ForumYeti
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Yeti
  6. Unser Yeti ist jetzt Geschichte - Nie wieder ein Fahrzeug aus dem VW-Konzern

Unser Yeti ist jetzt Geschichte - Nie wieder ein Fahrzeug aus dem VW-Konzern

Skoda Yeti 5L

Hallo zusammen,

unseren Yeti, der ein super Fahrzeug war, haben wir diese Woche in Zahlung gegeben.

Sein Nachfolger ist ein wunderschöner Mazda CX-5 in magmarot.

Für uns kommt definitiv kein Fahrzeug mehr aus dem VW-Konzefrn infrage. Unsere Entscheidung wurde durch die Aussage vom Vorstandsvorsitzenden Herrn Müller von vorletzter Woche, die Dieselfahrer nicht mehr zu subventionieren, noch bestärkt. Erst die Leute bescheissen, in Deutschland nicht entschädigen und dann den Dieseljudas spielen. Nein Danke!

Gruß

Vichy

Ähnliche Themen
38 Antworten

Das ist mir doch etwas zu kurz gesprungen, Konzern JA - Skoda ist aber dennoch etwas anderes als VW oder Audi ...

Auch ich bin in Sachen KundenFreundlichkeit sehr nachtragend und habe im Verlauf von über 5 Jahrzehnten deshalb immer sehr bewußt meine Wahl getroffen, aber nicht aus der Hüfte geschossen. Die AutoManager sind in Deutschland alle keine Helden, egal welche Marke.

Bravo !

Das Fahrzeug ist gut, aber die Ignoranz dieses Konzerns nervt mich auch. Ähnliches Thema beim EOS mit der Steuerkette: Mängel werden verschwiegen und der Kunde darf zahlen. Wenn ich die Klage bzgl. Diesel gewinne, ist der Yeti auch Geschichte.

Gruss,

Uwe.

Gratuliere zum Mazda MX5, den hatte ich auch auf dem Plan.

Die Wertschätzung an Stammkunden zeigt sich beim VW Konzern auch darin, wie seit vielen Jahren und Jahrzehnten Neukunden umworben werden, die ein Fremdfabrikat in Zahlung geben. Wer einen alten VW, Seat, Audi in Zahlung geben wollte ging leer aus. Da muss man mit Füssen abstimmen.

Was soll diese reißerische Überschrift. Und die anschließenden Plattitüden ?

Magmarot ist er , dass ist ja toll Mann ! Oder man wandert gleich ganz nach Japan aus ....also nach Hiroshima, wo er herkommt der CX. Der allerdings Deutschland nicht mit Ad-Blue ausgerüstet wird, aber z.B. in den USA...

Man sollte dieses Forum einfach schließen.

Zitat:

@matohde schrieb am 23. Dezember 2017 um 01:46:08 Uhr:

Was soll diese reißerische Überschrift. Und die anschließenden Plattitüden ?

Magmarot ist er , dass ist ja toll Mann ! Oder man wandert gleich ganz nach Japan aus ....also nach Hiroshima, wo er herkommt der CX. Der allerdings Deutschland nicht mit Ad-Blue ausgerüstet wird, aber z.B. in den USA...

Man sollte dieses Forum einfach schließen.

:rolleyes:

Was ist die den über die Leber gelaufen.....

Zitat:

@Painiger schrieb am 23. Dezember 2017 um 11:53:31 Uhr:

Zitat:

@matohde schrieb am 23. Dezember 2017 um 01:46:08 Uhr:

Was soll diese reißerische Überschrift. Und die anschließenden Plattitüden ?

Magmarot ist er , dass ist ja toll Mann ! Oder man wandert gleich ganz nach Japan aus ....also nach Hiroshima, wo er herkommt der CX. Der allerdings Deutschland nicht mit Ad-Blue ausgerüstet wird, aber z.B. in den USA...

Man sollte dieses Forum einfach schließen.

:rolleyes:

Was ist die den über die Leber gelaufen.....

@Painiger, da kannste halt nichts machen. Ist halt einer von den Zeitgenossen, wo jeder Kommentar überflüssig ist. Äää, mir fällt grad der Name nicht ein, wie man die bezeichnet.

LG

Richy

Hallo,

auch wir haben uns von unserem Yeti und vom Betrügerkonzern getrennt.

Habe mich bei meinem Skodahändler informiert, was ich für das Fahrzeug noch angerechnet bekäme beim Kauf eines Kodiaq. Die Auskunft war Euro 10.050,- , ein geradezu lächerlicher Betrag für ein 3 1/2 Jahre altes Auto, das seinerzeit Euro 38.000,- gekostet hat. Er könne nicht mehr geben, da der Hof voll steht mit Diesel-Fahrzeugen.

Letztendlich haben wir dann bei Wirkaufendeinauto.de immerhin noch Euro 16.073,- bekommen und einen dicken Rabatt von unserem Fordhändler für das neue Fahrzeug

!

 

 

Zitat:

@Ernesto66 schrieb am 23. Dezember 2017 um 17:17:22 Uhr:

Hallo,

auch wir haben uns von unserem Yeti und vom Betrügerkonzern getrennt.

Habe mich bei meinem Skodahändler informiert, was ich für das Fahrzeug noch angerechnet bekäme beim Kauf eines Kodiaq. Die Auskunft war Euro 10.050,- , ein geradezu lächerlicher Betrag für ein 3 1/2 Jahre altes Auto, das seinerzeit Euro 38.000,- gekostet hat. Er könne nicht mehr geben, da der Hof voll steht mit Diesel-Fahrzeugen.

Letztendlich haben wir dann bei Wirkaufendeinauto.de immerhin noch Euro 16.073,- bekommen und einen dicken Rabatt von unserem Fordhändler für das neue Fahrzeug

!

Da haste ja noch richtig viel Geld bekommen bei wirkaufendeinauto.de. Die sind normalerweise als Halsabschneider verschriehen. Unser Yeti war Liste neu 35.000 €, war jetzt genau 4 Jahre alt, hatte aber erst 38.000 km. Inzahlungnahmepreis 21.000 €. Dafür geht der natürlich nicht weg. Für mich gabst bei dem Preis nichts zu überlegen.

LG

Richy

@Rychy

Meiner hatte auch einen Listenpreis von knapp 35.000€ und habe ihn Anfang des Jahres mit 3 Jahren und ein Jahr Garantie für 17.000€ gekauft.

Wenn ich jetzt 21.000€ bekommen würde dann würde ich mir ein zweites Loch in den Hintern freuen.

Du glaubst doch wohl nicht wirklich das ein 4 Jahre alter Yeti mehr als 20.000€ bringt, egal wie er ausgestattet ist?

Zitat:

@Romulix schrieb am 26. Dezember 2017 um 20:05:53 Uhr:

@Rychy

Du glaubst doch wohl nicht wirklich das ein 4 Jahre alter Yeti mehr als 20.000€ bringt, egal wie er ausgestattet ist?

Das habe ich doch geschrieben, dass ich der Meinung bin, dass ein 4 Jahre alter Yeti keine 21.000 € mehr bringt. Die bieten den jetzt für 19.912 € an (unter anderem auch bei mobile.de). Dafür geht der sicher nicht weg.

Ich hab wirklich 21.000 € bekommen. Im Gegnzug habe ich ein neues Fahrzeug für knapp 44.000 € gekauft. Davon gingen nur noch 1.500 € Aktionsrabatt ab. Ohne Inzahlungnahme wäre sicher ein Nachlass im zweistelligen Prozentbereich drin gewesen.

Gruß

Richy

Achso, das habe ich dann nicht 100% verstanden.

Du hast zwar 5.000€- 6.000€ mehr bekommen, aber im Gegenzug kein Rabatt beim Neuwagenkauf.

So machen das die Händler gerne, denn den Verlust den der gebrauchte beim Wiederverkauf einfährt kann steuerlich berücksichtigt werden.

Egal wie Autokauf ist immer pure Kapitalvernichtung.

Mein Greenline kostete 2012 18.000,- Doppelmark. Das ist IMHO schon sehr viel Geld für ein Automobil das mich von A nach B bringen soll.

Je eher ich mich von ihm trenne, desto höher ist der Kostenfaktor. Solange die Kosten im Rahmen bleiben, fahrt die Kisten weiter.

Dann viel Glück im neuen Konzern. Es gibt keinen Hersteller der Problemlos produziert. Du kannst Glück oder Pech haben. Erfasse meine Autokosten seit 1976. Kann dann, nach der Inzahlungsnahme, immer genau sagen, was mich der Wagen pro gefahrenen Kilometer gekostet hat. Habe bei VW nur einmal einen Flopp gehabt, der Golf von 1989, was aber gut geregelt wurde. Mein letzter Ibiza hatte eine kleine Macke, aber der Neue läuft völlig Problemlos.

MfG aus Bremen

Zitat:

@Spatenpauli schrieb am 7. Januar 2018 um 13:19:43 Uhr:

Habe bei VW nur einmal einen Flopp gehabt, der Golf von 1989,

mmmh das waren die 1.8 er mit KE Jetronic. Hatte ich in meiner Lehre 3 mal mit Motorschaden.....das war ungewöhnlich.

Ansonsten hast Du Recht, am Schluss wird ausgerechnet.......

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Yeti
  6. Unser Yeti ist jetzt Geschichte - Nie wieder ein Fahrzeug aus dem VW-Konzern