immer vernünftig sein.

Nur wenn ich das lese, denke ich wieder, doch kein Audi.

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/vw-audi-zulassungen-101.html

Ich stehe vor der selben Entscheidung auch Allroad entweder 272 Ps Diesel oder der 252 ps Benziner verkaufen würde ich ihn dann so schnell auch net mehr!

Kaufen würde ich, in Anbetracht irgendwann anstehenden Wiederverkaufs, auf jeden Fall den Benziner. Beim Leasen oder Finanzieren mit garantiertem Rückkaufswert würde ich mich entspannt für den 6-Zylinder Diesel entscheiden.

Zitat:

@Amokoli schrieb am 2. August 2018 um 21:45:41 Uhr:

Der 3.0 TDI ist nicht das grünster Auto der Welt, ich schaue mir parallel auch noch Skoda Octavia und Superb an. Der Octavia ist raus, da der noch nicht mal SCR (Harnstoff) hat.

Der Superb finde ich gut, sehr wertig und auch die Assistenzsysteme nicht schlecht. Aber der Wertverlust ist halt auch ziemlich hoch.

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/vw-audi-zulassungen-101.html

Hallo Amokoli,

wenn Du jahrelang Daimler oder Audi gefahren bist, wirst du mit einem Superb nicht glücklich werden.

Ich bin jetzt auch, wenn auch zwangsweise wieder nach 19 Monaten zurück zu Audi. Den Superb hat ein Transporter zu Schrott geschoben.

Zum Glück keinem was passiert. Notbremsassi und Gurtstraffer funktionieren im Suberb. Ich hatte einen Sportline mit fast allem.

Der Super hat ein par grundsätzliche Problem. Das nervigste sind Windgeräusche an der B-Säule ab spätestens 120kmh. Und oberhalb von 150 wird die Hütte laut.

Das Fahrwerk vesetzt hinten bei Querrillen, die Hinterachse poldert und die Motorraumabdichtung funktioniert 0%. Nach 10km im Winter auf gesprühter Strasse ist der Motorraum weiß, die äußeren Türabdichtungen funktionieren unten überhaupt nicht, es sind halt keine Dichtungen da, sodaß nach einer Regenfahrt die Einstiegsleisten voller Dreck liegen. Schlimm war auch die Kombi 140KW Diesel und 6-gang DSG.

Das Anfahren ging eigentlich nur im Sportmodus einigermasen.

Ansonsten passierte zu Anfang nichts und dann galoppiert das Ding los wie ein wilder Gaul.

Wenn man an der Kreuzung aus dem Stopzustand anfährt gibt es jedes mal einen Schlagg bis im Getriebe der Kraftschluss wieder hergestellt ist.

Im Winter gibt es Zustände wo die Frontscheib innerhalb 1s komplett beschlägt. Da bekommst du die Kriese.

Da merkst du, warum ein gleich ausgestatter A4 16000,- Euronen mehr kostet.

Also seit mit euren Audis zufrieden.

Grüsse

Elektro

.

Kaufen würde ich derzeit sicher keinen Audi. Aber auch keine Skoda oder was auch sonst noch aus diesem Konzern kommt. Der Ruf der Marke ist mittlerweile so schlecht, dass beim Wiederkauf Benzin oder Diesel wohl kaum noch eine Rolle spielen werden. Es gibt auch Hersteller, die gute und ehrliche Autos bauen. Die sollte man jetzt kaufen und nichte diesen Saftverein unterstützen.

Zitat:

@yreiser schrieb am 4. August 2018 um 18:27:02 Uhr:

Kaufen würde ich derzeit sicher keinen Audi. Aber auch keine Skoda oder was auch sonst noch aus diesem Konzern kommt. Der Ruf der Marke ist mittlerweile so schlecht, dass beim Wiederkauf Benzin oder Diesel wohl kaum noch eine Rolle spielen werden. Es gibt auch Hersteller, die gute und ehrliche Autos bauen. Die sollte man jetzt kaufen und nichte diesen Saftverein unterstützen.

Ja? Ist das so? Sonst hat ja keinen betrogen? Kein Daimler kein BMW niemand nur VW. Ganz zu Zweigen von den ganzen Japanern, von den man komischer weise gar nichts hört. Erstmal müssen die deutschen die eigene Industrie kaputt machen...

Zitat:

@amschulze schrieb am 4. August 2018 um 18:49:56 Uhr:

Zitat:

@yreiser schrieb am 4. August 2018 um 18:27:02 Uhr:

Kaufen würde ich derzeit sicher keinen Audi. Aber auch keine Skoda oder was auch sonst noch aus diesem Konzern kommt. Der Ruf der Marke ist mittlerweile so schlecht, dass beim Wiederkauf Benzin oder Diesel wohl kaum noch eine Rolle spielen werden. Es gibt auch Hersteller, die gute und ehrliche Autos bauen. Die sollte man jetzt kaufen und nichte diesen Saftverein unterstützen.

Ja? Ist das so? Sonst hat ja keinen betrogen?

Tolles Argument. Demnach kann ich jetzt jemanden umbringen. Es gab ja noch andere die das auch getan haben.

Du wirst wohl kaum leugnen können, dass es keinen anderen Hersteller gibt, der in diesem Umfang betrogen hat und das auch immer noch tut und vor allem anachliessend (bis heute) die Kunden aus ganz Europa im Regen stehen läßt. Aber gut, wenn der moderne deutsche Kunde mittlerweile so hart im Nehmen ist, dann sollen die mal schön so weiter machen - da geht noch was!

Naja ich finde persönlich schon Recht unfair, dass nur die deutschen ein auf'n Sack kriegen.

Des weiteren kann ich erstmal nur sagen Mercedes vito. Aktuelles Modell euro 6 soweit ich weiß. Wurde zurück gerufen ... Richtig?

Zitat:

@yreiser schrieb am 4. August 2018 um 18:27:02 Uhr:

Kaufen würde ich derzeit sicher keinen Audi. Aber auch keine Skoda oder was auch sonst noch aus diesem Konzern kommt. Der Ruf der Marke ist mittlerweile so schlecht, dass beim Wiederkauf Benzin oder Diesel wohl kaum noch eine Rolle spielen werden. Es gibt auch Hersteller, die gute und ehrliche Autos bauen. Die sollte man jetzt kaufen und nichte diesen Saftverein unterstützen.

Träume weiter!

@Uboe

Vielen Dank für die Hinweise zum Superb.

Mein A5 hatte auch seine kleine Macken, wie auch Anfahrtschwäche in bestimmten Situationen.

Dies hat aber mein Dienstwagen C220 auch und einiges mehr. Vor allem hat er Windgeräusche ab 120 kmh, war dafür auch erst dreimal in der Werkstatt, auch das Command mit seiner Navigstion geht gar nicht und dann diese Gummiautomatik. Und die C-Klasse hat wie der Vito auch die wahrscheinlich nicht ganz legale Software.

Der A4 war schon sehr beeindruckend, vor allem mit der Ruhe mit dem komplett Dämmglas, da bekommt die Geschwindigkeit gar nicht mit.

Zumal es für den A4zur Zeit die 0% Finazierung und 40 tkm Inspektion und Wartung gibt.

Schon sehr entäuschend wo zur Zeit alle kompletten deutsche Autobauer stehen.

Wie geschrieben, ich finde den Umgang von Audi mit seinen Kunden und Kommunikation sehr schlecht. Auch Fortschritt durch Technik haben die schon lange nicht mehr.

Es frisst natürlich richtig viel Ressourcen, den ganzen Scheiss den die ab angestellt haben wieder zu reduzieren.

Als hätte bei denen noch niemand was von der Zehnerregel gehört.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. 3,0 TDI mit 272 PS: jetzt noch als Gebrauchtwagen zuschlagen?