ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. unrunder Motorlauf A6 3.0 V6 quattro ASN

unrunder Motorlauf A6 3.0 V6 quattro ASN

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 16. Oktober 2013 um 21:30

Hallo Zusammen,

ich bin neu in diesem Forum, nach 10 Jahren Passat habe ich mir einen A6 3.0 quattro mit ASN V6 Motor und TT5 gegönnt.

Das Fahrzeug hat 157 tkm gelaufen, alles in allem funktioniert (fast) alles, nur ein Problem stört:

Der Motor läuft im Stand leicht unruhig, man merkt teilweise unrytmische Vibrationen im Lenkrad, besonders stark wenn Automat auf D steht.

Gelegentlich tritt, besonders beim Einlegen einer Fahrstufe ein starkes Drehzahlpendeln auf.

Die "Pendeltendenz" verschwindet bei warmen Motor, der leicht rauhe Lauf bleibt.

Dazu hören sehr sensible Naturen (dazu zähle ich) im Innenraum ein leichtes Tickern aus dem Motorbereich, ähnlich einem Hydroklickern. Bei geöffneter Haube und laufendem Motor ist dies nicht zu hören.

Die Motorleistung ist ok (240 kmh lt Tacho Spitze), auch der Leistungsentfaltung ist wie erwartet. Der Verbrauch laut Anzeige bei 12,8 Liter, denke aber diese zeigt leicht zuviel an.

Die Zündkerzen sind 20 tkm alt, die Spulen alle im Rahmen der Serviceaktion getausch (2013). Das Fahrzeug ist scheckheftgepflegt, Öl in 2013 neu.

Habt Ihr Ideen? Ich würde jetzt auf Drosselklappe tippen, nur da ist kein Zusammenhang mit dem Tickern. Weitere Ideen sind AGR (sitzt das an der Spritzwand?!) oder Nockenwellenversteller.

Im Fehlerspeicher ist übrigens kein Fehler abgelegt, Motorlampe also auch aus.

Ich freue mich auf Meinungen :)

Grüße

Ähnliche Themen
17 Antworten

nabend. Das drehzahlpendeln seh ich als normal an. Das tut er schon wenn du nur im stand am lenkrad drehst.

Ich würde auch glatt mal behaupten das die leichte unruhe im leerlauf normal ist. Tausend prozentig ruhig laufen die V6 nicht. Da sind die Reihensechser  bauartbedingt deutlich im vorteil.

Das tickern was du hörst könnte evtl. Von den einspritzventilen kommen. 

Grundsätzlich kann man beim 3.0 sagen das man den motor hört wenn er läuft. ;)

 

Themenstarteram 17. Oktober 2013 um 11:01

Hallo Fatjoe1,

vielen Dank für Deine Antwort. Die etwas raue Motorcharakteristik ist mir bekannt, dass geht auch völlig i.O. Allerdings sind die Drehzahlsprünge hier teiwleise 300 bis 400 u/min - das ist dann denke ich doch etwas über der Norm :)

ja das ist dann tatsächlich etwas viel. drosselklappe könnte natürlich sein da das ein mechanischer fehler ist und dementsprechend nicht im fs auftaucht. Ansonsten würde ich mal alle unterdruckschläuche prüfen. Wenn der evtl. Falsch luft zieht ist der motorlauf grade untenrum auch nicht besonders. Dann müsste zwar wieder irgendne lampe angehen aber darauf würde ich mich nie 100% verlassen. Evtl. Auch mal den lmm prüfen. Evtl. Sorgt der auch für falsche werte.

 

Themenstarteram 17. Oktober 2013 um 11:14

Kann ich den LMM ohne Diagnosesoftware prüfen? Welche folgen hat eine verdreckte oder nicht angelernte Drosselklappe noch?

Grüße

kannst schon. Aber danach würdest du defintiv nen fehler im fs haben. Einfach den stecker abziehen. Dann greift das Steuergerät auf ersatzwerte zurück. 

Bzgl. Der folgen der drosselklappe kann ich dir leider keine richtige Antwort drauf geben da ich es nicht weiß. Meine funktioniert und daher habe ich mich mit der Problematik nicht beschäftigen müssen. ;)

Themenstarteram 26. Oktober 2013 um 20:18

Hallo Zusammen,

heute habe ich die Sache genauer untersucht, nachdem ich das Fehlerbild in den letzten Wochen näher verfolgt habe. Besonders an der Ampel wunderte mich das ständige unrunde "Wackeln" im Sitz obwohl nicht immer eine schwankende Nadel des DZM zu sehen war.

Ich habe dann alle sichtbaren Unterdruckschläuche abgesprüht - ohne Erfolg.

Dann habe ich bei laufenden Motor den Öldeckel abgenommen - Bingo! Der Motor fing an extrem unrund zu laufen und schüttelte sich extrem. Auch nach mehreren Sekunden keine Besserung. Das Aufschrauben des Deckels brachte Abhilfe. Was mir dabei auffiel war, dass keinerlei Überdruck spürbar war. Bei meinen alten Fahrzeugen musste man den Deckel immer mit etwas Nachdruck wieder aufsetzen, hier ging alles als wenn der Motor aus wäre.

Was sagt ihr dazu, kann hier mein "Problem" begründet liegen`Vielleicht in einem defekten KGE Ventil, gesetzt dem Fall das der ASN ein solches besitzt?

Viele Grüße, freue mich auf Antwort

Das muss so. Der Motor arbeitet mit Unterdruck.

Normalerweise müsste der Motor sogar absaufen, denn er bekommt dadurch zuviel Sauerstoff und fettet nach.

Themenstarteram 26. Oktober 2013 um 21:36

ja genau - es war aber kein Druck da, das verwundert mich ja so.

Wieso Druck? Unterdruck. Er saugt Luft durch den Deckel an.

Hinten an den kopfhauben kannst du die Kunststoffleitung abstecken und schauen, ob dort Ölschlamm zu erkennen ist.

Themenstarteram 28. Oktober 2013 um 21:49

Hallo und Danke für die Antworten. Werde die Tage mal nach dem Schlauch suchen und fahnden. Was mir halt wirklich komisch vorkommt ist dass wirklich kein Unterdruck aus dem Ventildeckel kommt, der Deckel wird nicht angesaugt und es ist kein übliches zischen etc zu verspüren. Habe mir dazu auch noch ein VCDS besorgt um die Drosselklappe neu anzulernen, mal sehen ob es Abhilfe bringt.

Grüße

Na dann wird wohl Ölschaum die KGE verstopft haben.

Wenn ich zu Hause bin, such ich dir mal meine Bilder raus.

Themenstarteram 1. November 2013 um 15:08

ich würde trotzdem gern die Drosselklappe reinigen / ausbauen. Nur ist diese ja beim ASN ziemlich "versteckt" Gibt es dafür eine Anleitung irgendwo?

So schlimm ist das nicht. Anaugschlauch und die Abdeckplatte mit den Unterdruckleitungen ab und dann sind's noch 3 oder 4 lange Schrauben

Themenstarteram 1. November 2013 um 15:27

ok dann habe ich richtig vermutet, das bietet sich sicher zusammen mit der Kontrolle der KGE und der Unterdruckschläuche an.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. unrunder Motorlauf A6 3.0 V6 quattro ASN